Andreas Masuth – Begegnung im Eis (Danger 3)

folderBeschreibung
Die Karte eines buddhistischen Klosterabtes führt die Archäologen Stig und Gerda Rangström in die abgelegene Gebirgswelt Nepals. Gemeinsam mit ihrem Freund, Professor Lembach rüsten sie eine Expedition aus. Ihr Zweck ist die Erforschung jenes Wesens, das als „Schneemensch“ seit Jahrzehnten immer wieder für Aufsehen sorgt.

Es gilt, viele Höhenmeter in den Hängen des Himalaya und tödliche Fallen, die unter dem ewigen Gletschereis lauern zu überwinden. Am Ende seiner Kräfte erreicht das Forscherteam schließlich das Ziel der Reise: Ein Hochplateau, umgeben von schroffen Bergketten. Aber der Anblick, der sich den Wissenschaftlern bietet, lässt sie das eigentliche Forschungsobjekt schnell vergessen.

Vor ihnen liegt das Wrack einer Passagiermaschine, tief unter Schnee begraben. Doch wo sind die Leichen?Als sie sich erneut für die Nacht rüsten, ahnen die Expeditionsteilnehmer nicht, dass sie schon lange beobachtet werden. Und dass die Legende, der sie nachjagen, bald bedrohliche Gestalt annehmen wird.

Sprecher
Hartmut Neugebauer, Pascal Breuer, Daniela Hoffmann u. a.

Länge
1 h 18 m

Meine Meinung
Teil 3 der Danger-Reihe hat mir sehr gut gefallen. Sie war kurzweilig, spannend und interessant anzuhören. Jedoch hatte ich hier wieder so einige Probleme mit der Lautstärke. Denn manche Personen sprachen sehr laut, andere sehr leise, das fand ich etwas anstrengend beim Hören. Doch die Story insgesamt hat mich wirklich gut unterhalten.

s4g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Andreas Masuth – Begegnung im Eis (Danger 3)

Siehe auch:

 

Andreas Masuth – Das Ding aus der Tiefe (Danger 2)

frontBeschreibung
Unter dem ewigen Eis der Antarktis endecken russische Satelliten einen See von gigantischen Ausmaßen. Seit über einer halben Millionen Jahre von der Außenwelt isoliert. Ein Forschungsteam arbeitet sich durch den 3000 Meter dicken Eispanzer, um dem prähistorischen Gewässer seine langgehüteten Geheimnisse zu entreißen. Und die Mühe wird belohnt. Die Wissenschaftler werden fündig. Aber das, was sie aus den Tiefen mit nach oben bringen, hätte niemals aus seinem Gefängnis befreit werden dürfen…

Sprecher
Svetlana Kapinski, Sandra Schwittau, Philipp Bramer

Länge
1 h 17 m

Meine Meinung
Teil 2 der Danger-Reihe hat mich nicht so begeistert wie Teil 1. Ok, sie war mysteriös und auch recht spannend, doch ich verlor recht bald das Interesse, was vermutlich an den Protagonisten lag, die ich nicht richtig sympathisch fand. Die Idee an sich fand ich ganz nett, war allerdings nichts Neues und konnte mich somit wenig überraschen.

s4g3

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Andreas Masuth – Das Ding aus der Tiefe (Danger 2)

Siehe auch:

 

Andreas Masuth – Exit-US. Kein Überleben geplant (Danger 1)

Danger 1Beschreibung
Die Zukunft hat längst ihren Glanz verloren. Und für Ray Lovelock gilt das im Speziellen. Der durchtrainierte MI-6 Mann wendet sich daher an Exit-us. Ein amerikanisches Unternehmen, das Lebensmüden seine Dienste anbietet. Wer Exit-us sein Leben in die Hände legt, verliert es mit Stil. Der Kunde kann sich im Katalog aussuchen, bei welcher Katastrophe, bei welchem todbringenden Ereignis der Vergangenheit er sterben möchte. Der #Navigator#, eine Zeitmaschine, bringt den Kunden an den Ort seines raschen Todes.

Doch bei Ray, bei dem so vieles im Leben schiefgelaufen ist, gibt es einen Zwischenfall. Er landet in der falschen Zeit und am falschen Ort. Und noch schlimmer: Er überlebt.Während er sich durch das brennende London von 1666 kämpft, flackert sein Lebenswille wieder auf. Aber die Konzernleitung, die hinter #Exit-us# steht, hat vorgesorgt. Sie schickt ihm den #Tracer# hinterher. Einen Killer, der eigens dafür ausgebildet wurde, Gestrandete in der Vergangenheit aufzuspüren und zu eliminieren. Bevor diese Gelegenheit haben, in den Verlauf der Geschichte einzugreifen…

Sprecher
Joachim Hansen, Tobias Lelle, Melanie Manstein

Länge
1 h 42 m

Meine Meinung
„Exit-US. Kein Überleben geplant.“ Den Titel fand ich interessant. Die Beschreibung ebenso, also landete es kurzerhand auf meinem iPod. Was soll ich sagen, wenn man mal knapp 2 Stunden spannende und interessante Unterhaltung möchte, dann ist dieses Hörspiel genau richtig. 1666, der große Brand von London. Genau dort landet Ray Lovelock. Jedoch wollte er eigentlich im zweiten Weltkrieg sein Leben beenden. Gänzlich falsch gekleidet strandet er also mitten im Großen Feuer und trifft dort auf eine wunderbare Frau. Plötzlich ist er gar nicht mehr lebensmüde. Doch kann er dem Tracer entkommen, der ihm nach dem Leben trachtet?

Die Story ist kurz, sehr kurz – man hätte sie sicher weiter ausbauen können. Doch so war sie knackig auf das Wesentliche begrenzt. Klar, dass sich hier die Ereignisse Schlag auf Schlag aneinander reihen. Langeweile kommt also sicher nicht auf.

s4g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Andreas Masuth – Exit-US. Kein Überleben geplant (Danger 1)

Siehe auch: