Dan Brown – Sakrileg

Sakrileg1Beschreibung
Robert Langdon, Symbolologe aus Harvard, erhält in Paris einen merkwürdigen Anruf: Der Chefkurator des Louvre wurde ermordet aufgefunden. Bei seiner Suche nach den Hintergründen der Tat wird er von Sophie Neveu unterstützt, einer Kryptologin der Pariser Polizei und Enkelin des ermordeten Kurators. Von ihr erfährt er auch, dass der Sions-Bruderschaft angehörte, einer Bruderschaft, die seit Jahrhunderten ein dunkles Geheimnis wahrt.

Sprecher
Wolfgang Pampel

Länge
17 h 32 m

Meine Meinung
Vor etlichen Jahren hörte ich die gekürzte Version, die über 4 CDs ging. Damals fand ich Sakrileg schon eine sehr spannende Geschichte.

Jetzt kam die ungekürzte Version heraus und ich habe mir Sakrileg erneut angehört. Und obwohl ich die Geschichte schon kannte, auch schon 2 x den Film gesehen habe, so hatte ich trotzdem 17,5  Stunden beste und spannende Unterhaltung. Denn sowohl die gekürzte Fassung als auch der Film kommen an die ungekürzte Version in keinster Weise heran.

Die ungekürzte Fassung hat mich besonders durch das anhaltend hohe Tempo fasziniert. Es gab kaum Szenen, in denen man durchatmen und mal auf Pause drücken konnte. Aber bei 17 Stunden geht es ja gar nicht anders – man muss ja auch mal schlafen. Dass dann die nächtliche Ruhepause nur kurz ausfiel, kann man sich denken. Kaum hatte ich die Augen wieder auf, kamen die Stöpsel wieder in die Ohren.

In dieser Story werden viele interessante Themen bearbeitet. Das letzte Abendmahl, die Madonna, die Tempelritter, die Sions-Bruderschaft und, und, und… Dadurch wird das Buch nie langweilig und man bekommt immer neue Denkanstöße. Herrlich zum Miträtseln. Viele Bilder, die hier erwähnt wurden, googelte ich erneut wieder, um mir die genannten Einzelheiten genau anzusehen. Und natürlich kamen viele neue Eindrücke hinzu, die in der gekürzten Version natürlich nicht genannt werden konnten -> Zeitmangel. Dadurch wurde Sakrileg erneut zu einem absoluten Hörerlebnis.

Eigentlich mag ich es ja nicht so sehr, wenn es bei einem Hörbuch Musikeinspielungen gibt. Doch hier fand ich es gut dosiert und an den richtigen Stellen platziert. Mir hat es in dieser Ausgabe sehr gut gefallen.

Falls es also tatsächlich noch einen Menschen geben sollte, der Sakrileg noch nicht kennt, dann meine klare Empfehlung: Anhören Leute! Es lohnt sich!

Wolfgang Pampel ist super als Sprecher von Dan Browns Büchern. Die beiden passen perfekt zusammen.

Fazit: stars_5 absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Dan Brown – Sakrileg

Siehe auch:

Dan Brown – Inferno

InfernoBeschreibung
Dan Brown ist zurück – und mit ihm sein Held Robert Langdon, der schon mit „Illuminati“, „Sakrileg“ und „Das verlorene Symbol“ Millionen begeisterte und mit kontroversen Themen global für Schlagzeilen gesorgt hat. Das weltweite Erscheinen des neuen Thrillers „Inferno“ markiert Robert Langdons Rückkehr nach Europa.

Der Symbolforscher aus Harvard wird in Italien mit Geheimnissen, Rätseln und einer Verschwörung konfrontiert, die ihre Wurzeln in einem der berühmtesten und dunkelsten Meisterwerke der Literatur haben: Dantes „Göttlicher Komödie“. Und je intensiver Robert Langdon die immer gefährlicher werdende Spur verfolgt, umso deutlicher zeichnet sich die bedrohliche Erkenntnis ab, was Dantes Werk für die Gegenwart und Zukunft bereithält.

Mit „Inferno“ setzt Dan Brown eine Erfolgsgeschichte fort, die alle Rekorde bricht. „Sakrileg“, der zweite Roman um Robert Langdon, verkaufte über 81 Millionen Exemplare und gehört zu den zehn meist gelesenen Büchern neben der Bibel, „Harry Potter“ und „Vom Winde verweht“. Im deutschsprachigen Raum zählt Dan Brown mit über 16,5 Millionen verkauften Exemplaren zu den absoluten Spitzenreitern.

Das Hörbuchereignis des Jahres: das neue Hörbuch von Dan Brown! 

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Wolfgang Pampel

Länge
16 h 51 m

Meine Meinung
„Inferno“ befasst sich mit einem äußerst interessanten Thema. Nämlich mit der zunehmenden Überbevölkerung der Erde. Schon allein deshalb ist dieses Hörbuch empfehlenswert. Doch wie hat Dan Brown dies umgesetzt? Nun, im Grunde genommen, wie in seinen anderen Büchern auch. Er hetzt Robert Langdon von Hinweis zu Hinweis, dieses Mal in Europa. Basis dieser Schnitzeljagd ist „Die göttliche Komödie“ von Dante Alighieri. Doch in „Inferno“ hat Dan Brown ein einzigartiges Verwirrspiel inszeniert. Als ich zu der Stelle kam, wollte ich es erst nicht glauben – aber ok, es war letztendlich schlüssig und brachte wieder Schwung in die Geschichte. Das Ende des Buches fand ich richtig klasse.

Detailverliebtheit
Das Hörbuch fängt spannend an, meine Neugierde war sehr schnell geweckt und ich hörte einige Stunden am Stück. Doch dann kam ein schier nicht enden wollender Mittelteil. Diesen könnte man meiner Meinung nach radikal kürzen, dann würde die Story auch nicht so sehr an Schwung verlieren. Doch Dan Brown verliert sich hier in eine Detailverliebtheit, die mich stellenweise schier an den Rand des Wahnsinns trieb! Er bauschte die kleinsten Kleinigkeiten mit einem enormen Hintergrundwissen dermaßen auf, dass ich mich oftmals fragte: muss man wirklich alles, was man von einem Thema weiß, auch in ein Buch schreiben, bei dem es eigentlich um etwas ganz anderes geht? Das fand ich extrem nervig und zu viel des Guten. Meine Geduld wurde wirklich auf die Probe gestellt.

Wiederholungen
Dann gab es auch ziemlich viele Wiederholungen. Gefühlte 10 Mal wurde hier und da erzählt, dass sich Dante augenblicklich in Beatrice verliebt hatte. Ich hatte es auch schon nach dem ersten Mal verstanden. Danke Dan Brown, dass du uns Lesern/Hörern so wenig zutraust 😉 Und deshalb meine Kritik am Lektorat: Bei den Wiederholungen und den viel zu ausschweifenden Hintergrundinformationen hättet ihr eingreifen sollen! Das wäre euer Job gewesen!

Tolle Story
Aber nichtsdestotrotz ist „Inferno“ eine super gute Geschichte, die man sich erstmal einfallen lassen muss! Hut ab Herr Brown. Ich kann da nur staunen!
Robert Langdon ist zwar Robert Langdon geblieben – er ist und bleibt eben, wie in den anderen Büchern auch. Aber gut, so mag ich ihn. Die Zweite von der Partie – natürlich eine Frau – ist eine hochintelligente Ärztin mit einem IQ von 208 und einem erstaunlichen schauspielerischen Talent. Diese beiden versuchen nun also zusammen die Menschheit zu retten. Und sie werden gnadenlos durch Italien gehetzt. Dann spielt noch die WHO eine Rolle, dann noch eine ominöse Organisation, die feststellt, dass sie Mist gebaut hat und ein richtiger Bösewicht fehlt natürlich auch nicht. Es ist schwierig, über den Inhalt zu schreiben, ohne etwas zu verraten. Deshalb belasse ich es lieber dabei. Ich will ja keinem die Spannung nehmen.

Ich fand Inferno – bis auf die oben erwähnten Kritikpunkte (für die ich leider einen Stern abziehen muss) – ein wirklich sehr gutes und interessantes Buch! Und wenn man sich durch die Längen in der Mitte durchgekämpft hat, dann wird man mit einem richtig krassen Ende belohnt! Also durchhalten Leute – es lohnt sich!

Wolfgang Pampel war auch hier wieder der Sprecher. Pampel und Brown passen genauso gut zusammen wie Nathan und  King. Jeweils ein perfektes Duo.

Fazitstars_4 empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Dan Brown – Inferno

Siehe auch:

Dan Brown – Das verlorene Symbol

Beschreibung
Washington, D.C.: In der amerikanischen Hauptstadt liegt ein sorgsam gehütetes Geheimnis verborgen, und ein Mann ist bereit, dafür zu töten. Doch dazu benötigt er die Unterstützung eines Menschen, der ihm freiwillig niemals helfen würde: Robert Langdon, Harvard-Professor und Experte für die Entschlüsselung und Deutung mysteriöser Symbole.
Nur ein finsterer Plan ermöglicht es, Robert Langdon in die Geschichte hineinzuziehen. Fortan jagt der Professor über die berühmten Schauplätze der Hauptstadt, doch die wahren Geheimnisse sind in dunklen Kammern, Tempeln und Tunneln verborgen. Orte, die vor ihm kaum jemand betreten hat. Und er jagt nicht nur – er wird selbst zum Gejagten. Denn das Rätsel, das nur er zu lösen vermag, ist für viele Kreise von größter Bedeutung – im Guten wie im Bösen.
Zwölf Stunden bleiben Robert Langdon, um seine Aufgabe zu erfüllen. Danach wird die Welt, die wir kennen, eine andere sein.

Sprecher
Wolfgang Pampel

Länge
1161 Minuten

Meine Meinung
Ok, dieses Mal wird Robert Langdon nicht durch London oder Rom gejagt, dieses Mal ist es Washington. Ansonsten: same procedure… Aber das klingt jetzt doch zu negativ. Das Buch ist wieder super spannend! Jedes Kapitel endet mit einem „cliffhanger“, so dass man gar nicht aufhören kann, weiterzuhören. Der Bösewicht ist auch richtig einfallsreich, die CIA-Agentin trotz ihrer spröden Art auch ein wenig sympathisch. Die letzten zwei Stunden, in denen es endlich um die auf Auflösung des verlorenen Symbols geht, ziehen sich allerdings wie Gummi. Alles in Allem würde ich 3 1/2 Sterne geben. Da ich hier aber nur ganze Sterne vergebe, runde ich auf 4 Sterne auf, da es die meiste Zeit irre spannend geschrieben ist.

Frage an die Leser/Hörer: hat irgend jemand verstanden, warum man im Magazin 5, also dem Zugang zu Catherines Labor, keine Taschenlampe benutzen kann? Habe ich da irgendwas überhört oder wurde dazu wirklich nichts gesagt?

Fazit: stars_4 empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de

Gehört am 16.11.2009

Siehe auch:

Dan Brown – Illuminati

Beschreibung
Eigentlich könnte Robert Langdon ein langweiliges Leben führen. Denn der Harvardprofessor ist Symbologe mit einem Faible für christliche Zeichenkunst – da sollte man eigentlich nicht in tödliche Intrigen verstrickt werden. Allerdings ist Langdon vor allem der Held des Bestsellerautors Dan Brown, und der hat sich auf die undurchdringlichen Machenschaften der Kirche im Umfeld des Vatikans (und auf eine ganz besondere Deutung christlicher Kunst im Sinne komplexer Verschwörungstheorien) spezialisiert. In Illuminati wird Langdon in eine hoch explosive Geschichte verwickelt, die eng mit dem als ausgestorben geltenden Wissenschafts-Geheimbund der Illuminati aus der Zeit der Renaissance verknüpft zu sein scheint.

Der Papst ist gestorben. Nun sind alle Kardinäle nach Rom gekommen, um einen neuen Stellvertreter Gottes zu wählen. Aber ein wahnsinniger Fanatiker entführt vier der aussichtsreichen Kandidaten, um sie nach und nach in vier Kirchen mit Hilfe der vier Elemente Erde, Luft, Feuer und Wasser umzubringen – nicht, ohne ihnen ein entsprechendes Brandsymbol der Illuminati auf die Brust zu brennen. Langdon ist der einzige, der den Mörder stoppen kann – und der gemeinsam mit dem Camerlengo, dem Kammerdiener des verstorbenen Papstes, in der Lage ist, eine Antimaterie-Bombe mit ungeheuerlicher Sprengkraft aufzustöbern, die den Vatikan in Staub verwandeln soll. Gemeinsam mit der Tochter eines ermordeten Physikers macht sich Langdon auf die Suche nach Zeichen der Illuminati an den Kunstwerken im Stadtraum Roms – bis zum für alle überraschenden Finale …

Sprecher
Ralph Herforth

Länge
6 CDs

Fazit: stars_5 absolut empfehlenswert

Gehört vor dem 31.12.2008

Siehe auch:

Dan Brown – Diabolus

Beschreibung
Susan Fletcher arbeitet als Kryptologin bei der NSA (National Security Agency), der geheimen Machtzentrale der amerikanischen Geheimdienste. Dort überwacht sie mit einem kleinen Team von Spezialisten TRANSLTR, ein Decodierungsprogramm, mit dem von einem Supercomputer aus weltweit alle Datenströme im Internet ausgespäht und dechiffriert werden. Eines Tages wird sie von ihrem Vorgesetzten, Commander Strathmore, in die Befehlszentrale gerufen. Dort muss sie erfahren, dass TRANSLTR auf einen Code gestoßen ist, den das Programm sogar nach mehreren Stunden nicht entschlüsseln konnte.

Zusammen mit Strathmore versucht Susan, zunächst alle möglichen Fehlerquellen auszuschließen, bevor die höchste Sicherheitsstufe ausgelöst wird. Die Situation wird kritisch, als sich die Hinweise verdichten, dass ein ehemaliger Mitarbeiter der NSA, der geniale Kryptologe Ensei Tankado, einen ultimativen Code entwickelt hat, um die Machenschaften der amerikanischen Geheimdienste bloßzustellen und auf ihren Machtmissbrauch hinzuweisen.

Nachdem Ensei Tankado unter mysteriösen Umständen in Sevilla ums Leben kommt, handelt Strathmore. Er überredet Susans Freund David Becker, als unverdächtiger Kundschafter nach Spanien zu reisen, um die Hinterlassenschaften des Toten nach eventuellen Hinweisen auf den Geheimcode zu untersuchen. Doch David ist nicht der einzige, der auf das Vermächtnis des Toten angesetzt wird …

Sprecher
Detlef Bierstedt

Länge
6 CDs

Fazit: stars_5 absolut empfehlenswert

Gehört vor dem 31.12.2008

Siehe auch:

Dan Brown – Meteor

Beschreibung
Als die NASA mithilfe modernster Satelliten-Technologie in der Arktis eine sensationelle Entdeckung macht, wittert die angeschlagene Raumfahrtbehörde Morgenluft. Tief im Eis verborgen liegt ein Meteor von ungewöhnlicher Größe, der zudem eine außerirdische Lebensform zu bergen scheint. Rachel Sexton, Mitarbeiterin des Geheimdienstes, reist im Auftrag des US-Präsidenten zum Fundort des Meteoriten. Doch es gibt eine Macht im Hintergrund, die die bahnbrechende Entdeckung unter Verschluss halten möchte – und die bereit ist, dafür zu töten …

Sprecher
Anne Moll

Länge
6 CDs

Fazit: stars_5 absolut empfehlenswert

Gehört vor dem 31.12.2008

Siehe auch: