Steffen Jacobsen – Hybris (Ein Fall für Lene Jensen und Michael Sander 4)

Beschreibung
Eine junge Frau wird tot aufgefunden. Sie hat eine Schusswunde am Rücken, und ihre Kleider sind von Salzwasser durchtränkt. Kurz vor ihrem Tod hat sie sich ihren Namen und ihr Geburtsdatum in die Haut geritzt. Ein versteckter Hinweis auf den Täter? Kommissarin Lene Jensen übernimmt den Fall. Unterdessen wird Ermittler Michael Sander mit der Suche nach einer spurlos verschwundenen Geigerin betraut. Die Wege von Jensen und Sander kreuzen sich, und sie kommen einem Verbrechen auf die Spur, das an Grausamkeit kaum zu überbieten ist.

Sprecher
Josef Vossenkuhl

Länge
9 h 55 Minuten

>>> Sommerpause <<<
Das heißt: Ich höre zwar weiterhin Hörbücher, doch es gibt keine Rezensionen dazu. Ich werde hier lediglich meine Gesamtbewertung notieren.

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Steffen Jacobsen – Hybris  (Ein Fall für Lene Jensen und Michael Sander 4)

Siehe auch:

Victoria Jones – Das Haus an der Mündung

Beschreibung
Lange hat Iris darauf gewartet, sich als Archäologin beweisen zu können. Jetzt soll sie die Aushebung eines angelsächsischen Grabhügels beaufsichtigen. Die raue Landschaft von Suffolk fasziniert sie, ebenso die Ruine des Herrenhauses an der Flussmündung. Warum haben die Bewohner Hengist Hall verlassen?

In einem Bericht über einen Mord findet sie den Namen des Hauses, bei ihrer Recherche aber stößt sie auf eine Mauer des Schweigens. Erst ihr Kollege Caleb hilft ihr, der Wahrheit näherzukommen. Sie hat mehr mit ihrer Familie zu tun, als sie für möglich gehalten hätte…

Sprecher
Tanja Fornaro

Länge
12 h 51 m

>>> Sommerpause <<<
Das heißt: Ich höre zwar weiterhin Hörbücher, doch es gibt keine Rezensionen dazu. Ich werde hier lediglich meine Gesamtbewertung notieren.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei  Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Victoria Jones – Das Haus an der Mündung

Jeffrey Archer – Das Spiel der Mächtigen

Beschreibung
Zwei Männer, grundverschieden und doch gleich: Der eine, Lubji Hoch, entstammt einer armen Familie osteuropäischer Juden. Er beginnt im Nachkriegs-Berlin mit dem Aufbau einer Zeitung. Der andere, Keith Townsend, Sohn eines Zeitungsbesitzers in Melbourne, steigt in wenigen Jahren zum bedeutendsten Verleger Australiens auf.

Doch seine Träume gehen weit darüber hinaus. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die Kreise dieser beiden Männer im Angesicht vom Kampf um Macht und Liebe schneiden werden. Jeder von ihnen hat das Ziel, das größte Medienimperium der Welt zu besitzen. Nur einer von ihnen wird überleben… Die Neuausgabe des Romans Imperium von 1996.

Sprecher
Richard Barenberg

Länge
21 h 48 m

>>> Sommerpause <<<
Das heißt: Ich höre zwar weiterhin Hörbücher, doch es gibt keine Rezensionen dazu. Ich werde hier lediglich meine Gesamtbewertung notieren.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Jeffrey Archer – Das Spiel der Mächtigen

Siehe auch:

Die Clifton-Saga:

Kain und Abel:

Andere:

Hank Green – Ein wirklich erstaunliches Ding

Beschreibung
A digital girl in a digital world

Das Leben der 23-jährigen Graphikdesignerin April May ändert sich abrupt, als sie eines Nachts mitten in Manhattan auf die mysteriöse Skulptur eines gigantischen Roboters stößt, den sie „Carl“ nennt und von dem sie und ihr bester Freund Andy noch in der Nacht ein Video drehen und ins Netz stellen. Als klar wird, dass weltweit in zig Städten identische Carl-Skulpturen aufgetaucht sind, verbreitet sich das Video binnen kürzester Zeit millionenfach im Netz und macht April schlagartig berühmt. In der weltweiten Hysterie, die nun ausbricht, befindet sich April im Zentrum der Aufmerksamkeit: Sie tingelt von Talkshow zu Talkshow, verbreitet alles, was ihr widerfährt, auf sozialen Netzwerken. Und jede ihrer Bewegungen wird genauestens beobachtet.

Sprecher
Marie-Isabel Walke, Nicolás Artajo

Länge
11 h 17 m

>>> Sommerpause <<<
Das heißt: Ich höre zwar weiterhin Hörbücher, doch es gibt keine Rezensionen dazu. Ich werde hier lediglich meine Gesamtbewertung notieren.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Hank Green – Ein wirklich erstaunliches Ding

Jennie Rooney – Geheimnis eines Lebens

Hörbuch zum Film

Beschreibung
Das Hörbuch zum Kinohighlight am 4.7.2019 mit Oscarpreisträgerin Judi Dench.

Als eines Morgens zwei Agenten des MI5 vor der Tür der 85-jährigen Joan Stanley stehen, weiß sie, dass der Tag der Abrechnung gekommen ist. Vor über sechzig Jahren studierte sie Physik an der renommierten Universität Cambridge. Für die aus traditionellem Elternhaus stammende Joan ein beeindruckender Ort mit seinen Freigeistern und Idealisten. Bald verband sie eine tiefe Freundschaft mit ihren russischen Kommilitonen Sonya und Leo. Eine Freundschaft, die Joan später, als sie in einer streng geheimen Einrichtung der britischen Regierung arbeitete, vor eine schicksalhafte Entscheidung stellte…

Sprecher
Kerstin de Ahna, Susanne Schroeder

Länge
14 h 44 m

>>> Sommerpause <<<
Das heißt: Ich höre zwar weiterhin Hörbücher, doch es gibt keine Rezensionen dazu. Ich werde hier lediglich meine Gesamtbewertung notieren.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei  Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Jennie Rooney – Geheimnis eines Lebens

Karsten Dusse – Achtsam morden

Beschreibung
Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die unausgeglichene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Denn als erfolgreicher Anwalt hat Björn sehr wenig Zeit für seine Familie.

Der Kurs trägt Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings anders als gedacht. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Mafiaboss, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um – und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit.

Mörderisch entspannt gelesen von Matthias Matschke.

Sprecher
Matthias Matschke

Länge
9 h 14 m

Meine Meinung
Bei Audible ist dieses  Hörbuch in der Kategorie „Thriller > Mystery & Verschwörung“ eingeordnet.  Da hätte ich es wohl nie gefunden. Es gibt zwar einige Tote, doch deshalb ist es noch lange kein Thriller im landläufigen Sinn. Ich finde, es würde viel besser in die Kategorie „Lebenshilfe“ 😉 oder aber „Comedy & Humor“ passen. Ich habe mich jedenfalls köstlich bei diesem „Thriller“ amüsiert.  Aber eigentlich kann man dieses Hörbuch in gar keine Kategorie hineinpressen. Es ist schon eine Klasse für sich.

Die Gespräche mit dem Therapeuten fand ich jedes Mal äußerst amüsant. Und noch viel köstlicher fand ich dann Björns Auslegung, wie man die verschiedenen Achtsamkeitsregeln wohl anwenden sollte. Er geht hier sehr pragmatisch vor und mordet wirklich äußerst achtsam – also für sich gesehen.

Allerdings waren die Tipps kein Blödsinn. Man lernt hier wirklich so einiges in Sachen Achtsamkeit. Wie man diese Tipps letztendlich umsetzt, steht ja schließlich auf einem anderen Blatt.

Doch allzu viel will ich hier gar nicht über diese Story schreiben. Sie ist einfach köstlich, mit herrlichem Humor, der genau meinen Geschmack getroffen hat. Beim Lauschen dieser „achtsamen Gangsterstory“ habe ich verdammt oft laut lachen müssen und noch öfter einfach nur schmunzeln. Ja, eigentlich  bin ich mit einem Dauergrinsen im Gesicht herumgelaufen.

Matthias Matschke als Sprecher kannte ich bisher noch nicht. Doch er hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen. Ich werde mir diesen Namen merken und mich auf weitere Hörbücher mit ihm freuen.

Ein neues Hörbuch für meine Bestenliste!

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Karsten Dusse – Achtsam morden

Andreas Winkelmann – Die Lieferung

Beschreibung
Seit Wochen hat Viola das Gefühl, verfolgt zu werden. Es ist, als klebe ein Schatten an ihr – immer, wenn sie sich umdreht, ist er verschwunden. Bildet sie sich das nur ein? Ihre Freundin ist die einzige, die ihr glaubt. Doch dann meldet sie sich plötzlich nicht mehr. Viola bleibt jetzt abends lieber zu Hause. Zum Glück gibt es ja Netflix und den Lieferdienst. Die Pizza, die er bringt, wird für immer unangetastet bleiben…

Der Hamburger Polizeikommissar Jens Kerner hat einen merkwürdigen Fall auf dem Tisch: Eine bleiche, verstörte und vollkommen unterernährte Frau wurde in den Harburger Bergen aufgegriffen. Als er sie verhören will, stirbt sie. Gemeinsam mit seiner Kollegin Rebecca kommt er einem Täter auf die Spur, der so perfide ist, dass es alle Vorstellungen übersteigt. Als die beiden begreifen, mit wem sie es da zu tun haben, ist es schon fast zu spät…

Sprecher
Simon Jäger

Länge
9 h 53 m

Meine Meinung
Das neueste Hörbuch von Andreas Winkelmann ist ein wahres Katz- und Mausspiel. Viele Personen und viele verschiedene Handlungsstränge. Man sollte schon aufpassen beim Lauschen der Story. Was nun verwirrend klingt, kam trotzdem sehr gut strukturiert bei mir an. Manchmal etwas zu gut, da ich dann schon ahnte, was denn gleich kommen würde. Das fand ich nun nicht schlimm, freut es mich doch immer, wenn ich mit meinen Vermutungen richtig liege. Aber ganz am Ende lag ich dann doch wieder falsch – tja, so ist das Leben.

Die Personen fand ich glaubwürdig beschrieben, die privaten Episoden zwischen Jens und Rebecca fand ich passend eingestreut und richtig dosiert. Gut gefallen hat mir auch, wie Winkelmann die einzelnen Erzählstränge zum Ende hin zu einem plausiblen Gesamtbild zusammengeführt hat. Den letzten Satz der Geschichte fand ich richtig klasse. Natürlich verrate ich den jetzt nicht.

Simon Jäger fand ich größtenteils richtig gut! Es sind nur Kleinigkeiten, über die ich hier und da stolperte. Nicht erwähnenswert.

Insgesamt fand ich „Die Lieferung“ ein kurzweiliges Hörbuch, das mir gute wenn auch mörderische Unterhaltung bot.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Andreas Winkelmann – Die Lieferung

Siehe auch: 

Arto Passilinna – Heißes Blut, kalte Nerven

Beschreibung
Antti Kokkoluoto wird schon bei der Geburt das genaue Todesdatum prophezeit. Am 12. Juli 1990 wird er siebzigjährig sterben – keinen Tag früher, keinen Tag später. Und tatsächlich, Antti gerät immer wieder in höchst lebensbedrohliche Situationen, aber überlebt stets Kanonenhagel, Krankheiten und Naturkatastrophen. Als sich sein Todestag schließlich nähert, hat Antti eine famose Idee. Er will es noch einmal so richtig krachen lassen, er muss die Kosten ja nicht tragen. Aber: Antti stirbt wider Erwarten nicht…

Sprecher
Max Schautzer

Länge
5 h 04 m

Meine Meinung
Hm, ich hatte mir bei diesem Hörbuch ähnlichen Humor wie bei „Der wunderbare Massenselbstmord“ und „Der Mann mit den schönen Füßen“ erhofft. Leider bekam ich hier etwas gänzlich anderes auf die Ohren. Viel zu viel Krieg, zu wenig Geschichte an sich und was ich mir hier erhoffte, nämlich Erzählungen, wie er denn nun aus dem Schuldenschlamassel nach dem riesen großen Fest wieder herauskommen will, wird überhaupt nicht behandelt. Letztendlich ist die Beschreibung oben schon die ganze Geschichte. Eine Überraschung kommt nicht mehr. Denn mit dem obigen letzen Satz endet tatsächlich auch die Geschichte. Nein, so hatte ich mir das nicht erhofft.

Es gibt zwar hier und da durchaus nette Episoden, aber ich schaute bei diesem Hörbuch verdammt oft nach, wieviel ich denn noch hören müsste, bis ich endlich damit durch sein würde. Ein klares Zeichen von Langeweile.

Max Schautzer als Sprecher war zwar nicht schlecht, doch er kam bei weitem nicht an Jürgen von der Lippe heran, der Passilinnas Bücher einfach grandios spricht.

Insgesamt bin ich von diesem Hörbuch leider ziemlich enttäuscht. So dass ich letztendlich auch keine gute Bewertung abgeben kann.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Arto Paasilinna – Heißes Blut, kalte Nerven

Siehe auch:

Christine Brand – Blind – Milla Nova ermittelt 1

Beschreibung
Nathaniel hört einen Schrei, dann bricht die Verbindung ab. Gerade noch telefonierte er mit einer fremden Frau. Eine anonyme App verband die beiden, die Frau half Nathaniel dabei, das farblich passende Hemd zu seiner Hose zu wählen. Denn Nathaniel ist blind. Aber der Schrei klang eindeutig. Was, wenn der Frau etwas angetan wurde? Er ist sich sicher: ein Verbrechen ist geschehen. Doch keiner glaubt ihm, es gibt keine Beweise, keine Spur. Gemeinsam mit einer Freundin, der Journalistin Milla, macht sich Nathaniel selbst auf die Suche nach der Wahrheit. Er ahnt nicht, dass er für die Fremde die einzige Chance sein könnte – oder ihr Untergang…

Sprecher
Martina Treger

Länge
10 h 43 m

Meine Meinung
Zugegeben, es ist schon einige Wochen her, dass ich diesen schweizer Krimi gehört habe. Aber er ist mir noch als ziemlich gut in Erinnerung geblieben. Denn er ist eine echte Abwechslung zwischen all den blutrünstigen Krimis am Markt.

Nathaniel ist blind aber nicht dumm. Er weiß genau, was er am Handy gehört hat. Doch keiner will ihm so recht glauben. So macht er sich mit der befreundeten Journalistin Milla Nova selbst an die Ermittlungen.

Und so erfährt man eine Menge über das Leben als blinder Mensch, über die alltäglichen Stolpersteine, aber auch über die Möglichkeiten, die es heutzutage gibt.

Die Kriminalgeschichte ist recht kurzweilig gehalten. Die Sprecherin fand ich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, doch das legte sich recht schnell, so dass ich mich schnell an ihre Stimme und Art gewöhnt hatte.

Ich finde es immer klasse, wenn mich eine Geschichte zu weiteren Handlungen/Büchern inspiriert. In diesem Fall war es die Installation der App „Be my eyes“. Ist eine klasse Sache, wie ich finde.

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Christine Brand – Blind – Milla Nova ermittelt 1

Imbolo Mbue – Das geträumte Land

Beschreibung
Jende Jonga, ein in New York lebender kamerunischer Einwanderer, ist auf der Suche nach einem besseren Leben für sich, seine Frau Neni und den sechsjährigen Sohn in die USA gekommen. Jende kann sein Glück kaum fassen, als er im Herbst 2007 den Job als Fahrer von Clark Edwards ergattert, einem leitenden Manager bei Lehman Brothers. Clark verlangt Pünktlichkeit, Diskretion und Loyalität – und Jende will um jeden Preis gefallen. Clarks Ehefrau Cindy bietet Neni sogar an, in den Ferien im Sommerhaus der Edwards in den Hamptons als Nanny zu arbeiten. Endlich können Jende und Neni in Amerika Fuß fassen, sie malen sich ihre Zukunft in den buntesten Farben aus.

Doch die Welt der Mächtigen und Reichen birgt verstörende Geheimnisse, und schon bald entdecken Jende und Neni feine Risse in der Fassade ihrer Arbeitgeber. Als der Zusammenbruch der Lehman Brothers die Finanzwelt erschüttert, versuchen die Jongas verzweifelt, Jendes Job zu retten – auch um den Preis ihrer Ehe. Das Leben der beiden Paare wird dramatisch auf den Kopf gestellt: Jende und Neni sehen sich gezwungen, eine unmögliche Entscheidung zu treffen.

Sprecher
Nils Nelleßen

Länge
12 h 27 m

Meine Meinung
Die Geschichte von Jende und Neni, zwei kamerunische Einwanderer, die halb legal nach Amerika, das Land der 1000 Möglichkeiten, gekommen sind und ihrem kleinen Sohn hat mir sehr gut gefallen. Es ist die Geschichte eines Paares, das sich von seinem Leben mehr erhofft, als Kamerun ihnen bieten kann.

Doch in Amerika Fuß zu fassen ist gar nicht so einfach. Umso größer ist ihr Glück, als Jende einen Job als Chauffeur für einen Banker bekommt. Er tut alles, um seinen Chef zufrieden zu stellen. Alles scheint gut zu laufen, bis die Lehman-Brothers-Bank crasht.

Sehr gut hat mir der Einblick in beide Familien gefallen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Jende und Neni, die ziemlich armen Einwanderer und dann die reiche Bankerfamilie, die alles zu haben scheint, was man sich nur wünschen kann. Doch beide haben ihr Päckchen zu tragen, wenn die Päckchen auch mit sehr unterschiedlichen Problemen gefüllt sind. Beides Schicksale, die von allen Seiten beleuchtet werden. Alle haben ihre guten und schlechte Seiten, alles wird hier offengelegt. Dies vermittelt einem den Eindruck, dass es sich hier wirklich um wahrhaftige Menschen handelt und nicht um konstruierte Romanfiguren. Es macht die Geschichte einfach sehr glaubhaft und realitätsnah.

„Das geträumte Land“ ist ein unaufgeregter Roman, der mir über die gesamte Laufzeit sehr gut gefallen hat. Ich fand es sehr interessant, dem Lauf der Dinge zu lauschen und wie sich die einzelnen Protagonisten in den verschiedenen Situationen verhalten haben. Ich zitterte und ich freute mich mit ihnen, ich war also voll dabei im Leben der beiden Familien.

Nils Nelleßen hat mir als Sprecher auch sehr gut gefallen.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Imbolo Mbue – Das geträumte Leben