Paul Cleave – Die Saat des Killers

Beschreibung
Der junge Joshua ist blind. Er weiß, dass sein Vater Mitchell ihn immer beschützen wird – denn Mitchell ist ein knallharter Cop bei der Mordkommission. Für Joshua bricht eine Welt zusammen, als Mitchell von einem Serienkiller getötet wird, der die Stadt in Angst versetzt. Doch sein Vater hinterlässt ihm etwas, das Joshua für immer verändern wird: seine Augen. Die Augentransplantation, die erstmals möglich scheint, gelingt. Joshua kann sehen. Aber er sieht Dinge, die ihn erschrecken. Er träumt von einer einsamen Hütte, von Frauen in Todesangst, von entstellten Leichen. Ohne es zu wollen, ist er dem Erbe des unheimlichen Killers auf der Spur… und gleichzeitig mit ihm verbunden. Denn eines seiner neuen Augen gehörte einst dem Mörder!

Sprecher
Martin Keßler

Länge
11 h 28 m

Meine Meinung in Kürze
In diesem Hörbuch geht es um zelluläres Gedächtnis. Bisher hatte ich in diesem Zusammenhang immer von Herztransplantationen gehört. Doch hier geht es um transplantierte Augen. Das fand ich ja schon mal sehr interessant.

Nicht so toll hingegen fand ich, dass sich hier einige Charaktere ziemlich unglaubhaft wenn nicht dumm verhielten. Anders hätte die Story aber wohl nicht funktioniert.

Insgesamt ist das Hörbuch ziemlich spannend anzuhören, wenn man den o. g. Gesichtspunkt außer Acht lässt.

Martin Keßler als Sprecher fand ich hingegen sehr gut.

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Paul Cleave – Die Saat des Killers

Siehe auch:

Paul Cleave – Der siebte Tod

Der siebte TodBeschreibung
Joe ist ein netter Kerl. Tagsüber putzt er in einer Polizeistation, zweimal am Tag füttert er seine Fische, einmal die Woche besucht er seine Mutter. Joe ist ein ganz normaler Mann – tagsüber!Doch abends geht Joe anderen Tätigkeiten nach. Die Nachrichten um den bestialischen Schlächter von Christchurch, der bereits sechs Frauen umgebracht hat, sind ihm egal – bis ein siebter Mord passiert. Joe weiß, dass der Schlächter nur sechs getötet hat. Er weiß es, weil er die siebte nicht umgebracht hat. Auch Joe will nun wissen, wer der Mörder des siebten Opfers ist. Und er wird den Nachahmer bestrafen und ihm die weiteren sechs Morde anhängen – er hat auch schon einen Plan, wie ihm das gelingen wird. Wenn ihm nur nicht die vielen Frauen ihm im Weg stehen würden…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Audible weist darauf hin, dass dieser Titel für Hörer unter 18 Jahren nicht geeignet ist. Dieser Warnung schließe ich mich an!

Der Sprecher:
Der Schauspieler Martin Kessler, geboren 1960 in Oberhausen, arbeitet als Synchronsprecher und Synchronregisseur sowie als Drehbuchautor. Man kennt ihn als die deutsche Stimme von Nicolas Cage und Vin Diesel. Der Hauptschwerpunkt seiner Arbeit liegt beim Synchron, gelegentlich arbeitet er für Theater- oder Fernsehproduktionen.

Der Autor:
Paul Cleave wurde am 10. Dezember 1974 in Christchurch, Neuseeland, geboren, dem Ort, wo auch seine Romane spielen. Neben dem Schreiben renoviert er Immobilien („Ich kaufe ein Haus, lebe etwa ein Jahr in ihm, während ich es renoviere, und verkaufe es dann“). Der Fan von Stephen King und Lee Child begann im Jahr 2000 mit der Arbeit an seinem Debütroman.

Länge
11 h 04 m

Meine Meinung
Asche auf mein Haupt! Es ist nun so lange her, dass ich die Geschichte gehört habe, dass ich kaum noch etwas dazu sagen kann. Da ich mir aber notiert habe, wie ich es insgesamt fand, kann ich zumindest mein Fazit angeben.

Dass ich dieses Hörbuch hier im Blog trotzdem aufführe, liegt daran, dass ich durch meinen Blog den Überblick habe, welche Hörbücher ich bereits gehört habe. Siehe hierzu auch meinen Eintrag in „Der Blog für Hörbuchfans“ – hier 2010.

Für die Zukunft gelobe ich Besserung… Versprochen.

… ein Gedanke, den ich mit diesem Hörbuch verbinde, ist: Leichen pflastern seinen Weg…

Fazitstars_4 empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Paul Cleave – Der siebte Tod

Siehe auch:

Robert Pobi – Bloodman

BloodmanBeschreibung
Niemand würde Jake Cole trauen. Das Leben auf der Straße hat ihn hart gemacht. Trotzdem ist er einer der besten Sonderermittler des FBI. Keiner versteht Tatorte so gut wie der Mann mit den vielen Tattoos. Doch dann tauchen die brutal zugerichteten Leichen einer jungen Frau und ihres Sohnes auf. Für Jake gibt es keinen Zweifel: Der Mörder seiner Mutter ist zurück. Die Jagd nach ihm treibt Jake an den Rand des Wahnsinns, denn der Bloodman kennt ihn gut. Besser als Jake sich selbst.

Sprecher
Martin Kessler

Länge
11 h 17 m

Meine Meinung
Dieses Hörbuch ist absolut nichts für schwache Nerven! Dies sei als Warnung vorausgeschickt.

Diese Story sitzt mir jetzt noch in den Knochen. Sie ist brutal, sie ist schonungslos, sie ist rasend schnell und unglaublich gut. Stück für Stück baut Pobi den Spannungsbogen auf, bis er zum Bersten gespannt ist. Als i-Tüpfelchen lässt er noch einen Hurricane herannahen, der die Hektik richtig spürbar werden lässt. Ich habe nur selten richtig Herzklopfen aufgrund einer Geschichte. Aber hier war es so. Ich stand quasi unter Dauerstress. Aber das war gut so!

Die ganze Zeit über rätselt man mit, wer denn dieser brutale Bloodman ist, der die Menschen häutet! Jawohl häutet! Und wenn Martin Kessler dann ganz leise haucht: gehäutet! bekommt man wirklich eine minutenlange Gänsehaut.

Auf die Auflösung des Falles wäre ich nie und nimmer gekommen! Ich fand die gesamte Story besonders. Sie ist anders als andere Thriller. Warum kann und will ich hier nicht verraten. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich eine unbedingte Hörempfehlung an alle geben soll. Aber ich war gefangen und fasziniert von der Geschichte. Und ich fand sie, trotz ein, zwei Dingen, die unaufgeklärt blieben, sehr, sehr gut.

Fazitstars_5 absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Robert Pobi – Bloodman

Paul Cleave – Das Haus des Todes

Das Haus des TodesBeschreibung
Es ist Nacht über der Metropole Christchurch, Neuseeland. Caleb Cole verlässt sein Haus, steigt in den Wagen. Er macht sich an die Arbeit – es gibt viel zu tun. Caleb fühlt sich gut – er ist frisch geduscht, kein Blut klebt mehr an seinem Körper. Nun ist es Zeit, das Werk zu vollenden. Es soll eine lange Nacht werden – mit vielen Opfern. Caleb biegt in die Straße zum alten Schlachthaus. Hier wird er seine Gäste versammeln. Behutsam fasst er an sein Messer. Das Spiel beginnt.

Sprecher
Martin Kessler

Länge
12 h 19 m

Fazitstars_3 ganz gut

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Paul Cleave – Das Haus des Todes

Siehe auch:

Paul Cleave – Der Tod in mir

Beschreibung
Christchurch, Neuseeland: Edward Hunter wurde schon als Kind zu einer lokalen Berühmtheit, nachdem sein Vater als Serienmörder verhaftet wurde. In den Folgejahren zerbrach die Familie. Seine Mutter brachte sich um, seine Schwester gab sich die Überdosis und Edward quälte der Gedanke inwieweit die Dämonen des Vaters auch seine eigenen Dämonen sein könnten. Es gelingt ihm die Vergangenheit abzuschütteln. Mittlerweile ist er selbst Familienvater und führt ein beschauliches Leben. Doch plötzlich holt ihn die Gewalt wieder ein, als er in einen Banküberfall gerät. Zwar kann er die Bankräuber davon abhalten eine Angestellte als Geisel zu nehmen, dafür töten sie aber seine Frau und entkommen. Überwältigt vom Schmerz des Verlusts und den eigenen Schuldgefühlen treiben ihn seine inneren Dämonen zu einem unerbittlichen Rachefeldzug. Das Unheil nimmt seinen Lauf als auch noch seine kleine Tochter entführt wird und sein Vater sich aus dem Gefängnis meldet.

Sprecher
Martin Kessler

Länge
620 Minuten

Meine Meinung
Dieses Hörbuch ist nicht empfehlenswert … für Leute mit schwachem Herzen 😉 Hier braucht mach wirklich sehr oft sehr starke Nerven! Entspannt geht es eigentlich nur die ersten ca. 30 Minuten zu. Ab dann wird es rasant und bleibt auch so bis zum Schluss! Drei oder 4 Passagen waren derart spannend, dass ich richtig Herzklopfen bekam.

Bei diesem Hörbuch treffen die zwei Sprüche „Zur falschen Zeit am falschen Ort“ und „Hätte, wäre, wenn“ zu 100 % zu. Denn hätten sie nur 5 Minuten länger auf ihr Essen warten müssen, dann wären sie nicht schon in der Bank gewesen als diese überfallen wurde. Dann wäre seine Frau nicht erschossen worden und wenn er nicht solche Rachegelüste verspürt hätte, dann wäre nicht auch noch seine Tochter entführt worden. Aber dann hätte es ja auch dieses Buch nicht gegeben – und das wäre doch sehr bedauerlich 😉

Sehr interessant fand ich die Sichtweise – denn nur selten wird ja in anderen Bücher erzählt, wie es denn der Familie eines verurteilten Serienkillers ergeht. In diesem Fall wurde Edward von seiner Heimatstadt Christchurch quasi ab seinem 9. Lebensjahr als tickende Zeitbombe betrachtet. Er war zwar ein ganz normaler Familienvater, Buchhalter, eben einfach ganz normal, aber doch wurde er überall als der Sohn des Serienkillers angesehen.

Christchurch, welches man gerade diese Tage in den Nachrichten als vom Erdbeben gebeutelte Stadt gesehen hatte, kommt in diesem Thriller alles andere als gut weg. Auch die Finanzbehörden und einige andere Behörden bekommen ihr Fett weg – hier ist der Autor nicht gerade zimperlich.

Die Sprache des Buches fand ich sehr gut. Paul Cleave schreibt durchweg in knappen, treffenden Sätzen, die jederzeit genau das ausdrücken, was sie auch sollen, ohne viel Schnickschnack.

Ganz besonders hervorheben muss ich hier auch noch die Leistung des Sprechers Martin Kessler. Ich kannte bisher noch nichts von ihm, aber er hat das Buch äußerst engagiert und jederzeit der Situation gerecht werdend betont! Auch hat er den verschiedenen Personen ganz unterschiedliche Stimmen gegeben – alle sehr überzeugend! Eine wirklich ganz tolle Leistung!!!

Dieses Hörbuch habe ich heute Morgen begonnen… und 10 Stunden 20 Minuten später habe ich es beendet. Was war heute eigentlich für ein Wetter? Ich habe nichts mitbekommen, ich war gefesselt von den Ereignissen in Christchurch 🙂

Fazit: absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de

Siehe auch: