Hakan Nesser – Der Fall Kallmann

Beschreibung
Wer war Dorflehrer Kallmann wirklich?

Nach dem Tod seiner Frau und seiner Tochter kündigt Lehrer Leon Berger seinen Job, verlässt Stockholm und landet durch Zufall in einer Kleinstadt weit im Norden Norwegens. Dort wird ein neuer Lehrer gesucht, denn Eugen Kallmann, der ehemalige Schwedisch-Dozent, wurde wenige Monate zuvor tot aufgefunden. War sein Tod wirklich ein Unfall? Als seine Kollegen Kallmanns Tagebuch finden, beginnen sie nachzuforschen. Haben der Mord an einem Studenten und die rechten Schmierereien in der Schule etwas damit zu tun?

Diese Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Dietmar Bär, Oliver Siebeck, Robert Frank, Sinja Dieks, Britta Steffenhagen, Oliver Brod, Simone Kabst

Länge
15 h 56 m

Meine Meinung in Kürze
Ich fand diesen wieder etwas anderen Krimi sehr gut! Besonders gut haben mir die verschiedenen Blickwinkel, die durch die verschiedenen Sprecher sehr gut in Szene gesetzt wurden, gefallen. Dies verschaffte einem einen Rundumblick, den man sonst nicht so oft findet. Natürlich zieht das die Geschichte auch etwas in die Länge. Doch eingefleischte Nesser-Fans wissen, dass man für seine Krimis meist etwas Geduld aufbringen muss. Am Ende wird man aber so gut wie immer belohnt. So auch hier wieder. Ich war jedenfalls sehr begeistert, wie sich am Ende alles zu einem stimmigen Bild zusammensetzte.

Die verschiedenen Sprecher fand ich auch alle sehr gut! Der Einsatz der vielen tollen Sprecher erleichterte zum einen den Überblick und zum anderen brachte es auch viel Abwechslung in die Story.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Hakan Nesser –  Der Fall Kallmann

Siehe auch:

Van Veeteren-Krimis

Inspektor Barbarotti-Krimis

Andere

Tom Rob Smith – Agent 6

Agent 6Beschreibung
Moskau 1950. Geheimagent Leo Demidow soll dem schwarzen amerikanischen Sänger Jesse Austin ein perfektes kommunistisches Russland vorgaukeln. Austin droht das abgekartete Spiel zu durchschauen, und in letzter Minute kann Demidow einen Eklat verhindern. 15 Jahre später reist Demidows Ehefrau mit den beiden Töchtern zu einem Versöhnungskonzert sowjetischer und amerikanischer Schüler in die USA. Doch am Ende des Abends gibt es mehrere Tote, und nur einer weiß, was wirklich geschah: Agent 6. Und nur einer kann ihn finden: Leo Demidow.

Dietmar Bär gibt in seiner Lesung Leo Demidows brillianter Mischung aus eiskalter Präzision und unkonventionellen Ermittlungsmethoden eine Stimme.

Sprecher
Dietmar Bär

Länge
9 h 20 m (gekürzt)

Meine Meinung
„Agent 6“ ist der letzte Teil der Trilogie. Und eines ist gewiss: Wenn man die Vorgänger-Bücher nicht kennt, dann wird man an diesem Hörbuch keinen Spaß haben.

Der Protagonist ist wieder Leo Demidow, in diesem Band ist auch seine ganze Familie involviert. Die Story an sich fand ich wieder sehr interessant, man erfuhr wieder so einiges über die Machenschaften des damaligen Stalin-Russland. Doch hier geht Demidow und auch seine Familie über die Grenzen hinweg bis nach Amerika.

Zum einen spielt dieser Roman über viele Jahre, zum anderen in vielen verschiedenen Ländern. Ich fand, dass man hier leider gemerkt hat, dass es eine gekürzte Version ist, denn so ab und an dachte ich: Nanu, wie ist er denn jetzt dahin gekommen? Mir hat hier des Öfteren die schlüssige Verbindung zur Vergangenheit gefehlt. Doch wenn man davon absieht, war es wieder eine sehr interessante Geschichte, die mich Stunde um Stunde gebannt lauschen ließ. Es ist zwar nicht wirklich super spannend, aber äußerst interessant.

Dietmar Bär als Sprecher hat mir als Sprecher sehr gut gefallen. Die beiden Vorgänger-Bände wurden zwar von Bernd Michael Lade gesprochen, doch da es bei mir schon ein Weilchen her ist, dass ich diese gehört hatte, störte mich der Sprecherwechsel nicht. Im Gegenteil. Ich liebe Dietmar Bär als Sprecher.

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Tom Rob Smith – Agent 6

Siehe auch:

Thomas Krüger – Erwin, Mord & Ente: Ein Erwin-Düsedieker-Krimi

ErwinBeschreibung
Erwin Düsedieker, der Sohn des ehemaligen Dorfpolizisten Friedhelm Düsedieker, stapft gern mit Parka und Papas alter Dienstmütze auf dem Kopf über Felder und Wiesen. Begleitet von Lothar, seiner treuen Laufente. Ein Polizist könnte Erwin nie sein. Eines Tages aber strauchelt er in einen Kriminalfall von geradezu höllischen Dimensionen und muss ihn lösen – zusammen mit Lothar, der sich im Zuge des Abenteuers als wahre Ermittlungsente entpuppt…
.

Sprecher
Dietmar Bär

Länge
7 h 46 m

Meine Meinung
Erwin, Mord & Ente ist ein Krimi der etwas anderen Art. Und diese andere Art hat mich sehr gut unterhalten. Erwin ist der Dorftrottel – zumindest in den Augen der anderen Dorfbewohner. Doch eigentlich ist er gar nicht so dumm, wie er sich immer gibt. Doch das weiß nur Anni, die Ladenbesitzerin des Dorfes und seine Ente Lothar. Und das ist auch gut so, wie Erwin findet. So kann er sein Leben leben, wie er es will und wie es ihm gefällt. So hat er sich z. B. ganz ohne Wissen der anderen aus dem Dorf eine Bibliothek zugelegt, in deren Mitte eine goldene Badewanne steht. Erwin liebt es, in ganz besonderen Badezusätzen, die er sich bei Annie besorgt, in der Badewanne zu entspannen, zu lesen und – ja – irgendwie auch einen Mordfall zu lösen. Seine besonderen Impulsgeber hierbei sind „Sturmhöhe“, „Dantes Inferno“ und nicht zu vergessen, seine geniale Ermittlerente Lothar. Erwin und Lothar, ein unschlagbares Team.

Dietmar Bär als Sprecher passte ganz hervorragend zu diesem etwas skurrilen Krimi und ich fühlte mich sowohl von der Story als auch von der Stimme her über die ganzen knapp 8 Stunden bestens unterhalten. Den nächsten Erwin-Düsedieker-Krimi werde ich mir garantiert auch wieder zu Gemüte führen. Ich freu mich schon drauf.

s5g5s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Thomas Krüger – Erwin, Mord & Ente: Ein Erwin-Düsedieker-Krimi

Hakan Nesser – Himmel über London

Himmel über LondonBeschreibung
Sie erreichen London um 16.50 Uhr an der Paddington Station. Der fast 70-jährige Leonard Vernim und seine amerikanische Lebensgefährtin Maud. Leonard ist schwer krank – und Maud ist besorgt. Und zwar mehr, als es die Lage sowieso schon erfordern würde. Irgendetwas Geheimnisvolles geht vor sich, irgendetwas verschweigt ihr Leonard. Ein großes, wahrscheinlich letztes Geburtstagsfest hat er geplant. Auch ihre beiden Kinder aus erster Ehe sind eingeladen – die neurotische Irina, der ständig an Geldmangel leidende Gregorius. Sowie zwei mysteriöse Gäste, deren Namen sie nicht kennt. Gleichzeitig geht ein Serienmörder in der Stadt um – es braut sich etwas zusammen unter dem Himmel von London…

Sprecher
Dietmar Bär, Walter Kreye, Simone Kabst

Länge
15 h 58 m

Meine Meinung
Bereits 22 Hörbücher habe ich von Hakan Nesser gehört. Die meisten fand ich klasse, so dass Hakan Nesser eindeutig zu meinen Lieblingsautoren gehört. Sehr erfreut war ich somit, dass er wieder ein neues Buch geschrieben hat. Kaum erschienen, schon war es meins. Alles andere ward vergessen, ich wollte nur noch in das Buch eintauchen und wieder einer tollen Geschichte lauschen. Mit dieser Erwartungshaltung stöpselte ich die Ohrhörer ein.

Doch leider kam es anders. Ich hörte Stunde um Stunde und meine Begeisterung hielt sich sehr in Grenzen. Ok, bei Hakan Nesser dauert es meist etwas, bis Spannung aufkommt – ich hörte weiter. Nun hatte ich bereits die Hälfte des Buches erreicht, doch von Spannung keine Spur. Vielmehr wurden völlig unterschiedliche Geschichten von Menschen erzählt, die wenig oder nichts mit einander zu tun hatten. Ich fand sie auch nicht sonderlich interessant. Besonders die Spionage-Passagen fand ich nervig, da nie etwas konkretes gesagt wurde. Alles mehr oder weniger „Wischi-Waschi“ (Sorry für den Ausdruck, aber so ist es). Mir kam erstmals der Gedanke, das Buch abzubrechen. Doch dann dachte ich wieder: Das kann doch nicht sein! Die Story muss doch noch gut werden! Sie ist schließlich aus Nessers Feder! Aber nein. Ab ca. der 11. Stunde wurde die Story langsam interessant, aber nach wie vor nicht spannend. Spannend fand ich lediglich die letzte Stunde. Und das bei einem 16 Stunden langen Hörbuch.

Hm. Meine Enttäuschung war groß. Die Idee der Story ist zwar sicherlich gut und auch mal etwas anderes, aber die Umsetzung hat meinen Geschmack leider verfehlt. Wäre dieses Buch nicht von Hakan Nesser gewesen, so hätte ich es garantiert vor lauter Langeweile abgebrochen. Es tut mir leid, dass ich das so hart sagen muss, aber es ist nun einmal so. Die Protagonisten blieben für meinen Geschmack oberflächliche, fast lächerliche Gestalten und die meisten waren mir unsympathisch, die Story äußerst einschläfernd, da konnte auch das gute Ende nichts mehr im Gesamtbild ändern.

Die Sprecher hingegen fand ich sehr gut. Alle drei passten perfekt zu ihren Rollen. Doch auch die besten Sprecher können eine lahme Story nicht wesentlich spannender machen. Somit bleibt nur eine ernüchternde Pingu-Bewertung von 2,6 Pingu-Punkten.

s5g2s5g2

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Hakan Nesser – Himmel über London

Siehe auch:

Van Veeteren-Krimis

Inspektor Barbarotti-Krimis

Andere

Will Hill – Department 19: Die Mission

Department 19Beschreibung
Jamies Leben wird nie wieder dasselbe sein. Sein Vater tot, seine Mutter vermisst und er selbst von einem Hünen namens Frankenstein entführt – an einen Ort wie aus einem Science-Fiction-Film. Hier residiert die geheimste Organisation der britischen Regierung: das Department 19. Verantwortlich für die Bekämpfung des Übernatürlichen. Gegründet vor über einem Jahrhundert von niemand Geringerem als Abraham van Helsing, dem Erzfeind des Grafen Dracula… Mit der Hilfe von Frankensteins Monster, einem schaurig-schönen Vampirmädchen mit ganz eigenen Absichten und den Mitgliedern der Organisation muss Jamie nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch seine Mutter vor einem grauenvollen, übermächtigen Vampir retten – während etwas viel Älteres sich regt, das selbst das Department 19 nicht bezwingen kann…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Dietmar Bär

Länge
15 h 30 m

Meine Meinung
Über eine lange Zeit empfand ich diesen Fantasy-Roman als typische Vampir-Jugend-Story. Aber schön. Sie war spannend und aufregend und hielt selbst mich als nicht so großer Fantasy-Fan interessiert bei der Stange. Irgendwann etwas nach der Hälfte wandelte sich dieser „harmlose“ Eindruck. Ich weiß noch dass ich dachte: das meist benutzte Wort in der letzten halben Stunde ist Blut! Es ging also sehr blutig und äußerst brutal weiter. Vorbei war es mit der netten Vampir-Jugend-Story.

Aber: das fand ich gut 😉 Denn wäre es so geblieben wie zu Anfang, wäre es eine nur seichte Story geblieben, die ganz nett unterhält. So aber rutschte mir stellenweise das Herz in die Hose und ich hatte Herzklopfen vor Aufregung! Das will schon was heißen.

Na und Dietmar Bär als Sprecher passte einfach sehr gut. Hab ich schon erwähnt, dass ich Dietmar Bär liebe? Besonders wenn er das Wort „gut“ ausspricht. Hach, da könnte ich dahin schmelzen.

Fazitstars_4 empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Will Hill – Department 19: Die Mission

Hakan Nesser – Am Abend des Mordes

Beschreibung
Kommissar Barbarotti auf dem Abstellgleis? Als er nach einem persönlichen Schicksalsschlag zum ersten Mal wieder im Dienst erscheint, soll er zwei ungeklärte Mordfälle wieder aufnehmen. In deren Zentrum steht die mysteriöse Ellen Bjarnebo: die hat nicht nur ihren ersten Mann grausam ermordet, sondern wahrscheinlich auch ihren zweiten – der ist nämlich seit Jahren spurlos verschwunden. Doch ohne Leiche keine Mörderin. Beweisen konnte man ihr in diesem Fall nichts. Gunnar Barbarotti tut das, was er am besten kann: Er ermittelt. Mosaiksteinchen um Mosaiksteinchen setzt er zusammen, und als er schließlich begreift, was gespielt wird, hat das weitreichende Konsequenzen…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Dietmar Bär

Länge
755 Minuten

Meine Meinung
Anhand der Liste unten kann man unschwer erkennen, dass ich ein großer Hakan Nesser-Fan bin. Natürlich musste ich gleich seinen neuesten Krimi haben, der leider den Abschluss der Barbarotti-Reihe bildet. Schade, finde ich das, sehr schade. Der Abschied von Van Veeteren fiel mir damals auch schon sehr schwer. Hach.

Sehr schwermütig und melancholisch kommt dieser letzte Krimi mit Gunnar Barbarotti und Andrea Backmann daher. Denn Barbarotti steckt in tiefer Trauer. Seine Frau ist vor kurzem gestorben und er hat das natürlich noch überhaupt nicht verarbeitet. Zurück beim Job bekommt er eine Aufgabe gestellt, bei der er zunächst denkt, dass es eine reine Beschäftigungs- oder besser Ablenkungstherapie für ihn darstellen soll. Doch selbst in seiner tiefen Trauer arbeitet Barbarotti akribisch und gewissenhaft an der ihm übertragenen Aufgabe.

Eine Frau hat vor vielen Jahren ihren Mann ermordet. Hat dafür jahrelang im Gefängnis gesessen. Als sie wieder frei ist und wieder mit einem Mann zusammen lebt, verschwindet dieser spurlos. Doch einen weiteren Mord konnte man ihr nicht nachweisen, denn seine Leiche wurde nie gefunden.

Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Zum Einen aus der Gegenwart, aus Sicht des Kommissars und zum Anderen aus der Vergangenheit, aus dem Leben der Mörderin. Stück für Stück setzt der Kommissar seine Puzzleteile zusammen, wie man auch selbst – mit dem Wissen des Geschehenen von damals – als Zuhörer(in). Klasse gemacht fand ich das.

In diesem Krimi spielt für Barbarotti sein Glaube eine sehr große Rolle. So gibt es recht häufig Gespräche mit Gott und mit seiner verstorbenen Frau. Anfangs fand ich das etwas „befremdlich“. Aber je tiefer ich in der Geschichte gefangen war, umso passender fand ich es. Auch das: Klasse gemacht Herr Nesser.

Insgesamt ist „Am Abend des Mordes“ ein äußerst feinfühliger, melancholischer Krimi. Die Story ist sehr gut durchdacht und somit stimmig. Sie wirkt in keinster Weise konstruiert. Im Gegenteil.

Dieses Gefühl habe ich ja meistens bei den Krimis von Hakan Nesser. Man meint, er erzählt eine wirklich passierte Geschichte – so lebensnah und nachvollziehbar kommen sie daher. Und was mir besonders gut bei ihm gefällt: sie sind in keinster Weise blutrünstig. Und trotzdem oder besser gesagt – gerade deswegen! – sind sie so verdammt gut.

Hakan Nesser und Dietmar Bär: Eine wunderbare Symbiose – immer wieder.

Fazit absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Hakan Nesser – Am Abend des Mordes

Siehe auch:

Van Veeteren-Krimis

Inspektor Barbarotti-Krimis

Andere

Hakan Nesser – Aus Dr. Klimkes Perspektive

Aus der Amazon.de-Redaktion
Ein Schriftsteller fährt nach Venedig, um sich inspirieren zu lassen und endlich eine Novelle zu schreiben. Wer den schwedischen Erfolgsautor Håkan Nesser kennt, wird wissen, dass es sich dabei nur um eine mörderische, klug komponierte Erzählung handeln kann. Genauso ist es in „Eine ganz andere Geschichte“, dem Eröffnungstext von Aus Doktor Klimkes Perspektive, dessen Titel das Konzept genau umreißt. Denn tatsächlich entwickelt sich das, was der Schriftsteller erlebt, ganz anders — und damit eben so, dass er es für seine eigene Novelle verwenden kann. Denn das verliebte Pärchen, dem er im Hotel begegnet und das ihn von Anfang an auf magische Weise fasziniert, ist gar nicht so verliebt, wie es vorgibt zu sein. Der weinselig im Gespräch offenbarte Gemeinschaftsselbstmord entpuppt sich als getarntes Tötungsdelikt. Und der völlig unschuldige Schriftsteller wird am Ende von der Polizei, die den Ablauf aus ihrer Sicht völlig logisch rekonstruiert, als vermeintlicher Täter abgeführt.Was ist Aus Doktor Klimkes Perspektive? Schwer zu sagen. Auf den ersten Blick ist es ein Buch, das aus drei kleinen Erzählungen und drei veritablen Kurzromanen, also sechs unabhängigen Texten besteht, von denen „Eine ganz andere Geschichte“ neben „Die Wildorchidee aus Samaria“ der beste ist und von denen einer („Das unerträgliche Weiß zu Weihnachten), speziell für die deutsche Ausgabe geschrieben worden ist. Wenn man aber genauer hinschaut, dann sieht man, dass die raffinierte Geschichten über klug eingefädelte Kriminalfälle, Täuschungsmanöver psychisch labiler falscher Väter oder tragische Familienverbrechen gerade durch die im Titel angesprochene Perspektive zusammengehalten werden. Es ist eine Perspektive, die bei der Lektüre auf ebenso anschauliche wie desillusionierende Art und Weise offenbart, dass sich unglücklich verlaufende Biografien unter anderen Umständen ganz anders (und, wie anzunehmen ist, erheblich glücklicher) hätten entwickeln können

„Nichts ist unmöglich“, heißt es an einer Stelle bei Nesser. Gerade diese Erkenntnis, die sich nicht nur auf die zahlreichen überraschenden Wendungen der Geschichten bezieht, macht Aus Doktor Klimkes Perspektive zu einem verstörenden, lesenswerten Buch. Und zu einem kleinen Meisterwerk. — Stefan Kellerer — Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen
„Der bullige Schauspieler trägt Nessers Texte mit viel Phantasie vor, nicht zu engagiert, nicht zu distanziert. Das ist lebendig, glaubhaft und in seiner unkonventionellen Leichtigkeit höchst professionell.“ (NDR 1, Welle Nord )

„Dietmar Bär liest den aufregenden Thriller mit gewisser Distanz und macht so die Atmosphäre ein wenig erträglicher.“ (Münchner Merkur )

„Dietmar Bär liest den Text mit viel Enthusiasmus und frisch von der Leber. (…) Er gestaltet seinen Vortrag abwechslungsreich und unterhaltsam. (…) Bewundert habe ich seine komödiantische Ader, und selbst noch in den surrealsten und makabersten Szenen behält er die volle Kontrolle und gibt seine Figuren nicht dem Spott preis. Hut ab!“ (http://www.buchwurm.de )

Sprecher
Dietmar Bär

Länge
4 CDs

Meine Meinung
Ich habe schon des öfteren festgestellt, dass wenn sich Roman- oder Krimi-/Thriller-Autoren an Kurzgeschichten versuchen, meist nicht so das gelbe vom Ei heraus kommt. Ganz so war es hier jetzt nicht. Aber trotzdem fehlte den durchaus guten Geschichten ein wenig der Glanz, den ich sonst so an Nessers Büchern liebe. Wobei mir die erste der drei Geschichten am besten gefallen hat. Ok, sie war auch die längste Story. Mag natürlich damit zusammenhängen.

Insgesamt fand ich die 4 CDs eine schöne Unterhaltung für zwischendurch. Aber so wirklich vom Hocker gerissen, hat mich keine der Geschichten. Somit bleibt letztendlich nur eine durchschnittliche Bewertung übrig.

Aber wer natürlich wieder absolut geglänzt hat, war der Sprecher Dietmar Bär. Er und Nessers Geschichten sind einfach wie geschaffen für einander.

Fazit: ganz nett

Siehe auch:

Van Veeteren-Krimis

Inspektor Barbarotti-Krimis

Andere

Hakan Nesser – Sein letzter Fall

Beschreibung
Kommissar Van Veeteren in seinem letzten Fall: ein Buch das – in den Worten des Autors – Anfang und Ende des Zyklus zugleich ist. Vielleicht das beste Buch des schwedischen Erfolgsautors. Der ehemalige Hauptkommissar Van Veeteren wird noch einmal in die Ermittlungen eines Mordfalls eingespannt. Ein junges Mädchen liegt tot in einem Swimming-Pool. Bald stellt sich heraus, dass sich Van Veeteren noch einmal mit einem nie geklärten Delikt auseinandersetzen muss …

Sprecher
Dietmar Bär

Länge
444 Minuten

Meine Meinung
So, jetzt muss ich mir erst mal dezent eine Träne aus dem rechten Auge wischen… Sein letzter Fall. Hach, wie schade!

Dieses Buch erstreckt sich über einen Zeitraum von vielen Jahren. Doch als er schon längst aus dem Polizeidienst ausgeschieden ist und nun ein Antiquariat führt, wird er von einem lange zurück liegenden Fall quasi wieder „heimgesucht“. Denn der Mörder konnte damals nicht überführt werden, obwohl sie genau wussten: er war es – es kann nicht anders gewesen sein! Aber vor Gericht – keine Chance. Und eben dieser Bösewicht gerät nun wieder in Verdacht… mehr wird hier aber nicht erzählt, ich will ja keinem die Spannung nehmen.

Und da wären wir auch schon beim Thema Spannung. Wie so üblich wird diese recht behutsam aber zielstrebig aufgebaut und spätestens ab der Hälfte kann man das Hörbuch nicht mehr ausschalten. Hakan Nesser versteht es einfach hervorragend, dem Leser/Hörer zunächst eine recht „normale Geschichte“ zu erzählen und mehr und mehr kommen einem Zweifel – das Miträtseln fängt an. Und hört natürlich bis zum Ende nicht mehr auf.

Von Van Veeteren Abschied zu nehmen, tut mir schon sehr weh. Denn dieser Kommissar ist mir derart ans Herz gewachsen, dass man es schon als sehr persönlichen Abschied sehen könnte. Aber gut. Über viele, viele Hörstunden hat mich Van Veeteren mit auf Mörderjagd genommen und das auf eine Art und Weise, die mir einfach äußerst sympathisch war. Immer leise, nie blutrünstig, aber immer mit einer zunehmend spannenden und logischen Story.

Die gute Nachricht: Hakan Nesser schreibt ja nicht nur „Van-Veeteren-Krimis“. Er hat auch andere Bücher, die ich nicht minder gut finde… Ich hoffe, ich darf mich noch lange an dem Einfallsreichtum und der genialen Schreibe von Nesser erfreuen.

Und: um den begnadeten Sprecher Dietmar Bär nicht unerwähnt zu lassen: er hat wieder mal vollkommen überzeugend gesprochen! Er passt einfach wie die Faust auf’s Auge zu Van Veeteren.

Fazit: absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Hakan Nesser – Sein letzter Fall

Siehe auch:

Van Veeteren-Krimis

Inspektor Barbarotti-Krimis

Andere

Hakan Nesser – Die Einsamen

Beschreibung
Eine unbeschwerte Sommerreise in den siebziger Jahren. So fängt alles an. Drei Paare aus Uppsala, miteinander befreundet und jung, planen eine Busreise von Schweden durch die Ostblockländer bis ans Schwarze Meer. Aber was so lustig beginnt, endet im Desaster. Die Wege der Sechs trennen sich nach diesem Urlaub – und kreuzen sich ein Menschenalter später erneut, als ein Dozent aus Lunda in den Wäldern vor Kymlinge am Fuße eines Steilhangs tot aufgefunden wird. Genau an derselben Stelle, an der eine junge Studentin aus Uppsala vor fünfunddreißig Jahren unter mysteriösen Umständen ums Leben kam. Ein schwieriger Fall für Inspektor Barbarotti, in dessen Verlauf sein Pakt mit Gott und sein moralisches Empfinden auf eine harte Probe gestellt werden.

Sprecher
Dietmar Bär

Länge
417 Minuten

Meine Meinung
Das war mal wieder ein Hakan Nesser wie ich ihn liebe. Leise, philosophisch und absolut  nicht reißerisch wird hier eine Geschichte erzählt, die einen lange, sehr lange rätseln lässt, wie sich das alles auflösen würde. Für mich kam die Erklärung mal wieder völlig überraschend – aber das ist kein Wunder bei mir. Nur ganz selten liege ich bei Krimis richtig, wer denn der Bösewicht ist.

Dietmar Bär – einer meiner absoluten Lieblingssprecher – hat diesen Krimi wieder gekonnt und sehr behutsam erzählt. Erste Sahne!

Fazit: absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Hakan Nesser – Die Einsamen

Siehe auch:

Van Veeteren-Krimis

Inspektor Barbarotti-Krimis

Andere

Hakan Nesser – Die Perspektive des Gärtners

Beschreibung
Wo ist Sara? Vierzehn Monate ist es her, dass Erik und Winnie Steinbecks vierjährige Tochter verschwunden ist. Beim Spielen von einem fremden Mann auf der Straße angesprochen, in einem dunklen, großen Wagen mitgenommen. Das ist alles, was man weiß. Danach verliert sich die Spur. Kein Erpresserbrief und kein Hinweis auf mögliche Täter… Es ist nicht der erste Schicksalsschlag für Winnie – war doch ihr erster Mann zusammen mit der gemeinsamen Tochter tödlich verunglückt.

Um Abstand zu gewinnen, schlägt Winnie Erik deshalb vor, in die USA zu ziehen. Die beiden lassen sich in New York nieder. Und zunächst scheint dies die rettende Idee. Winnie fängt wieder an zu malen, Erik geht jeden Tag in eine öffentliche Bibliothek, um dort zu schreiben. Schon bald jedoch kippt die Situation. Seltsame Dinge geschehen. Winnie behauptet zu wissen, dass Sara noch lebt. Sie malt ein Bild, das exakt die Situation der Entführung wiedergibt, alles ist fotogenau wiedergegeben – bis auf das Gesicht des Mannes. Erik ist beunruhigt. Durch Zufall entdeckt er, dass seine Frau heimlich aus dem Haus geht, wenn er fort ist. Dass sie obskure Bekanntschaften pflegt. Sie streitet es ab. Und dann erfährt er, dass Winnie ihm nicht die Wahrheit gesagt hat über ihre Vergangenheit…

Sprecher
Dietmar Bär

Länge
274 Minuten

Meine Meinung
Dieses Buch hat mir nicht so gut gefallen. Ich fand es ziemlich träge, es kam einfach kein Schwung auf – und ich merkte, dass es mich eigentlich nicht brennend interessierte, wie die Geschichte denn nun ausgehen würde. Ich weiß jetzt nicht, ob das Hörbuch vielleicht gnadenlos gekürzt wurde und es mich deshalb einfach nicht so ansprach – bei nur 4 1/2 Stunden liegt dieser Verdacht nahe. Ich habe auch selten für so ein kurzes Buch so lange Zeit gebraucht, um es zu hören.

Aber: die Geschichte, wie sie sich dann zum Schluß darstellt, ist durchaus sehr interessant! Vielleicht wäre hier aber die Buchversion die bessere Wahl.

Fazit: ganz nett

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de.

Siehe auch:

Van Veeteren-Krimis

Inspektor Barbarotti-Krimis

Andere