Jeffery Deaver – Der Komponist (Lincoln Rhyme 13)

Beschreibung
Er komponiert den Todeswalzer – zum Klang deiner letzten Atemzüge.

Am helllichten Tag wird auf einer Straße in der New Yorker Upper East Side ein Mann überwältigt und entführt. Als einzige Spur bleibt am Tatort ein Galgenstrick in Miniaturgröße zurück. Kurz darauf sorgt ein Video im Internet für Aufsehen: Man sieht live dabei zu, wie dem aufgehängten Opfer langsam die Luft abgeschnürt wird. Seine verzweifelten Atemzüge bilden den Hintergrund zu einem düsteren Musikstück. Als in Neapel eine ähnliche Entführung stattfindet, reisen der Forensik-Experte Lincoln Rhyme und seine Partnerin Amelia Sachs nach Italien und nehmen die Verfolgung auf. Denn solange der Täter nicht gefasst ist, wird die Musik des Grauens nicht verklingen…

Sprecher
Dietmar Wunder

Länge
14 h 20 m

Meine Meinung in Kürze
Mir hat die Geschichte ziemlich gut gefallen, da sie einem zwar den Schrecken in die Knochen jagt, aber doch recht blutlos über die Bühne geht. Die Idee mit den „Röchel-Kompositionen“ fand ich sehr außergewöhnlich und interessant. Wie man allerdings anhand der zusammengestellten chemischen Liste als Hörer irgendetwas daraus schließen sollte, ist mir ein Rätsel. Aber dafür haben wir ja ein Glück Rhyme, der hat das dann für uns übernommen.

Die Auflösung fand ich interessant und auch nachvollziehbar, sofern man auch nur irgendetwas an diesem Thriller nachvollziehbar finden kann. Ich fand den Komponisten eine spannende und kurzweilige Unterhaltung, die zwar ziemlich abgedreht, aber trotzdem hörenswert ist.

Dietmar Wunder als Sprecher war wieder ganz wunderbar.

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Jeffery Deaver – Der Komponist

Siehe auch:

Lincoln Rhyme-Reihe:

Kathryn Dance-Reihe: 

Andere

Jeffery Deaver – Der talentierte Mörder (Lincoln Rhyme 12)

Beschreibung
Zwei Wochen nach einem brutalen Mord in Manhattan ist Detective Amelia Sachs dem vermeintlichen Killer dicht auf den Fersen. Sie liefert sich mit ihm eine Verfolgungsjagd in einem Einkaufszentrum in Brooklyn, als es dort zu einem technischen Defekt an einer der Rolltreppen kommt – mit verheerenden Folgen. Die Stufen brechen ein, ein Mann stürzt und wird vom Getriebe zerquetscht.

Kurz darauf erkennen Amelia und ihr Partner Lincoln Rhyme, dass es sich bei dem Ereignis keineswegs um einen Unfall handelte. Der Täter verwandelt Alltagsgegenstände und intelligente Technologien in Mordwaffen – und er plant offensichtlich weitere Anschläge.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Dietmar Wunder

Länge
15 h 45 m

Meine Meinung
Seit langer Zeit habe ich mal wieder einen Deaver gehört. Eigentlich geht mir Lincoln Rhyme meist recht schnell auf die Nerven mit seiner überbordenden Schlauheit. Doch hier fand ich ihn tatsächlich ganz erträglich.

Der neueste Fall befasst sich mit einem interessanten und äußerst aktuellen Thema. Nämlich dem Internet der Dinge und den Gefahren, die mit allem Luxus und aller Bequemlichkeit einhergehen. Dieses Thema hat Deaver sehr gut ausgearbeitet und in einen spannenden Thriller gepackt.

Besonders gut haben mir hier zwei Charaktere gefallen: Da haben wir zum einen Vernon, der sehr groß, sehr dürr und dabei immer äußerst hungrig ist.
Auch die Praktikantin von Lincoln Rhyme war toll. Sie konnte Rhyme tatsächlich öfter Paroli bieten, was stellenweise zu sehr amüsanten  Dialogen führte.

Dann gibt es hier noch einige Nebenschauplätze, die aber auch durchweg rätselhaft und interessant in die Geschichte eingewoben wurden.

Auch glänzt diese Geschichte durch sehr spannende Szenenbeschreibungen! Doch hierzu will ich gar nicht zu viel verraten. Aber stellenweise schwitzte ich Blut und Wasser beim Lauschen der Geschehnisse.

Die Auflösung kam dann sehr abrupt. Gut. Ich war darüber sehr überrascht! Mein erster Gedanke war: Nein, das ist jetzt nicht Deavers Ernst. Kurz darauf folgten noch einige Erklärungen, die dann doch alles wieder logisch erscheinen ließen. Die Quintessenz für mich persönlich: Ich habe halt einfach nicht die Klasse von Lincoln Rhyme.

Dietmar Wunder als Sprecher fand ich wieder sehr gut. Ihn mag ich als Sprecher einfach sehr gerne.

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Jeffery Deaver – Der talentierte Mörder

Siehe auch:

Lincoln Rhyme-Reihe:

Kathryn Dance-Reihe: 

Andere

Jeffery Deaver – Die Menschenleserin (Kathryn Dance 1)

Beschreibung
Der erste Fall für Jeffery Deavers neue faszinierende Ermittlerin Kathryn Dance! Vor acht Jahren löschte der hochintelligente Psychopath Daniel Pell auf einen Streich eine ganze Familie aus – zumindest beinahe: Allein die neunjährige Tochter überlebte die Schreckensnacht. Doch nun ist Pell die Flucht aus der Haft gelungen. Und nur Kathryn Dance kann jetzt noch verhindern, dass der Mörder sein Versäumnis von damals wettmacht. Doch dafür muss die geniale Verhörspezialistin ganz tief in Daniel Pells Psyche eintauchen – ein Höllentrip, von dem es vielleicht keine Wiederkehr für sie gibt …

Sprecher
Dietmar Wunder

Länge
12 CDs

Meine Meinung
Leider habe ich mit meiner Rezension zu lange gewartet. -> Zeitmangel. Und leider, leider habe ich mir auch keine Bewertung notiert. Somit ist dieser Beitrag völlig wertfrei 😦 aber für meine Gesamtliste halt einfach wichtig.

Bitte entschuldige, lieber Leser/liebe Leserin meines Blogs.

Siehe auch:

Lincoln Rhyme-Reihe:

Kathryn Dance-Reihe: 

Andere

 

Jeffery Deaver – Die Tränen des Teufels

die-traenen-des-teufelsBeschreibung
Der tödliche Countdown läuft.

Am Silvestermorgen feuert in Washington, D.C. ein Unbekannter in einer U-Bahn-Station wild in die Menge und tötet 23 Menschen. Kurz darauf fordert der Drahtzieher „Digger“ in einem Erpresserbrief 20 Millionen Dollar, andernfalls findet bis Mitternacht alle vier Stunden ein weiteres Blutbad statt. Als der einzige Kontaktmann Diggers bei einem Verkehrsunfall stirbt, kann nur noch einer dem FBI helfen: Handschriftenexperte Kincaid Parker, der mithilfe des Erpresserbriefs Digger auf die Spur kommen soll. Parker wollte seinen Kindern zuliebe eigentlich Abstand von der Verbrecherjagd gewinnen, doch nun wird er bald selbst zur Zielscheibe eines skrupellosen Killers…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Dietmar Wunder

Länge
12 h 56 m

Meine Meinung
Diese Story fand ich durch das Thema Handschrift sehr interessant! Denn was der Experte hier aufgrund von kleinsten Feinheiten alles ans Tageslicht befördert, fand ich schon sehr bewundernswert. Überhaupt erfährt man viel über dieses Thema.

Der Krimi an sich war auch ziemlich kurzweilig und hatte etwas nach der Mitte eine äußerst interessante Wendung, bei der ich dachte: Und nun? Wie soll das denn nun weitergehen? Es gefiel mir, wie sich die Story weiterentwickelte.

Und trotz all dem Positiven wollte der Funken nicht so recht bei mir überspringen. Deshalb gibt es „nur“ 4 von 5 Pingus. Aber das ist ja auch noch verdammt gut.

Sehr gut war natürlich wieder Dietmar Wunder. Ich denke, zu ihm als Sprecher muss man nichts mehr sagen. Er ist einfach klasse.

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Jeffery Deaver – Die Tränen des Teufels

Siehe auch:

Lincoln Rhyme-Reihe:

Kathryn Dance-Reihe: 

Andere

 

 

Jeffery Deaver – Wahllos (Kathryn Dance 4)

wahllosBeschreibung
Seine größte Waffe ist deine Angst!

Ein Konzert in einem Nachtclub endet in einem Albtraum, als der Feueralarm ausgelöst wird. Bei einer Massenpanik sterben viele Menschen. Dance stößt auf Beweise, die infrage stellen, dass es sich um ein Unglück handelte. Ein Psychopath hat offenbar die Angst der Gäste ausgenutzt, um seine perversen Bedürfnisse zu befriedigen. Dance ist sich sicher, dass er wieder zuschlagen wird…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Dietmar Wunder

Länge
14 h 05 m

Meine Meinung
Leider habe ich auch hier zu lange mit meiner Rezension gewartet. Ich weiß aber noch, dass ich die Themen Beeinflussung der Massen, wie löst man eine Massenpanik aus und natürlich Kinesik sehr interessant fand und dass mir das Hörbuch insgesamt sehr gut gefallen hat.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Jeffery Deaver – Wahllos (Kathry Dance 4)

Siehe auch:

Lincoln Rhyme-Reihe:

Kathryn Dance-Reihe: 

Andere

 

 

Jeffery Deaver – Der Giftzeichner (Lincoln Rhyme 11)

Der GiftzeichnerBeschreibung
Seine Worte gehen unter die Haut. Und sie sind tödlich.

In einem düsteren Versorgungstunnel wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, angestrahlt vom Schein einer Taschenlampe. Auf ihrer Haut eine Botschaft, eintätowiert mit Gift anstatt mit Tinte. Vom Mörder keine Spur. Nur einen einzigen Hinweis entdeckt Amelia Sachs, als sie den unheimlichen Tunnel absucht: ein zusammengeknülltes Stück Papier, das diesen Mord mit einem lange zurückliegenden Fall verbindet, den Amelia und Lincoln Rhyme nie vergessen haben.
Ein eiskalter, akribisch vorgehender Serienkiller versetzt New York schon bald in Angst und Schrecken – ein Killer, der dem legendären Knochenjäger in seiner skrupellosen Grausamkeit eindeutig das Wasser reichen kann.

Eindringlich und mit untrüglichem Sinn für Spannung gelesen von Dietmar Wunder.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Dietmar Wunder

Länge
13 h 08 m

Meine Meinung
Lincoln Rhyme, entweder man liebt ihn oder man hasst ihn. Nun, ich möchte nicht sagen, dass ich ihn wirklich hasse, diesen eingebildeten Besserwisser mit Herz, aber es gibt hunderte von Persönlichkeiten, die ich wesentlich lieber mag als ihn. Das erklärt auch, dass ich nicht alle Bücher der Reihe kenne. Das wäre hier aber durchaus von Vorteil gewesen, denn es bezieht sich sehr oft auf einen alten Fall, den Knochenjäger. Tja, den Fall kenne ich nicht und konnte somit nicht alle Zusammenhänge wirklich verstehen. Weshalb es vermutlich für mich einige kleine Ungereimtheiten gab. Auch auf den Uhrmacher wird sich bezogen. Dieses Buch kenne ich jedoch und konnte somit die Vergleiche nachvollziehen.

Der Thriller war wieder super spannend und kurzweilig und mit einem super Team auch toll personell besetzt. Extrem beklemmend empfand ich eine Szene, in der Amelia in einen Versorgungsschacht kriechen musste. Da konnte ich so richtig mit ihr fühlen. Ich glaube, ich hätte diesen Mut nicht aufgebracht. Diese Szene war extrem gut geschildert und zeigt die hervorragende Erzählkunst von Deaver.

Dietmar Wunder lief hier wieder zu Bestform auf, so dass er natürlich wieder die volle Punktzahl erhält.

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Jeffery Deaver – Der Giftzeichner (Lincoln Rhyme 11)

Siehe auch:

Lincoln Rhyme-Reihe:

Kathryn Dance-Reihe: 

Andere

 

 

Jeffery Deaver – Der Insektensammler

Beschreibung
Ein neuer spannender Fall des Ermittler-Duos Lincoln Rhyme und Amelia Sachs. Seit einem Dienstunfall ist Lincoln Rhyme, das Superhirn der New Yorker Polizei, fast vollständig gelähmt. Neue Hoffnung auf Heilung macht ihm eine komplizierte Operation. Dazu reist er mit seiner Assistentin Amelia Sachs nach North Carolina in eine Spezialklinik. Fest entschlossen sich der Operation zu unterziehen, wird Rhyme unversehens in die Ermittlungen in einem Entführungsfall, im nahe gelegenen Paquenoke-Sumpf, hineingezogen. Garett Hanlon, ein 16-jähriger Außenseiter, hat ein Mädchen entführt und ist mit ihr in die Sümpfe geflohen. Garrett, der absonderliche Teenager wird im Ort nur „der Insektensammler“ genannt, weil er sich wie besessen mit giftigen Insekten beschäftigt und diese auch als tödliche Waffe einzusetzen weiß. Der örtliche Sheriff Jim Bell ist überfordert mit dem Fall und deshalb hocherfreut, als er von Rhyme Unterstützung erhält.

Mit der gewohnten strategischen Vorgehensweise machen sich Rhyme und Sachs an die Arbeit, und schon bald gelingt es ihnen, Garrett ausfindig zu machen. Der Junge kommt ins Gefängnis, gibt jedoch den Aufenthaltsort seiner Geisel nicht preis. Sachs gelingt es, sich mehr und mehr in den jungen Straftäter hineinzuversetzen. Schon bald ahnt sie, dass hinter dessen Verhalten weniger brutaler Wahnsinn als vielmehr panische Angst steckt. Als eine Bürgerwehr versucht, die Sache in die Hand zu nehmen und gewaltsam gegen Garrett vorgeht, flieht Amelia Sachs kurz entschlossen mit Garrett in die Sümpfe zurück. Auf der Flucht vor der Bürgerwehr und vor der Polizei, auf der Suche nach der Wahrheit. Rhyme bleibt ratlos zurück. Was hat Amelia vor? Die Antwort scheint im Unfalltod von Garretts Eltern zu liegen. Rhymes Beschäftigung mit den vergangenen Ereignissen gleicht jedoch dem Stochern in einem Wespennest, und plötzlich lauert tödliche Gefahr.

Sprecher
Dietmar Wunder

Länge
824 Minuten

Meine Meinung
Eine Warnung an alle, die Herztropfen, -tabletten, -schrittmacher oder sonstige Hilfsmittel benötigen: Lasst die Finger von diesem Hörbuch! Ich benötige ein Glück nichts dergleichen, aber zum Ende hin hatte ich einen Puls von geschätzten einhundertachtzig.

Was für einen Thriller zunächst recht harmlos beginnt – eine Frau wurde von dem Insektensammler in die Sümpfe verschleppt – endet in einer Achterbahnfahrt, die rasanter kaum sein könnte.  Äußerst geschickt baut Deaver in diesem Hörbuch die Spannung Stück für Stück auf. Die beiden Ermittler diskutieren ihre Standpunkte, dann kommt wieder ein Einblick in das Leben des Insektensammlers – sehr schnell ist man hin- und hergerissen. Was ist nun wahr und was nicht? Wem kann man glauben, wem oder was sollte man mehr vertrauen? Den Indizien und gefundenen Spuren oder dem eigenen Bauchgefühl? Und dann kommt eine Schrecksekunde nach der anderen. Sehr viele Wendungen geben der Geschichte einen derartigen Drive, dass man als Zuhörer schier selbst außer Atem gerät, ob der Geschehnisse, die sich zutragen. In Schweiß gebadet bleibt man dann nach Ende des Hörbuches zurück mit dem Gedanken: … hehe, nee, das verrate ich jetzt natürlich nicht 😉

Sehr interessant fand ich zum einen die ganzen Informationen über Insekten aber auch die menschliche Darstellung des Ermittlerteams. Lincoln Rhyme ist querschnittsgelähmt und sitzt im Rollstuhl. Aber ihn hat es so schlimm erwischt, dass er sich nur – wie Stephen Hawking – mittels eines »Strohhalms«, in den er bläst, ein wenig selbstständig von der Stelle rühren kann. Und Amelia Sachs hat wahnsinnige Angst vor der Operation, derer sich Rhyme unterziehen will. Aus welchen Gründen sie Angst hat, wird hier natürlich auch nicht ausgesprochen.

Zwei Dinge sind jetzt noch erwähnenswert:
1. Sehr schön fand ich die Beschreibung, wie Rhyme den Studenten als »Laborassistenten« anlernte und wie schnell dieser begriff und lernte und
2. der Sprecher. Dietmar Wunder hat am Anfang der Geschichte ein immenses Tempo vorgelegt, was mir zunächst etwas hektisch vorkam. Da tröpfelte die Story an sich eigentlich nur so vor sich hin – wurde vom Sprecher forciert. Doch dann, als die Geschichte Fahrt aufnahm, hat er sein Tempo etwas zurückgeschraubt, dass man überhaupt noch mithalten konnte. Das fand ich äußerst professionell und klasse gemacht.

Sehr viele Thriller/Krimis haben es noch nicht auf meine Bestenliste geschafft. Aber dieser gehört ab heute dazu.

s5g5h

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Jeffery Deaver – Der Insektensammler

Siehe auch:

Lincoln Rhyme-Reihe:

Kathryn Dance-Reihe: 

Andere

 

 

Jeffery Deaver – Der gehetzte Uhrmacher. Serienmorde mit Präzision

Beschreibung
Ein extrem intelligenter Serienmörder versetzt ganz New York in Angst. Neben jedem der grausam ermordeten Opfer hinterlässt der eiskalte Verbrecher seine unverwechselbare Visitenkarte: eine kleine, laut tickende Standuhr… Für den gelähmten Ermittler Lincoln Rhyme und seine Partnerin Amelia Sachs beginnt eine atemlose Hetzjagd, bei der „Der Uhrmacher“ ihnen immer einen Schritt voraus ist…

Blutige Handabdrücke auf einem Pier – die Leiche fortgerissen von den eiskalten Fluten des Hudson River. Ein toter Mann in einer dunklen Seitengasse des Broadway – sein Brustkorb zerquetscht von einem tonnenschweren Eisenquader… Lincoln Rhyme und Amelia Sachs können zwar kein Motiv für die quälend grausamen Morde entdecken, doch dafür hat der Täter an beiden Tatorten deutliche Spuren hinterlassen: kleine, laut tickende Standuhren, die unerbittlich die letzten Sekunden im Leben der Opfer herunterzählten – die unverwechselbare Visitenkarte des „Uhrmachers“.

Fieberhaft machen sich die beiden Ermittler auf die Jagd und erhalten dabei unschätzbare Hilfe von einer neuen Kollegin: Kathryn Dance, eine weltweit anerkannte Spezialistin für Körpersprache, entlarvt Falschaussagen präziser als jeder Lügendetektor. Und tatsächlich scheint mit ihrer Unterstützung der Täter schon bald entlarvt. Doch dann wird klar: Der Uhrmacher ist seinen Verfolgern längst einen entscheidenden Schritt voraus, und irgendwo im Verborgenen tickt ein Zeitzünder unerbittlich gegen Null…

Sprecher
Dietmar Wunder

Länge
6 CDs

Meine Meinung
Die ersten 4 CDs „tickten“ so vor sich hin. Sehr interessant fand ich hier die Ermittlungsarbeit von Kathryn Dance, die das Gebiet der Kinesik sehr gut beherrscht. Aber vom Hocker gerissen wurde ich während dieser Zeit nicht. Aber dann… gegen Ende der 4. CD – heidenei, da geht es dann richtig los! Und zwar ganz und gar nicht so, wie man es vermutet! Mehr will ich hier aber nicht verraten, klar.
Jedenfalls bekommt dieser Thriller, der zunächst so ganz typisch amerikanisch begonnen hatte, aufgrund dieser genialen Wendung volle Punktzahl!

Auch den Sprecher Dietmar Wunder fand ich sehr gut. Denn ich hatte während der ersten 4 CDs wirklich oft den Eindruck, ich lauschte da mehr einer wissenschaftlichen Vorlesung – gerade im Bereich Kinesik – aber dann wechselte auch er gemäß der Wendung der Handlung in eine andere „Gangart“. Das fand ich sehr gut!

Fazit: absolut empfehlenswert

Siehe auch:

Lincoln Rhyme-Reihe:

Kathryn Dance-Reihe: 

Andere