David Hewson, A. J. Hartley – Macbeth: Ein Epos

MacbethBeschreibung
Drei seltsame Gestalten ziehen durch das Dickicht des schottischen Hochlands – die Hexen sind auf der Suche nach Macbeth und Banquo. Sie wollen Duncans Kronvasallen eine folgenschwere Prophezeiung überbringen: Auf Macbeth warte die Krone, aber nur Banquo werde einen königlichen Nachkommen zeugen.

Die beiden Freunde versuchen, die Prophezeiung abzutun, bis Macbeths schöne Frau Skena ihrem Gemahl einflüstert, dass er – und nur er allein – ein Anrecht auf den Thron habe. Die letzten Zweifel verschwinden, als König Duncan Burg Inverness besucht und entgegen der schottischen Sitte verkündet, er werde seinen Sohn Malcolm zum Thronfolger ernennen. Angestachelt von seiner Frau Skena und enttäuscht über die Machtgier Duncans schleicht sich Macbeth in das Schlafgemach des Königs. Den Dolch fest in der Hand, nimmt die Tragödie ihren Lauf…

Mit dem Tempo und der Sprachgewalt zeitgemäßer Thriller haben A. J. Hartley und David Hewson aus Shakespeares klassischem Drama ein fulminantes Epos über politische Intrigen, üblen Verrat und hinterhältige Morde gestrickt, das zwei der stärksten Charaktere aller Zeiten birgt.

Für die deutsche Hörspiel-Adaption hat Audible das Epos in ein actiongeladenes Audio-Drama verwandelt, das mit viel Liebe zum Detail und Deutschlands renommiertesten Synchronsprechern umgesetzt wurde. So ist neben Tobias Kluckert (Macbeth), Claudia Urbschat-Mingues (Lady Macbeth), Ingo Albrecht (Banquo), Christian Rode (Duncan) und Udo Schenk (Fergus) auch die deutsche Stimme von Michael Fassbender zu hören. Zeitgemäß interpretiert, explosiv erzählt und meisterhaft inszeniert: So klingt die Hörspiel-Adaption des Shakespeare-Klassikers bei Audible. Ein Hörvergnügen, das Sie in die dunklen Tiefen der stürmischen Highlands entführt und nicht mehr loslassen wird.

Diese Hörspiel-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Crème de la Crème

Länge
7 h 40 m

Meine Meinung
Mit „Macbeth: Ein Epos“ ist Audible mal wieder eine richtige Sahneschnitte gelungen. Nur schwer hätte man mich dazu bringen können, Macbeth zu hören. Doch in dieser wirklich sehr tollen Hörspielfassung ist es ein wahrer Ohrenschmaus, ach was, ich untertreibe. Es ist das reinste Ohrenkino. Mittendrin in den Geschehnissen der Highlands darf man Zeuge der äußerst kurzweiligen und sehr spannend aufbereiteten Geschichte um den Aufstieg und  Fall Macbeths werden.

Die Inszenierung des Hörspiels ist sehr gelungen. Eigentlich sind Hörspiele ja nicht so mein Fall, da ich oftmals Probleme mit den vielen Geräuschen habe und dann das Gesprochene nicht richtig verstehen kann. Aber hier war das überhaupt kein Problem. Die Tonabmischung war perfekt, ich verstand jedes Wort und doch kam das Säbelrasseln und alle anderen Effekte perfekt zur Geltung. So liebe selbst ich Hörspiele.

Ich könnte hier noch so einige Superlative aneinanderreihen. Doch das will ich gar nicht tun. Meine Empfehlung ist einfach: Höre es dir an! Es wird dir ganz sicher gefallen!

Als Sprecher wurden hier mal wieder die Crème de la Crème der Hörbuchsprecher ausgewählt. Das hat wirklich sehr viel Spaß gemacht, dem Spektakel zu lauschen. Schade, dass es schon vorbei ist. Ich hätte noch ein paar Stündchen weiter hören können/wollen.

Dieses Hörspiel wandert natürlich auf meine Bestenliste.

s5g5h

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch:  David Hewson, A. J. Hartley – Macbeth: Ein Epos

Jojo Moyes – Ein ganzes halbes Jahr

Ein ganzes halbes JahrBeschreibung
Lou Clark weiß eine Menge. Sie weiß, wie viele Schritte es von der Bushaltestelle bis nach Hause sind. Sie weiß, dass ihr die Arbeit im Café „Buttered Bun“gefällt, und sie weiß, dass sie ihren Freund Patrick vielleicht nicht liebt. Was Lou nicht weiß, ist, dass sie ihren Job verlieren und einen neuen annehmen wird, der alles Bisherige infrage stellt. Will Traynor weiß, dass der Motorradunfall ihm den Lebensmut genommen hat. Er weiß, dass alles sich klein und freudlos anfühlt, und er weiß ganz genau, was er dagegen tun wird. Was Will nicht weiß, ist, dass Lou in sein Leben platzen wird wie eine Explosion aus Farben. Und weder Lou noch Will wissen, dass sie das Leben des anderen für immer verändern werden.

Sprecher
Luise Helm, Ulrike Hübschmann, Romanus Fuhrmann, Nina West, Anne Helm und Reinhard Kuhnert

Länge
14 h 44 m

Meine Meinung
Der Stil des Klappentextes erinnerte mich an „Die fabelhafte Welt der Amélie“. Hm, dachte ich, ist das nun ein Abklatsch? Egal, „Die fabelhafte Welt der Amélie“ hatte mir sehr gut gefallen, also war ich auch an diesem Hörbuch interessiert.

Zunächst: Dieses Hörbuch hat nichts mit „Amélie“ zu tun.

Lou kommt aus einer Familie, die hart für ihre Existenz kämpfen muss. Der Vater hat seinen Job verloren und so ist Lou die Hauptverdienerin. Ist dies schon nicht einfach, als sie noch ihren Job im Café hat, so scheint es ein auswegloses Unterfangen zu sein, als sie ihren Job auch noch verliert. In der Familie gibt es noch eine Schwester, die einen kleinen Sohn hat und studiert und von allen Unterstützung erwartet. Einen Großvater, dem es nicht mehr so gut geht und eine Mutter, die eine leidenschaftliche Hausfrau ist. Alles ganz normal – wie im richtigen Leben eben. Und genauso klar und glaubhaft sind die einzelnen Charaktere ausgearbeitet.

Will kommt aus der Oberschicht. Reich und erfolgreich – ihm stehen alle Türen offen, bis es zu einem tragischen Unfall kommt und er von da an querschnittsgelähmt ist. Er kann sich an sein neues Leben nicht gewöhnen und fasst einen Entschluss.

Mit diesem Entschluss ist die Mutter natürlich nicht einverstanden und setzt alles daran, ihren Sohn umzustimmen. Als letzten Ausweg sieht sie die Möglichkeit, dass sich Will verlieben wird und dadurch seinen Lebensmut wiederfindet. Zu diesem Zweck stellt sie Lou ein, die von Krankenpflege keine Ahnung hat, der sie aber das erhoffte Wunder zutraut. Doch sie sagt ihr nicht den wahren Grund, warum sie sie einstellt. Sie sagt ihr einzig, dass die Stelle auf ein halbes Jahr begrenzt ist. Lou – in Geldnot – nimmt den Job mit der großzügigen Bezahlung natürlich an.

Mehr wird hier nicht verraten.

Von diesem Hörbuch war ich sehr begeistert. Die Charaktere wurden durch die Bank weg äußerst glaubhaft dargestellt. Es ist so nah am richtigen Leben und den echten Menschen, dass ich stellenweise den Eindruck hatte, ich kenne die Leute persönlich. Sehr schnell hatte ich von allen Personen ein klares Bild vor Augen. Nicht nur von deren Charakter, auch ihr Aussehen war mir klar.

Die Dialoge sind intelligent und stellenweise sehr witzig. Nicht selten musste ich lauthals lachen. Doch je weiter die Geschichte fort schritt, um so öfter hatte ich einen Kloß im Hals. Zum Ende hin war ich froh, dass ich das Buch nicht las sondern hörte, denn vor lauter Tränen hätte ich keine Zeile mehr lesen können. Doch trotzdem ist diese Geschichte weit entfernt von kitschig oder rührselig. Ich fand das eine wirklich ganz tolle Leistung von Joyo Moyes, soviel Gefühl in die einzelnen Szenen zu packen, ohne dass sie klischeehaft wirkten.

Die Sprecher waren allesamt sehr, sehr gut. Hier passte wirklich jede Stimmlage, jede Betonung, einfach alles. An diesem Hörbuch habe ich ganz und gar nichts zu bemängeln. Es ist einfach wundervoll.

Ein neues Buch für meine „Bestenliste“.

s5g5h

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Jojo Moyes – Ein ganzes halbes Jahr

Siehe auch: