Min Jin Lee – Ein einfaches Leben

Beschreibung
Ein Epos über Liebe, Opfer, Ambition und Loyalität, umwerfend erzählt und zutiefst ergreifend.

Anfang des 20. Jahrhunderts erliegt die jugendliche Sunja, geliebte Tochter eines koreanischen Fischers, dem Charme eines reichen Fremden. Er verspricht ihr die Welt, aber sie lässt sich nicht kaufen; als sie schwanger wird, erfährt sie, dass er verheiratet ist. Wenn das Herz bricht, muss der Kopf die Entscheidungen treffen, und so weist sie den Vater ihres Sohnes zurück und nimmt das Heiratsangebot eines sanften, kränklichen Pfarrers an, der auf dem Weg nach Japan ist. Sunja weiß nicht, dass sie mit dieser Entscheidung eine dramatische Geschichte lostritt, die Folgen hat für alle weiteren Generationen…

Sprecher
Gabriele Blum

Länge
17 h 13 m

Meine Meinung
Dieses Familienepos erstreckt sich über 4 Generationen. Klar, dass somit sehr viele Personen in dieser Geschichte, die voller Leid und Kampfgeist ist, vorkommen. Etwas erschwerend fand ich manchmal, dass diese vielen Personen nicht nur einen Namen, sondern gleich zwei hatten – einen koreanischen und einen japanischen. Manchmal kam es mir so vor, als wären es noch mehr. Das fand ich etwas verwirrend.

Doch von vorne. Sunja ist die Tochter eines armen koreanischen Fischers. Sie wird von einem fremden wesentlich älteren Mann umgarnt und erliegt seinem Charme. Als sie schwanger ist, gesteht er ihr, dass er bereits eine Frau und drei Töchter in Japan hat. Doch sie könne seine Frau hier in Korea sein, er würde für sie sorgen, es würde ihr an nichts mangeln. Doch die stolze Sunja lehnt sein Angebot ab. Als zur gleichen Zeit ein ärmlicher aber herzensguter Pfarrer ihren Weg kreuzt, und er ihr anbietet, sie zu heiraten, nimmt sie den Antrag an und reist mit ihm weiter nach Japan. Denn dorthin – zu seinem Bruder – war der junge Geistliche unterwegs. Doch in Japan angekommen muss Sunja schnell feststellen, dass sie als Koreaner in Japan kein Ansehen genießen. Sie werden als Menschen zweiter Klasse behandelt und so geht ihr hartes Leben weiter.

Sehr interessant fand ich die beschriebenen Schwierigkeiten, die die Koreaner in Japan hatten. Selbst in zweiter und dritter Generation in Japan wurden alle Koreaner abgelehnt und grundsätzlich als Verbrecher abgestempelt. Als Koreaner hatte man in Japan kaum die Möglichkeit, Fuß zu fassen. Zumindest nicht in seriösen Geschäften. Somit ist es kaum verwunderlich, dass viele Koreaner ihr Glück im Glücksspiel mit dem beliebten japanischen Spiel Pachinko versuchten. Hier konnte man mächtig viel Geld verdienen und war somit natürlich als Verbrecher abgestempelt. Egal, ob man das Geschäft ehrlich betrieb oder nicht.

Hochdramatisch geht es in dieser Geschichte zu. Es gibt sehr viele Schicksalsschläge. Doch auch immer wieder hoffnungsvolle Ereignisse füllen dieses Familienepos mit Leben. Da es über mehrere Generationen erzählt wird, gibt es natürlich mehrere Protagonisten im Wandel der Zeit. Diese wurden immer sehr genau beleuchtet und als Personen dargestellt. Das hat mir sehr gut gefallen.

Einzig die manchmal kläglichen Beschreibungen von Dingen, um die es sich lange Zeit drehte, fand ich sehr schade. So gibt es z. B. eine Episode, in der die Speise Kimchi eine Hauptrolle spielt. Doch was das ist, wird kaum beschrieben. Einzig, dass es mit Kohl ist und lange in der Zubereitung braucht, erfährt man hier. Für weitere Informationen muss man sich des Internets bedienen. So auch mit dem Glücksspiel Pachinko. Mehr als dass es mit Bällen zu tun hat, wird nicht erklärt. Diese fehlenden beschreibenden Sätze fand ich sehr schade. Denn auf die paar Minuten wäre es nun wirklich nicht angekommen bei der Gesamtlänge. Aber gut, das Internet hilft auch hier weiter.

Insgesamt fand ich „Ein einfaches Leben“ alles andere als ein einfaches Leben. Es war eine berührende Familiengeschichte mit vielen anregenden Passagen aber auch einigen Längen.

Gabriele Blum als Sprecherin liebe ich! Ob sie die vielen koreanischen und japanischen Wörter richtig ausgesprochen hat – ich weiß es nicht. Ich bezweifle es jedoch, da sie doch sehr „europäisch“ ausgesprochen klangen. Aber das vermag ich nicht zu beurteilen. Mir hat ihre Stimme jedenfalls wieder sehr gut gefallen.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Min Jin Lee – Ein einfaches Leben

Elly Griffiths – Engelskinder (Ein Fall für Dr. Ruth Galloway 6)

Beschreibung
Ihr sechster Fall führt die forensische Archäologin Dr. Ruth Galloway auf die Spur der grausamsten Kindesmörderin des 19. Jahrhunderts. Beste britische Krimikost für alle Leser von Minette Walters, Val McDermid und Ann Cleeves.

Die Arme auf dem Rücken gefesselt, ein rostiger Eisenhaken statt der linken Hand, so liegt die Tote in ihrem Grab. Als Dr. Ruth Galloway unter dem Gemäuer einer Burg ein Skelett aus viktorianischer Zeit freilegt, glaubt sie, die Gebeine der berüchtigsten Mörderin von Norfolk gefunden zu haben. Zahlreiche Schauermärchen ranken sich um „Mother Hook“, die Kinder bei sich aufgenommen und dann getötet haben soll. Doch während der Untersuchung kommen der forensischen Archäologin Zweifel an ihrer Schuld. Zur gleichen Zeit verschwindet ein Kind aus der Nachbarschaft. Offenbar will jemand mit allen Mitteln ein jahrhundertealtes Geheimnis hüten.

Sprecher
Gabriele Blum

Länge
9 h 43 m

Meine Meinung
Den sechsten Teil der Dr. Ruth Galloway-Reihe kann ich sehr empfehlen. Allerdings mit dem kleinen Vorbehalt, dass es einen nicht stört, wenn die Story immer persönlicher wird und der forensische Fall etwas in den Hintergrund rückt. Mich hat es nicht gestört, da mir die Protagonistin sehr sympathisch ist und ich ihre Lebensumstände durchaus auch sehr interessant finde.

In diesem Teil gräbt Ruth die Leiche einer berüchtigten Kindsmörderin aus, die damals zur Strafe erhängt wurde. Und da das natürlich nach einer Sensation riecht, ist auch sofort ein Fernsehteam vor Ort, welches daraus eine reißerische Story machen will. So kommt Ruth ganz ungewollt vor die Kamera und fühlt sich in dieser Rolle gar nicht so recht wohl.

Hochdramatisch geht es zudem im Umfeld von Ruth zu. Denn das kleine Kind ihrer Freundin Judy wird entführt. Lange fehlt jede Spur von dem Kleinen. Natürlich spielen auch ihre altbekannten Freunde wieder eine wichtige Rolle, doch auch ein neuer Mann tritt in das Leben von Ruth. Ja, auch dieser Teil ist wieder voller Spannung, Gefühl und Gefühlsverwirrungen. Doch nicht kitschig.

Gabriele Blum hat natürlich auch hier wieder eine tolle Leistung gebracht. Sie ist einfach die Stimme, die Ruth bestens verkörpert.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Elly Griffiths – Engelskinder (Ein Fall für Dr. Ruth Galloway 6)

Siehe auch:

Elly Griffiths – Rabenkönig (Ein Fall für Dr. Ruth Galloway 5)

Beschreibung
Ein neuer Fall für Dr. Ruth Galloway, forensische Archäologin. Und der spektakulärste Knochenfund ihrer Karriere: die Gebeine von König Artus.

„Ich habe die Knochen des Rabenkönigs gefunden, Ruth. Diese Entdeckung wird alles verändern. Trotzdem fürchte ich mich.“ Wenige Tage nach dem Verfassen dieser Zeilen ist Ruth Galloways Studienfreund Dan Golding tot. Kurzerhand reist die forensische Archäologin mit Töchterchen Kate zur Ausgrabungsstätte in den Norden Englands – ausgerechnet dorthin, wo ihre große Liebe DCI Nelson gerade mit seiner Familie Urlaub macht.

Als Ruth die Knochen untersucht, ist schnell klar, dass es sich tatsächlich um den legendären König Artus handelt, genannt der Rabenkönig. Doch offenbar will jemand die Entdeckung um jeden Preis vertuschen. Ruth erfährt von der geheimen Bruderschaft „Die weiße Hand“ – und wird durch anonyme Nachrichten bedroht. Doch erst als Nelson und sie die ganze Wahrheit über den Rabenkönig herausfinden, begreifen sie, was auf dem Spiel steht.

Der 5. Teil der erfolgreichen Krimireihe aus England: für alle Leser von Minette Walters, Deborah Crombie und Ann Cleeves.

Sprecher
Gabriele Blum

Länge
10 h 44 m

Meine Meinung in Kürze
Der fünfte Teil der Reihe ist vom Thema her wieder äußerst interessant. Denn als die Gebeine von König Artus gefunden werden, deutet seine Herkunft auf eine ganz andere hin als vermutet. Doch die Bekanntmachung dieser Herkunft soll um jeden Preis verhindert werden.

Doch auch wenn das Thema an sich schon für Spannung sorgt, hat mich dieser Teil nicht ganz so fasziniert, wie die bisher gehörten. Stellenweise plätschert die Story einfach nur so vor sich hin. Doch hörenswert ist sie allemal.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Elly Griffiths – Rabenkönig (Ein Fall für Dr. Ruth Galloway 5)

Siehe auch:

Pierre Martin – Madame le Commissaire und die tote Nonne (Isabelle Bonnet 5)

Beschreibung
Der neue Provence-Krimi von Spiegel-Bestsellerautor Pierre Martin um die mutige Ermittlerin Isabelle Bonnet und ihren originellen Assistenten Apollinaire und um den bizarren Mord an einer Nonne.

Vom Rand einer steil abfallenden Klippe, wo man sonst unter hohen Aleppo-Kiefern wunderbar den Sonnenuntergang genießen könnte, bietet sich Isabelle Bonnet ein alles andere als idyllischer Anblick: Unten am Strand liegt eine Frau, unverkennbar in Ordenstracht gewandet. Schnell bestätigt sich, was zu befürchten war: Die Nonne lebt nicht mehr. Offenbar hatte sie bei der Suche nach seltenen Heilpflanzen den Halt verloren und war zu Tode gestürzt. So jedenfalls die (vorschnelle) Schlussfolgerung der Polizei.

Madame le Commissaire jedoch misstraut der ersten Schlussfolgerung ihrer Kollegen – und behält recht. Sie nimmt ihre Ermittlungen in dem einsam, aber malerisch gelegenen Monastère im Massif des Maures auf und hat bald mehr als einen Verdächtigen. Doch wer würde wirklich so weit gehen, eine Nonne zu ermorden?

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Gabriele Blum

Länge
9 h 53 m

Meine Meinung in Kürze
Leider ist es auch hier zu lange her, dass ich das Hörbuch gehört habe. Meine notierte Bewertung von 5 Punkten sagt mir allerdings, dass es mir wieder sehr gut gefallen hat. Und ja, an das Ende erinnere ich mich noch. Das war richtig klasse.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Pierre Martin – Madame le Commissaire und die tote Nonne (Isabelle Bonnet 5)

Siehe auch:

Elly Griffiths – Aller Heiligen Fluch (Ein Fall für Dr. Ruth Galloway 4)

Beschreibung
Manche Geheimnisse lassen sich nicht begraben. Die forensische Archäologin und alleinerziehende Mutter Ruth Galloway nimmt an der feierlichen Öffnung des Sarges eines legendären Bischofs im Museum von King’s Lynn teil. Als sie den Ausstellungsraum betritt, findet sie den Museumsdirektor: tot neben dem Sarg. Schon steckt Ruth mitten in den Ermittlungen, obwohl sie doch eigentlich den Geburtstag ihrer Tochter vorbereiten muss. Da ist es wirklich keine Hilfe, dass ausgerechnet ihre große Liebe auf den Fall angesetzt wird. Einmal mehr muss Ruth sich für oder gegen Detective Harry Nelson entscheiden – nur dass diesmal ihr Leben davon abhängt…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Gabriele Blum

Länge
9 h 44 m

Meine Meinung in Kürze
Also man kann sagen, was man will. Mir gefällt die Reihe mit Dr. Ruth Galloway in der Hauptrolle. Sie ist zwar immer noch nicht die perfekte Mutter (zumindest nicht in den Vorstellungen mancher Leute), doch sie macht ihre Sache richtig gut.

Der Fall, um den sie sich im 4. Teil der Reihe kümmert, hat es auch wieder in sich und ausgerechnet um den Vater ihrer Tochter ziehen ganz dunkle Wolken auf.

Ich fand auch den 4. Teil wieder kurzweilig und interessant und somit durchaus empfehlenswert.

Gabriele Blum fand ich – wie immer – klasse.

 

 Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Elly Griffiths – Aller Heiligen Fluch (Ein Fall für Dr. Ruth Galloway 4)

Siehe auch:

C. J. Cooke – Broken Memory – Woher kennst du meinen Namen?

Beschreibung
Lochlan Shelley erhält während eines Geschäftsessens einen beunruhigenden Anruf: Seine Frau ist plötzlich verschwunden und seine neugeborene Tochter mit ihrem vier Jahre alten Bruder seit Stunden allein. Zurück in dem Londoner Haus sieht sich Lochlan mit einer unerklärlichen Situation konfrontiert: All ihre Wertsachen sind noch im Haus und nichts deutet auf ein Verbrechen hin, doch von Eloïse Beatrice Shelley fehlt jede Spur.
Zur gleichen Zeit kommt auf der abgelegenen griechischen Insel Komméno eine verletzte Frau wieder zu Bewusstsein. Ihr fehlt jede Erinnerung. Zwei Männer und zwei Frauen, die einzigen Bewohner der Insel, helfen ihr, wieder auf die Beine zu kommen und verständigen Hilfe. Doch nach und nach begreift die Gestrandete: Ihre Gastgeber verheimlichen etwas. Und es wird keine Hilfe kommen.

Sprecher
Wolfram Koch, Rike Schmid, Gabriele Blum

Länge
11 h 32 m

Meine Meinung
Diese Geschichte hat es in sich und sie wirkt lange nach. Was zunächst wie ein sonderbarer Fall von Schiffbruch aussieht, wird zunehmend immer rätselhafter und beklemmender. Denkt man zunächst noch, was ein Glück wurde sie von den vier Bewohnern der Insel gefunden, so wird einem nach und nach klar, dass ihr nicht alle helfen wollen oder gut auf sie zu sprechen sind. Im Gegenteil, die Situation wird von Minute zu Minute gefährlicher, so denkt und fühlt man.

Der zweite Erzählstrang, der des Ehemanns, der mit den Kindern allein zurückgeblieben ist, ist zunächst auch sehr rätselhaft. Man weiß zwar von Anfang an, dass es sich bei der Frau auf der Insel um dessen Ehefrau handelt, doch es bleibt sehr lange Zeit sehr schleierhaft, wie und warum sie dort hingekommen ist. Erst nach und nach führen die beiden Erzählstränge zu einem schockierenden Ganzen. Und man selbst bleibt ohne Frage sprachlos und entsetzt zurück.

Das Thema dieser Geschichte ist sicherlich nicht leicht zu verarbeiten. Jedoch fand ich es sehr gut und auch sehr spannend aufgebaut. Denn man wird hier nicht mit aller Wucht auf die Tatsachen gestoßen, nein, es wird vielmehr behutsam immer mehr des grausamen Geschehens offenbart.

Die verschiedenen Sprecher fand ich auch sehr genial. Sie wurden sehr passend zu den einzelnen Rollen ausgewählt und eingesetzt.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Der Audio-Verlag Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: C. J. Cooke – Broken Memory

Herzlichen Dank an den Audio-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Elly Griffiths – Knochenhaus (Ein Fall für Dr. Ruth Galloway 2)

Beschreibung
Das ist kein Haus mehr, das ist ein Grab. In einer Baugrube in Norfolk liegen die Knochen eines Kindes, nur der Schädel fehlt. Für die forensische Archäologin Dr. Ruth Galloway sieht alles nach einer rituellen Opfergabe aus römischer Zeit aus. Damals begrub man Menschenopfer unter Türschwellen, als Geschenk an den Gott Janus. Die Analyse jedoch ergibt: Die Knochen stammen aus der Gegenwart. Ein harter Fall für die hochschwangere Ruth. Denn kurz darauf tauchen auf der Türschwelle ihres einsamen Cottage am Salzmoor seltsame Opfergaben auf, und an einer Steinmauer steht ihr Name – mit Blut geschrieben…

Ruth Galloways zweiter Fall.

Sprecher
Gabriele Blum

Länge
9h 41 m

Meine Meinung
Ruth Galloways zweiter Fall ist genauso ruhig, wie der erste Fall. Soll ich sagen: „Leider“? Viel weiß ich leider nicht mehr über denn Fall, es ist schon eine Weile her, dass ich dieses Hörbuch gehört habe. Doch ich weiß noch, dass mir der private Anteil mit ihren drei Männern fasst ein wenig zu viel für einen Krimi war. Auch stand mir ihre Schwangerschaft zu sehr im Vordergrund.

Die Ermittlung an sich fand ich zwar wieder sehr interessant, doch ich bin mir nicht sicher, ob ich wirklich noch weitere Teile mit Ruth Galloway hören werde. Denn wenn ihr Kind erstmal da ist, wird der Privatanteil vermutlich  noch mehr in die Krimis involviert. Okay, das ist nun natürlich hochspekulativ von mir. Man möge mir dies verzeihen. Vermutlich ist meine Neugierde aber eh zu groß, als dass ich mir den 3. Teil nicht anhören würde. Dann kann ich immer noch entscheiden, ob ich der Serie weiter Gehör schenke oder mich von der sehr sympathischen Ruth verabschiede. Zwar wehleidig, denn ich mag sie sehr. Ich weiß nicht, wie ich es richtig beschreiben soll. Es ist weder Fisch noch Fleisch. Übersetzt: Es ist weder ein Roman noch ein Krimi. Oder beides in einem aber in einer Mischung, die mir persönlich nicht so sehr zusagt.

Gabriele Blum war wieder super gut. Ich liebe einfach ihre Stimme!

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Elly Griffiths – Totenpfad (Ein Fall für Dr. Ruth Galloway 2)

Siehe auch:

Elly Griffiths – Totenpfad (Ein Fall für Dr. Ruth Galloway 1)

Beschreibung
Dr. Ruth Galloway, forensische Archäologin, liebt Katzen und alte Knochen. Vor zehn Jahren verschwand die fünfjährige Lucy Downey. Seitdem schreibt ein Unbekannter verstörende Briefe, die Detective Chief Inspector Harry Nelson von der Norfolk Police um den Schlaf bringen. Als an einem nebligen Herbsttag in den Salzwiesen nahe der Küste Mädchenknochen gefunden werden, ist er sich sicher, dass es Lucys sind. Doch die Archäologin Ruth Galloway sieht auf einen Blick: ein Fund aus vorgeschichtlicher Zeit. Damals opferte man Menschen in heidnischen Ritualen – an Plätzen, wo Land und Wasser aufeinandertreffen.

Dann verschwindet ein weiteres Mädchen. Harry und Ruth ahnen, dass sie dem Täter nahe sind. Wie nahe, ahnen sie allerdings nicht.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Gabriele Blum

Länge
8 h 56 m

Meine Meinung
Um diesen Krimi zu hören, brauchte ich zwei Anläufe. Doch beim zweiten Anlauf hörte ich es dann fast auf einen Rutsch durch.

Dr. Ruth Galloway war mir sofort sympathisch. Sie liebt Katzen, lebt lieber sehr abgeschieden in einem kleinen Häuschen und sie liest gerne. Kurz: eine mir rundum sympathische Person. Intelligent und unabhängig ist sie auch noch. Und sie plagt sich mit ihrem Übergewicht herum. Sympathisch daran finde ich, dass sie trotzdem nicht ständig fastet, sondern sich viel mehr Gedanken darum macht, ob bald der Gurt im Auto nicht mehr um sie passen wird.

Harry Nelson, der Detective Chief Inspektor, plagt sich seit 10 Jahren mit dem Fall eines vermissten Mädchens herum. Als Knochen gefunden werden, befürchtet er, dass es sich um das vermisste Mädchen handelt. Doch Ruth erkennt sofort, dass dieses Mädchen schon viel länger tot ist. Über die Briefe, die Harry seit dem Verschwinden des Mädchens in regelmäßigen Abständen erhält, kommen sich Ruth und Harry näher.

Sehr interessant fand ich die Informationen, die man über heidnische Bräuche erhält. Auch die Episoden der Umweltschützer etc. fand ich gut und glaubhaft beschrieben. Und natürlich die Landschaftsbeschreibungen waren sehr außergewöhnlich und dadurch äußerst interessant für mich.

Insgesamt ist „Totenpfad“ ein ruhiger und trotzdem spannender Krimi. Er glänzt durch die Abwesenheit von brutalen Szenen (bis auf einmal). Clever aufgebaut steigert sich die Spannung bis zur überraschenden Auflösung, die für Ruth lebensgefährlich wird.

Gabriele Blum passte ganz hervorragend zum Charakter der Dr. Ruth Galloway. Ich mag ihre Stimme einfach sehr gerne.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Elly Griffiths – Totenpfad (Ein Fall für Dr. Ruth Galloway 1)

Siehe auch:

Kristina Ohlsson – Bruderlüge (Martin Benner 2)

Beschreibung
Anwalt Martin Benner verbrennt sich die Finger an seinem heißesten Fall – und wird selbst zum Verdächtigen.

Martin Benner befindet sich in der Hand von Unterweltboss Lucifer, der ihm den Auftrag erteilt, Mio zu finden – den Sohn der Serienmörderin Sara Texas. Wohl fühlt sich Benner damit nicht, schließlich arbeitet er nun für denjenigen, der Sara solche Angst einjagte, dass sie von einer Brücke gesprungen ist. Doch damit nicht genug: Jemand ist dabei, Benner zwei Morde anzuhängen, und er hat keine Ahnung, wer das ist. Als Benner von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt wird, begreift er, dass er nicht durch Zufall in die ganze Geschichte geraten ist, sondern dabei eine wichtige Rolle spielt.

„Schwesterherz“ und „Brüderlüge“: Die zweiteilige Bestseller-Serie aus Schweden von Krimistar Kristina Ohlsson: Hart, cool, genial erzählt!

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Uve Teschner, Gabriele Blum

Länge
10 h 39 m

Meine Meinung
Recht gute Fortsetzung des Krimis, jedoch konnte ich das Motiv am Ende  nur schwer nachvollziehen. Außerdem handelten hier etliche Personen – insbesondere Lucy – meiner Meinung nach ziemlich unrealistisch. Ich hätte den Protagonisten schon längst zum Mond geschickt.

Uve Teschner hat hier wieder sehr engagiert agiert, aber für meinen Geschmack hat er zu viel geschrien. Das nervte mich extrem. Gabriele Blum hingegen fand ich klasse.

Gesamteindruck: Die Frederik-Bergmann-Reihe ist dieser hier eindeutig vorzuziehen. Der Zweiteiler ist eine nette, kurzweilige Unterhaltung, aber man sollte nicht zu viel erwarten. Kristina Ohlsson kann wirklich bessere Krimis schreiben.

Siehe auch: 

Frederik-Bergmann-Reihe:

Matin-Benner-Reihe (zweiteilige Serie):

 

Meg Wolitzer – Die Ehefrau

die-ehefrauBeschreibung
Der Handel einer Ehe.

Als Joan Castleman beschließt, ihren Mann zu verlassen, befinden sie sich gerade 10.000 Meter über dem Meer auf dem Flug nach Helsinki. Joans Mann Joseph ist ein berühmter amerikanischer Schriftsteller, dem ein angesehener Literaturpreis verliehen werden soll. Joan selbst hat 40 Jahre lang ihr eigenes schriftstellerisches Talent für die Karriere ihres Mannes verleugnet. Damit soll jetzt Schluss sein. Mit genauer Beobachtungsgabe folgt Meg Wolitzer der Ehe der Castlemans: von der jungen Studentin, die sich in ihren Professor verliebt, zum umschwärmten Paar der literarischen Zirkel im New York der 80er Jahre. Bis hin zu dem Punkt, als Joan der Lüge um den umjubelten Schriftsteller ein Ende bereitet…

Gelesen von Hörbuch- und Shakespeare-Company-Darstellerin Gabriele Blum.

Sprecher
Gabriele Blum

Länge
8 h 39 m

Meine Meinung
Den Anfang fand ich zunächst nicht so prickelnd. Dachte erst, wenn das so weitergeht, dann werde ich das Hörbuch wohl nicht fertig hören. Doch da ich eine völlig begeisterte Rezension zu diesem Buch/Hörbuch gelesen  hatte, konnte ich mir nicht vorstellen, dass diese Story einfach so recht banal weitergehen würde. Also hörte ich weiter. Und recht schnell packte mich die Story dann doch. Und wie! Ich hörte bis spät in die Nacht und morgens gleich weiter, bis die Geschichte fertig erzählt war.

Zunächst scheint es lediglich eine Schilderung einer Ehe zu sein. Vom ersten Kennenlernen bis ins hohe Alter und der langersehnten Verleihung des Literaturpreises in Helsinki.

Die Geschichte erzählt das Leben bzw. die Ehe der Castlemans. Er ist der große und erfolgreiche Schriftsteller, sie ist seine Ehefrau, die ihr eigenes schriftstellerisches Talent und Streben für ihn aufgab.

Während des Fluges aus den USA nach Helsinki lässt sie ihr Leben Revue passieren und nimmt uns als Hörer mit auf die Reise – sowohl rückblickend auf ihr Leben als auch vorwärts gen Helsinki und der Preisverleihung zu. Geschickt wurde die Geschichte nach und nach enthüllt.

Besonders gut hat mir hier die eindringliche, sehr deutliche Sprache gefallen, die Gabriele Blum hervorragend interpretierte und darbot.

Für Bücherwürmer ist dieses Hörbuch genau richtig. Denn wer von uns liebt nicht Bücher, in denen es um Bücher geht.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Meg Wolitzer – Die Ehefrau