Morton Rhue – Die Welle

Beschreibung
Der Klassiker erstmals als Lesung
Ein junger Lehrer entschließt sich zu einem ungewöhnlichen Experiment: Er möchte seinen Schülern beweisen, dass wir alle immer und überall anfällig sind für faschistoides Handeln und Denken. Doch die „Bewegung“, die er auslöst, droht ihn und sein Vorhaben zu überrollen: Das  Experiment gerät außer Kontrolle. Morton Rhues packender Roman beruht auf dem realen  Experiment, das der Lehrer Ron Jones 1967 im kalifornischen Palo Alto mit einer Highschoolklasse durchführte.

Sprecher
David Nathan

Länge
3 h 36 m

Meine Punktebewertung
Eigentlich ein Muss! Und natürlich richtig gut von David Nathan gesprochen.

Weitere Informationen gibt es bei Bookbeat.de. Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Morton Rhue – Die Welle

Sebastian Fitzek – AchtNacht

Beschreibung
Es ist der 8.8., acht Uhr acht. Sie haben 80 Millionen Feinde. Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie. Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen. In der „AchtNacht“, am 8.8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen. Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei. Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten – und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst. Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief. Und Ihr Name wurde gezogen!

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Simon Jäger

Länge
8 h 39 m

Meine Meinung
Von dem neusten Werk von Sebastian Fitzek wurde ich wirklich positiv überrascht. Eigentlich mehr aus Unentschlossenheit, was ich als nächstes hören sollte, lud ich mir quasi als „Pausenfüller“ den neuesten Fitzek herunter. Denn, auch wenn ich seine letzten Bücher nicht mehr so toll fand, so zieht er mich doch magisch an und ich will unbedingt wissen, was er nun wieder geschrieben hat. Meine Erwartungen waren also nicht besonders hoch gesteckt.

Den Einstieg fand ich schon mal sehr gelungen, er war dramatisch und machte neugierig. Auch die Überführung in die eigentliche Geschichte fand ich gut gelöst. Leider ist es – wenn man sich so manche Hypes anschaut, die heutzutage um einen herum so passieren – auch gar nicht so weit hergeholt. Ok, etwas überspitzt vielleicht und nicht immer konnte ich den Protagonisten in seinen Entscheidungen verstehen, aber es hielt sich in Grenzen und war doch noch vorstellbar realitätsnah, so dass ich das nun gar nicht groß in den Vordergrund bringen will.

Selbst das Ende hat mir gut gefallen. Das hatte ich so nun nicht erwartet.

Ich würde sagen, das war fast einmal wieder ein Fitzek, wie man ihn von früher kannte. Clever aufgebaut, spannend ausgeführt und pointiert zu Ende gebracht. Was will man mehr?

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Sebastian Fitzek – AchtNacht

Siehe auch:

Andreas Gruber – Todesmärchen (Sneijder & Nemez 3)

sneijderBeschreibung
Sneijder und Nemez sind zurück! In Bern wird die kunstvoll drapierte Leiche einer Frau gefunden, in deren Haut der Mörder ein geheimnisvolles Zeichen geritzt hat. Sie bleibt nicht sein einziges Opfer. Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein – doch der Killer scheint ihnen immer einen Schritt voraus. Währenddessen trifft die junge Psychologin Hannah im norddeutschen Steinfels ein, einem Gefängnis für geistig abnorme Rechtsbrecher. Sie soll eine Therapiegruppe leiten, ist jedoch nur an einem einzelnen Häftling interessiert: Piet van Loon. Der wurde einst von Sneijder hinter Gitter gebracht. Und wird jetzt zur Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel…

Achim Buch, die Stimme von Andreas Gruber im Hörverlag, schneidert sich besonders die Rolle des Profilers Maarten S. Snejider mithilfe eines hinreißenden niederländischen Akzents auf den Leib.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Achim Buch

Länge
14 h 28 m

Meine Meinung
Dies ist der dritte Teil aus der Sneijder-und-Nemez-Reihe und was soll ich sagen, auch dieser strotzt nur so vor Spannung. Und auch hier wird an Brutalität nicht gespart. Wer also zart besaitet ist, sollte besser die Finger davon lassen.

Den Aufbau der Geschichte fand ich wieder sehr gut gelungen. Weiß man anfangs natürlich überhaupt nicht, wohin diese Geschichte steuert, so wird einem nach und nach immer klarer, mit welchem perfiden Aktionsplan man es hier zu tun hat. So eine Idee muss man sich erstmal einfallen lassen. Ich fand die Idee jedenfalls sehr gut.

Sneijder glänzte auch hier wieder mit seiner Schnoddrigkeit gegenüber seinen Mitmenschen und hält sich mit Beleidigungen nicht wirklich zurück. Einzig Sabine Nemez gegenüber zeigt er ein gewisses Maß an Respekt. Aber was soll ich sagen, mir ist dieser unfreundliche und ständig Joints rauchende Maarten S. Sneijder trotzdem sympathisch – irgendwie – auf seine ganz eigene Weise. Denn im Grunde gehört er ja eindeutig zu den Guten und hat nur die Aufklärung der Morde und das Stoppen der Mordserie im Sinn. Auch wenn sein persönliches Opfer dabei sehr groß ist, so zögert er nicht, dem Ganzen möglichst zielstrebig ein Ende zu setzen. Ob es ihm gelingt?

Sneijder und Nemez fand ich wieder sehr gut beschrieben und glaubwürdig handelnd. Doch auch die anderen Personen wurden für meinen Geschmack nachvollziehbar und logisch beschrieben.

Den Spannungsbogen empfand ich in dieser Geschichte fast von Anfang sehr straff gespannt. Doch zum Ende hin ward er schier zum Bersten straffgezogen. Man sollte für dieses Hörbuch also immer etliche Stunden Zeit am Stück einplanen, denn unterbrechen kann man dieses Hörbuch an nur sehr wenigen Stellen.

„Todesmärchen“ präsentiert sich für mich als eine äußerst gelungene Fortsetzung der Reihe. Besonders hervorheben möchte ich hier die sehr gute Leistung des Sprechers Achim Buch. Ich bin zwar sicherlich kein Experte dafür, wie Holländer deutsch reden, aber sein holländischer Akzent klang in meinen Ohren sehr echt. Doch auch die anderen Szenen des Buches hat er sehr glaubhaft und angenehm vorgetragen.

Wer also ein spannendes Hörbuch sucht und nicht allzu zimperlich ist, dem kann ich dieses Hörbuch sehr empfehlen.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Andreas Gruber – Todesmärchen

Siehe auch: