Alfons Schuhbeck – Meine Küche der Gewürze

Beschreibung
Wie kaum ein anderer versteht es der bayerische Sternekoch Alfons Schuhbeck, Kräuter und Gewürze kreativ in der Küche einzusetzen. Aber auch das jahrtausendealte Wissen um die Heilwirkung der Gewürze hat er wieder neu entdeckt. Auf diesem Hörbuch verrät Alfons Schuhbeck wie man Gewürze am besten kombiniert und wie sie ihre gesundheitliche Wirkung optimal entfalten. Darüber hinaus erfährt man Interessantes über Herkunft und Geschichte sowie Qualität und Inhaltsstoffe von Kräutern und Gewürzen. Eine sinnliche Reise in die aufregende Welt der Aromen und Düfte!

Sprecher
Alfons Schuhbeck

Länge
3 CDs

Meine Meinung
Das nenne ich doch mal ein leckeres Hörbuch! Man bekommt richtig Lust, etwas Neues auszuprobieren und auch mal mit Gewürzen und Kräutern zu kochen, die man bisher noch nicht genutzt hat.

Sehr schön fand ich die historischen Rückblicke, wo die Gewürze und Kräuter ursprünglich herkommen und die alten Sagen um ihre Wirkung. Das war stellenweise wirklich sehr lustig. Interessant fand ich auch die gesundheitlichen Aspekte, die hier aufgeführt sind.

Da es aber in einem Hörbuch unmöglich ist, etwas nachzulesen, werde ich mir dieses Hörbuch auch als Buch kaufen. Denn mich hat dieses Hörbuch sehr inspiriert, zukünftig etwas „experimenteller“ zu kochen 😉

So, und jetzt muss ich einkaufen gehen – Kräuter und Gewürze stehen auf dem Einkaufszettel.

Fazit: stars_5 absolut empfehlenswert

Nachtrag vom 26.03.2015:
Heute habe ich mir das Hörbuch erneut angehört, da ich nun die Kräuter nicht mehr als fertige Pflanze kaufe, sondern sie nun selbst anbaue. Ok, bisher noch im kleinen Rahmen auf der Fensterbank in meinem Schlafzimmer (sonnigster Platz), doch selbst groß gezogen macht die Ernte umso mehr Spaß und das Zimmer duftet herrlich 🙂

Wieder hat mir das Hörbuch sehr gut gefallen und mir kam einiges wieder in Erinnerung, was ich schon längst wieder vergessen hatte.

Ken Follett – Nacht über den Wassern

Beschreibung
Im September 1939, wenige Tage nach Kriegsausbruch, startet der legendäre Pan-American-Flying-Clipper, ein gigantisches Flugboot, von Southampton aus zu einem letzten Flug über den Atlantik. An Bord der Maschine befinden sich 40 Menschen. Jeder von ihnen hat seinen Grund, die alte Welt zu verlassen. Und jeder steht vor der wichtigsten Entscheidung seines Lebens. Doch nur einer kennt die drohende Gefahr, die über den Wassern lauert.
.

Sprecher
Udo Schenk

Länge
391 Minuten

Meine Meinung
Dieses Buch hat alles was ein gutes, spannendes Buch braucht. Natürlich ein, zwei Liebeleien, kleine Gauner und große Verbrecher, ehrgeizige Unternehmer, ein Mädchen mit ausgeprägtem Selbstverwirklichungswillen, gemeine Machenschaften, ein interessantes Flugboot und natürlich eine interessante  Geschichte drum herum. Die 6 CDs konnte man problemlos ohne Pause am Stück hören, auch wenn es mir nicht gegönnt war – die Nacht und ein Arbeitstag kamen leider dazwischen 😉

Udo Schenk als Sprecher war im Großen und Ganzen sehr gut, aber des öfteren kam er mir vor wie ein Märchenonkel. Macht aber nichts, das Buch kann ich wirklich rundum empfehlen. Es ist jetzt zwar nicht der Thriller, bei dem man Herzklopfen vor lauter Aufregung bekommt, aber durchweg gut.

Anmerkung: auf dem Hörbuch-Cover steht „Thriller“. Aber das ist das Buch sicherlich nicht. Es ist meiner Meinung nach ein Roman.

Fazit: stars_4 empfehlenswert

Siehe auch:

Andrea Schacht – Nehmt Herrin diesen Kranz

Beschreibung
Die Weinlese bringt Alyss nichts als Ärger: Ihr Mann Arndt hat heimlich ihren Weingarten verkauft. Und Kilian, der 7-jährige Sohn eines einflussreichen Händlers, den Alyss für einige Zeit aufgenommen hat, erweist sich als wahrer Satansbraten. Dass Kilian kurz darauf entführt wird, macht die Lage nicht besser. Außerdem entdeckt Alyss, dass ihre kostbare Brautkrone, ein Teil ihrer Mitgift, verschwunden ist. Nun bleibt ihr keine Wahl mehr – Alyss macht sich an die Ermittlungen und lässt nicht locker, bis sie beide Fälle gelöst hat.

Sprecher
Ulrike Hübschmann

Länge
440 Minuten

Meine Meinung
Ei wei, was habe ich mich durch diese 440 Minuten gekämpft. Die Geschichte, um die sich dieses Buch dreht fand ich jetzt nicht sonderlich spannend, auch nicht wirklich sehr interessant. Somit zog sich die Geschichte ungewohnt lange hinaus. Natürlich waren auch hier wieder herrlich komische Szenen sehr schön beschrieben – man hatte wieder einiges zu lachen. Aber insgesamt, hm, nein, diese Geschichte hat mich nicht recht begeistern können. Ich glaube, ich werde mir sehr genau überlegen, ob ich mir noch eine Fortsetzung – die wohl kommen soll – antun werde. Ich glaube eher nicht.

Die Sprecherin Ulrike Hübschmann war wieder klasse und hat durchaus etwas mehr aus dem Buch herausgeholt, als es wirklich beinhaltet.

Fazit: stars_3 ganz nett

Siehe auch

Michael Connelly – Kalter Tod

Beschreibung
In Hollywood wird Stanley Kent, Sicherheitschef der größten Krankenhäuser in L.A., mit zwei Kugeln im Hinterkopf ermordet aufgefunden. Detective Harry Bosch entdeckt, dass Kent auch für die Überwachung von radioaktivem Material zuständig war. In einer Klinik fehlt bereits der gesamte Cäsium-Vorrat. Steht L. A. ein Terroranschlag bevor? Kann Bosch diesen Wahnsinn noch stoppen?

.

Sprecher
Frank Engelhardt

Länge
355 Minuten

Meine Meinung
Die ersten 2 Stunden zogen sich wie Gummi! Der Ermordete wurde gefunden und dann ging es weiter mit einer nicht enden wollenden Rangelei der Zuständigkeiten der Bundesbehörden – eben absolut typisch. Boah, da war ich erstmal ganz schön genervt, da ich es mittlerweile echt nicht mehr hören kann. Geht es eigentlich nur mir so, dass mich diese ewige Rangelei in amerikanischen Krimis nervt? Oder geht es dir auch so? Na, jedenfalls war ich schon kurz davor, das Hörbuch abzuschalten. Doch es lagen ja noch knapp 4 Stunden vor mir, ich gab dem Hörbuch noch eine halbe Stunde eine Chance. Ein Glück kann ich jetzt nur sagen. Denn ab der 3. Stunde ging es richtig spannend weiter und mit dieser Auflösung hätte ich ja im Leben nicht gerechnet. Fand ich absolut überraschend und super klasse gemacht.

Auch der Sprecher hat jederzeit den richtigen Ton getroffen. Er hat eine sehr angenehme Stimme und hat jederzeit die Stimmung gut rüber gebracht.

Insgesamt hat dieses Hörbuch also 4 Sterne verdient. Einen musste ich wegen der ersten 2 Stunden abziehen. Aber das sollte keinen Krimifan davon abhalten, sich dieses Hörbuch anzuhören – es lohnt sich wirklich!

Fazit: stars_4 empfehlenswert

Volker Klüpfel & Michael Kobr – Seegrund

Beschreibung
Kässpatzle sind sein Leibgericht. Wenn er dabei gestört wird, kann der kauzige Kommissar Kluftinger ganz schön ins poltern kommen. Doch auch sein neuer Fall verdirbt ihm ordentlich die gute Laune: Die Leiche eines Tauchers liegt am Ufer eines Sees in einer riesigen, roten Lache. Was zunächst aussieht wie Blut, entpuppt sich als eine seltene organische Substanz aus dem Bergsee. Der Schlüssel zur Lösung des Falles muss tief auf dem Grund des sagenumwobenen Sees liegen. Ein kniffliger Fall für den sympathischen Kommissar, der sich diesmal zu seinem großen Missfallen von einer Frau helfen lassen muß. Viele der Dorfbewohner scheinen mehr zu wissen, als sie zugeben, doch überall rennt der Kommissar gegen eine Mauer des Schweigens an.

Sprecher
Volker Klüpfel, Michael Kobr

Länge
3 CDs

Meine Meinung
Der 3. Fall des schrulligen Kommissars Kluftinger hat mir jetzt nicht so gut gefallen, wie die ersten beiden. Irgendwie erreichte mich diese Geschichte nicht so richtig – ich fand sie auch nicht so spannend. Aber absolut hörenswert ist eindeutig die Passage, in der Kluftinger mit seiner Familie in einer Sushi-Bar isst. Herrlich!!! Allein diese Szene macht das Hörbuch hörenswert 😉

Fazit: stars_3 ganz nett

Siehe auch

Petra Hammesfahr – Die Sünderin

Beschreibung
Die Sommeridylle scheint perfekt: Mit ihrem Mann und dem 18 Monate alten Sohn macht die junge Cora Bender bei herrlichstem Sonnenschein einen Ausflug zum Baggersee. Plötzlich aber steht sie auf und ersticht den Mann auf dem Handtuch neben ihr mit dem Messer. Seelenruhig erklärt sie später, dass sie das Opfer nie zuvor gesehen habe. Hauptkommissar Rudolf Grovian weigert sich, an das Zufallsverbrechen einer Psychopathin zu glauben. Er weiß, dass Cora etwas verbirgt – doch auf ihr grauenvolles Geheimnis ist selbst er nicht vorbereitet…

Sprecher
Ulrich Pleitgen, Ulrike Grote

Länge
289 Minuten

Meine Meinung
Eigentlich wollte ich gestern früh ins Bett gehen, allerdings machte ich einen gravierenden Fehler: ich stöpselte mir dieses Hörbuch in die Ohren. Und ich hörte und hörte und hörte und konnte nicht aufhören, bis es endlich zu Ende und aufgeklärt war.

Die Geschichte wird von 2 Sprechern gesprochen, Ulrich Pleitgen übernimmt den Part der Gegenwart und Ulrike Grote die Erinnerungen an Coras Kindheit und Jugend. Zunächst ist das alles sehr verworren, in der Gegenwart erzählt Cora etwas, dann erfährt man wieder Teile aus ihrer Jugend. Die Zeitstränge sind sehr vielfältig und dadurch wird alles sehr, sehr rätselhaft. Nur eines ist gewiss: Cora musste etwas schreckliches erlebt haben. Nach und nach setzen sich die Puzzleteile zusammen bis man schließlich die ganze schreckliche Geschichte erfährt.

Petra Hammesfahr hat dieses Buch ganz klasse aufgezogen. Aus diesem ganzen Wirrwarr eine schlüssige Story zu entwickeln – Hut ab – eine wirklich klasse Leistung! Und ihre Art zu schreiben mag ich ja eh.

So, für heute nehme ich mir wieder vor, früh ins Bett zu gehen. Mal schauen, welches Hörbuch mich heute davon abhalten wird 😉

s5g5h

Siehe auch:

nur für Insider –> Vielen Dank Carina für den ersten Satz! <– nur für Insider

Simon Beckett – Voyeur

Beschreibung
Donald Ramsey ist ein eher leidenschaftsloser Mensch. Erotik ist für den Londoner Galeristen im wahrsten Sinne des Wortes eine Sache der Anschauung: Sex zu machen bereitet ihm keinen Spaß, Sex zu beobachten schon. So sammelt Donald Ramsey lieber erotische Kunst als tatsächliche fleischliche Abenteuer. In dieser emotionalen „Isolation“ hat er sich eigentlich ganz splendid eingerichtet.

Das ändert sich erst, als Ramsey im Spiegel seines Büros beobachtet, wie sich seine bislang von ihm nicht beachtete Assistentin Anna – in seinen Augen überaus lasziv – zuerst aus- und dann umzieht. Ihr unschuldig-sinnliches Posieren berührt etwas in dem Mann, das er bisher für nicht existent, oder doch zumindest: für ewig verschüttet hielt. Als der Galerist dann auch noch durch ein belauschtes Telefonat erfährt, dass sich Anna mit ihrem Bostoner Freund Marty in die USA zurückziehen will, glaubt er, schnell handeln zu müssen. Er engagiert den skrupellosen Zeppo, um das Paar auseinander zu bringen – und bemerkt gar nicht, welches Unheil er damit herauf beschwört…

Sprecher
Johannes Steck

Länge
420 Minuten

Meine Meinung
So, nun habe ich auch den aller ersten Thriller von Simon Beckett gehört. Und was soll ich sagen – hier kann ich absolut nachvollziehen, dass es kein Bestseller wurde. Das Buch hat Längen ohne Ende – nur selten kommt Spannung auf und auch das Ende des Buches fand ich mehr als öde. Nein, also dieses Buch hat mich nicht wirklich begeistert.

Fazit: stars_2 naja

Siehe auch:

David Hunter:

Andere:

 

Walter Moers – Die Stadt der Träumenden Bücher

Beschreibung
Als der Pate des jungen Dichters Hildegunst von Mythenmetz stirbt, hinterlässt er seinem Schützling nur wenig mehr als ein Manuskript. Dieses aber ist so makellos, dass Mythenmetz sich gezwungen sieht, dem Geheimnis seiner Herkunft nachzugehen. Die Spur führt nach Buchhaim, der „Stadt der Träumenden Bücher“. Als der Held sie betritt, ist es, als würde er die Tür zu einer gigantischen Buchhandlung aufreißen. Er riecht den Anflug von Säure, der an den Duft von Zitronenbäumen erinnert, das anregende Aroma von altem Leder und das scharfe, intelligente Parfüm von Druckerschwärze.

Einmal in den Klauen dieser buchverrückten Stadt, wird Mythenmetz immer tiefer hineingesogen in ihre labyrinthische Welt, in der Lesen noch eine wirkliche Gefahr ist, in der rücksichtslose Bücherjäger nach bibliophilen Schätzen gieren, Buchlinge ihren Schabernack treiben und der mysteriöse Schattenkönig herrscht.

Sprecher
Dirk Bach

Länge
1053 Minuten

Meine Meinung
Woher nimmt ein einzelner Mensch so viel Fantasie? Absolut bewundernswert finde ich das. Das Genre „Fantasy“ gehört ja nun nicht gerade zu meinen bevorzugten Büchern, aber der Titel machte mich neugierig. Bisher kannte ich von Moers nur ein ganz kurzes Stück namens „Der Fönig“. Das fand ich sehr lustig. Also war ich mutig und lies mich einfach mal auf das Abenteuer ein. Was für ein Glück!

Die Geschichte ist klasse erzählt, es werden einem zig Arten von den verschiedensten Kreaturen und Gestalten, die in Buchhaim leben, vorgestellt – eine skurriler als die andere. Und Dirk Bach als Sprecher hat all diesen verschiedenen Kreaturen ihre eigene Stimme und Betonung gegeben. Besser geht es gar nicht mehr. Bisher war ich ja immer der Meinung, dass an Stefan Kaminski als Sprecher so schnell niemand heran kommt – aber Dirk Bach ist ihm ganz dicht auf den Fersen. Er machte aus dieser eh schon sehr lebhaften Geschichte ein wahres Erlebnis für die Ohren. Kinosesselfeeling!

Also von mir als „Nicht-Fantasy-Freak“ bekommt dieses Hörbuch volle Punktzahl! Walter Moers in Verbindung mit Dirk Bach ist einfach hypergenial! 🙂

s5g5h

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de

Siehe auch

Heinrich Böll – Ansichten eines Clowns

Beschreibung
„Ich bin ein Clown und sammle Augenblicke!“ In einem seiner berühmtesten Romane konfrontiert Heinrich Böll treffsicher die von strenger Regelhaftigkeit geprägte Muffigkeit der 50er Jahre mit der bedingungslosen Liebe eines Außenseiters. Scheinheiliger Katholizismus, Machtgier, Vertrauensbruch werden genauso decouvriert wie Atheismus und Linke. Wohl kaum vorher wurde dem Clown Hans Schnier eine derart glaubwürdige Stimme gegeben wie durch den Autor selbst.
Wer einmal in den Genuss gekommen ist, Bölls weiche Sprache und seinen unverwechselbaren rheinischen Akzent gehört zu haben, wird seine Stimme immer im Hintergrund seiner Romane und Erzählungen hören.

Sprecher
Heinrich Böll

Länge
5 CDs

Meine Meinung
Schön, dass auch Heinrich Böll den Hype um dieses Buch nicht ganz versteht. Ich verstehe den nämlich auch nicht. Ok, ich kenne jetzt die Ansichten dieses speziellen Clowns – absoluter Kirchengegner, bissig, mies gelaunt und schwer verliebt – leider nun wieder Single… also mal so ganz lapidar ausgedrückt. Eben ganz so, wie Heinrich Böll dieses Buch auch liest. Hat ihn irgend jemand dazu gezwungen? Das könnte man nämlich meinen, so gelangweilt und unmotiviert wie er dieses Werk vorträgt.

Ich war sehr versucht, das Ganze nach der zweiten CD abzubrechen. Es ist eigentlich eine Frechheit für die Ohren. Aber das habe ich dann doch nicht übers Herz gebracht. Aber ein Glück geht der Roman „nur“ über 4 CDs – die 5. CD ist eine Diskussion über das Buch.

Bei diesem Roman muss ich von der Hörbuch-Version wirklich absolut abraten. Hier ist der Griff zum Buch ganz sicher die bessere Wahl.

Fazit: stars_2 naja

Siehe auch:

Paul Cleave – Der Tod in mir

Beschreibung
Christchurch, Neuseeland: Edward Hunter wurde schon als Kind zu einer lokalen Berühmtheit, nachdem sein Vater als Serienmörder verhaftet wurde. In den Folgejahren zerbrach die Familie. Seine Mutter brachte sich um, seine Schwester gab sich die Überdosis und Edward quälte der Gedanke inwieweit die Dämonen des Vaters auch seine eigenen Dämonen sein könnten. Es gelingt ihm die Vergangenheit abzuschütteln. Mittlerweile ist er selbst Familienvater und führt ein beschauliches Leben. Doch plötzlich holt ihn die Gewalt wieder ein, als er in einen Banküberfall gerät. Zwar kann er die Bankräuber davon abhalten eine Angestellte als Geisel zu nehmen, dafür töten sie aber seine Frau und entkommen. Überwältigt vom Schmerz des Verlusts und den eigenen Schuldgefühlen treiben ihn seine inneren Dämonen zu einem unerbittlichen Rachefeldzug. Das Unheil nimmt seinen Lauf als auch noch seine kleine Tochter entführt wird und sein Vater sich aus dem Gefängnis meldet.

Sprecher
Martin Kessler

Länge
620 Minuten

Meine Meinung
Dieses Hörbuch ist nicht empfehlenswert … für Leute mit schwachem Herzen 😉 Hier braucht mach wirklich sehr oft sehr starke Nerven! Entspannt geht es eigentlich nur die ersten ca. 30 Minuten zu. Ab dann wird es rasant und bleibt auch so bis zum Schluss! Drei oder 4 Passagen waren derart spannend, dass ich richtig Herzklopfen bekam.

Bei diesem Hörbuch treffen die zwei Sprüche „Zur falschen Zeit am falschen Ort“ und „Hätte, wäre, wenn“ zu 100 % zu. Denn hätten sie nur 5 Minuten länger auf ihr Essen warten müssen, dann wären sie nicht schon in der Bank gewesen als diese überfallen wurde. Dann wäre seine Frau nicht erschossen worden und wenn er nicht solche Rachegelüste verspürt hätte, dann wäre nicht auch noch seine Tochter entführt worden. Aber dann hätte es ja auch dieses Buch nicht gegeben – und das wäre doch sehr bedauerlich 😉

Sehr interessant fand ich die Sichtweise – denn nur selten wird ja in anderen Bücher erzählt, wie es denn der Familie eines verurteilten Serienkillers ergeht. In diesem Fall wurde Edward von seiner Heimatstadt Christchurch quasi ab seinem 9. Lebensjahr als tickende Zeitbombe betrachtet. Er war zwar ein ganz normaler Familienvater, Buchhalter, eben einfach ganz normal, aber doch wurde er überall als der Sohn des Serienkillers angesehen.

Christchurch, welches man gerade diese Tage in den Nachrichten als vom Erdbeben gebeutelte Stadt gesehen hatte, kommt in diesem Thriller alles andere als gut weg. Auch die Finanzbehörden und einige andere Behörden bekommen ihr Fett weg – hier ist der Autor nicht gerade zimperlich.

Die Sprache des Buches fand ich sehr gut. Paul Cleave schreibt durchweg in knappen, treffenden Sätzen, die jederzeit genau das ausdrücken, was sie auch sollen, ohne viel Schnickschnack.

Ganz besonders hervorheben muss ich hier auch noch die Leistung des Sprechers Martin Kessler. Ich kannte bisher noch nichts von ihm, aber er hat das Buch äußerst engagiert und jederzeit der Situation gerecht werdend betont! Auch hat er den verschiedenen Personen ganz unterschiedliche Stimmen gegeben – alle sehr überzeugend! Eine wirklich ganz tolle Leistung!!!

Dieses Hörbuch habe ich heute Morgen begonnen… und 10 Stunden 20 Minuten später habe ich es beendet. Was war heute eigentlich für ein Wetter? Ich habe nichts mitbekommen, ich war gefesselt von den Ereignissen in Christchurch 🙂

Fazit: absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de

Siehe auch: