Ian McEwan – Kindeswohl

KindeswohlBeschreibung
Fiona Maye ist eine angesehene Richterin am High Court in London, bekannt für ihre Gewissenhaftigkeit. Mit ihrem Mann Jack, einem Geschichtsprofessor, ist sie seit mehr als dreißig Jahren verheiratet – harmonisch, wenn auch in letzter Zeit vielleicht ein wenig distanziert. So fällt Fiona aus allen Wolken, als er ihr eröffnet, dass er ihren Segen für eine außereheliche Affäre will. Genau in diesem Moment wird ihr ein eiliger Fall vorgelegt: Ein 17-jähriger Junge, der an Leukämie leidet, benötigt dringend eine Bluttransfusion. Aber seine Familie – Zeugen Jehovas – lehnt das aus religiösen Gründen ab. Genauso wie er selbst. Doch ohne Transfusion wird er qualvoll sterben. Fiona bleiben für ihr Urteil weniger als 24 Stunden. Kann sie jetzt, inmitten ihres emotionalen Tumults, ihre kühle Professionalität bewahren?

Sprecher
Eva Mattes

Länge
6 h 16 m

Meine Meinung
Nachdem ich „Psychopolis“ von Ian McEwan vor einiger Zeit gehört hatte und überhaupt nichts damit anfangen konnte, wollte ich eigentlich von Ian McEwan nichts mehr hören. Doch die Beschreibung zu „Kindeswohl“ fand ich dann doch so interessant, dass ich dachte, ich gebe ihm doch noch eine Chance. Welch ein Glück! Denn „Kindeswohl“ ist das genaue Gegenteil von „Psychopolis“ und hat mich sehr begeistert.

Fiona Maye befindet sich in einem Dilemma. Ihr Mann will von ihr quasi eine „Genehmigung zum Ehebruch“ und beruflich muss sie entscheiden, ob einem 17-jährigen Jungen, der Zeuge Jehovas ist, eine Bluttransfusion gegen seinen Willen gelegt wird. In ihrer Haut möchte ich nicht stecken. Sie besucht kurzerhand den Jungen im Krankenhaus und spricht mit ihm, um sich ein besseres Bild von seiner Situation machen zu können. Und sie trifft sowohl beruflich als auch privat ihre Entscheidungen.

Das klingt nun alles sehr kühl, doch das ist dieses Buch überhaupt nicht. Es ist zutiefst menschlich, tiefgründig und anspruchsvoll erzählt und fesselt von Anfang an. Besonders beeindruckt haben mich die detaillierten Beschreibungen zur Entscheidungsfindung.

Ein Hörbuch mit Anspruch, das man nicht einfach so nebenbei hören kann. Sehr gut gesprochen von Eva Mattes.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Ian McEwan – Kindeswohl

Siehe auch:

 

Stephan Ludwig – Zorn. Wie sie töten

Wie sie tötenBeschreibung
In einer Winternacht stößt eine Frau einen wildfremden Mann vor die S-Bahn. Niemand beobachtet den Mord, die Polizei geht von Selbstmord aus. Auch Hauptkommissar Claudius Zorn schenkt dem Vorfall keine Beachtung. Er ist damit beschäftigt, seinen ehemaligen Kollegen Schröder zu überreden, wieder sein Partner zu werden.

Was jedoch weder Zorn noch Schröder ahnen: Die Mörderin ist ganz in ihrer Nähe. Sie glaubt in Zorn einen Seelenverwandten gefunden zu haben und sieht in jedem, der ihm nahesteht, einen Konkurrenten. Was für sie bedeutet: Sie kann ihre Lust am Töten weiter ausleben. Und hat eine Reihe neuer Opfer im Visier…

Sprecher
David Nathan

Länge
8 h 47 m

Meine Meinung
Ich kann es gleich im Vorfeld ausplappern: Auch dieser Zorn bekommt von mir wieder 5,0 Pingu-Punkte.

Zorn und Schröder sind getrennt. Schröder hat den Dienst quittiert, da er sich eigentlich um seinen kranken Vater kümmern wollte. Doch dieser ist sehr schnell verstorben und Schröder versucht sich nun an einem Imbiss namens „Chez Schröder“. Dort kocht er Mittagessen. Aber eigentlich nur für Zorn, seinen Nachbarn, seine Mutter, die nun im Pflegeheim ist, für sich selbst und eine weitere Portion, falls doch mal ein Gast kommen sollte. Zorn kommt treu jeden Mittag zu ihm zum Essen, hat immer etwas zu mäkeln, obwohl es ihm immer vorzüglich schmeckt, doch sein Hauptanliegen dieser Besuche ist immer: Schröder zum Zurückkommen zu bewegen. Er selbst ist ohne Schröder völlig aufgeschmissen. Und so passiert es auch, dass die ersten Morde an der Polizei völlig vorübergehen und diese lapidar als Unfälle ausgelegt werden.

Im ersten Teil des Buches geht es also weniger um einen Serienmörder, als vielmehr um die persönlichen Belange von Zorn & Malina und Zorn & Schröder. Mich hat das keineswegs gestört, da die beiden Charaktere für mich einen gleich hohen Stellenwert haben, wie der Kriminalfall an sich. Beides zusammen wird dann zu einem genialen Krimi.

Und diesen hatten wir dann im 2. Teil. Hier überschlagen sich die Ereignisse und man muss als  „Zorn-und-Schröder-Fan“ wirklich um die beiden zittern, ob sie das ganze Schreckens-Szenario überleben werden und somit die Zorn-Reihe beendet sein wird.

David Nathan als Sprecher war natürlich wieder perfekt – was soll man noch mehr zu ihm sagen. Er kann es einfach.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Stephan Ludwig – Zorn: Wie sie töten

Siehe auch: 

 

Eva Almstädt – Engelsgrube (Pia Korittki 2)

EngelsgrubeBeschreibung
In den Gassen und Gewölben der historischen Altstadt Lübecks werden zwei Menschen brutal ermordet. Die Mordwaffen, ein antikes Stilett und ein Armeerevolver, wirken wie Requisiten in einem blutig inszenierten Drama. Kommissarin Pia Korittki zieht mit ihren Ermittlungen immer weitere und gefährlichere Kreise – und merkt zu spät, dass sie sich auf ein tödliches Katz-und-Maus-Spiel eingelassen hat…
.

Sprecher
Anne Moll

Länge
7 h 12 m

Meine Meinung
Auch der zweite Fall der Komissarin Pia Korittki hat mir sehr gut gefallen. Bei einem Fest in der Lübecker Altstadt passiert ein Mord – mit einem antiken Mordinstrument. Pia Korittki ermittelt wieder auf ihre eigene Art und natürlich bringt sie sich damit auch selbst wieder in höchste Gefahr.

Mir gefällt der Stil von Eva Almstädt sehr gut. Die Geschichte wird flüssig erzählt, man staunt hier und da – doch auch das Lachen kommt nicht zu kurz. Pia Korittki wird mir immer sympathischer, je besser ich sie kennen lerne. Und mit Freude habe ich gerade gesehen, dass es nun auch Teil 3 „Blaues Gift“ bei Audible gibt.

Anne Moll fand ich toll. Mir gefällt ihre Sprechweise und ihre Stimme sehr gut.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Eva Almstädt – Engelsgrube (Pia Korittki 2)

Siehe auch: