Max Bentow – Der Schmetterlingsjunge – Kommissar Nils Trojan 7

Beschreibung
Der Berliner Kommissar Nils Trojan hat schon vieles gesehen, aber als er den Tatort in Kreuzberg betritt, traut er seinen Augen kaum: Die Frau, die ermordet wurde, liegt entkleidet auf dem Bett, ihren Rücken ziert das farbenprächtige Gemälde eines riesigen Schmetterlings. Nur zwei Tage später ereignet sich ein weiterer Mord, wieder hinterlässt der Täter sein bizarres Kunstwerk auf dem Körper des Opfers. Verzweifelt versucht Trojan, die verborgene Botschaft des Mörders zu entschlüsseln, doch sein Gegner hat ihn längst in ein perfides Verwirrspiel verstrickt. Und Trojan weiß – er muss die Obsession begreifen, die den Täter treibt, wenn er das grausame Töten beenden will…

Sprecher
Axel Milberg

Länge
9 h 37 m

Meine Meinung
Der Schmetterlingsjunge ist ein spannender Thriller, bei dem es u. a. um seelische und körperliche Gewalt gegenüber Kindern/Jugendlichen geht.

Die Mordfälle an sich waren zwar sehr brutal, doch irgendwie auch unheimlich künstlerisch. Wie der Titel des Buches bereits erwähnt, geht es hier um die Schönheit der Schmetterlinge und deren Metamorphose.

Die Ermittlungsarbeit war ziemliche Kleinarbeit und verlangte den beiden Ermittlern alles ab. Also wenn ich solche Mordfälle bei der Kripo lösen sollte, wäre ich völlig fehlbesetzt. Sprich, manches fand ich schon sehr weit hergeholt, um es noch als eine logische Folgerung gelten zu lassen. Aber sei es drum. Ich fand den Plot spannend aufgebaut und sehr kurzweilig.

Axel Milberg hat mir mit seiner unaufgeregten Stimme wieder sehr gut gefallen. Ich fand es nur stellenweise etwas schwierig, die richtige Lautstärkeeinstellung zu finden. Da er manchmal fast nur flüstert und dann wieder sehr laut spricht. Das kann aber auch einfach mit meinem etwas desolaten Hörvermögen zusammenhängen.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Max Bentow – Das Hexenmädchen

Siehe auch: 

David Foenkinos – Das geheime Leben des Monsieur Pick

Beschreibung
Wie ein einziger Roman dein Leben verändert.

Im bretonischen Finistère, am „Ende der Welt“, gibt es eine ganz besondere Bibliothek: Sie beherbergt von Verlagen abgelehnte Manuskripte. Eines Tages entdeckt dort eine junge Pariser Lektorin ein Meisterwerk, dessen Autor der frühere Pizzabäcker des Ortes ist. Seine Witwe beteuert, er habe Zeit seines Lebens kein einziges Buch gelesen und nie etwas anderes zu Papier gebracht als Einkaufslisten. Ob er ein geheimes Zweitleben führte? Von dieser mysteriösen Entstehungsgeschichte beflügelt, wird der Roman ein Riesenerfolg und ändert das Leben vieler Menschen, darunter das seiner Entdeckerin. Paare trennen sich, neue Liebende finden sich, und so manche Gewissheit wird auf den Kopf gestellt.

Sprecher
Axel Milberg

Länge
7 h 13 m

Meine Meinung
Eine Bibliothek der abgelehnten Manuskripte – was für eine schöne Idee. Ich will ja gar nicht wissen, wieviele Manuskripte in irgendwelchen Schubladen einsam ihr Leben fristen. Doch in solch einer Bibliothek sind sie gut aufgehoben und in bester Gesellschaft. Ich könnte mir schon vorstellen, dass sich an solch einem Ort wahre Schätze befinden, die bisher verkannt wurden.

Gut wenn sich dann eine gewissenhafte Lektorin in ihrem Urlaub per Zufall in diese Bibliothek verirrt, und das Meisterwerk unter all den anderen Manuskripten findet. Denn so passiert es in dieser Geschichte. Kaum hat sie es entdeckt, startet eine große Marketingaktion, um das Buch auf den Markt zu bringen.

Herrlich, was sich David Foenkinos hier alles hat einfallen lassen, um das Werk publik zu machen. Und was zieht besser, als ein schreibender Pizzabäcker, der in irgendeinem Kaff am Ende der Welt tagein tagaus seine Pizza verkauft. Sehr romantisch diese Vorstellung.

Ich fand diese Geschichte äußerst spritzig und witzig und besonders die Wendung am Ende des Buches hat mir sehr, sehr gut gefallen. Ich denke, allen Leseratten könnte dieses Buch ausgesprochen gut gefallen. Ein Buch über die Leidenschaft zu Büchern ist doch einfach immer wieder etwas Feines.

Axel Milberg als Sprecher fand ich auch hier wieder klasse.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: David Foenkinos – Das geheime Leben des Monsieur Pick

Henning Mankell – Die schwedischen Gummistiefel

gummistiefelBeschreibung
Henning Mankells letzter Roman: Zeit des Abschieds.

In jener Herbstnacht wecken Fredrik Welin lodernde Flammen. Nichts von seinem alten, abgelegenen Haus auf der Schäreninsel, nichts von seinem bisherigen Leben ist zu retten. Die Polizei mutmaßt Brandstiftung. Und plötzlich sieht sich Welin nicht nur mit dem Verdacht des Versicherungsbetrugs konfrontiert, er muss sich auch der Frage stellen, ob es mit beinahe siebzig Jahren überhaupt noch möglich ist, neu anzufangen. Oder ist bereits die Zeit des Abschieds angebrochen?

Meisterhaft und ungekürzt interpretiert von „Tatort“-Darsteller Axel Milberg, der deutschen Stimme von Henning Mankell.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Axel Milberg

Länge
13 h 08 m

Meine Meinung
Wer hier einen spannenden Krimi erwartet, der wird enttäuscht werden. Denn hier gibt es zwar durchaus auch einen Kriminalfall zu lösen, doch das Hauptaugenmerk wird in diesem Roman auf das Alter und das älter werden an sich gelegt.

Es ist eine unaufgeregte Geschichte mit vielen Rückblicken auf ein Leben, das gelebt und in dem sicherlich nicht immer alles richtig gemacht wurde. Gibt es mit 70 Jahren noch eine Zukunft, die vor einem liegt, auf die man sich freuen kann? Sollte man überhaupt noch Pläne schmieden oder sich einfach den Gegebenheiten kampflos beugen?

Es ist eine Geschichte, die viele Fragen stellt, die sich nicht nur Fredrik stellen muss. Auch als Hörer kann man durchaus den ein oder anderen Gedanken aufnehmen und für sich weiterdenken.

Wenn man mit der richtigen Einstellung an dieses Buch herangeht, dann kann man sich sicherlich ganz tief in die Story hineinfallen lassen. Und wenn man dies zulässt, dann wird man mit tiefgreifenden Gedanken und äußerst menschlichen Verhaltensweisen belohnt.

Zu den Protagonisten Fredrik und seiner Tochter hatte ich jedoch eher ein zwiespältiges Verhältnis. Fredrik fand ich ja meistens noch sehr sympathisch. Doch mit seiner Tochter konnte ich über weite Strecken nur wenig anfangen. Aber eben auch diesen Aspekt fand ich äußerst interessant geschildert, kann man sich seine eigene Familie nun einmal nicht aussuchen.

Nicht zu vergessen ist auch die ganz fantastische Beschreibung der Schärenlandschaft. Jedem seine eigene Insel. Eine schöne Vorstellung wie ich finde.

In der Mitte jedoch gab es für meinen Geschmack eine längere Durststrecke, die man aber unbedingt überwinden sollte. Denn insgesamt ist es einfach eine Geschichte, die man so schnell nicht wieder vergessen wird.

Axel Milberg als Sprecher war grandios. Ich mag ihn sowieso sehr gerne als Hörbuchsprecher und auch hier hat er wieder mit einer Meisterleistung geglänzt.

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Henning Mankell – Die schwedischen Gummistiefel

Siehe auch:

Max Bentow – Das Hexenmädchen

Das HexenmädchenBeschreibung
Der vierte Fall für Kommissar Nils Trojan:
Den Berliner Kommissar Nils Trojan erwartet ein albtraumhaftes Szenario, als er mitten in der Nacht am Schauplatz eines Verbrechens eintrifft: Ein Mann wurde in seiner eigenen Küche auf grausame Weise hingerichtet. Und noch bevor Trojan Atem holen kann, schlägt der Mörder wieder zu. Der Kommissar hat nicht den geringsten Anhaltspunkt, doch nachdem zwei kleine Mädchen spurlos verschwinden, beschleicht ihn der Verdacht, dass ein Zusammenhang zwischen den Fällen besteht…

Warum haben die Kinder von einer mysteriösen „Hexe“ gesprochen, die sie in Angst und Schrecken versetzt? Und warum fühlte er sich beim Anblick der Mordopfer an ein bekanntes Kindermärchen erinnert?

Sprecher
Axel Milberg

Länge
9 h 23 m

Meine Meinung
Der vierte Fall für Kommissar Nils Trojan (mein dritter bisher) fängt ziemlich brutal an. Ein übler Mord – so etwas muss man sich erstmal einfallen lassen. Entweder man ist nun gebannt davon oder man verlässt das Szenario direkt und schaltet das Hörbuch aus. Ich für meinen Teil war etwas zwiegespalten. Denn eigentlich mag ich solch grausame Dinge nicht, andererseits war aber Axel Milberg einfach sehr gut in seiner Vortragsweise. Ich entschied mich, noch ein kleines Stück weiterzuhören. Na, aus dem kleinen Stück wurde dann doch das ganze Hörbuch.

Über weite Strecken tappte nun nicht nur Nils Trojan im Dunkeln, auch ich war von der Anzahl der mitwirkenden Personen zunehmend verwirrt und konnte sie nicht immer richtig zuordnen. Jedoch fand ich nach einigen „kurzen“ Längen nach dem brutalen Einstieg die Geschichte spannend. Denn es passierte sehr viel und Trojan wurde stets auf Trapp gehalten. Sehr gut hat mir Nils privater Anteil in diesem Krimi gefallen. Nils Trojan ist mir in diesem Krimi noch sympathischer geworden.

Bis dann das erlösende Ende kam war ich aber oft verwirrt, fand einige Stellen ziemlich konstruiert und kann auch insgesamt gesehen nicht in allzu große Lobeshymnen ausbrechen. Der Krimi war zwar insgesamt gut und spannend, doch der Funke wollte trotzdem nicht so recht überspringen. Trotzdem bin ich froh, bis zum Ende durchgehalten zu haben. Was nicht zuletzt dem Vortrag Axel Milbergs zu verdanken ist. Er ist einfach ein sehr guter Sprecher und er passt auch ganz hervorragend zu der Person Nils Trojan.

s5g3

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Max Bentow – Das Hexenmädchen

Siehe auch: 

Max Bentow – Die Totentänzerin

Die toten_Beschreibung
Als Nils Trojan am Schauplatz eines Mordes eintrifft, wird er mit einem Schrecken ungekannten Ausmaßes konfrontiert: Ein Liebespaar liegt grausam hingerichtet auf dem Bett, in einer grotesken Umarmung im Tod vereint. Bei ersten Recherchen stößt Trojan auf eine Spur zur Frau seines Chefs. Kann es ein, dass sie im Wahn zu Dingen fähig ist, an die sie sich später nicht mehr erinnert? Doch Trojan hat keine Zeit für Spekulationen, denn ein weiteres Paar wird ermordet, und es wird nicht das letzte sein…

Sprecher
Axel Milberg

Länge
9 h 12 m

Meine Meinung
Leider habe ich keine Notizen gemacht und mit der Rezension zu lange gewartet. Ich habe nur eine Gesamtbewertung notiert.

Ich weiß aber noch, dass ich die Gefühlsdichte und die Spannung wirklich gut fand. Und Axel Milberg als Sprecher, na was will man mehr.

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Max Bentow –  Die Totentänzerin

Siehe auch: 

Sascha Arango – Die Wahrheit und andere Lügen

Die Wahrheit und andere LügenBeschreibung
Henry Hayden ist ein berühmter Schriftsteller. Zumindest glauben das alle. Denn in Wahrheit hat seine unscheinbare Ehefrau sämtliche seiner Bestseller verfasst. Da eröffnet ihm seine Geliebte, dass sie ein Kind von ihm erwartet. Er müsste nun seiner Frau von diesem Fehltritt berichten, aber das würde seine gesamte Existenz gefährden: Wäre es deshalb nicht einfacher, seine Geliebte aus dem Weg zu räumen? Doch bei der Umsetzung dieses Plans passiert Henry ein fatales Missgeschick…

Sprecher
Axel Milberg

Länge
8 h 06 m

Meine Meinung
Bei diesem Hörbuch war es weniger das Cover vielmehr begeisterte mich der Titel. „Die Wahrheit und andere Lügen“. Das klingt vielversprechend und abwechslungsreich. Und so war es auch.

Henry Hayden – ein Hochstapler der seinesgleichen sucht. Ein Angeber und Proll und doch irgendwie sympathisch – also ein wenig – doch um die nette Seite an ihm zu finden, muss man schon sehr in den Krümeln suchen. Er ist ein Typ, der sich aus jeder noch so verzwickten Lage irgendwie herauswinden kann – und sei es, in dem er über Leichen geht. Doch selbst? Nein selbst macht er sich die Finger nicht schmutzig, das wäre ja zu gefährlich. Er gibt höchstens ein wenig „Hilfestellung“.

Herrlich. Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen. Denn sie ist abwechslungsreich, hat einige überraschende Wendungen, lässt den Hörer des Öfteren denken: Ups, und nun? – Und doch windet sich Henry wie ein Aal aus jeder misslichen Lage heraus. Auch das Ende fand ich genial.

Axel Milberg als Sprecher fand ich verdammt gut. Er hat die gesamte Geschichte äußerst engagiert und professionell vorgetragen. Kopfkino pur. Er gehört wirklich zu den besten Hörbuchsprechern, die es zur Zeit gibt.

Kurz, dieses Hörbuch hat mich bestens unterhalten und kommt somit auf meine Bestenliste.

s5g5h

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Sascha Arango – Die Wahrheit und andere Lügen

Max Bentow – Der Federmann

Der FedermannBeschreibung
Berlin Kreuzberg: Eine junge Frau wird bestialisch hingerichtet und mit Federn und einem toten Vogel bedeckt. Kommissar Nils Trojan hat kaum Zeit die Ermittlungen aufzunehmen, da schlägt der „Federmann“ erneut zu. Als Lene, die kleine Tochter des zweiten Opfers, spurlos verschwindet, beginnt ein gefährlicher Wettlauf mit der Zeit. Axel Milberg (u.a. „Der Feind im Schatten“), gibt diesem ungewöhnlichen Kommissar, der bei der Ermittlung bis an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit geht, eine unverwechselbare Stimme.

Sprecher
Axel Milberg

Länge
8 h 28 m

Meine Meinung
Im Prinzip fand ich „Der Federmann“ einen guten Krimi. Wenn da nicht so einige seltsame, meiner Meinung nach sehr konstruierte Zufälle gewesen wären. Diese fand ich einfach nicht wirklich glaubhaft und haben mich dementsprechend auch nicht überzeugt. Wenn man diese Wendungen aber eben hinnimmt und weiterhört, lauscht man insgesamt einer guten Story, die recht kurzweilig und durch ihre Originallänge von nur 8 1/2 Stunden auch schnell durchgehört ist.

Das Ende wiederum fand ich zwar spannend erzählt – aber, eben auch nicht wirklich ausreichend glaubhaft für ein Motiv. Aber gut, es mag ja so kranke Hirne geben.

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass „Der Federmann“ eine ganz gute Unterhaltung für zwischendurch ist, für mich nicht wirklich durchgängig nachvollziehbar war und mich eigentlich nur die sehr engagierte Art des Vortrags von Axel Milberg bei der Stange halten konnte.

Fazit: stars_3 ganz nett

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Max Bentow – Der Federmann

Siehe auch: 

Henning Mankell – Der Chinese

Beschreibung
Januar 2006. Die Polizei von Hudiksvall macht eine schreckliche Entdeckung: 18 Menschen wurden auf grausame Weise getötet, am Tatort findet man ein rotes Seidenband. Unter den Toten sind auch die Adoptiveltern der Mutter von Richterin Birgitta Roslin, und sie beginnt zu recherchieren. Die Spur führt 140 Jahre in die Vergangenheit und bis nach China … Eine subtile Gesellschaftsanalyse, ein spannend erzählter Krimi die bewährte Mankell-Mischung. Wenn Axel Milberg liest, spürt man unter der Oberfläche der Krimihandlung immer auch die leise Bedrohung einer großen, dunklen Gefahr.

Sprecher
Axel Milberg

Länge
509 Minuten

Meine Meinung
Dieses Hörbuch fängt zwar recht rätselhaft und spannend an, aber es hat derart viele Längen, ich habe eine Stunde vor Ende (!) das Ganze abgebrochen. Es gibt eigentlich nur 2 interessante Stellen in diesem Buch. Einmal der Anfang mit dem grausigen Fund der ganzen Toten in dem Dorf und dann noch ein Rückblick, bei dem 3 Brüder – Chinesen – wohlgemerkt, ihre Eltern verlieren und wie es mit ihnen weitergeht. Den Rest fand ich unerträglich ermüdend, ich konnte das auch gar nicht richtig einordnen. Was will Mankell hier eigentlich? Will er einen Krimi erzählen? Oder Geschichtsunterricht geben? Oder doch eher für mehr Gerechtigkeit plädieren? Mir war das insgesamt zu schwammig und wie gesagt, viel zu langatmig.

Nächsten Freitag kommt die Verfilmung im TV. Die werde ich mir wohl mal anschauen. Vielleicht packt mich die Story ja dann. Das Hörbuch hat es jedenfalls nicht geschafft, auch wenn Axel Milberg als Sprecher wieder sehr gut war, wenn vielleicht auch insgesamt einen Tick zu langsam.

Fazit: naja

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Henning Mankell – Der Chinese

Nachtrag vom 30.12.2011:
Soeben habe ich die Verfilmung auf ARD gesehen. Es ist zwar eher selten, aber in diesem Fall hat mir der Film wesentlich besser gefallen, als das Buch.

Siehe auch:

Henning Mankell – Die italienischen Schuhe

Beschreibung
„Wenn der Schuh passt, denkt man nicht an den Fuß“, sagt ein Sprichwort. Aber was, wenn das ganze Leben nicht zu passen scheint? Seit ihm als Arzt ein schicksalshafter Fehler unterlaufen ist, lebt Fredrik Welin allein auf einer Schäreninsel. Menschenscheu hat er sich völlig in die Stille zurückgezogen. Doch an einem Wintertag nähert sich seiner Insel eine dunkle Gestalt zu Fuß über das Eis, und in Welins Leben beginnt es zu tauen…

Axel Milberg liest sich schwedisch zurückhaltend in die Stille der Eisnächte, in die rauschenden Wälder Skandinaviens und nicht zuletzt in die Herzen der Hörer.

Sprecher
Axel Milberg

Länge
295 Minuten

Meine Meinung
Das fand ich jetzt mal einen ganz anderen Henning Mankell – und richtig gut! Hätte gar nicht gedacht, dass Mankell auch unblutig kann!

Erzählt wird hier die Geschichte eines Eigenbrötlers, der nie in seinem Leben dazu fähig war, sich seine Fehler selbst einzugestehen. Doch dann taucht seine frühere Liebe auf und sein ganzes Leben ändert sich vom einen auf den anderen Tag. Sehr intensiv erzählt Mankell das Gefühlsleben, das in dem Protagonisten ganz neu geprüft und auf die Probe gestellt wird – ich fand das sehr nachvollziehbar.

Insgesamt ist das Hörbuch eine sehr schöne Geschichte, der man einfach völlig entspannt lauschen kann. Axel Milberg hat die Story gut gesprochen.

Fazit: empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Henning Mankell – Die italienischen Schuhe

Siehe auch:

Henning Mankell – Der Feind im Schatten

Beschreibung
Wie die Jahre vergehen: Kurt Wallander lebt inzwischen auf dem Land, seine Tochter Linda ist verheiratet und hat ein Kind. Bei der Geburtstagsfeier ihres Schwiegervaters Håkan erfährt Wallander erstmals von dessen Zeit als Marineoberst. Als kurz darauf Håkan und seine Frau spurlos verschwinden, verstrickt sich Wallander in einen Fall, dessen Spuren bis in den Kalten Krieg zurückreichen. Wenn Tatort-Kommissar Axel Milberg liest, steigert er mit untrüglichem Gespür für Mankells subtile Dramatik die Spannung bis zum atemberaubenden Finale.

Sprecher
Axel Milberg

Länge
490 Minuten

Meine Meinung
„Der Feind im Schatten“ ist ein spannender Krimi zum Mitknobeln! Immer wieder überraschende Wendungen lassen keine Minute Langeweile aufkommen. Leider ist es auch der Abschied von Kurt Wallander. Aber selbst dieses schwierige Thema, hat Mankell mit Bravour gemeistert. Durch all die Bücher hinweg, in denen Kurt Wallander die Hauptrolle spielte, ist diese Figur einem ja sehr ans Herz gewachsen und man bleibt zum Ende hin etwas traurig zurück, ob des Schicksals das ihn ereilt.

Aber nichtsdestotrotz ist dies ein absolut hörenswertes Buch, das man sich als Wallander-Fan auf keinen Fall entgehen lassen sollte!

Fazit: absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de

Siehe auch: