Jeffrey Archer – Das Vermächtnis des Vaters (Die Clifton-Saga 2)

Clifton 2Beschreibung
Harry Clifton, aufgewachsen bei den Hafendocks in Bristol, und Giles Barrington, Nachkömmling einer großen Schifffahrt-Dynastie, verbindet seit ihrer Jugend eine tiefe Freundschaft.

Aus der Enge des Arbeitermilieus hat Harry es auf eine Eliteschule geschafft und steht als junger Mann jetzt an der Seite seiner großen Liebe Emma, der Schwester von Giles. Mit dem Eintritt Englands in den Zweiten Weltkrieg 1939 werden die Schicksale beider Familien erschüttert. Giles gerät in Kriegsgefangenschaft und Harry verschlägt es von Bristol nach New York, wo er eines Mordes angeklagt und verhaftet wird. Emma macht sich auf, um den Mann zu retten, den sie liebt…

Sprecher
Erich Räuker

Länge
11 h 39 m

Meine Meinung
Im zweiten Teil der Clifton-Saga geht es gleich spannend weiter. Harry und Emma wollen heiraten, Emma ist bereits schwanger. Doch in der Kirche wird ein schockierendes Geheimnis gelüftet, als der Pfarrer diese vermaledeite Frage stellt, ob jemand einen Grund kenne, warum die beiden nicht in den heiligen Bund der Ehe eintreten dürften.

Dann kommt der Krieg und Harry wird für Tod erklärt, da „sein“ Schiff durch einen Bombenangriff unterging. Doch er überlebt und trifft eine folgenschwere Entscheidung. Zuvor wurden etliche anderen Geheimnisse gelüftet, worauf hin Harry diese Entscheidung für die Klügste hält. Dass dieser „Schuss gewaltig nach hinten los geht“, konnte er bis dahin nicht absehen. So landet er unversehens in einem New Yorker Gefängnis – Anklage: Mord.

Emma, die die überbrachte Todesnachricht ihres geliebten Harrys aufgrund diverser Indizien nicht glauben kann/will, reist kurzerhand nach New York, um Harry zu finden und ihm zu helfen.

Auch im 2. Teil der Clifton-Saga geht es wieder turbulent zu. Wie schon im ersten Teil, werden die Szenen aus den verschiedenen Sichtweisen erzählt, was mir nach wie vor sehr gut gefällt. Die Intrigen gehen weiter und man wird Zeuge, wie sich die Protagonisten durch die Gemeinheiten der anderen kämpfen.

Dieser Teil ist ebenso kurzweilig wie Teil 1. Denn es passiert ständig etwas. Harrys und Emmas Sohn ist mittlerweile natürlich geboren und bereitet durch seine Hyperaktivität so etliche Sorgen. Auch muss hier noch die Frage geklärt werden, wer denn nun der wahre Erbe der Schifffahrt-Dynastie Barrington ist. Giles oder Harry. Doch das Gerichtsurteil wird auf den nächsten Tag um 10:00 Uhr vertagt. Damit endet Teil 2! Das war schon ein herber Cut und natürlich lud ich mir gleich den nächsten Teil auf den Player.

Einziger Unterschied zum ersten Teil liegt hier darin, dass es jetzt nur noch einen Sprecher gibt. Erich Räuker ist der Alleinunterhalter und macht seine Sache wieder richtig gut.

Hier eine kleine Wiederholung für alle, die meine Rezi von Teil 1 nicht gelesen haben:
Eine dringende Bitte an das Audible-Team hätte ich: Es ist absolut nicht ersichtlich, dass die Clifton-Saga eine Septologie ist! Ich war der Meinung, es sei eine Trilogie. Erst wenn man auf Jeffrey Archers Website geht, erfährt man, dass die Saga aus insgesamt 7 Teilen besteht. Vermutlich würde die Info im Serientext „Teil 1 von 7“ vollkommen ausreichen, um den Hörer genauer zu informieren. Denn dann wäre sofort klar, dass es – wie hier – 7 Teile gibt und bei Audible halt erst 3 erhältlich sind. Das gilt übrigens für alle Serien.

Wie ich auf Nachfrage bei Audible erfahren habe, wird Teil 4 voraussichtlich im September 2016 erscheinen. Für alle Süchtigen zwar eine lange Zeit, aber ich freue mich schon jetzt wie ein Schneekönig darauf.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Jeffrey Archer – Das Vermächtnis des Vaters (Die Clifton-Saga 2)

Siehe auch:

Die Clifton-Saga:

Kain und Abel:

Andere:

 

 

 

 

Andrea Sawatzki – Von Erholung war nie die Rede

Von Erholung war nie die RedeBeschreibung
Im Nachhinein kann man Gundulas Entscheidung, mit ihrer Schwiegermutter Susanne in die Ferien zu fahren, als durchaus leichtsinnig bezeichnen. Aber die Verlockung eines sonnenwarmen, harmonischen Urlaubs auf Norderney war stärker als die Vernunft.

Doch schon die Überfahrt verläuft alles andere als reibungslos, es regnet Bindfäden – und dann steht auch noch ihre liebeskranke Mutter Ilse in der Hotellobby. Ihr derangierter Zustand aber ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf die amourösen Schicksalsschläge, die Gundula in diesem Urlaub treffen.

Sprecher
Andrea Sawatzki

Länge
4 h 56 m

Meine Meinung
„Von Erholung war nie die Rede“ ist ein wunderbares Buch, um sich selbst ein wenig vom eigenen Streß zu erholen. Gundula und ihre Familie. Der ein oder andere mag schon bei „Tief durchatmen, die Familie kommt“ Bekanntschaft mit ihnen gemacht haben. Herrlich überdreht wird hier von einem Urlaub berichtet, der chaotischer kaum sein könnte. Schwiegermutter Susanne hat bei einem Rätsel diese Reise gewonnen. Einzige Bedingung, um diese Reise anzutreten zu können, ist, dass ein Reisetagebuch geschrieben wird – natürlich zugunsten des Marmeladenherstellers. Ein Interview und Familienfotos – nun auch das gehört dazu. Eigentlich ja nicht ganz so schwierig. Doch bei Gundulas Familie ein schier unmögliches Unterfangen.

Natürlich wird diese Geschichte wieder auf herrlich witzige Weise beschrieben, es hagelt gerade so urkomische Situationen und Szenen. Das Grinsen ist hier über die ganze Länge nicht aus dem Gesicht zu bekommen.

Andrea Sawatzki als Sprecherin ihres eigenen Textes passt natürlich ganz hervorragend. Sie liest die gesamte Geschichte äußerst gekonnt und pointiert. Somit ist „Von Erholung war nie die Rede“ ein herrliches Büchlein, um dem eigenen Alltag für eine Weile zu entfliehen.

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Andrea Sawatzki – Von Erholung war nie die Rede

Siehe auch: