Harald Lesch, Klaus Kamphausen – Wenn nicht jetzt, wann dann?

Handeln für eine Welt, in der wir leben wollen

Beschreibung
Wege aus der Klima- und Umweltkrise

An jeder Ecke scheint es zu brennen: Die Menschen haben einen dramatischen Klimawandel in Gang gesetzt. Rücksichtslos werden Mensch und Natur ausgebeutet. Das Leben ist bis zum Zerreißen durchökonomisiert, die Gesellschaft gespalten. Überall stecken wir in lähmenden Widersprüchen. Ratlosigkeit macht sich breit. Was können wir, was kann jeder Einzelne tun? Wir haben keine Zeit zu verzagen, sagen Harald Lesch und Klaus Kamphausen. An zahlreichen Beispielen zeigen sie, wie wir mit Widersprüchen umgehen können, und erörtern mit namhaften Experten wie Ottmar Edenhofer, Karen Pittel und Ernst Ulrich von Weizsäcker Lösungsansätze, Handlungsmöglichkeiten und Ideen für ein gedeihliches Zusammenleben. Ein Aufruf und ein Mutmachhörbuch!

Sprecher
Harald Lesch, Detlef Kügow-Klenz, Claus-Peter Damitz, Julia Cortis

Länge
9 h 23 m

Meine Meinung
Wow, das nenne ich mal inspirierend und informativ.

Harald Lesch bringt es mal wieder so richtig schön auf Punkt. Er beschreibt z. B. einen typischen deutschen Samstag. Die Espresso-Maschine brodelt, der Regen tröpfelt vor sich hin, die Geschäfte haben ewig lange auf – es hat also noch Zeit, endlich in die Gänge zu kommen. Ja, ich muss gestehen, der Samstag ist für mich auch so ein „heiliger“ Tag, an dem ich es zunächst gerne ganz gemütlich angehen lasse. Hatte ja genug Zeitdruck über die Woche. Und dann kommt Herr Lesch und tritt einem mal so gewaltig in den (sorry für den Ausdruck) Arsch. Und das ist auch gut so. Denn unsere Lethargie kann so nicht weiter gehen. Zumindest nicht, wenn uns an den nachfolgenden Generationen oder auch „nur“  an unseren jetzigen Mitmenschen in anderen, ärmeren Ländern etwas liegt.

Dieses Buch zeigt deutlich auf, wie schwierig der schmale Grat der Politik und der Wirtschaftsinteressen ist. Leider „gewinnt“ immer noch der Profit und die Geldgier der Reichen, die logischerweise immer reichen werden. Wenn sie ihr Geld ja wieder investieren würden, wäre ja alles wieder einigermaßen ok. Aber das ist ja nicht der Fall. Es wird einfach nur gehortet und versauert auf der Bank. Anstatt in sinnvolle Investitionen eingebracht zu werden, die unsere Welt so dringend braucht.

Er erklärt auch, wie es zu solchen demokratischen Fehlentscheidungen wie Donald Trump oder Bewegungen wie der AfD oder LePen kommen konnte. Denn ein ganz natürliches Gesetz ist es, dass eine zu große Abweichung vom Mittel (also die Schere zwischen Arm und Reich) immer nach Ausgleich sucht. Das ist ein Naturgesetz. Danach „handelt“ auch die Natur. Es braucht Ausgewogenheit, um existieren zu können.

Hier kommen auch sehr viele Personen in Interview-Form zu Wort, die durchaus sehr relevante Meinungen und Fakten zum Thema Klimawandel vertreten. Doch meiner Meinung nach bekommt man von solchen Leuten in der Politik nie etwas zu hören. Politisch werden weiter schön Kohlekraftwerke gebaut, (man bedenke nur die RWE und den kümmerlichen Rest des Hambacher Forsts), von Klimakanzlerin kann man wohl nicht mehr reden.

Oh, ich merke gerade, dass der letzte Absatz viel zu sehr meine Meinung hier abbildet, als dass ich das Hörbuch beschreibe. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass sich meine Meinung sehr, sehr nahe an Leschs bewegt.

Eines möchte ich hier aber noch besonders hervorheben. Ich habe schon viele Sachbücher über unsere Zukunft gehört, immer in der Hoffnung, dass ich mal einen konkreten Hinweis bekomme, wie ich als Einzelkämpfer etwas bewirken kann, ohne mich gleich einer Organisation oder sonst wem anschließen muss. Hier wurde ich in einigen Bereichen echt hellhörig und habe nun große Pläne… Okay, ob ich die auch umsetzen werden, steht natürlich auf einem anderen Blatt (ich erinnere nur an den gemütlichen Samstag… ). Aber die Motivation und Inspiration ist zumindest schon mal da. Und das ist mehr als vor der Lektüre dieses Hörbuches.

Äußerst interessant fand ich auch das Gedicht/Lied von Franz Hohler – Der Weltuntergang aus dem Jahr 1974, welches hier in voller Länge aufgeführt wurde:

Franz Hohler – Der Weltuntergang (1974) – Video

Ok, das Video ist vielleicht nicht ganz so spannend, abgesehen vom Text natürlich. Wer  lieber nur den Text lesen möchte:

Franz Hohler – Der Weltuntergang – Ausschnitt aus der Zeitschrift  „Humane Wirtschaft 06/2017“

Und nun kann man sich selbst einmal fragen, wann man eigentlich zuletzt tote Fliegen von der Windschutzscheibe gekratzt hat. Als ich vor 30 Jahren meinen Führerschein gemacht habe und mein erstes Auto bekam, war die „Leichenentfernung“ von der Windschutzscheibe eine absolut übliche Tätigkeit. Jetzt, da Lesch dieses Gedicht von Hohler erzählt hat, fiel mir erst auf: Stimmt! Es gibt keine Leichen mehr auf der Windschutzscheibe. Und das sicherlich nicht, weil die Insekten gelernt hätten, den Autos auszuweichen…

Solch ein tolles, inspirierendes und informatives Hörbuch hat natürlich einen Platz auf meiner Bestenliste verdient.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Harald Lesch, Klaus Kamphausen – Wenn nicht jetzt, wann dann?

Siehe auch:

Jeff Sutherland – Die Scrum Revolution

Management mit der bahnbrechenden Methode der erfolgreichsten Unternehmen

Beschreibung
„Scrum“ heißt die revolutionäre Methode, die seit den 90er-Jahren große IT-Projekte zum Fliegen bringt. Und das schneller und kostengünstiger als geplant: Unternehmen, die mit Scrum arbeiten, schaffen die doppelte Arbeit in der Hälfte der Zeit. Gar nicht auszudenken, was geschähe, wenn jede Firma von dieser Methode profitieren könnte!

Genau das ist Jeff Sutherlands Mission. Als Scrum-Erfinder zeigt er in seinem neuen Standardwerk ganz normalen Unternehmen, wie sie Scrum-Teams etablieren, ihre Entwicklungsaufgaben vereinfachen und alle ihre Projekte agil, zügig und kostengünstig durchziehen.

Sprecher
Sebastian Pappenberger

Länge
7 h 22 m

Meine Meinung
Warum habe ich erst jetzt von dieser bahnbrechenden Vorgehensweise etwas gehört? Ok, vermutlich lebe ich hinter dem Mond, gleich links in einem kleinen abgeschiedenen Winkel der Unwissenheit.

Scrum. Hm. Was soll das sein? Ich kann jetzt auch gar nicht mehr genau sagen, wie ich auf Scrum aufmerksam wurde. Wahrscheinlich wurde es in einem der Hörbücher erwähnt, die ich in der letzten Zeit gehört hatte. Egal. Jedenfalls habe ich mir jetzt endlich das Hörbuch „Die Scrum Revolution“ vom Erfinder der gleichnamigen Methode Jeff Sutherland angehört und bin wirklich sehr begeistert. Ursprünglich wurde Scrum für die Softwarebranche entwickelt. Doch wie sich mittlerweile zigfach bewiesen hat, ist sie universell einsetzbar. Diese Methode ist derart genial, um Projekte – egal welcher Art – wesentlich effektiver umzusetzen, dass es einen wirklich verblüfft staunen lässt. Sei es im Privatleben, in der Bildung, in der Industrie, in der Armutsbekämpfung, in der Politik oder sonst wo. Scrum greift spürbar und hat dabei noch den absolut positiven Nebeneffekt, dass es die beteiligten Personen zufriedener und glücklicher macht. Na, wenn das mal nicht genial ist, dann weiß ich ja auch nicht.

Jeder, wirklich jeder der sich diese Methode einmal anhört, wird danach bereichert und mit vielen Anregungen und Ideen im Kopf das Hörbuch beenden.

Ich bin immer noch völlig begeistert davon und werde das Hörbuch wohl gleich nochmals hören, damit ich auch wirklich alle Feinheiten verinnerlichen kann.

Eigentlich war ich ja bisher der Meinung, dass Frank Arnold der einzig wahre und beste Hörbuchsprecher ist, wenn es sich um Sachbücher handelt. Doch nach dem Hören dieses Hörbuches muss ich meine Meinung revidieren. Auch Sebastian Pappenberger ist ein sehr, sehr guter Sprecher für Sachbücher. Beiden kann man stundenlang zuhören, ohne dass es anstrengend wird. Doch, diesen Namen werde ich mir merken.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Jeff Sutherland – Die Scrum Revolution

Christoph Keese – Disrupt yourself

Vom Abenteuer, sich in der digitalen Welt neu erfinden zu müssen

Beschreibung
Wie uns unser persönlicher digitaler Wandel gelingt:

Wir spüren alle, dass der Boden, auf dem wir stehen, zittert. Lähmt uns der Gedanke, dass rund die Hälfte aller Berufe aussterben wird? Oder elektrisiert uns die Aussicht auf eine glanzvolle digitale Zukunft?

Christoph Keese, einer der führenden Digitalisierungsexperten Deutschlands, ist immer am Puls der Veränderungen. Er fordert uns auf, unsere persönlichen Stärken zu erkennen und zu nutzen, um uns radikal neu zu erfinden. Zeigt, wie wir es schaffen, mit den Entwicklungen Schritt zu halten. In „Disrupt Yourself“ steckt ein Versprechen: Wir können alle zu Digitalisierungsgewinnern werden!

Sprecher
Frank Arnold

Länge
10 h 3 m

Meine Meinung
Christoph Keese beschreibt in diesem Hörbuch sehr strukturiert, welche Veränderungen die Digitalisierung mit sich bringen wird. Dass damit nicht nur viele Berufe gänzlich verschwinden werden, beschreibt er ebenso logisch, wie auch die Möglichkeiten die man hat, um selbst nicht als kompletter Digitalisierungsverlierer dazustehen. Nämlich mittels Disruption.

Er bringt hier sehr viele Beispiele, wo wir momentan stehen und wie es in Zukunft vermutlich aussehen wird. Auch zeigt er viele Beispiele auf, wo und wie die Digitalisierung schon erfolgreich umgesetzt wurde.

Ich finde dieses Buch sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber äußerst empfehlenswert. Denn wenn die Mehrheit der Unternehmen in Deutschland weiterhin den Veränderungen auf der Welt derart lethargisch begegnet, dann werden wir wohl schneller als wir es uns auch nur vorstellen können, nur noch der Zukunft hinterherhecheln und nicht mehr in vielen Bereichen Marktführer sein.

Dieses Buch ist jedoch kein trockenes Sachbuch. Ganz im Gegenteil. Ich habe selten solch ein motivierendes und inspirierendes Werk auf den Ohren gehabt.

Deshalb bekommt dieses Hörbuch einen Platz auf meiner Bestenliste.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Christoph Keese – Disrupt yourself

Otto Waalkes – Kleinhirn an alle – Die große Otto-Biografie

Beschreibung
Otto wird rund! 70. Geburtstag am 22. Juli 2018

Darauf haben Generationen von Fans gerade noch gewartet: Otto erzählt aus den ersten 70 Jahren seines Lebens – einem märchenhaften Aufstieg vom Deichkind zum Alleinunterhalter der Nation. Seine Sketche und Figuren haben unser kollektives Gedächtnis und unseren Witzwortschatz bereichert: Harry Hirsch (übergibt sich ins Funkhaus), Robin Hood (der Stecher der Entnervten), Susi Sorglos (föhnt ihr goldenes Haar), Louis Flambée (kocht Pommes de Bordell) Peter, Paul and Mary (are planning a bank robbery), Hänsel und Gretel (verirren sich im Wald) und der „Schniedelwutz“ (hat’s bis in den Duden gebracht).

Was Otto-Fans seit Generationen wissen wollten und bisher nicht zu fragen wagten: Wer waren Ottos Vorbilder? Wo kommt er her? Was treibt ihn an? Wie entsteht seine eigene Art von Komik? Und wozu eigentlich? Gibt es ein Geheimnis?

In seiner großen Ottobiografie erzählt Otto freiwillig von Höhe- und Tiefpunkten, von den glücklichsten und den glanzvollsten Momenten, ohne die peinlichsten und traurigsten auszulassen.

Sprecher
Otto Waalkes

Länge
6 h 12 m

Meine Meinung
Was für eine tolle und gutlaunige Biografie. Aus jedem Satz sprüht hier die reine Lebensfreude. Schnell fühlte ich mich wieder in meine Kindheit und Jugend zurückversetzt. Denn Otto hatte es mit so ziemlich allen Größen zu tun und berichtet auch völlig enthusiastisch darüber.

Äußerst interessant fand ich seine Berichte aus seiner Jugend und seine ambitionierten Versuche mit seiner Band. Nicht weniger spannend fand ich die Episoden aus seinem Elternhaus und überhaupt seiner Ostfrieslandgegend, in der er groß wurde.

Er berichtet nicht nur von den Highlights seines Lebens, nein er lässt uns auch an seinen Rückschlägen teilhaben. Allerdings kommen die einem gar nicht so dramatisch vor, da er sie zum einen recht lustig erzählt und man zum anderen ja weiß, was er trotz alledem in seinem Leben alles auf die Beine gestellt hat.

Ein wirklich ganz großer Entertainer, dieser Otto. Und auch dieses Hörbuch verging wie im Flug! Ich hätte locker noch weitere sechs Stunden seinen Erinnerungen lauschen mögen.

Dadurch dass er seine Biografie natürlich selbst liest, wirkt sie zu 100 % authentisch. Dieses Hörbuch kann ich wirklich rundweg allen empfehlen. Ob man nun eine großer Otto-Fan war/ist oder auch nicht. Diese Biografie macht einfach Spaß und sie zeigt auch auf, dass selbst Otto für seinen Erfolg hart arbeiten musste.

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Random House Audio.

Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Otto Waalkes – Kleinhirn an alle – Die große Otto-Biografie

Herzlichen Dank an Random House Audio für das Rezensionsexemplar!

Bas Kast – Der Ernährungskompass: Das Fazit aller wissenschaftlichen Studien zum Thema Ernährung

Beschreibung
Der Bestseller im Diät-Dschungel: Was ist gesund, was ist schädlich, wie ernähren wir uns richtig?

Wissenschaftsjournalist Bas Kast bricht, gerade 40-jährig, zusammen. Hat er mit Junkfood seine Gesundheit ruiniert? Eine Ernährungsumstellung soll helfen. Doch was ist wirklich gesund? Kast geht auf eine Entdeckungsreise in die aktuelle Alters- und Ernährungsforschung: Was essen besonders langlebige Völker? Wie nimmt man effizient ab? Lassen sich Altersleiden vermeiden? Kann man sich gezielt „jung essen“? Welche Nahrungsmittel halten wir für gesund, obwohl sie uns sogar schaden? Aus Tausenden sich zum Teil widersprechenden Studien filtert Kast die wissenschaftlich gesicherten Erkenntnisse über eine wirklich gesunde Kost heraus.

Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Herbert Schäfer

Länge
9 h 47 m

Meine Meinung
Der Ernährungskompass ist ein sehr interessantes Hörbuch für jeden, der wissen will, wie er sich denn nun wirklich richtig ernähren soll, welche Nahrung gut und welche nicht so gut für einen ist.

Im Prinzip läuft es darauf hinaus, sich hauptsächlich vegetarisch zu ernähren und sich ab und an einmal einen „Sonntagsbraten“ gönnen. Zumindest ernährt sich Bas Kast so und es scheint ihm sehr gut damit gehen. Ob das nun wirklich die Königslösung ist, das wird man wohl erst in einigen Jahren wissen. Doch fand ich seine Ausführung sehr interessant und auch seine Schlussfolgerungen daraus durchaus nachvollziehbar.

Sicherlich ist es auch sehr interessant für alle, die mit ihren Diäten schon gescheitert sind. Er widmet sich dem Thema Abnehmen sehr ausführlich.

Den Sprecher fand ich durchaus ok,  ich konnte ihm gut zuhören.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Bas Kast – Der Ernährungskompass: Das Fazit aller wissenschaftlichen Studien zum Thema Ernährung

Hans und Ola Rösling, Anna Rosling Rönnlund – Factfulness

Wie wir lernen, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist

Beschreibung
Es wird alles immer schlimmer, eine schreckliche Nachricht jagt die andere: Die Reichen werden reicher, die Armen ärmer. Es gibt immer mehr Kriege, Gewaltverbrechen, Naturkatastrophen. Viele Menschen tragen solche beängstigenden Bilder im Kopf. Doch sie liegen damit grundfalsch. Unser Gehirn verführt uns zu einer dramatisierenden Weltsicht, die mitnichten der Realität entspricht, wie der geniale Statistiker und Wissenschaftler Hans Rosling erklärt. Wer das Hörbuch gehört hat, wird

  • ein sicheres, auf Fakten basierendes Gerüst besitzen, um die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist,
  • die zehn gängigsten Arten von aufgebauschten Geschichten erkennen,
  • bessere Entscheidungen treffen können,
  • wahre Factfulness erreichen – jene offene, neugierige und entspannte Geisteshaltung, in der Sie nur noch Ansichten teilen und Urteile fällen, die auf soliden Fakten basieren.

Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Uve Teschner

Länge
8 h 13 m

Meine Meinung
Factfulness ist ein Buch, das alles mal wieder ins richtige Verhältnis setzt. Wenn man heutzutage den Nachrichten lauscht, hat man ja unweigerlich den Eindruck, dass alles immer schlimmer wird. Doch wenn man dann den Entwicklungen lauscht, von mehreren Jahrhunderten oder auch nur Jahrzehnten wird dieser negative Eindruck ins richtige Licht gerückt. Natürlich sind wir noch weit entfernt von optimal, doch nichts kann von heute auf morgen passieren. Alle großen Veränderungen brauchen natürlich ihre Zeit.

Sehr interessant fand ich den Fragebogen, den der Autor ganz zu Beginn des Hörbuches vorstellt. Dieser ist auch auf der beigefügten PDF-Datei enthalten. Man sollte sich wirklich im Vorfeld hinsetzen und diesen Fragebogen ausfüllen. Anschließend wird man nicht schlecht staunen, wie es auf unserer Welt heute wirklich aussieht im Vergleich zum eigenen Eindruck.

Für alle Skeptiker der Statistiken: Ich gehöre auch eher zu der Kategorie: „Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast“. Doch selbst das ist zu negativ gesehen, wie man in Verlaufe des Buches feststellen wird.

Ich bin froh, dass ich mir dieses wirklich sehr interessante Hörbuch angehört habe. Denn meine Sicht auf die Welt hat sich dadurch tatsächlich in ein positiveres Licht verändert.

Uve Teschner als Sprecher für solch ein Hörbuch ist ja erst einmal etwas ungewohnt, kennt man ihn doch meist nur von Thrillern her.  Doch auch für dieses Sachbuch passt er perfekt. Er beherrscht einfach seinen Job.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Hans und Ola Rösling, Anna Rosling Rönnlund – Factfulness

John Bargh – Vor dem Denken: Wie das Unbewusste uns steuert

Beschreibung
Hat der Mensch einen freien Willen? Was bedeutet Bauchgefühl? Warum steckt in den Köpfen kleiner Mädchen bereits die Überzeugung, sie könnten kein Mathe? Und wieso werden Konservative nach einer Grippeimpfung liberaler?

Der renommierte Sozialpsychologe John A. Bargh definiert das Unbewusste: ein permanent aktiver Arbeitsmodus unseres Geistes, der neben dem Bewusstsein existiert, mit ihm interagiert und uns hilft zu überleben. Erst wenn wir die Macht des Unbewussten und die Grenzen des freien Willens akzeptieren, können wir lernen, Handlungsmuster zu überwinden und Denkfallen auszuweichen.

Sprecher
Elmar Börger

Länge
14 h 14 m

Meine Meinung
14 Stunden die für mich wie im Flug vergingen. Ich liebe Hörbücher, in denen  spannende und interessante Untersuchungen über das menschliche Verhalten beschrieben werden. In diesem Hörbuch waren sehr viele für mich völlig neue Versuchsreihen aufgeführt. Und jede einzelne verblüffte mich aufs Neue.

Hauptaugenmerk wurde hier natürlich auf das Unbewusste gelegt. Sehr interessant finde ich die Quintessenz, dass man seinen unbewussten Geist gezielt aktivieren kann. Viele Beispiele wurden aufgeführt, wie man durch zielgerichtetes Aktivieren wesentlich effektiver und erfolgreicher sein Leben meistern kann. Doch eines ist auch klar – vortäuschen kann man seinem unbewussten Geist nichts. Man muss es schon wirklich ernst meinen. Dann wird unser Geist und unser Unterbewusstsein zu einem unschlagbaren Team.

Ganz sicher werde ich dieses Hörbuch noch ein zweites Mal hören.

Elmar Börger als Sprecher hat mir auch sehr gut gefallen. Angenehme Stimme, passende Betonung. Was will man mehr.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: John Bargh – Vor dem Denken: Wie das Unbewusste uns steuert

Sy Montgomery – Rendezvous mit einem Oktopus

Beschreibung
Sie haben drei Herzen, acht Fangarme mit 1600 Saugnäpfen, der Mund gleich Schnabel sitzt in der Achselhöhle oder, bei anderer Betrachtungsweise, zwischen den Beinen. Ihr Biss kann giftig sein, sie können Tinte verspritzen und sich mit ihrem schlabberigen, knochenlosen Körper, der sich bis auf Autogröße ausstrecken kann, durch ein organgengroßes Loch zwängen. Das hört sich auf Anhieb nicht gerade nach einem sympathischen Zeitgenossen an. Und doch hat Sy Montgomery die Oktopoden Athena, Octavia und Kali rasch lieben gelernt. Und offenbar nicht nur sie, denn ihr preisgekröntes Buch „Rendezvous mit einem Oktopus“ eroberte weltweit die Bestsellerlisten. Bei Bonnevoice ist das Hörbuch erschienen, einfühlsam gelesen von Sophie von Kessel.

Vor über 500 Millionen Jahren haben sich die Abstammungslinie der Oktopoden und die des Menschen voneinander getrennt. Ihr Aussehen, ihr Körper könnten sich nicht grundlegender vom Menschen unterscheiden. Riesenkraken sind der Inbegriff der Andersartigkeit, und doch ist es möglich, eine Beziehung zu ihnen herzustellen. Die Naturforscherin Sy Montgomery tauchte regelrecht ein in die faszinierende Welt dieser schlauen Wunderwesen – erst nur mit den Armen ins Becken im Aquarium von New Hampshire, später mit dem ganzen Körper beim Tauchen im Golf von Mexiko.

Berührend, kenntnisreich und unterhaltsam erzählt die Autorin von ihren Begegnungen und Erlebnissen mit den heimlichen Stars der Meere und ihren engagierten Pflegern. Man erfährt, dass sich Oktopoden rasch langweilen, beschäftigt werden wollen und spielen, je nach Laune Farbe und Form ändern, Menschen unter anderem am Geschmack ihrer Haut erkennen, Zu- und Abneigung ausdrücken können. Sie lernen komplizierte, unterschiedliche Schraubverschlüsse zu öffnen, haben unglaubliche Kräfte und man muss bei Riesenkraken in Aquarien immer damit rechnen, dass sie unfassbar findig im Ausbüchsen sind. Letzteres kann ihnen mitunter zum Verhängnis werden.

Vielleicht geht man mit Skepsis an das Thema heran, ist in kurzer Zeit komplett abgetaucht und fasziniert, kann kaum glauben, was man da über diese klugen, fremden Lebewesen erfährt – und isst am Ende nie wieder Oktopussalat.

Sprecher
Sophie von Kessel

Länge
10 h 30 m

Meine Meinung
„Rendezvous mit einem Oktopus“ von Sy Montgomery ist kein rein wissenschaftliches Buch über das Verhalten von Oktopoden. Vielmehr ist es eine leidenschaftliche Geschichte darüber, wie sich Sy Montgomery mit verschiedenen Oktopoden sehr eng befreundete und welche Gefühlsregungen sowohl in ihr als auch in dem jeweiligen Oktopus vor sich gingen.

Äußerst interessant fand ich ihre Schilderungen, wenn sich die vielen Saugnäpfe der diversen Arme der Tiere um ihre Arme schlangen und wie sie ihre Zuneigung zeigten. Sehr lustig fand ich hingegen, wie sie den Menschen, die sie nicht mochten, ihre Abneigung zeigten. Es endet meist: Klatschnass.

Sehr interessant fand ich auch, dass Oktopoden gänzlich farbenblind sind, aber trotzdem auf äußerst spektakuläre Weise ihre Farbe ändern können. Sie können sich hervorragend an ihre Umgebung farblich anpassen. Es wird spekuliert, dass sie über ihre Haut „Farben sehen“ können. Doch das ist noch nicht belegt. Aber ganz sicher ist, dass sie durch ihre Farbwechsel auch Gefühle ausdrücken.

Sy Montgomery erzählt hier leidenschaftlich von vielen Begebenheiten, alle in Verbindung mit den intelligenten Tintenfischen. Ich fand das äußerst interessant und kurzweilig und kann es nur empfehlen.

Die Sprecherin passte auch sehr gut zum Inhalt. Kurz: Mir hat das Hörbuch richtig gut gefallen.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es beim Bonnevoice-Hörbuchverlag. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Sy Montgomery – Rendezvous mit einem Oktopus

Herzlichen Dank an den Bonnevoice-Hörbuchverlag für das Rezensionsexemplar.

Franca Parianen – Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?

Die Hirnforschung entdeckt die großen Fragen des Zusammenlebens

Beschreibung
Verstehe sich, wer kann!

Liebe und Zuneigung, Schuld und Schadenfreude, Wut und Nachsicht – unsere Gefühle werden vom Gehirn gesteuert. Doch was genau passiert in unserem Kopf, wenn wir streiten, lieben oder schmollen? Sind wir noch gutherzig, wenn wir’s danach auf Facebook posten? Wo lauern die Denkfehler, die uns das Zusammenleben so schwer machen? Wie überlebt das Gehirn ein Arbeitsessen oder ein Paargespräch? Und wo wir gerade dabei sind: Wäre eine einsame Insel nicht doch die bessere Option?

Franca Parianen meint: Wenn wir uns, unsere Gefühle und unsere Mitmenschen besser verstehen lernen wollen, müssen wir unser Gehirn besser verstehen – und dabei hilft sie uns mit wissenswerten Fakten und vielen Anekdoten, die neben Erkenntnisgewinn auch große Unterhaltung versprechen.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Corinna Dorenkamp

Länge
9 h 13 m

Meine Meinung
Es ist eher selten, dass man bei einem Hörbuch, das 9 Stunden dauert, gleich 18 Stunden Spaß hat. Wie das? Ich habe es zweimal hintereinander gehört. Denn die Sprecherin saust derart schnell durch den Inhalt, dass man (oder zumindest ich) die teilweise wirklich sehr anspruchsvollen Themen beim ersten Durchgang gar nicht richtig erfassen kann. Beim zweiten Mal hören, hört man dann das, was man beim ersten Schnelldurchgang vor lauter Geschwindigkeitsrausch nicht komplett verstanden hat.

Die Autorin hat dieses Buch mit viel Humor gespickt. Somit ist es nicht nur sehr lehrreich, sondern auch noch sehr witzig anzuhören. Die Sprecherin hat diesen Humor perfekt in Szene gesetzt. Stellenweise denkt man, man lauscht einem Comedy-Hörbuch. Und da Comedy meist ja auch einen gewissen Anspruch hat, widerspricht sich das in keinster Weise. Im Gegenteil. Ich mag es, wenn komplizierte Themen nicht so trocken und langweilig aufbereitet sind. Mir fällt dann das Zuhören und Verstehen viel leichter.

Es waren nun nicht alle genannten Versuchsreihen neu für mich, doch das bleibt natürlich nicht aus, wenn man schon mehrere Hörbücher zu diesem Thema gehört hat. Und doch war hier noch sehr viel Überraschendes für mich dabei, was ich in noch keinem anderen Hörbuch gehört hatte.

Über die Bewertung habe ich mir lange Gedanken macht. Nicht zum Inhalt, der bekommt klare 5 Punkte, doch zur Sprecherin. Denn sie saust wirklich in einem Affenzahn durch das Buch. Doch insgesamt hat mir ihre Art sehr gut gefallen und sie passte sehr gut zum Inhalt dieses humorvollen Sachbuches. Auch wenn ich es wegen ihr zweimal hören musste, um alles zu erfassen, so hat es mir doch sehr gut gefallen, wie sie das Hörbuch sprach. Deshalb bekommt auch sie 5 Punkte.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Franca Parianen – Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?

Karsten Brensing – Das Mysterium der Tiere: Was sie denken, was sie fühlen

Beschreibung
Was Tiere denken.

Delfine rufen sich beim Namen, und Orcas leben in einer über 700.000 Jahre alten Kultur. Entenküken bestehen komplizierte Tests zum abstrakten Denken, und Schnecken drehen freiwillig Fitnessrunden im Hamsterrad. Hunde bestrafen Unehrlichkeit, doch können vergeben, wenn man sich entschuldigt. Spinnen treffen ihre Berufswahl auf Grundlage ihrer Persönlichkeit und individueller Vorlieben.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Richard Barenberg

Länge
10 h 45 m

Meine Meinung
Dieses Hörbuch wird jedem gefallen, der Tiere liebt und sich dafür interessiert, wozu Tiere wirklich in der Lage sind. Ich fand das äußerst interessant. Vor allem, weil hier einmal auch von ganz anderen Tieren berichtet wird, als den üblichen „Kandidaten“. Natürlich sind diese aber auch dabei. So berichtet Karsten Brensing z. B. von Raben, die in Japan die Gunst der roten Ampeln ausnutzen, um sich ihre Nüsse knacken zu lassen, ohne dabei in Lebensgefahr zu geraten. Oder auch von Orcas, die lieber aussterben, als die Regeln ihrer uralten Kultur zu brechen.

Sehr amüsant fand ich die Beschreibung von Bären, die in Kamschatka Kerosin schnüffeln. Die Kersosin-Fässer liegen dort ungesichert für die Hubschrauber bereit, da die Landschaft einfach riesengroß ist und sie Nachschub brauchen. Die Bären sind ganz begeistert von diesem wahrhaft betörenden Geruch.

Auch widerlegt er die These, dass Delfine allzu gerne mit Menschen schwimmen würden. Vielmehr können sie den Menschen einfach kaum entkommen, wenn sie in einem kleinen Becken eingesperrt sind. Ach und wenn ich schon bei den Delfinen bin, dann gibt es hier durchaus auch Rabaukengangs, die gezielt ein Weibchen entführen, um es dann tagelang zu vergewaltigen.

Ich könnte hier noch zig weitere Beispiele geben, doch das will ich mir sparen. Hör dir dieses faszinierende Hörbuch lieber selbst an, um aus dem Staunen nicht mehr herauszukommen.

Richard Barenberg als Sprecher fand ich wieder einmal sehr passend. Egal ob er Romane oder Sachbücher spricht, ich mag seine Stimme und seine Art der Interpretation.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es u. a. bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Karsten Brensing – Das Mysterium der Tiere: Was sie denken, was sie fühlen