Ivar Leon Menger – Ghostbox – Die Gedanken waren frei – Staffel 2

Beschreibung
Die zweite Staffel der Audible Original Hörspielserie „Ghostbox“ – exklusiv für Audible von Ivar Leon Menger. Gesprochen unter anderem von David Nathan, Konrad Bösherz, Yvonne Greitzke und Eckart Dux, produziert mit binauralen Effekten für ein räumliches Hörgefühl. Ein Mystery-Thriller mit Gänsehaut-Garantie.

Command next – einige Jahre später. Thomas Koch hat seine Ghostbox im Labor der Heidelberger Uniklinik zerstört und ist in China untergetaucht. Dort forscht er im Auftrag eines Start-Ups weiter an seiner Technik: Ein virtueller Friedhof soll es Hinterbliebenen ermöglichen, ihre Verstorbenen zu besuchen. Doch bei den Probanden tauchen plötzlich gefährliche Nebenwirkungen auf, die sich wie ein tödlicher Virus verbreiten. Thomas möchte das Projekt sofort stoppen, aber es ist zu spät. Seine Auftraggeber haben ihn hintergangen und die Technik schon in die ganze Welt verkauft. Eine Katastrophe bahnt sich an …

Sprecher
Diverse (-> Hörspiel)

Länge
9 h 53 m

Meine Punktebewertung

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Ivar Leon Menger – Ghostbox – Die Gedanken waren frei – Staffel 2

Siehe auch:

Monster 1983:

Ghostbox:

Sonstiges:

Markus Hahn – Die wirklich wahren Abenteuer Don Quichottes

Beschreibung
Was wäre, wenn nicht Don Quichotte, sondern Sancho Pansa der Träumer und Phantast auf der gemeinsamen Reise der beiden ist? In dem aufwendig produzierten Hörspiel wird dieser hypothetischen Frage amüsant, zum großen Teil im Versmaß und gereimt, nachgegangen mit einigen sehr überraschenden Wendungen und Variationen der ursprünglichen Geschichten des unsterblichen Miguel de Cervantes.

„Willkommen, willkommen, willkommen…! Überaus geschätztes Publikum! Ja, wir alle schätzen Euch, und ich schätze, ihr seid heute hier, um unsere Schätze an Geschichten und Abenteuern zu sehen und zu hören und zu riechen und zu schmecken und zu fühlen. Hier und heute ist für jeden Gast etwas dabei, das versprech‘ ich Euch. Genießt die Show, wir haben keine Kosten und Mühen gescheut, denn Ihr wisst ja: Was wenig kostet, ist wenig wert. Ihr seht heute auf dieser wunderbaren Bühne Ritter, Knappen, Schwerter, Lanzen, Dirnen, Räuber, Riesen – ja, Ihr habt richtig gehört, wir haben keine Kosten und Mühen gescheut – Krieg und Liebe, Wahr und Lüge, Sein oder Nichtsein, Frage und Antwort, Bürger und Soldat, Frau und Mann und Mensch, das wahre Leben, und natürlich: einen echten Drachen…! Auf in ’s Spanien um Sechzehnhundert, begleitet uns in eine fantastische Welt, lasst die Sorgen fahren, denn sie sind die Fürze Eurer Seele! Heute und Jetzt ist Jetzt und Heute, Euer Jetzt und das Heute von Sancho Pansa und Don Quichotte, dem Ritter von der traurigen Gestalt…“ (Bänkelsänger)

„An einem Orte der Mancha, an dessen Namen ich mich nicht erinnern will, lebte vor nicht langer Zeit ein Hidalgo, einer von jenen, die einen Speer im Lanzengestell, eine alte Tartsche, einen hageren Gaul und einen Windhund zum Jagen haben.“ (Miguel de Cervantes)

Sprecher
Lutz Mackensy, Tim Sander, Ariane Seeger, Thomas Linke, Daniel Kröhnert, Thomas Fedrowitz, Antonia Seeger, Lucas Wecker, Markus Hahn

Länge
1 h 42 m

Meine Meinung
Willkommen, willkommen, willkommen…
Heute schon viel zum Lachen gekommen?
Mit Don Quichotte  denkst du bestimmt,
dein Lachen hier kein Ende nimmt.
Doch Sancho Pansa ist der Held,
der alle hier zum Narren hält.

So witzig! Wenn man sich auf dieses wunderbare Hörspiel einlässt, dann bekommt man das Schmunzeln für die nächsten knapp 2 Stunden wirklich kaum noch aus dem Gesicht.

Herrliche Reime, lustige Dialoge, brenzlige Situationen und ein vor Ideenreichtum nur so strotzender Sancho. Also eins ist gewiss: Langeweile kommt hier nicht auf.  Die bisher unbekannten Abenteuer meistern die beiden mit viel Humor, List und Glück und immer wieder muss man lachen, lachen, lachen.

Nicht unerwähnt soll auch der herrliche Gesang des Bänkelsängers Markus Hahn bleiben, der immer auch einen aktuellen Bezug in seinen Gesang als Miguel de Cervantes einfließen lässt. Überhaupt hat mir die Hörspielgestaltung sehr gut gefallen. Innerhalb kürzester Zeit war man gedanklich mitten drin in der Mancha und mit Don Quichotte und Sancho Pansa auf Abenteuerreise.

Ich kann diese Komödie wirklich nur empfehlen. Ich konnte damit sehr gut aus der aktuellen Welt um mich herum einfach verschwinden.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei hoerspielbuecher.de Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Markus Hahn –  Die wirklich wahren Abenteuer Don Quichottes

Herzlichen Dank an hoerspielbuecher.de für das Rezensionsexemplar!

Sebastian Fitzek, Vincent Kliesch, Helge May, Judith Scholl – Auris

Beschreibung
Matthias Hegel ist forensischer Phonetiker und der beste Audio-Profiler Deutschlands. Er ist imstande, nur anhand von Tönen, Geräuschen, Dialekten und Stimmfarben ein psychologisches und optisches Profil von Menschen zu erstellen. Dank ihm sitzen einige der gefährlichsten Straftäter im Gefängnis. Erpresser, Geiselnehmer, Attentäter, von denen die Ermittler oftmals nur kurze Audiomitschnitte hatten. Hegel ist faszinierend, charismatisch, schwer durchschaubar. Und: Er sitzt in Einzelhaft.

Vor einem Jahr hat er eine obdachlose Frau bestialisch ermordet. Die Beweislast war erdrückend. Hegel selbst hat die Tat gestanden und die Polizei zur Leiche geführt. Und dennoch glaubt die Öffentlichkeit an einen Justizirrtum. Wieso soll einer der klügsten Berater der Polizei einen so stümperhaften, scheinbar motivlosen Mord begangen haben? Wieso lehnt Hegel jede Verteidigung ab? Und weshalb verweigert er sich allen Interviews – selbst dem mit der jungen True-Crime-Bloggerin Jula Ansorge, die während ihrer Recherche auf Ungereimtheiten stößt, die seine Unschuld beweisen könnten?

Angetrieben durch einen traumatischen Vorfall in ihrer Vergangenheit, lässt Jula sich durch Hegels ablehnende Haltung nicht beirren und stellt auf eigene Faust Nachforschungen an, die erst ihr engstes Umfeld und dann sie selbst zu dem Spielball des Wahnsinns werden lassen.

Sprecher
Simon Jäger, Svenja Jung, Oliver Masucci, Thomas Balou Martin, Julian Horeyseck, Rauand Taleb

Länge
6 h 42 m

Meine Meinung
Tja, nun ist es schon einige Wochen her, dass ich dieses Hörspiel gehört habe und es trat der für mich typische Effekt bei Fitzek-Geschichten ein: Ich habe komplett vergessen, um was es in der Geschichte ging. Selbst nachdem ich die Inhaltsangabe nochmals gelesen habe, dämmert da nur wenig. Das sagt mir: Ja, es hat mich wohl nicht wirklich tiefer berührt – oder ist das etwa der Beginn einer frühzeitigen Demenz?

Meine Notizen verraten mir folgendes: kurzweilige und durchaus spannende Unterhaltung mit einer nervigen Sprecherin, die anscheinend durch Übellaunigkeit und Geschreie brillieren will. Das erschwerte mir das Zuhören schon ziemlich, da ich auf Geschreie sowieso äußerst empfindlich reagiere.

Ich habe aber trotzdem nur einen  Punkt beim Sprecher abgezogen, da ich die anderen Sprecher durchweg sehr gut fand.

Als Bewertung habe ich mir notiert:

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Sebastian Fitzek u. a.  – Auris

Siehe auch (Sebastian Fitzek:

Siehe auch (Vincent Kliesch):

Andreas Gruber, Bernadette Joos – Herzgrab

Beschreibung (von Audible)

„Ich liebe es, den Leser in Furcht zu versetzen. Bei einem Thriller ist das nochmal um einen Tick intensiver als bei einem Horrorroman, weil die Handlung realistischer und ‚echter‘ wirkt.“
— Andreas Gruber über das Genre Thriller

„Herzgrab“ von dem preisgekrönten Autor Andreas Gruber – endlich als Original Hörspiel.

Die Wiener Privatdetektivin Elena Gerink wird von der jungen Italienerin Monica beauftragt, ihren Vater ausfindig zu machen: Der weltbekannte Maler Salvatore Del Vecchio ist vor einem Jahr spurlos verschwunden. Doch dann taucht auf einer Auktion plötzlich ein neues Gemälde von ihm auf, das für ein Vermögen versteigert wird. Offenbar lebt er also noch. Handelt es sich bei seinem Verschwinden nur um einen Marketing-Gag, um die Preise für seine Bilder in die Höhe zu treiben? Oder wurde er entführt und gezwungen das Bild zu malen? Elena beginnt zu ermitteln, und schon bald führen ihre Nachforschungen Monica und sie in die Toskana.

Elenas Ehemann Peter, Spezialist des österreichischen Bundeskriminalamtes für Vermisstenfälle, untersucht dort gerade den Fall einer in der Toskana verschwundenen Österreicherin: Ausgerechnet Monicas Tante Teresa ist während eines Besuchs bei ihrer Familie ebenfalls spurlos verschwunden. Bei ihren Ermittlungen im Umfeld der Familie Del Vecchio stoßen Peter und sein Kollege Dino Scatozza auf eine Mauer des Schweigens, dunkle Geheimnisse und mafiöse Strukturen. Und die italienische Polizei ist bei der Aufklärung des Falls auch nicht gerade hilfreich.

Elena und Peter erkennen schließlich, dass ihre beiden Fälle zusammenhängen und dass sie sie nur gemeinsam lösen können. Keine einfache Aufgabe, zumal die Ehe der beiden gerade in einer tiefen Krise steckt.

Sprecher
Bernd Reheuser, Katrin Heß, Tom Vogt, Nora Jokhosha, Julian Horeyseck, Thomas Balou Martin, u. a.

Länge
10 h 24 m

Meine Meinung
Also wer einen „Andres Gruber“ à la „Sneijder und Nemez“ erwartet, wird wohl enttäuscht werden. Zumindest habe ich meinen gewohnten Gruber nicht wieder erkannt.

Die Story an sich war recht „nett“, hat mich allerdings nicht gerade vom Hocker gehauen. Stellenweise fand ich das Ganze wirklich sehr konstruiert und unglaubwürdig. Dementsprechend war auch die Spannung nur mäßig. Es gab aber einige Wendungen, die wieder etwas Schwung in die Sache brachten.

Ein Fan von Blut sollte man sein, denn das fließt hier in Mengen. An die Szene mit der Glühbirne möchte ich gar nicht zurückdenken. Puh, das fand ich schon echt hart.

Wie man sieht, bin ich von diesem Hörspiel nicht so ganz überzeugt. Die Sprecher waren zwar alle toll, aber die Story war meiner Meinung nach einfach nur halbgar und konstruiert. Zuviele Zufälle… Da können auch die besten Sprecher nichts daran ändern.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Andreas Gruber – Herzgrab

Siehe auch:

Ivar Leon Menger – Ghostbox. Der Tod ist nicht das Ende (Staffel 1)

Beschreibung
Schon seit Wochen ist Lena Gruenwald (Yvonne Greitzke) auf der Suche nach der perfekten Story, um endlich als Redakteurin beim Berliner Tagesspiegel übernommen zu werden. Dabei wird die junge Journalismus-Praktikantin von einem Thema ganz besonders angezogen: dem Jenseits. Auch auf Lenas privatem Youtube-Kanal dreht sich alles nur um Geister, Ouija-Boards oder Tarotkarten. Doch eines Tages kommt die Dreiundzwanzigjährige dem Tod näher, als sie geahnt hätte – beginnend mit einer unerwarteten Nachricht aus Heidelberg: Ihr Bruder, zu dem sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hat, hat sich aus unerklärlichen Gründen das Leben genommen.

Widerwillig reist Lena in die romantische Touristenstadt am Neckar, um seinen Nachlass zu regeln. Dabei stößt sie auf ein dunkles Geheimnis – eine revolutionäre, hochgeheime Forschung an der Uniklinik Heidelberg, an der auch ihr Bruder mitgearbeitet hat. Um die Hintergründe seines Selbstmords besser zu verstehen, begibt sich Lena auf eine gefährliche Recherche-Reise, bei der sie nicht nur ihren Verstand zu verlieren droht, sondern auch ihr Leben …

Sprecher
Diverse – Hörspiel

Länge
10 h 30 m

Meine Meinung
Stelle dir vor, du warst vor kurzem in der Heidelberger Uniklinik als Patient wegen einer OP. Du kennst die Umgebung, du kennst die Klinik, du weißt, wo alles ist. Und dann stelle dir weiter vor, du bekommst dieses Hörbuch auf Ohren. Und dieses Hörbuch spielt eben genau in dieser Uniklinik, in der du vor kurzem warst. Du nickst bei all den Beschreibungen kräftig mit dem Kopf, weil du ja selbst gerade dort warst und alles perfekt beschrieben wird. Und stelle dir dann das Grauen vor, das dich befällt, wenn du erfährst, was sich dort in der Geschichte zugetragen hat. Und dann vereinbare dort einen Termin für eine weitere anstehende OP. Schluck, ich glaube, ich warte damit noch etwas 😉 Eigentlich geht es mir doch ziemlich gut 😉

Doch nun zur  Story selbst: ich fand das eine klasse Idee, wenn vielleicht auch nicht mehr ganz neu. Ich will hier nicht verraten, um was es geht, will keinem die Spannung nehmen, auch wenn dies recht bald in der Story klar wird. Doch welch eine Szenerie sich Ivar Leon Menger hier ausgedacht hat, fand ich wirklich einzigartig – naja, und stellenweise auch sehr grausam und auch etwas skurril. Aber richtig, richtig gut. An Spannung mangelt es hier keine Sekunde. Und durch die vielen einzelnen Sequenzen wird einem erst nach und nach klar, wohin die Reise eigentlich gehen wird. So stellen sich vorher nichtssagende Sätze plötzlich in einem ganz anderen Licht dar und es wird einem das ganze perfide Ausmaß erst ziemlich zum Schluss klar.

Toll aufgebaut, spannend umgesetzt und mit den verschiedenen Sprechern zu einem perfekten Hörerlebnis inszeniert. Ich könnte mir die Ghostbox übrigens auch sehr gut als Film vorstellen. Das wäre sicherlich auch sehr gut.

Sehr nett fand ich die Einspielung mit Ranga Yogeshwar und auch die Nachricht im Hintergrund, dass Sebastian Fitzek bei einer Buchpremiere betrunken von der Bühne gefallen sei, fand ich amüsant.

Insgesamt bin ich wirklich sehr begeistert von dieser neuen Reihe aus der Feder von Ivar Leon Menger und kann es kaum abwarten, bis die nächste Staffel erscheinen wird.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Ivar Leon Menger – Ghostbox. Der Tod ist nicht das Ende (Staffel 1)

Randbemerkung: 1999 habe ich das Buch „Homo s@piens – Leben im 21. Jahrhundert – Was bleibt vom Menschen? “ von Ray Kurzweil gelesen. Hier wird auch dieses Thema behandelt. Damals konnte und wollte ich das nicht glauben, es erschien mir zu abgehoben, zu absurd. Doch heute? Heute nicht mehr.

Siehe auch:

Monster 1983:

Ghostbox:

Sonstiges:

Lester Powell – Die Dame ist leichtfertig

Beschreibung
Philip Odell tappt in die Falle. Anfangs soll Philip Odell nur dem Verschwinden von Paula Ballard nachspüren, einem Fotomodell und außerdem die Adoptivtochter eines Londoner Unternehmers. Doch er gerät in finstere Kreise: Seine Partnerin Heather McMara wird entführt und Philip erpresst: Er soll heiße Ware nach Paris schmuggeln, begleitet von der überaus attraktiven Margaret. Und noch ahnt er nicht, in welche Gefahr er sein Leben – und das seiner geliebten Heather – dadurch bringt.

Sprecher
Albert-Carl Weiland, Brigitte Dryander, Fritz Haneke u. v. m. (-> Hörspiel)

Länge
3 h 52 m

Meine Meinung
Nostalgisch. Dieses Hörspiel ist bereits etwas älter… ca. so alt wie ich 😉 Doch trotz des schon fortgeschrittenen Alters ist diese Detektivgeschichte kurzweilig, mitreißend und mit herrlichen Dialogen gespickt. Auch der Plot ist durchweg sehr clever durchdacht und aufgebaut. Am Ende darf man dann auch noch richtig um das Leben der Protagonisten zittern. Soviel zu wirklich sehr guten Detektivgeschichte.

Nun zur Machart des Hörspiels: Prinzipiell fand ich es gut gemacht. Alle Sprecher fand ich toll und passend gewählt. Doch eine Unart, die zu der damaligen Zeit gerne angewendet wurde, ist diese furchtbar schrille, disharmonische Melodie, die nach manch einer Sequenz eingespielt wurde. Gar furchtbar finde ich das. Als Hörer bemerkt man durchaus selbst, dass es gerade sehr brenzlig für die Protagonisten wird. Da braucht es nicht diese in den Ohren schmerzenden Geräusche. Dafür gibt es ganz klar Punktabzug. Auch wenn es damals so üblich war, das hat mich schon immer furchtbar gestört.

Doch insgesamt ist diese antiquierte Detektivgeschichte eine herrlich erfrischende Story, die durch ihre spritzigen Dialoge wirklich glänzt.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Lester Powell – Die Dame ist leichtfertig

Barbara Reik – Barbarossa und die Wäscherin: Die geheime Liebe des Königs

Beschreibung
Die geheime Liebe des Königs – ein historisches Hörspiel aus der Zeit der Staufer.

Schwaben in der Mitte des 12. Jahrhunderts. Als Barbarossa zum ersten Mal die junge Wäscherin Rosa trifft, kann noch niemand ahnen, dass er als Kaiser einmal Weltgeschichte schreiben wird. Fasziniert von der einfachen Wäscherin sucht er immer wieder ihre Nähe. Für ihn sind die Gespräche mit ihr voll erstaunlicher Erkenntnisse. Und schließlich entdecken der Herrscher und die Wäscherin ihre tiefe und ehrliche Liebe zueinander. Dann erfüllt sich auch noch Barbarossas Traum von Macht, Ruhm und Einfluss: er wird überraschend zum König gekrönt – und es kommt zu einer schicksalhaften Wende… nicht nur im Leben des Königs.

Sprecher
Michael Heuel u. a.

Länge
1 h 25 m

Meine Meinung
Barbarossa und die Wäscherin ist eine sehr nette Geschichte, die eine Mischung aus Erzählung und Hörspiel ist. Es wird hier die Geschichte erzählt, wie Friedrich Barbarossa die Wäscherin zum ersten Mal am Fluss erspäht, ihr beim Singen zuhört und sofort von der hellen Gestalt fasziniert ist. Sie reden ein wenig miteinander und fortan kommt Barbarossa immer öfter bei ihr vorbei, um mit ihr zu reden. Denn sie gibt ihm einen ganz anderen Blick auf die Welt und das Leben der armen Leute. Ja, und es kommt wie es kommen musste, die beiden verlieben sich natürlich. Eine unmögliche Liebe, was beiden klar ist – und dann wird die Geschichte tragisch.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Kann man doch als Quintessenz sagen, dass es durchaus genutzt hat, dass der Herrscher mit den einfachen Leuten geredet hat. Denn – als er endlich die Macht dazu hat – unternimmt er einiges, damit die Welt auch für die armen Leute ein Stück weit erträglicher wird.

Die Mischung aus Erzählung und Hörspiel hat mir gut gefallen. Es waren nicht zu viele Geräusche unterlegt und der Text war jederzeit gut zu verstehen. Wer meinen Blog aufmerksam liest weiß, dass ich des Öfteren Probleme mit Hörspielen habe, da ich aufgrund der zu lauten Hintergrundgeräusche nicht alles verstehen kann. Das war hier anders. Sehr angenehm fand ich das Zuhören.

Als ich die Geschichte fertig gehört hatte, dachte ich: Das ist ähnlich rührend wie „Krammetsvogel“ von Nicole Rensmann. Manchmal trifft man per Zufall auf einfach schöne Geschichten. Diese hier gehört dazu.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Yellow King Productions
Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Barbara Reik – Barbarossa und die Wäscherin  oder auch bei Amazon.de

Herzlichen Dank an Yellow King Productions für das Rezensionsexemplar.

Conor McCreery , Anthony Del Col – Kill Shakespeare: Die komplette 1. Serie

kill-shakespeareBeschreibung
Shakespeares weltberühmte Helden und Bösewichte treffen in den mystischen Gefilden von Illyria unter völlig neuen Voraussetzungen aufeinander – und so entfaltet sich eine ganz andere Geschichte…

Prinz Hamlet von Dänemark wird nach einer dramatischen Flucht inklusive Schiffbruch am Strand des mystischen Landes Illyria angeschwemmt. Hier herrscht König Macbeth mit seiner Lady und versucht mit aller Kraft, eine Rebellion in Schach zu halten und den aufrührerischen Emporkömmling Richard III in seine Schranken zu weisen. Ist Hamlet der lang ersehnte Schattenkönig, den die Prophezeiung vorausgesagt hat? Wer sind die Rebellen, die sich in den unheimlichen Wäldern des Landes versteckt halten? Und wird es Hamlet gelingen, seinen verstorbenen Vater wieder zum Leben zu erwecken und dem sagenumwobenem Schöpfer von Illyria, dem Zaubergott William Shakespeare, das Handwerk zu legen? Den jungen Prinzen erwartet ein beispielloses Abenteuer voller politischer Intrigen, mystischer Wesen und einer großen Liebe.

Mit dieser Hörspielserie voll von magischen Abenteuern präsentiert Audible Originals die nächste aufwändig in Szene gesetzte Eigenproduktion. Unter der Regie von Kai Schwind (Six Degrees – Wege der Verschwörung, Locke & Key, Die Drei Fragezeichen Live) versammeln sich neue aufregende Stimmen wie Vlad Chiriac und Greta Galisch und bekannte Hörspielsprecher wie Jens Wawrczeck, Lutz Mackensy, Santiago Ziesmer und Andreas Fröhlich, um den bekannten Figuren des Barden neues Leben einzuhauchen.

Shakespeare wie Sie ihn noch nicht erlebt haben!

Diese Hörspiel-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Vlad Chiriac, Greta Galisch, Traudel Sperber, Jens Wawrczeck, Axel Lutter, Andreas Fröhlich, u. v. m.

Länge
8 h 44 m

Meine Meinung
Zugegeben, erst bei der 3. Folge hat mich die Serie gepackt und nicht mehr losgelassen, bis ich die komplette 1. Staffel durchgehört hatte.

Diese Serie strotzt gerade so vor Fantasie. Was ist, wenn man die toten Helden wieder auferstehen und sie in einer neuen Welt – Illyria nämlich – aufeinander treffen lässt. Herrlich. Also die Idee an sich hat schon satte 5 Sterne verdient. Die Geschichte hat mir auch wirklich gut gefallen, die sich die Autoren haben einfallen lassen. Voller Intrigen, kriegerischen Handlungen und natürlich darf auch die Liebe nicht fehlen. Nichts davon kam zu kurz. Einzig die kriegerischen Handlungen waren mir zu viele an der Zahl – Säbelrasseln ohne Ende.

Doch insgesamt ist „Kill Shakespeare“ ein wirklich tolles Hörspiel, das kurzweilig und unterhaltsam daherkommt.

Auch die Inszenierung war sehr beeindruckend. Hier wurde wirklich alles aufgeboten, was es an Geräuschen und stimmlichen Variationen gibt.

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Conor McCreery , Anthony Del Col – Kill Shakespeare: Die komplette Serie

Bertolt Brecht – Leben des Galilei

leben-des-galileiBeschreibung
Bertolt Brecht – Leben des Galilei ist eines seiner bedeutendsten Werke. Die Frage nach moralischer Verantwortung von Wissenschaftlern für die Resultate ihrer Arbeit ist hochaktuell.

Mit Beginn der kriegerischen und friedlichen Nutzung von Kernenergie müssen sich Forscher immer stärker mit dem Resultat ihrer Arbeit auseinandersetzen. Egal, ob es sich um Atommüll, Genmais oder Internet-Trojaner handelt. Bertolt Brecht (1898-1956) verwebt in Leben des Galilei meisterhaft die Konfliktfelder moderner Wissenschaften mit der Geschichte des Naturwissenschaftlers Galileo Galilei (1564-1642).

Das Leben des Galilei spielt in Italien im 17. Jahrhundert und umfasst einen Zeitraum von 28 Jahren. Der Physiker Galileo Galilei steht exemplarisch für den gesellschaftlichen Aufbruch dieser Zeit. Um sein städtisches Gehalt aufzubessern, bemächtigt er sich fremder Erfindungen. Mit einem neuartigen Teleskop bestätigt er, dass keineswegs die Erde im Mittelpunkt des Universums steht. Ein Konflikt mit der katholischen Kirche lässt nicht lange auf sich warten. Galileo wird als Ketzer verfolgt und mit Folter bedroht. Als alter Mann im eigenen Haus eingesperrt, verzweifelt Galileo darüber, seine wissenschaftlichen Prinzipien verraten und sich der Inquisition gebeugt zu haben. Brecht schuf verschiedene Überarbeitungen des Stücks und stellte unter dem Eindruck der Atombombenabwürfe am Ende des Zweiten Weltkriegs die moralische Verantwortung der Wissenschaftler für ihr Handeln heraus. Das Leitthema kirchlicher Allmacht schwächte er hingegen ab.

Die Werke Bertolt Brechts erscheinen im Suhrkamp Verlag. www.suhrkamp.de

Galileo, der Song des Balladensängers mit dem Text von Bertolt Brecht und der Musik von Hanns Eisler, stammt aus einer Koproduktion des Staatsschauspiels Dresden und des Maxim Gorki Theaters Berlin in der Regie von Armin Petras. www.staatsschauspiel-dresden.de | www.gorki.de

Sprecher
Christian Bergmann, Anna-Maria Böhm, Frank Casali, Macel Eid, Silke Franz, Antje Hamer, Aischa Lina Löbbert, Malte Müller, Marvin Thiede, Isabel Vollmer, Alexander Weikmann, Tobias Wollschläger, Luca Zamperoni, Jonas Baeck, Wolfgang Michalek und anderen – mit Musik von Hanns Eisler

Länge
3 CDs

Meine Meinung
Um was es in diesem Hörbuch geht, wird oben ja bereits umfangreich beschrieben. Deshalb möchte ich mich hier mehr der Machart des Hörbuchs widmen. Es ist ein Schauspiel als Hörspiel. Es gibt Szenenauftritte, einen Erzähler und ganz viele Stimmen, die ein Hörspiel aus dem Ganzen machen. Auch gibt es hier und da Gesangseinlagen, die zwar inhaltlich perfekt passten, mir persönlich aber nicht so gut gefallen haben.

Dieses Hörbuch ist völlig anders, als alles andere was ich bisher gehört habe. Ich konnte mir zunächst nicht so recht vorstellen, dass ein Schauspiel derart gut als Hörbuch/Hörspiel umgesetzt werden kann. Doch ich wurde eines besseren belehrt. Ein Glück. Denn es ist äußerst informativ, lehrreich und trotzdem sehr kurzweilig gestaltet. Ich habe es in einem Rutsch durchgehört.

Die Sprecher fand ich alle in ihren jeweiligen Rollen sehr gut. Sie waren durch die Bank weg äußerst engagiert und stimmlich passend.

Warum nun keine vollen 5 Pingus? Weil mir die Gesangseinlagen einfach nicht gefallen haben. Alles andere hat die volle Pingu-Punktzahl verdient.

Doch wie so oft ist alles Ansichtssache. Ein anderer findet vielleicht gerade die Gesangseinlagen ganz hervorragend. Deshalb gilt auch hier – wie immer – höre es dir selbst an.

s4g5

Herzlichen Dank an den AMOR-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Tim Lebbon, Dirk Maggs – ALIEN – In den Schatten: Die komplette Staffel

alienBeschreibung von Audible
Ein markerschütternder Schrei hallt durch die Weiten des Alls. Doch dieses Mal wird er gehört: Mit „ALIEN – In den Schatten“ setzt Audible den Horror um die bekanntesten Kreaturen der Sci-Fi-Geschichte fort – und das als exklusive Hörspielserie.

Zeitlich zwischen den ersten beiden Filmen gelegen, erzählt „ALIEN – In den Schatten“ eine völlig neue Geschichte – und klingt dabei wie eine Hommage an die beiden Meisterwerke von Ridley Scott und James Cameron. Dafür sorgen nicht nur Original-Sounds aus dem Archiv von 20th Century FOX, sondern allem voran die großartigen Sprecher: Neben Dietmar Wunder, Bernd Vollbrecht, David Nathan und vielen weiteren Hochkarätern ist auch Karin Buchholz mit an Bord, die deutsche Stimme von Sigourney Weaver… und somit die echte Ellen Ripley.

Inhaltsangabe

Der Raumfrachter MARION soll das wertvolle Mineral Trimonit vom Planeten LV178 zur Erde bringen. Doch bei den Schürfungen unter Tage stößt die Crew auf unbekannte Wesen, die tief in den Minen geschlummert haben – und die Hölle bricht los.

Als die Arbeiter panisch die Flucht ergreifen, kommt es zur Katastrophe: Beim Anflug auf das Mutterschiff rast eine der Transportfähren ungebremst in die MARION und das Minenraumschiff kann nicht mehr gesteuert werden. Aber damit nicht genug: Zwar kann die zweite Transportkapsel an der MARION andocken, doch auch für ihre Besatzung kommt jede Hilfe zu spät, denn die gefräßigen Monster haben es mit an Bord geschafft.

Chefmechaniker Chris Hooper und die restlichen Überlebenden der MARION sind der Verzweiflung nahe, als sie der Notruf eines Rettungsshuttles erreicht: An Bord befindet sich Ellen Ripley – die einzige Überlebende der NOSTROMO, und somit die einzige Person, die den Klauen der Aliens jemals entkommen ist…

Zu diesem Titel erhält man bei Audible eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch der Bibliothek hinzugefügt wird.

Diese Hörspiel-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Karin Buchholz, Dietmar Wunder, Michael Iwannek, Ann Vielhaben, Bernd Vollbrecht, David Natha, u.v.m.

Länge
4 h 29 m

Meine Meinung
Tja, zu diesem Hörspiel fällt mir nun nicht so viel ein, was ich dazu schreiben könnte. Die Story an sich fand ich ja schon recht gut, doch der Teil, in der sich die noch überlebenden Crewmitglieder samt Ellen Ripley in einem alten Bergbauschacht auf LV178 befinden, empfand ich als recht öde. Und sie sind lange dort… Aber hier gab es eben kaum Anreize, die man im Hörspiel hätte vertonen können. Und selbst als die verschiedenen Angriffe der Aliens kamen, wurde das mehr als fiepen als ein bösartiger Angriff dargestellt. Also gruselig fand ich das jedenfalls nicht. Da fand ich die seltenen Szenen, in denen die Bordkatze plötzlich fauchte, wesentlich gruseliger bzw. schreckbeladener.

Auch an Bord gab es wenig mehr als Tür-auf-Tür-zu-Geräusche und Lautsprechermitteilungen, auf welchem Deck oder in welchem Raum man sich gerade befindet.

Vermutlich bin ich mit einer völlig falschen Erwartungshaltung an dieses Hörspiel herangegangen. Denn ich erwartete mir hier schon wesentlich mehr Action und mehr klangliche Effekte. Ok, die Aliens können hören und die Überlebenden mussten sich natürlich leise verhalten. Aber dass man dann stellenweise noch nicht einmal leise Schritte zu hören bekommt, fand ich schon recht fade für ein Hörspiel.

Ich weiß, eigentlich bin ich ja immer in vorderster Reihe wenn es um Hörspiele geht und um das Verstehen der gesprochenen Sprache. Denn oftmals bereitet mir das ja Schwierigkeiten, die Sprecher vor lauter Geräuschen noch zu verstehen. Also hier hatte ich in keiner Szene Probleme.

So, das betrifft ja aber mehr die Umsetzung, als den Plot. Diesen fand ich stellenweise recht gut, doch oftmals auch einfach langatmig. Klar, es gab immer mal wieder sehr interessante Stellen, doch auf die wartete ich meist recht lange – so hangelte ich mich durch die kurzen 4,5 Stunden. In Begeisterungsstürme bin ich allerdings in keiner Sekunde ausgebrochen.

Doch eine Beschreibung hat mir dann doch sehr gut gefallen. „Sich frei schmelzen“ – das fand ich eine sehr schöne Vorstellung für das reale Leben.

Und noch etwas Positives habe ich vermelden: Die Sprecher waren allesamt verdammt gut! Ich denke, einzig deren tolle Art, die Story umzusetzen, hielt mich überhaupt bei der Stange.

Doch insgesamt glaube ich, dass man schon ein eingefleischter „Alien“-Fan sein muss, um 100 % Hörgenuss bei dieser Staffel zu empfinden. Ich muss gestehen, das war ich noch nie. Ich sah vor gefühlten 3 Leben den ersten Film, fand ihn toll, mehr aber auch nicht. Nun fragst du dich, warum ich dieses Hörbuch überhaupt heruntergeladen habe? Das ist einfach erklärt: Ich fand den Beitrag zu ALIEN „10 (un)nützliche Alien-Tipps“ auf dem HörbücherBlog von Audible einfach sehr genial. Und ja, diesen Beitrag fand ich wesentlich besser, als das Hörspiel.

… nun habe ich ja doch wieder einen „halben Roman“ dazu verfasst… Sorry.

s5g3

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: ALIEN – In den Schatten: Die komplette Staffel