Nele Neuhaus – Muttertag (Bodenstein & Kirchhoff 9)

Beschreibung
Sie hatten ein Geheimnis. Sie mussten sterben. An einem Sonntag.

Im Wohnhaus einer stillgelegten Fabrik wird eine Leiche gefunden. Es handelt sich um den ehemaligen Betreiber des Werks, Theodor Reifenrath, wie Kriminalhauptkommissarin Pia Sander feststellt. In einem Hundezwinger machen sie und ihr Chef Oliver von Bodenstein eine grausige Entdeckung: Neben einem fast verhungerten Hund liegen menschliche Knochen verstreut und die Spurensicherung fördert immer mehr schreckliche Details zutage. Reifenrath lebte sehr zurückgezogen, seit sich zwanzig Jahre zuvor seine Frau Rita das Leben nahm. Im Dorf will niemand glauben, dass er ein Serienmörder war.

Rechtsmediziner Henning Kirchhoff kann einige der Opfer identifizieren, die schon vor Jahren ermordet wurden. Alle waren Frauen. Alle verschwanden an einem Sonntag im Mai. Pia ist überzeugt: Der Mörder läuft noch frei herum. Er sucht sein nächstes Opfer. Und bald ist Anfang Mai.

Sprecher
Oliver Siebeck

Länge
19 h 47 m

Meine Meinung
Meine „Beziehung“ zu Nele Neuhaus ist schon sehr seltsam. Manche Bücher von ihr faszinieren mich total, andere finde ich – nun, nicht so toll.

Dieses Hörbuch gehört leider mal wieder in die Kategorie – nicht so toll. Ich fand die Story äußerst langatmig. Kaum war mal etwas Spannung und Interessantes da, verzettelte sie sich wieder in unnötige Ausschweifungen, die jegliche Spannungen nahmen. Doch dann wurde es wieder spannend, dann wieder Spannungsabfall. Mein Interesse schwand zunehmends. Insgesamt was das sehr anstrengend zu hören. Viele Passagen hätte man bedenkenlos streichen können, ohne dass etwas an der eigentlichen Handlung gefehlt hätte. Manchmal stimmt eben doch der Spruch: „In der Kürze liegt die Würze“. Bei dieser langen „Kochzeit“ wurde jedoch die Suppe fade und die letztliche Aufklärung hat mich dann auch nicht mehr ganz überzeugt oder besänftigt.

Oliver Siebeck war wieder toll.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Nele Neuhaus – Muttertag (Bodenstein & Kirchhoff 9)

Siehe auch:

Elly Griffiths – Knochenhaus (Ein Fall für Dr. Ruth Galloway 2)

Beschreibung
Das ist kein Haus mehr, das ist ein Grab. In einer Baugrube in Norfolk liegen die Knochen eines Kindes, nur der Schädel fehlt. Für die forensische Archäologin Dr. Ruth Galloway sieht alles nach einer rituellen Opfergabe aus römischer Zeit aus. Damals begrub man Menschenopfer unter Türschwellen, als Geschenk an den Gott Janus. Die Analyse jedoch ergibt: Die Knochen stammen aus der Gegenwart. Ein harter Fall für die hochschwangere Ruth. Denn kurz darauf tauchen auf der Türschwelle ihres einsamen Cottage am Salzmoor seltsame Opfergaben auf, und an einer Steinmauer steht ihr Name – mit Blut geschrieben…

Ruth Galloways zweiter Fall.

Sprecher
Gabriele Blum

Länge
9h 41 m

Meine Meinung
Ruth Galloways zweiter Fall ist genauso ruhig, wie der erste Fall. Soll ich sagen: „Leider“? Viel weiß ich leider nicht mehr über denn Fall, es ist schon eine Weile her, dass ich dieses Hörbuch gehört habe. Doch ich weiß noch, dass mir der private Anteil mit ihren drei Männern fasst ein wenig zu viel für einen Krimi war. Auch stand mir ihre Schwangerschaft zu sehr im Vordergrund.

Die Ermittlung an sich fand ich zwar wieder sehr interessant, doch ich bin mir nicht sicher, ob ich wirklich noch weitere Teile mit Ruth Galloway hören werde. Denn wenn ihr Kind erstmal da ist, wird der Privatanteil vermutlich  noch mehr in die Krimis involviert. Okay, das ist nun natürlich hochspekulativ von mir. Man möge mir dies verzeihen. Vermutlich ist meine Neugierde aber eh zu groß, als dass ich mir den 3. Teil nicht anhören würde. Dann kann ich immer noch entscheiden, ob ich der Serie weiter Gehör schenke oder mich von der sehr sympathischen Ruth verabschiede. Zwar wehleidig, denn ich mag sie sehr. Ich weiß nicht, wie ich es richtig beschreiben soll. Es ist weder Fisch noch Fleisch. Übersetzt: Es ist weder ein Roman noch ein Krimi. Oder beides in einem aber in einer Mischung, die mir persönlich nicht so sehr zusagt.

Gabriele Blum war wieder super gut. Ich liebe einfach ihre Stimme!

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Elly Griffiths – Totenpfad (Ein Fall für Dr. Ruth Galloway 2)

Siehe auch:

Elly Griffiths – Totenpfad (Ein Fall für Dr. Ruth Galloway 1)

Beschreibung
Dr. Ruth Galloway, forensische Archäologin, liebt Katzen und alte Knochen. Vor zehn Jahren verschwand die fünfjährige Lucy Downey. Seitdem schreibt ein Unbekannter verstörende Briefe, die Detective Chief Inspector Harry Nelson von der Norfolk Police um den Schlaf bringen. Als an einem nebligen Herbsttag in den Salzwiesen nahe der Küste Mädchenknochen gefunden werden, ist er sich sicher, dass es Lucys sind. Doch die Archäologin Ruth Galloway sieht auf einen Blick: ein Fund aus vorgeschichtlicher Zeit. Damals opferte man Menschen in heidnischen Ritualen – an Plätzen, wo Land und Wasser aufeinandertreffen.

Dann verschwindet ein weiteres Mädchen. Harry und Ruth ahnen, dass sie dem Täter nahe sind. Wie nahe, ahnen sie allerdings nicht.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Gabriele Blum

Länge
8 h 56 m

Meine Meinung
Um diesen Krimi zu hören, brauchte ich zwei Anläufe. Doch beim zweiten Anlauf hörte ich es dann fast auf einen Rutsch durch.

Dr. Ruth Galloway war mir sofort sympathisch. Sie liebt Katzen, lebt lieber sehr abgeschieden in einem kleinen Häuschen und sie liest gerne. Kurz: eine mir rundum sympathische Person. Intelligent und unabhängig ist sie auch noch. Und sie plagt sich mit ihrem Übergewicht herum. Sympathisch daran finde ich, dass sie trotzdem nicht ständig fastet, sondern sich viel mehr Gedanken darum macht, ob bald der Gurt im Auto nicht mehr um sie passen wird.

Harry Nelson, der Detective Chief Inspektor, plagt sich seit 10 Jahren mit dem Fall eines vermissten Mädchens herum. Als Knochen gefunden werden, befürchtet er, dass es sich um das vermisste Mädchen handelt. Doch Ruth erkennt sofort, dass dieses Mädchen schon viel länger tot ist. Über die Briefe, die Harry seit dem Verschwinden des Mädchens in regelmäßigen Abständen erhält, kommen sich Ruth und Harry näher.

Sehr interessant fand ich die Informationen, die man über heidnische Bräuche erhält. Auch die Episoden der Umweltschützer etc. fand ich gut und glaubhaft beschrieben. Und natürlich die Landschaftsbeschreibungen waren sehr außergewöhnlich und dadurch äußerst interessant für mich.

Insgesamt ist „Totenpfad“ ein ruhiger und trotzdem spannender Krimi. Er glänzt durch die Abwesenheit von brutalen Szenen (bis auf einmal). Clever aufgebaut steigert sich die Spannung bis zur überraschenden Auflösung, die für Ruth lebensgefährlich wird.

Gabriele Blum passte ganz hervorragend zum Charakter der Dr. Ruth Galloway. Ich mag ihre Stimme einfach sehr gerne.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Elly Griffiths – Totenpfad (Ein Fall für Dr. Ruth Galloway 1)

Siehe auch:

Eva Almstädt – Dunkler Abgrund: Ein Urlaubskrimi mit Pia Korittki

Beschreibung
Pia Korittkis Schwester heiratet! Doch statt zu feiern steckt die Lübecker Kommissarin bald schon mitten in einem Mordfall, der in jeder Hinsicht Grenzen überschreitet. Pia freut sich auf die Hochzeit ihrer Schwester Nele und auf ein paar unbeschwerte Tage mit ihrer Familie in dem Schlosshotel in Mecklenburg-Vorpommern. Doch dann macht einer der Gäste in den Ruinen eines nahegelegenen Dorfes einen unheimlichen Fund, der Pia keine Ruhe lässt.

Ihre Nachforschungen treten allerdings rasch in den Hintergrund, als eine Hotelangestellte ermordet aufgefunden wird – bis Pia Hinweise für einen möglichen Zusammenhang entdeckt. Ehe sie sich versieht, steckt sie mitten in einem Strudel an Ereignissen, der auch auf die Hochzeitsgesellschaft nicht ohne Auswirkungen bleibt – Ein neuer kurzer Urlaubskrimi mit der sympathischen Ermittlerin aus dem hohen Norden.

Sprecher
Anne Moll

Länge
4 h 03 m

Meine Meinung
Den Titel der Story finde ich sehr passend. Vor allem auch den Zusatz „Urlaubskrimi“. Denn eigentlich macht Pia gerade Urlaub und will die Hochzeit ihrer Schwester Nele ordentlich feiern.

Das Fest findet auf einem Schloß nahe des ehemaligen deutsch-deutschen Grenzgebiets statt. Als drei Jugendliche, ebenfalls Gäste der Hochzeitsgesellschaft, einen Ausflug zu einem nahe gelegenen See unternehmen, bricht einer der Jungen ein. Plötzlich befindet er sich unter der Erde. Alles ist dunkel und er kann nur tasten. Da meint er, einen Knochen zu fühlen… Als Pia das mitbekommt, geht sie der Sache auf den Grund.

Von „geschleiften Dörfern“ hatte ich bis dato noch nichts gehört. Schon allein aus diesem Grund lohnt sich die Lektüre dieser Geschichte. Denn nach etlichen Recherchen bin ich nun schlauer, was geschleifte Dörfer sind. Einfach unglaublich.

Doch nicht nur der Informationsgehalt ist hier sehr gut. Auch die Story, die zugegebenermaßen sehr kurz ist, hat mir sehr gut gefallen. Ein echter Urlaubskrimi halt.

Zu Anne Moll muss ich wohl nicht mehr viel sagen. Sie ist „die“ Stimme für Pia Korittki.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Eva Almstädt – Dunkler Abgrund: ein Urlaubskrimi mit Pia Korittki

Siehe auch: