Martina André – Die Teufelshure

Beschreibung
Schottland im Jahr 1641. John Cameron – ein Highlander – verliebt sich in die rothaarige Madlen MacDonald, obwohl es heißt, sie sei die Mätresse eines zwielichtigen Lords. Nach einer Liebesnacht wird John ins Gefängnis gesteckt. Dort erfährt er, dass Madlens Lord Häftlinge kauft, um an ihnen Experimente durchzuführen.
Edinburgh, 2009. Die Biologin Lilian von Stahl versucht, den Erinnerungscode in menschlichen Genen zu entschlüsseln. Bei einem Selbstversuch sieht sie einen Mann in altertümlicher Kleidung vor sich. Als sie wieder erwacht, hat sie zwei Worte im Gedächtnis: Madlen MacDonald. Auf der Suche nach ihr gerät sie in ein altes Herrenhaus und steht plötzlich vor John Cameron, dem Mann aus ihrer Vision. Welches Geheimnis hütet der Schotte? Und warum behauptet er, nun sei sie plötzlich in großer Gefahr?

Sprecher
Anja Bilabel

Länge
1410 Minuten

Meine Meinung
Ja, sehr gute Highlander-Story – Fantasy pur. Und das ist ja nicht ganz so mein Ding. Aber trotzdem fand ich die Geschichte insgesamt sehr interessant. Was mich störte war die Länge. Die ersten 1 1/2 Stunden waren super spannend und dann zog es sich ohne Ende bis ca. 4 Stunden vor Ende. Und das Buch dauert immerhin insgesamt 23 Stunden und 30 Minuten. Hier wurde meine Geduld ziemlich auf die Probe gestellt. Aber im Nachhinein bin ich froh, dass ich durchgehalten habe.

Fazit: stars_4 empfehlenswert

Gehört am 21.12.2009

Siehe auch:

Martina André – Schamanenfeuer – Das Geheimnis von Tunguska

Beschreibung
Sommer 2008. Hundert Jahre sind vergangen, seit in Sibirien eine verheerende Explosion stattgefunden hat. Viktoria Vandenberg versucht mit zwei anderen deutschen Forschern dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Hat es sich um den Einschlag eines Meteoriten gehandelt? Leo, ein junger Hirte, erzählt Viktoria von seiner neunzigjährigen Großmutter, deren Vater zu den ersten Wissenschaftlern vor Ort gehörte. Die Alte beschwört Viktoria, ihre Nachforschungen einzustellen: Geister, böse Schamanen seien am Werk. Als sämtliche Stromgeneratoren ausfallen, scheinen die Prophezeiungen in Erfüllung zu gehen, erst recht als eine Serie von geheimnisvollen Todesfällen über die Forschergruppe hereinbricht. Doch Viktoria gibt nicht auf. Sie begreift, dass Leo den Schlüssel zu einer Wahrheit besitzt, die weitaus unglaublicher erscheint als ein Meteoriteneinschlag.

Sprecher
Anja Bilabel

Länge
1072 Minuten

Meine Meinung
Nun, man hätte ein tolles Buch daraus machen können – heraus kam aber nur eine Liebesgeschichte mit dem Nebenschauplatz des Tunguska-Ereignisses. Auch hat mir der hanebüchene Schamanenkult nicht gefallen – sorry, aber dass ein Schamane, der von einer Schiffsschraube zerstückelt wird, dann doch plötzlich wieder lebt – da komme ich mir leicht veräppelt vor…  Alles in allem war das Hörbuch interessant und spannend – aber nicht zu vergleichen mit den beiden anderen Büchern von Martina André. Schade, wirklich.

Fazit: stars_3 ganz nett

Gehört am 15.09.2009

Siehe auch:

Martina André – Das Rätsel der Templer

Beschreibung
Mystery pur: Ein hochdramatischer Templer-Roman, der einen Bogen schlägt vom Jerusalem des Jahres 1156 bis in die Eifel im Jahr 2004.

Im Jahr 1156 bringt der Großmeister der Templer einen geheimnisvollen Gegenstand aus Jerusalem nach Südfrankreich. Dieses Artefakt sorgt dafür, dass der Orden zu unermesslichem Reichtum gelangt – und dass für die Tempelritter die Grenzen von Raum und Zeit verschwinden. Als 150 Jahre später der Orden vom französischen König verboten und verfolgt wird, soll Gero von Breydenbach, ein Templer aus Trier, zusammen mit seinen Getreuen in die deutschen Lande fliehen, um die dortigen Brüder zu warnen und den Untergang des Ordens zu verhindern. In der Zisterzienserabtei von Heisterbach soll er einem Mittelsmann des hohen Rates der Templer eine geheime Losung überbringen, damit dieser das so genannte »Haupt der Weisheit« zum Leben erwecken kann. Eine gefahrvolle, wahrhaft phantastische Reise beginnt, denn plötzlich finden sich Gero und sein jugendlicher Knappe im 21. Jahrhundert wieder!

Sprecher
Siegfried Knecht

Länge
1541 Minuten

Meine Meinung
Genial! Also dieses Hörbuch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen! Trotz der knapp 26 Stunden Länge ist keine Minute langweilig! Und die faszinierende Mischung zwischen Historienroman und Science-Fiction ist einzigartig! Mir fehlen gerade die Superlativen … Also ich kann nur empfehlen: Hör‘ es dir an! Du wirst es nicht bereuen!!!

s5g5h

Gehört am 04.08.2009

Siehe auch:

Martina André – Die Gegenpäpstin

Beschreibung
Sarah Rosenthal, eine junge Israeli, ahnt nichts Böses, als sie eines Morgens mit ihrem deutschen Kollegen Rolf Markert zu einer Baustelle gerufen wird. Eine Kettenraupe ist eingebrochen. Offenbar befindet sich unter einer Straße ein größerer Hohlraum. Als Sarah in das Loch hinabsteigt, verschlägt es ihr beinahe den Atem. Sie entdeckt zwei Gräber mit einer Inschrift, die auf eine Sensation hindeutet: Anscheinend hat sie die letzten Ruhestätten von Maria Magdalena und einem jüngeren Bruder Jesu gefunden. Doch damit beginnen die Verwicklungen erst. Wenig später wird ein Archäologe getötet, die beiden Leichname gestohlen – ein Gen-Test besagt, dass Sarah selbst eine Nachfahrin Marias ist.

Sprecher
Anja Bilabel

Länge
821 Minuten

Meine Meinung
Ein richtig gutes und spannendes Buch, welches ich nur empfehlen kann.

Fazit: stars_5 absolut empfehlenswert

Gehört am 16.07.2009

Siehe auch: