Michael Bordt – Die Kunst, sich selbst zu verstehen

01_CD_Bordt.indd Den Weg ins eigene Leben finden

Beschreibung
Michael Bordt liest „Die Kunst, sich selbst zu verstehen“

Sich selbst verstehen zu lernen ist eines der spannendsten Projekte, denen wir uns im Leben widmen können. Der Philosoph Michael Bordt zeigt in seinem neuen Hörbuch einen Weg dazu auf und lenkt sein Augenmerk auf das zuweilen schwer zu lösende Knäuel unserer Gefühle, Gedanken und Wünsche. Was löst in uns Glücksgefühle aus, was Enttäuschung oder Verletzung? Mit seinem „philosophischen Plädoyer“ hilft er uns, Klarheit über unsere diversen Emotionen zu gewinnen. Ihm geht es dabei vor allem um die richtige Haltung zu uns selbst, denn nur so bewahren wir auch in schwierigen Phasen das Gespür für uns und unsere Entscheidungen.

Michael Bordt führt den Hörer über zwei Wege an sich selbst heran: über Emotionen und Gedanken. Denn sowohl die Gefühle als auch die Ratio bestimmen unsere Entscheidungen und Handlungen. Durch die genaue Analyse beider anscheinend konträren Spuren erfahren wir mehr über uns selbst und warum wir wie handeln. Diese Selbstanalyse und Erkenntnis hilft uns dabei, ein glückliches und gelungenes Leben zu führen, das wir trotz aller Spannungen und Konflikte, trotz Leid und Trauer bejahen können.

Der Philosoph fragt sich und den Hörer aber auch, worüber man nachdenken sollte, wenn man sich selbst verstehen möchte. Er verdeutlicht, was es überhaupt heißt, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Er zeigt unterschiedliche Arten von Freundschaft und Liebe auf und erklärt, welche Rolle die Arbeit spielt. Letztlich zeigt Michael Bordt, wie wir mit Krisen und Scheitern umgehen können, was unserem Leben Sinn gibt und wie es von uns als gut und gelungen empfunden werden kann.

Der Autor und Sprecher, Michael Bordt, ist Jesuit und Professor an der Hochschule für Philosophie in München, deren Präsident er 2005 bis 2011 war. Er studierte Theologie und Philosophie, wurde in Oxford promoviert und an der Université de Fribourg habilitiert. Als Vorstand des Instituts für Philosophie und Leadership veranstaltet er u. a. Workshops für Führungskräfte im Topmanagement großer Konzerne und für Familienunternehmen. Er ist Autor zahlreicher Publikationen und Sprecher von Hörbüchern, darunter der Bestseller „Die Kunst, sich selbst auszuhalten“.

Sprecher
Michael Bordt (Autorenlesung)

Länge
380 m

Meine Meinung
Fand ich schon die beiden Vorgängerbände von Michael Bordt Die Kunst, sich selbst auszuhalten und Was in Krisen zählt sehr beeindruckend, so muss ich sagen, dass mir dieses Hörbuch aus der Reihe bisher am besten gefällt. Ich kann gar nicht genau sagen, warum, aber dieser Text hat mich außerordentlich beeindruckt. Oft saß ich nickend da und dachte mir: Genau so ist das. Nur war ich bisher nicht in der Lage, dies auch in Worte zu fassen.

Die Themen, die in diesem Hörbuch behandelt werden, sind durchweg äußerst interessant, denn wir durchleben sie alle tagtäglich. Doch Bordt lüpft hier ein wenig  den Vorhang und schaut, wie und warum wir uns in welchen Situationen so verhalten, wie wir uns eben verhalten. Und er hat Erklärungen dafür parat. Und diese Erklärungen haben Hand und Fuß und führen durchaus zu einem besseren Verständnis des eigenen Verhaltens, über das man sich ja manchmal schon selbst wundert. Oder?  😉

Doch damit nicht genug. Er zeigt auch Wege auf, wie man seinen eigenen starren Verhaltensmustern durch kleine Änderungen in den Gedanken entkommen kann einen besseren, für sich zufriedenstellenderen Weg finden kann, mit unangenehmen oder schlimmen Situationen umzugehen.

Bordt zitiert hier viel von den alten Philosophen. Doch bemerkenswert fand ich hier, dass er die „altbekannten“ Zitate oftmals in einen für mich neuen Zusammenhang brachte und sich somit meine Sichtweise durchaus nochmals veränderte.

Dieses Hörbuch hat mich nochmals in meiner Meinung bestärkt, dass der Menschheit ein größeres philosophisches Verständnis durchaus gut tun würde.

s5g5

Herzlichen Dank an den Bonnevoice Hörbuchverlag für das Rezensionsexemplar!

Siehe auch:

Michael Bordt – Was in Krisen zählt

Was in Krisen zähltBeschreibung
„Ich bin davon überzeugt, dass es zu Krisen kommt, weil Menschen vergessen, auf was es im Leben eigentlich ankommt. Anders gesagt: weil sie in falschen Bildern vom glücklichen Leben gefangen sind. Weil Menschen sich von Dingen ihr Glück versprechen, die nicht glücklich machen“. (Michael Bordt)

Der Jesuit und Philosophieprofessor Michael Bordt macht Mut, sich auf die Suche nach einem gelungenen Leben zu begeben. Er gibt auf verständliche und eindringliche Weise einen Lebenswegweiser. Nicht nur zur Bewältigung individueller und globaler Krisen, sondern er ermuntert vor allem zur Wahrnehmung der eigenen Werte und Tugenden.

„Vielleicht ist es ja falsch, Antworten bei Wirtschaftswissenschaftlern zu suchen. Vielleicht ist es an der Zeit, bei den Philosophen nachzufragen“ (stern)

„Mutmacher. Der Jesuit und Philosoph Michael Bordt erörtert in seinem brandaktuellen Buch „Was in Krisen zählt“, wie das Lebensglück jedes Einzelnen globalen Miseren entgegenwirken kann.“ (Madame)

Sprecher
Michael Bordt

Länge
2 CDs

Meine Meinung
In diesem Lebenshilfebuch von Michael Bordt geht es um Werte. Um Werte, die uns auch in Krisen stark sein lassen. Denn meistens jagen wir den falschen Werten hinterher. Noch mehr Klamotten, ein noch dickeres Auto, Hauptsache immer trendy und möglichst teuer. Doch was helfen uns all diese Gegenstände, wenn es ums blanke Überleben geht?

Der Philosoph und Jesuit zeigt uns auf, welche verschiedenen Anschauungen von Werten es gibt und welche Werte uns vermutlich in Krisen am besten helfen.

Wer nun schon einige Bücher zum Thema Philosophie gelesen oder gehört hat, dem wird hier vieles sehr bekannt vorkommen. Und wieder einmal wurde ich in meiner Ansicht bestätigt, dass eine philosophische Weltanschauung unserer Welt viel besser täte, als die Anschauung, die momentan in unserer Gesellschaft gelebt wird.

Wer sich mit Philosophie noch nicht beschäftigt hat, der wird hier schnell merken, dass dies ein bemerkenswert interessantes Gebiet ist, welches es unbedingt wert ist, genauer betrachtet zu werden. Michael Bordt gibt hierfür in diesem Hörbuch einen ersten tieferen Einblick in die Welt der „weißen Kaninchen“.

Auch dies ist wieder eine Autorenlesung. Und auch hier erzählt Michael Bordt wieder sehr überzeugend seinen eigenen Text.

s4g4

Mein herzlicher Dank für das Rezensionsexemplar geht an den BONNEVOICE Hörbuchverlag.

Siehe auch:

 

Michael Bordt – Die Kunst, sich selbst auszuhalten

Die Kunst sich selbst auszuhaltenBeschreibung
„Man kann im Leben vor vielem erfolgreich auf der Flucht sein. Vor sich selbst aber nie.“ (Michael Bordt)

Warum ist es so schwer, sich selbst zu erkennen und zu akzeptieren? Wie findet man die innere Freiheit – die Freiheit, sein eigenes Leben zu führen und nicht das Leben, das andere von einem erwarten? Michael Bordt, Jesuit, Philosophieprofessor und Vorstand des Instituts für Philosophie und Leadership hat mit „Die Kunst sich selbst auszuhalten“ einen klaren Leitfaden dafür verfasst. Schritt für Schritt führt er durch den schwierigen Prozess, sich von negativen Emotionen zu lösen und innere Ausgeglichenheit zu erlangen. Bordt fordert uns auf, in uns hinein zu horchen, die eigenen Gefühle bewusst wahrzunehmen, ohne uns vom Alltagstress, Handy oder den Weiten des Internets ablenken zu lassen. Er bestärkt uns, sich von den Erwartungen der heutigen Leistungsgesellschaft frei zu machen und stattdessen zur Ruhe zu kommen.

Die innere Freiheit anzustreben ist das größte Abenteuer des Lebens – und wir selbst sind es, die den Schlüssel zu einem freien und selbstbestimmten Leben in der Hand haben!

Sprecher
Michael Bordt

Länge
2 CDs

Meine Meinung
Bisher habe ich vom BONNEVOICE Hörbuchverlag nur Biographien oder Autobiographien gehört. Dies ist nun das erste Buch, das etwas „aus dem Rahmen fällt“. Es ist eher ein Lebenshilfebuch. Wie der Titel schon sagt, geht es hier um die Kunst, sich selbst auszuhalten. Denn das ist gar nicht so einfach. Nicht umsonst lenken wir uns ständig ab. Sei es mit Fernsehen, mit Internet, mit Büchern oder Hörbüchern, mit exzessivem Sport oder sonst wie.

Michael Bordt zeigt hier Wege auf, wie man sich mit sich selbst anfreunden und seine eigenen Gefühle besser verstehen kann. Er macht diesen Weg zur inneren Freiheit anhand vieler Beispiele deutlich. Auch wurde ich aufgrund dieses Buches auf das Hörbuch von Hans Fallada „Jeder stirbt für sich allein“ aufmerksam, welches ich mir direkt im Anschluss anhörte und es ganz hervorragend fand.

Dieses Hörbuch ist eine Autorenlesung, was ich in diesem Fall auch wirklich gut fand. Denn er kann seine eigene Gedanken gut und eindringlich vortragen.

Für mich war nun nicht alles in diesem Hörbuch neu und überraschend, aber wie ich immer zu sagen pflege: Wiederholungen mit anderen Worten schaden nur in den wenigsten Fällen. Deshalb habe ich dieses kleine aber feine Hörbuch sehr genossen und kann es jedem empfehlen der gewillt ist, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen.

s4g4

Mein herzlicher Dank für das Rezensionsexemplar geht an den BONNEVOICE Hörbuchverlag.

Siehe auch: