Brendan McDonough – Granite Mountain

Beschreibung
A gripping first-person account by the sole survivor of Arizona’s disastrous 2013 Yarnell Hill Fire, which took the lives of 19 „hotshots“ – firefighters trained specifically to battle wildfires.

Brendan McDonough was on the verge of becoming a hopeless, inveterate heroin addict when, for the sake of his young daughter, he decided to turn his life around. He enlisted in the Granite Mountain Hotshots, a team of elite firefighters based in Prescott, Arizona. Their leader, Eric Marsh, was in a desperate crunch after four hotshots left the unit, and, perhaps seeing a glimmer of promise in the skinny would-be recruit, he took a chance on the unlikely McDonough, and the chance paid off. Despite the crew’s skepticism, and thanks in large part to Marsh’s firm but loving encouragement, McDonough unlocked a latent drive and dedication, going on to successfully battle a number of blazes and eventually win the confidence of the men he came to call his brothers.

Then, on June 30, 2013, while McDonough – „Donut“, as he’d been dubbed by his team – served as lookout, they confronted a freak 3,000-degree inferno in nearby Yarnell, Arizona. The relentless firestorm ultimately trapped his hotshot brothers, tragically killing all 19 of them within minutes. Nationwide, it was the greatest loss of firefighter lives since the 9/11 attacks.

My Lost Brothers is a gripping memoir that traces McDonough’s story of finding his way out of the dead end of drugs and finding his purpose among the Granite Mountain Hotshots and the minute-by-minute account of the fateful day he lost the very men who had saved him. A harrowing and redemptive story of resilience in the face of tragedy, My Lost Brothers is also a powerful reminder of the heroism of the people who put themselves in harm’s way to protect us every day.

Sprecher / Sprache
John Glouchevitch / GB

Länge
7 h 04 m

Meine Meinung
Vor etlichen Wochen habe ich per Zufall den Film „No way out – Gegen die Flammen“ geschaut. Dieser Film basiert auf einer wahren äußerst tragischen Geschichte. Denn im Jahr 2013 starben 19 „Hotshots“ bei einem verheerenden Waldbrand, dem Yarnell Hill Fire. Nur einer des 20 köpfigen Teams überlebte. Er heißt Brendan McDonough und ist der Autor dieses Hörbuches.

Dieses Hörbuch ist also die Geschichte eines Zeugen, eines tragischen Zeugen, der nur schwer damit zurecht kommt, dass all seine Freunde bei dem Feuer ums Leben kamen. Ausgerechnet er, das Greenhorn in seinem Team, überlebte. Denn er wurde als Späher weggeschickt, um den Verlauf des Feuers von einem ferneren Hügel zu beobachten und Bericht zu erstatten. Doch dann schlägt das Wetter um und alles gerät außer Kontrolle.

Brendan erzählt hier seine ganz persönliche Geschichte. Sein Leben in jungen Jahren, seine Träume und Hoffnungen, die alle immer wieder zerstört wurden und schließlich sein Absturz in den Drogensumpf. Einzig Eric Marsh, der Chef der Granite Mountain Hotshots war bereit, ihm eine Chance zu geben. Diese hat Brendan genutzt und neuen Lebensmut gefasst. In dem Team findet er nicht nur Arbeitskollegen, nein, es sind echte Freunde für ihn. Denn bei solch einem Job kann man den anderen nichts vormachen und muss einfach zu 100 % aufrichtig sein.

Die Geschichte ist so offen erzählt, dass ich eigentlich ständig eine Gänsehaut hatte. Das Englisch, das hier gesprochen wird, ist leicht verständlich und wird auch entsprechend gut von John Glouchevitch vorgetragen. Trotzdem habe ich mir die Geschichte gleich zweimal hintereinander angehört. Beim zweiten Mal hört man ja immer noch mehr als beim ersten Hördurchgang. Das ist ja auch bei deutschen Hörbüchern so. Anschließend habe ich mir dann nochmals den Film angeschaut. Und dann habe ich noch ein Bild dazu gemalt. Wie du siehst, hat mich das Yarnell Hill Fire wirklich sehr beschäftigt und. Es ist einfach unvorstellbar grausam, was den hochmotivierten Granite Mountain Hotshots zugestoßen ist.

Das Hörbuch fand ich äußerst interessant, sehr informativ und sehr persönlich. Ich kann es jedem empfehlen, der sich über dieses Thema näher informieren möchte.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei  Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Brendan McDonough – Granite Mountain

Bernhard von Mutius – Disruptive Thinking: Das Denken, das der Zukunft gewachsen ist

Beschreibung
Ein Gespenst geht um in Europa: die Disruption. Unsere Welt ist unsicher geworden. Nicht nur in der Wirtschaft stellen innovative Start-ups herkömmliche Geschäftsmodelle und damit die Existenz etablierter Unternehmen infrage. Auch im gesellschaftlich-sozialen Bereich erleben wir gravierende Umwälzungen. Wir erleben den Übergang von einer alten in eine neue Welt. Zukunftsdenker und Unternehmensphilosoph Dr. Bernhard von Mutius fordert nichts weniger als ein völlig neues Denken: Disruptive Thinking. Ein Denken, das sich zum Ziel setzt, eine neue Anpassungsfähigkeit zu entwickeln und Gestaltungsfreiheit zu gewinnen. Wir müssen die Brüche in unser Denken integrieren, im Wissen das Nichtwissen immer schon mitdenken und Widersprüche produktiv machen. So entsteht eine kreative Revolution, die alle Lebensbereiche umfasst und zukunftsfähig macht.

Sprecher
Es steht zwar bei Audible, Amazon und beim Gabal-Verlag selbst, dass der Sprecher Gordon Piedesack sei, ist er aber nicht. Leider kenne ich den wahren Sprecher nicht, ich habe Shel Caroli verstanden. Kann ich aber nirgends finden. Vermutlich wird dieser Mann ganz anders geschrieben.

Länge
6 h 49 m

Meine Meinung
Dieses Hörbuch ist sehr informativ. Sowohl von der Entwicklungsgeschichte her, als auch vorausschauend. Es ist ja immer gut, wenn man zum gleichen Thema verschiedene Hörbücher hört, da man dann einfach einen besseren Gesamtüberblick bekommt. Was der eine nicht erwähnt oder nur als Nebensatz eingefügt hat, beschreibt der andere Autor wesentlich ausführlicher.

So fand ich auch dieses Buch wieder sehr interessant und inspirierend, da es durchaus auch andere Aspekte in den Vordergrund rückt. Auch gibt es Tipps, wie man sich als zukunftsorientierter Mitarbeiter in der Firma präsentieren könnte und sollte. (Anmerkung: Allerdings bezweifle ich, dass dies bei allen Arbeitgebern gut ankommen würde. Vermutlich sind viele deutsche Firmen noch lange nicht so weit.)

Den Sprecher, der wie oben bereits ausgeführt nicht Gordon Piedesack ist, hat mir auch sehr gut gefallen. Er hat dieses Thema sehr interessant präsentiert.

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Bernhard von Mutius – Disruptive Thinking: Das Denken, das der Zukunft gewachsen ist

Siehe auch:

Harald Welzer – Alles könnte anders sein – Eine Gesellschaftsutopie für freie Menschen

Beschreibung
Die Welt ist zum Verändern da, nicht zum Ertragen. Früher war die Zukunft besser. Heute scheint keiner zu glauben, dass es unseren Kindern mal besser gehen wird. Muss das so sein? Muss es nicht! Der Soziologe und erprobte Zukunftsarchitekt Harald Welzer entwirft uns eine gute, eine mögliche Zukunft: Darin gibt es Städte ohne Autos, Schulen ohne Gebäude, die Menschen erhalten ein Grundeinkommen, und Grenzen gibt es auch nicht mehr. Erfrischend und ermutigend zeigt Welzer: Die vielbeschworene Alternativlosigkeit ist in Wahrheit nur Phantasielosigkeit. Alles kann tatsächlich anders sein. Man braucht nur eine Vorstellung davon, wie es sein sollte. Und man muss es machen.

Sprecher
Christian Brückner

Länge
10 h 07 m

Meine Meinung
Harald Welzer ist ein Querdenker. Er nimmt die Gegebenheiten nicht einfach hin, nein, er hinterfragt alles und jeden und hat seine ganz eigene Meinung zu einer lebenswerten Zukunft. Ich muss sagen: seine Gesellschaftsutopie für den freien Menschen gefällt mir außerordentlich gut! Prima finde ich auch die Idee der Reaktivierung des öffentlichen Raums zu Diskussions- und Abstimmungszwecken wie bei den alten Römern. Auch träumt er von einer echten gelebten Demokratie. Nicht wie sie momentan in Deutschland ist, vielmehr eher wie in der Schweiz.

Dieses Buch hat mir in vielen Bereichen nochmals die Augen geöffnet und einen ganz anderen Blickwinkel gezeigt. Ich fand das sehr interessant.

Meine uneingeschränkte Hörempfehlung!

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Alles könnte anders sein – Eine Gesellschaftsutopie für freie Menschen

Michelle Obama – Becoming: Meine Geschichte

Beschreibung
Die intime, kraftvolle und inspirierende Autobiografie der ehemaligen First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika.

Mit ihrem bedeutsamen und erfüllten Leben wurde Michelle Obama zu einer der überzeugendsten und beeindruckendsten Frauen der Gegenwart. Als First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika war sie die erste Afro-Amerikanerin in dieser Position und trug in dieser Rolle maßgeblich dazu bei, das wohl gastfreundlichste und offenste Weiße Haus in der Geschichte des Landes zu schaffen. Gleichzeitig wurde sie zu einer mächtigen Fürsprecherin für Frauen und Mädchen in den USA und in der ganzen Welt, trieb in der Familienpolitik den dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einem gesünderen und aktiveren Leben voran, und stärkte ihrem Ehemann den Rücken, während dieser Amerika durch einige der schmerzlichsten Momente des Landes führte. Ganz nebenbei zeigte sie uns auch ein paar Moves für die Tanzfläche, glänzte beim „Carpool Karaoke“ und schaffte es außerdem, zwei bodenständige Töchter zu erziehen – mitten im gnadenlosen Blitzlichtgewitter der Medien.

Ihre Autobiografie ist nachdenklich und gleichzeitig voller fesselnder Geschichten. Michelle Obama nimmt uns mit in ihre Welt und berichtet von all den Erfahrungen, die sie zu der Person gemacht haben, die sie heute ist – von ihrer Kindheit an der South Side von Chicago über ihre Jahre als Anwältin und leitende Angestellte, in denen sie das Muttersein mit dem Beruf vereinbaren musste, bis hin zu ihrer Zeit in der berühmtesten Adresse der Welt. Gnadenlos ehrlich und mit flottem Witz schreibt sie sowohl über ihre großen Erfolge als auch über ihre Enttäuschungen, privat wie öffentlich. Sie erzählt ihre ureigene Lebensgeschichte – in ihren eigenen Worten und auf ihre ganz eigene Art. Warmherzig, weise und unverblümt, sind „BECOMING“ die ungewöhnlich intimen Erinnerungen einer Frau mit Herz und Substanz, einer Frau, die den Erwartungen, die an sie gestellt wurden, beharrlich getrotzt hat – und deren Geschichte uns dazu ermutigt, es ihr nachzutun.

Sprecher
Katrin Fröhlich

Länge
18 h 41 m

Meine Meinung
Knapp 19 Stunden wollen erst einmal gehört sein. Michelle Obama, ehemalige First Lady, beschreibt in ihrer Biografie ihr Leben. Manchmal findet auch Barack Erwähnung. Später hin dann öfter.

Doch anfangs erzählt sie stundenlang von ihrer Kindheit, von bald jeder Schulklasse, die sie besucht hat, die kleinen Erfolge, die sie hier hatte. Puh, das fand ich schon anstrengend. Andererseits hat dies natürlich aber auch einen Eindruck ihrer Strebsamkeit vermittelt, die sie von klein auf verfolgte.

Ihr Erwachsenenleben fand ich dann schon wesentlich interessanter. Wie sie z. B. ihren Mann kennengelernt hat. Doch Hauptaugenmerk bleibt auch hier die Familie. Warum auch nicht, ist ja ihre Biografie und nicht die ihres Mannes.

Sie ist eine durchaus bemerkenswerte Frau, die eigene Überzeugungen hat und diese auch versucht, umzusetzen. Doch nicht nur für sich, sondern für alle Frauen, Andersfarbige und sonstige Benachteiligte auf dieser Welt.

Die Aufzählung, was Barack und sie während seiner Präsidentschaft alles erreicht haben, ist eine nette Erinnerung an all die Vorteile, die Barack für die Amis erkämpft hat. Jedoch finden seine – meiner Meinung nach – schlechten Entscheidungen keinerlei Erwähnung. Und doch wird einem dann nochmals bewusster, welch großen Abstieg die USA mit ihrem jetzigen Präsidenten gewählt haben.

Ob man diese Biografie gelesen/gehört haben muss? Hm, sie ist durchaus stellenweise sehr  interessant. Doch ich muss gestehen, dass ich etwas anderes erwartet hatte. Was genau, weiß ich selbst nicht. Eventuell hat mich hier gestört, dass sie hier den Leitspruch: „Tue Gutes und erzähle davon“ äußerst ausgeprägt befolgt hat. Jedoch bin ich nicht so der Fan dieses Spruches / dieser Einstellung.

Doch eines ist nach wie vor klar: Ich finde Michelle Obama eine tolle Frau, die doch bitte so weitermachen soll, wie bisher.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Michelle Obama – Becoming: Meine Geschichte

Udo Lindenberg, Thomas Hüetlin – Udo

Beschreibung
Die Abstürze und Triumphe, die Niederlagen und Siege: Udo erzählt seine Geschichte

„Stell Dir einmal vor, Du gibst eine Party, und das Ganze dauert ein bisschen länger. Nicht bis zum Morgengrauen. Nicht zwei oder drei Tage. Eher vierzig Jahre. So genau weißt Du es nicht mehr. Es ist schließlich eine Party, und da kann es schon mal passieren, dass man den Überblick verliert. Du konntest Dir das leisten, weil es Dein Beruf ist, das Leben zu feiern und Dich dabei gehen zu lassen, denn Du bist ja ein Rockstar…“

Die Beatles, die Stones, Bob Dylan, ja gut, aber ein Deutscher, der auf Deutsch rockt – unmöglich. Dann kam Udo und machte alles anders. Und ein halbes Jahrhundert später ist er immer noch da – größer und erfolgreicher denn je. Basierend auf Udo Lindenbergs Erinnerungen, auf Berichten von Wegbegleitern und Mitgliedern des Panikorchesters, aufgeschrieben von dem mehrfach ausgezeichneten Journalisten Thomas Hüetlin, gelesen von Udo Lindenberg und Charly Hübner – ein Geschenk an alle Fans!

Sprecher
Udo Lindenberg, Charly Hübner

Länge
7 h 56 m

Meine Meinung
Ich muss gestehen, ich bin kein eingefleischter Udo-Fan. Die erste CD, die ich mir von ihm gekauft habe, war „Stark wie zwei“. Aber diese CD fand ich richtig klasse. Und jetzt weiß ich auch, wem er dieses Lied gewidmet hat.

Udos Leben ist kein stetiger Aufstieg nach oben. Vielmehr hat er einiges zu verkraften, was ihm meist am besten mit Unmengen an Alkohol gelingt. Umso erstaunlicher, welchen Erfolg er trotz dieser ausufernden Eskapaden hatte und noch immer hat. Das Leben als nicht enden wollende Party. So mag es sich für Außenstehende darstellen. Doch dieses Bild trügt.

Klasse fand ich Beschreibungen seines persönlichen Widerstands, den er immer wieder in Liedern wie Sonderzug nach Pankow usw. leistete und damit jede Menge Anhänger fand.

Diese Biografie ist sehr offen und ehrlich, wie mir scheint. Sehr froh war ich, dass Udo selbst nur kleine Passagen des Hörbuchs gelesen hat. Den Rest las Charly Hübner, dessen Aussprache wesentlich angenehmer ist. Udos Stimme in Liedern finde ich zwar toll, aber als Sprecher – nein, da gefällt er mir mit seiner schnoddrigen Art nicht wirklich.

Insgesamt fand ich diese Biografie sehr schockierend aber auch äußerst interessant.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei  Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Udo Lindenberg, Thomas Hüetlin – Udo

Karsten Brensing – Die Sprache der Tiere

Wie wir einander besser verstehen

Beschreibung
Das neue Hörbuch von Bestseller-Autor Karsten Brensing („Das Mysterium der Tiere“)!

Mit Tieren sprechen: Geht das überhaupt? Ist es wirklich möglich, die uralte Menschheitssehnsucht, dass Mensch und Tier einander verstehen, zu verwirklichen? Karsten Brensing kennt die Antwort, und seit wir wissen, dass Meisen in Sätzen reden, Delfine eine komplizierte Grammatik sicher anwenden können und manche Tierarten 300 und mehr Vokabeln beherrschen, erscheint fast alles möglich. Nach dem Hören dieses Hörbuchs werden Sie Tiere besser verstehen, und wenn Sie richtig kommunizieren, werden Sie auch besser verstanden. Die Zeiten der brutalen Ausbeutung unserer tierischen Mitbewohner dieses Erdballs müssen vorbei sein, die Zeiten eines fairen Miteinanders müssen beginnen. Warum? Weil wir es heute besser wissen!

Sprecher
Richard Barenberg

Länge
7 h 20 m

Meine Meinung in Kürze
Wie schon das erste Hörbuch „Das Mysterium der Tiere“ ist auch dieses Buch wieder voll von interessanten Berichten, über das, was Tiere alles verstehen, wie sie sich untereinander unterhalten und was wir als Mensch noch alles verstehen sollten, um endlich mit Tieren verständlicher und besser zusammen leben zu können.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es u. a. bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Karsten Brensing – Die Sprache der Tiere

Siehe auch:

Christoph Keese – Silicon Germany

Wie wir die digitale Transformation schaffen

Beschreibung
„Silicon Germany. Wie wir die digitale Transformation schaffen“ ist keine Schmeichelei, sondern ein Aufschrei. Deutschland ist weder Silicon Valley noch immerwährendes Hightech-Paradies. Autor Christoph Keese kehrt erst einmal kurz zusammen, was die Wirtschaftskapitäne der deutschen Schlüsselindustrien bisher erreicht haben.

Der Haufen des Versäumten ist im direkten Vergleich dazu allerdings deutlich größer. Das vorläufige Zwischenergebnis erzeugt leichten Grusel. Germany leuchtet im internationalen Vergleich vor allem als digitales Irrlicht. Aber es besteht noch berechtigte Hoffnung. Kritisieren und anklagen kann bekanntlich jeder. Christoph Keese zeigt jedoch überzeugend auf, wie man den Prozess auch gewinnen kann. Damit werden die 761 Minuten des ungekürzten Hörbuchs zu einer der aufschlussreichsten Vorlesungen seit der Erfindung des Dieselmotors und der Gründung von Google.

Mit Sprecher Frank Arnold ist „Silicon Germany. Wie wir die digitale Transformation schaffen“ gleichzeitig ein Wirtschaftskrimi über zukünftige Gewinner und Verlierer. Wichtiger Input also, nicht nur für programmierende Nerds, sondern für alle werktätigen Germans.

Sprecher
Frank Arnold

Länge
12 h 41 m

Meine Meinung
Sorry, hier habe ich eindeutig zu lange gewartet mit meiner Rezension. Ich weiß aber noch, dass ich einigermaßen entsetzt war, welch große Defizite Deutschland im Vergleich mit anderen Ländern bezüglich der Digitalisierung aufweist.

Auf alle Fälle ist dieses Hörbuch sehr interessant.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Christoph Keese – Silicon Germany

Siehe auch:

Harald Lesch, Klaus Kamphausen – Wenn nicht jetzt, wann dann?

Handeln für eine Welt, in der wir leben wollen

Beschreibung
Wege aus der Klima- und Umweltkrise

An jeder Ecke scheint es zu brennen: Die Menschen haben einen dramatischen Klimawandel in Gang gesetzt. Rücksichtslos werden Mensch und Natur ausgebeutet. Das Leben ist bis zum Zerreißen durchökonomisiert, die Gesellschaft gespalten. Überall stecken wir in lähmenden Widersprüchen. Ratlosigkeit macht sich breit. Was können wir, was kann jeder Einzelne tun? Wir haben keine Zeit zu verzagen, sagen Harald Lesch und Klaus Kamphausen. An zahlreichen Beispielen zeigen sie, wie wir mit Widersprüchen umgehen können, und erörtern mit namhaften Experten wie Ottmar Edenhofer, Karen Pittel und Ernst Ulrich von Weizsäcker Lösungsansätze, Handlungsmöglichkeiten und Ideen für ein gedeihliches Zusammenleben. Ein Aufruf und ein Mutmachhörbuch!

Sprecher
Harald Lesch, Detlef Kügow-Klenz, Claus-Peter Damitz, Julia Cortis

Länge
9 h 23 m

Meine Meinung
Wow, das nenne ich mal inspirierend und informativ.

Harald Lesch bringt es mal wieder so richtig schön auf Punkt. Er beschreibt z. B. einen typischen deutschen Samstag. Die Espresso-Maschine brodelt, der Regen tröpfelt vor sich hin, die Geschäfte haben ewig lange auf – es hat also noch Zeit, endlich in die Gänge zu kommen. Ja, ich muss gestehen, der Samstag ist für mich auch so ein „heiliger“ Tag, an dem ich es zunächst gerne ganz gemütlich angehen lasse. Hatte ja genug Zeitdruck über die Woche. Und dann kommt Herr Lesch und tritt einem mal so gewaltig in den (sorry für den Ausdruck) Arsch. Und das ist auch gut so. Denn unsere Lethargie kann so nicht weiter gehen. Zumindest nicht, wenn uns an den nachfolgenden Generationen oder auch „nur“  an unseren jetzigen Mitmenschen in anderen, ärmeren Ländern etwas liegt.

Dieses Buch zeigt deutlich auf, wie schwierig der schmale Grat der Politik und der Wirtschaftsinteressen ist. Leider „gewinnt“ immer noch der Profit und die Geldgier der Reichen, die logischerweise immer reichen werden. Wenn sie ihr Geld ja wieder investieren würden, wäre ja alles wieder einigermaßen ok. Aber das ist ja nicht der Fall. Es wird einfach nur gehortet und versauert auf der Bank. Anstatt in sinnvolle Investitionen eingebracht zu werden, die unsere Welt so dringend braucht.

Er erklärt auch, wie es zu solchen demokratischen Fehlentscheidungen wie Donald Trump oder Bewegungen wie der AfD oder LePen kommen konnte. Denn ein ganz natürliches Gesetz ist es, dass eine zu große Abweichung vom Mittel (also die Schere zwischen Arm und Reich) immer nach Ausgleich sucht. Das ist ein Naturgesetz. Danach „handelt“ auch die Natur. Es braucht Ausgewogenheit, um existieren zu können.

Hier kommen auch sehr viele Personen in Interview-Form zu Wort, die durchaus sehr relevante Meinungen und Fakten zum Thema Klimawandel vertreten. Doch meiner Meinung nach bekommt man von solchen Leuten in der Politik nie etwas zu hören. Politisch werden weiter schön Kohlekraftwerke gebaut, (man bedenke nur die RWE und den kümmerlichen Rest des Hambacher Forsts), von Klimakanzlerin kann man wohl nicht mehr reden.

Oh, ich merke gerade, dass der letzte Absatz viel zu sehr meine Meinung hier abbildet, als dass ich das Hörbuch beschreibe. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass sich meine Meinung sehr, sehr nahe an Leschs bewegt.

Eines möchte ich hier aber noch besonders hervorheben. Ich habe schon viele Sachbücher über unsere Zukunft gehört, immer in der Hoffnung, dass ich mal einen konkreten Hinweis bekomme, wie ich als Einzelkämpfer etwas bewirken kann, ohne mich gleich einer Organisation oder sonst wem anschließen muss. Hier wurde ich in einigen Bereichen echt hellhörig und habe nun große Pläne… Okay, ob ich die auch umsetzen werden, steht natürlich auf einem anderen Blatt (ich erinnere nur an den gemütlichen Samstag… ). Aber die Motivation und Inspiration ist zumindest schon mal da. Und das ist mehr als vor der Lektüre dieses Hörbuches.

Äußerst interessant fand ich auch das Gedicht/Lied von Franz Hohler – Der Weltuntergang aus dem Jahr 1974, welches hier in voller Länge aufgeführt wurde:

Franz Hohler – Der Weltuntergang (1974) – Video

Ok, das Video ist vielleicht nicht ganz so spannend, abgesehen vom Text natürlich. Wer  lieber nur den Text lesen möchte:

Franz Hohler – Der Weltuntergang – Ausschnitt aus der Zeitschrift  „Humane Wirtschaft 06/2017“

Und nun kann man sich selbst einmal fragen, wann man eigentlich zuletzt tote Fliegen von der Windschutzscheibe gekratzt hat. Als ich vor 30 Jahren meinen Führerschein gemacht habe und mein erstes Auto bekam, war die „Leichenentfernung“ von der Windschutzscheibe eine absolut übliche Tätigkeit. Jetzt, da Lesch dieses Gedicht von Hohler erzählt hat, fiel mir erst auf: Stimmt! Es gibt keine Leichen mehr auf der Windschutzscheibe. Und das sicherlich nicht, weil die Insekten gelernt hätten, den Autos auszuweichen…

Solch ein tolles, inspirierendes und informatives Hörbuch hat natürlich einen Platz auf meiner Bestenliste verdient.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Harald Lesch, Klaus Kamphausen – Wenn nicht jetzt, wann dann?

Siehe auch:

Jeff Sutherland – Die Scrum Revolution

Management mit der bahnbrechenden Methode der erfolgreichsten Unternehmen

Beschreibung
„Scrum“ heißt die revolutionäre Methode, die seit den 90er-Jahren große IT-Projekte zum Fliegen bringt. Und das schneller und kostengünstiger als geplant: Unternehmen, die mit Scrum arbeiten, schaffen die doppelte Arbeit in der Hälfte der Zeit. Gar nicht auszudenken, was geschähe, wenn jede Firma von dieser Methode profitieren könnte!

Genau das ist Jeff Sutherlands Mission. Als Scrum-Erfinder zeigt er in seinem neuen Standardwerk ganz normalen Unternehmen, wie sie Scrum-Teams etablieren, ihre Entwicklungsaufgaben vereinfachen und alle ihre Projekte agil, zügig und kostengünstig durchziehen.

Sprecher
Sebastian Pappenberger

Länge
7 h 22 m

Meine Meinung
Warum habe ich erst jetzt von dieser bahnbrechenden Vorgehensweise etwas gehört? Ok, vermutlich lebe ich hinter dem Mond, gleich links in einem kleinen abgeschiedenen Winkel der Unwissenheit.

Scrum. Hm. Was soll das sein? Ich kann jetzt auch gar nicht mehr genau sagen, wie ich auf Scrum aufmerksam wurde. Wahrscheinlich wurde es in einem der Hörbücher erwähnt, die ich in der letzten Zeit gehört hatte. Egal. Jedenfalls habe ich mir jetzt endlich das Hörbuch „Die Scrum Revolution“ vom Erfinder der gleichnamigen Methode Jeff Sutherland angehört und bin wirklich sehr begeistert. Ursprünglich wurde Scrum für die Softwarebranche entwickelt. Doch wie sich mittlerweile zigfach bewiesen hat, ist sie universell einsetzbar. Diese Methode ist derart genial, um Projekte – egal welcher Art – wesentlich effektiver umzusetzen, dass es einen wirklich verblüfft staunen lässt. Sei es im Privatleben, in der Bildung, in der Industrie, in der Armutsbekämpfung, in der Politik oder sonst wo. Scrum greift spürbar und hat dabei noch den absolut positiven Nebeneffekt, dass es die beteiligten Personen zufriedener und glücklicher macht. Na, wenn das mal nicht genial ist, dann weiß ich ja auch nicht.

Jeder, wirklich jeder der sich diese Methode einmal anhört, wird danach bereichert und mit vielen Anregungen und Ideen im Kopf das Hörbuch beenden.

Ich bin immer noch völlig begeistert davon und werde das Hörbuch wohl gleich nochmals hören, damit ich auch wirklich alle Feinheiten verinnerlichen kann.

Eigentlich war ich ja bisher der Meinung, dass Frank Arnold der einzig wahre und beste Hörbuchsprecher ist, wenn es sich um Sachbücher handelt. Doch nach dem Hören dieses Hörbuches muss ich meine Meinung revidieren. Auch Sebastian Pappenberger ist ein sehr, sehr guter Sprecher für Sachbücher. Beiden kann man stundenlang zuhören, ohne dass es anstrengend wird. Doch, diesen Namen werde ich mir merken.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Jeff Sutherland – Die Scrum Revolution

Christoph Keese – Disrupt yourself

Vom Abenteuer, sich in der digitalen Welt neu erfinden zu müssen

Beschreibung
Wie uns unser persönlicher digitaler Wandel gelingt:

Wir spüren alle, dass der Boden, auf dem wir stehen, zittert. Lähmt uns der Gedanke, dass rund die Hälfte aller Berufe aussterben wird? Oder elektrisiert uns die Aussicht auf eine glanzvolle digitale Zukunft?

Christoph Keese, einer der führenden Digitalisierungsexperten Deutschlands, ist immer am Puls der Veränderungen. Er fordert uns auf, unsere persönlichen Stärken zu erkennen und zu nutzen, um uns radikal neu zu erfinden. Zeigt, wie wir es schaffen, mit den Entwicklungen Schritt zu halten. In „Disrupt Yourself“ steckt ein Versprechen: Wir können alle zu Digitalisierungsgewinnern werden!

Sprecher
Frank Arnold

Länge
10 h 3 m

Meine Meinung
Christoph Keese beschreibt in diesem Hörbuch sehr strukturiert, welche Veränderungen die Digitalisierung mit sich bringen wird. Dass damit nicht nur viele Berufe gänzlich verschwinden werden, beschreibt er ebenso logisch, wie auch die Möglichkeiten die man hat, um selbst nicht als kompletter Digitalisierungsverlierer dazustehen. Nämlich mittels Disruption.

Er bringt hier sehr viele Beispiele, wo wir momentan stehen und wie es in Zukunft vermutlich aussehen wird. Auch zeigt er viele Beispiele auf, wo und wie die Digitalisierung schon erfolgreich umgesetzt wurde.

Ich finde dieses Buch sowohl für Arbeitnehmer als auch für Arbeitgeber äußerst empfehlenswert. Denn wenn die Mehrheit der Unternehmen in Deutschland weiterhin den Veränderungen auf der Welt derart lethargisch begegnet, dann werden wir wohl schneller als wir es uns auch nur vorstellen können, nur noch der Zukunft hinterherhecheln und nicht mehr in vielen Bereichen Marktführer sein.

Dieses Buch ist jedoch kein trockenes Sachbuch. Ganz im Gegenteil. Ich habe selten solch ein motivierendes und inspirierendes Werk auf den Ohren gehabt.

Deshalb bekommt dieses Hörbuch einen Platz auf meiner Bestenliste.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Christoph Keese – Disrupt yourself

Siehe auch: