David Lagercrantz – Der Sündenfall von Wilmslow

Der Sündenfall von Wilmslow_Beschreibung
Der Fall Alan Turing – die Lebensgeschichte des genialen Mathematikers und Enigma-Entschlüsslers.

England 1954: Ein toter Mathematiker, ein mit Zyankali versetzter Apfel – alles deutet auf Selbstmord hin. Oder hat der Tod des weltbekannten Alan Turing doch etwas mit seiner Arbeit für den Geheimdienst zu tun? Detective Sergeant Leonard Corell setzt die Teile eines Puzzles zusammen, das vielleicht eines der am besten gehüteten Geheimnisse des Krieges offenbart…

Devid Striesow liest Lagercrantz mit dem richtigen Ton für historische Zusammenhänge und der notwendigen Leichtigkeit für einen erfolgreichen Spannungsroman.

Sprecher
Devid Striesow

Länge
13 h 12 m

Meine Meinung
Zugegeben, anfangs fand ich die Story etwas langatmig, es drehte sich ständig um das gleiche Thema, irgendwie hatte ich den Eindruck, ich drehe mich im Kreis. Doch als diese Hürde überwunden war, war ich heilfroh, dass ich die anfängliche Durststrecke überwunden hatte. Denn dann hatte ich richtig Spaß beim Zuhören.

Die Story spielt in den 50er Jahren in England, als die Computerentwicklung noch in den Babyschuhen steckte. Man darf hier den Gedankenspielen eines Genies lauschen, der im 2. Weltkrieg übrigens auch maßgeblich daran beteiligt war, den Enigma-Code zu knacken. Und eben dieser Alan Turing hatte eine weitaus größere Vision. Mir haben seine mathematisch-philosophischen Gedankenspiele sehr gut gefallen. Besonders das Lügner-Paradoxon hat mich sehr fasziniert. Davon hatte ich zuvor noch nie etwas gehört.

Soweit ich das beurteilen kann, wurde Alan Turings Charakter historisch nahezu korrekt dargestellt. Und auch die Schauplätze des Englands der 50er Jahre, wurden sehr glaubhaft und bildlich vorstellbar erzählt.

Detective Sergeant Leonard Corell fand ich auch toll beschrieben. Er machte eine enorme Entwicklung während dieser Geschichte durch, die mir durchaus sehr gut gefiel!

Kurzum, ich bin trotz der hier und da eingestreuten Längen froh, dass ich die ungekürzte Form gehört habe. Denn wer weiß, was für Stellen in der gekürzten Form gestrichen wurden. Doch wesentlich kürzer ist die kurze Version übrigens auch nicht. Lediglich ca. 2 Stunden. Somit würde ich empfehlen: Greift zur ungekürzten Version! Ich wurde jedenfalls bestens unterhalten.

Devid Striesow kannte ich bisher immer nur als Schauspieler und hier auch eher in Ulk-Rollen. Ich konnte ihn mir nur schwer als guten Sprecher vorstellen. Doch er hat mich voll und ganz überrascht und hat mich in seiner neuen Rolle als Hörbuchsprecher überzeugt.

Aufgrund der anfänglichen Durststrecke ziehe ich bei der Punktvergabe für die Story 1 Punkt ab. Aber trotzdem ist die Story insgesamt gesehen absolut klasse!

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: David Lagercrantz – Der Sündenfall von Wilmslow

Siehe auch:

Robert Harris – Enigma

Beschreibung
Historische Ereignisse als Grundlage für einen Roman zu nehmen ist keine neue Idee, selten aber wurde sie so spannend umgesetzt wie bei Robert Harris‘ Enigma. Die Enigma-Verschlüsselungsmaschine der Nazis sorgte in den ersten Jahren des Zweiten Weltkrieges dafür, daß die Alliierten mit den Wehrmachts-Funkmeldungen nichts anzufangen wußten. Als die deutschen U-Boote im Atlantik zunehmend die für England überlebenswichtigen Konvois abfingen, wurde die Lösung des Enigma-Rätsels zur vordringlichen Aufgabe des britischen Nachrichtendienstes.

Als Mathematiker ist Tom Jericho prädestiniert für diese Aufgabe. Im Geheimdienstzentrum Bletchley Park arbeitet er mit Hochdruck daran, die deutschen Codes zu brechen. Dieser Teil des Romans basiert auf dem tatsächlichen Geschehen rund um die Enigma-Maschine, deren Entschlüsselung den Alliierten einen (vielleicht sogar den) kriegsentscheidenden Vorteil brachte.

Doch die Geschichte, die Wolf Schneider hier vorträgt — eine Stimme, die man aus unzähligen Fernsehreportagen und Talkshows kennt –, bleibt nicht allein auf dieser politisch-militärischen Ebene. Denn als ob Jericho mit der Decodierung nicht genug um die Ohren hätte, verschwindet auch noch seine Kollegin und Freundin Claire Romilly. Ihr Schicksal bewegt Jericho genauso wie die Geheimnisse der Enigma.

In Harris‘ Thriller, einer Kombination aus Tatsachenroman, Liebesgeschichte, Spionagestory und einer Prise Geschichtsbuch, kann man die Anspannung der Codebrecher förmlich spüren. Und Claires Schicksal erinnert immer wieder daran, daß es sich bei diesen Spezialisten eben doch um echte Menschen handelte, die auch in den Wirren des Krieges Gefühle entwickelten.
(Beschreibung von Joachim Hohwieler auf Amazon.de)

Sprecher
Wolf Schneider

Länge
5 CDs

Meine Meinung
Ein sehr spannender Roman um den unknackbaren Enigma-Code der Nazis. Sehr spannend von der ersten bis zur letzten Minute. Anonsten ist der Beschreibung von Joachim Hohwieler nichts hinzuzufügen.

Fazit: absolut empfehlenswert

Siehe auch: