Stephen King – Mind Control (Bill Hodges 3)

mind-controlBeschreibung
Der perfide Höhepunkt der Mr.-Mercedes-Trilogie.

In Zimmer 217 ist etwas aufgewacht. Etwas Böses. Brady Hartsfield, verantwortlich für das Mercedes-Killer-Massaker, liegt seit fünf Jahren in einer Klinik für Neurotraumatologie im Wachkoma. Seinen Ärzten zufolge wird er sich nie erholen. Doch hinter dem Sabbern und In-die-Gegend-Starren ist Brady bei Bewusstsein – und er besitzt tödliche neue Kräfte, mit denen er unvorstellbares Unheil anrichten kann, ohne sein Krankenzimmer zu verlassen.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird im Download exklusiv von Audible präsentiert.

Sprecher
David Nathan

Länge
13 h 55 m

Meine Meinung
Brady Hartsfield gibt einfach keine Ruhe. Da denkt man, er sei für immer außer Gefecht gesetzt – doch weit gefehlt. Stärker denn je kehrt er in der letzten Folge der Bill Hodges Trilogie zurück. Da er körperlich aber nicht dazu in der Lage ist, hat Stephen King wieder zu seinem geliebten Thema der Telekinese in Höchstform zurückgegriffen. Ein wenig erinnerte mich die Art, wie er die Leute manipuliert an den Hype mit den Pokemons. Ok, ich muss zugeben, ich habe das noch nie gespielt, aber so ungefähr stelle ich mir das auch vor: „Zombies“ die ferngesteuert durch die Welt laufen.

Im letzten Teil hat sich das ursprüngliche Team um Bill Hodges wieder zusammengetan, wenn auch der Junge erst recht spät hinzustößt. Doch ich fand die Entwicklung der Protagonisten, die sie in den letzten Jahren durchgemacht hatten, sehr interessant.

Die Geschichte an sich fand ich clever aufgebaut und von Anfang bis Ende durchdacht. Auch war sie zu keiner Zeit langatmig, so dass ich über Stunden einfach der Geschichte lauschte und mitfieberte. Und das Ende fand ich mehr als traurig und tragisch. Doch ein klein wenig Hoffnung habe ich doch geschöpft. Denn Bill Hodges hatte ja einen tollen Kollegen…

David Nathan und Stephen King. Nun, ich denke ich muss zu dieser genialen Kombination nichts mehr sagen. Denn besser geht es einfach nicht.

Mir hat der 3. Teil und die Trilogie insgesamt sehr gut gefallen. Die drei Teile sind zwar recht unterschiedlich, doch jeder für sich klasse und als Gesamtbild einfach genial.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Stephen King – Mind Control.

Siehe auch:

Dave Eggers – Der Circle

Der CircleBeschreibung
Mae Holland wird von dem Internetkonzern „The Circle“ angeheuert. Ziel des Unternehmens ist, durch vollkommene Transparenz ein neues Zeitalter einzuläuten. E-Mails, Social Media, Bankdaten, Einkaufsverhalten werden vernetzt und zu einer Online-Identität verdichtet. Mae kann es kaum fassen: Sie darf für den einflussreichsten Konzern der Welt arbeiten! Doch was genau ist ihre Rolle?

Dieses Hörbuch beginnt als faszinierende Geschichte einer ehrgeizigen jungen Frau, wird jedoch bald zu einem atemlosen Thriller, der Fragen nach Privatsphäre, Demokratie und den Grenzen menschlichen Wissens aufwirft.

Sprecher
Torben Kessler

Länge
10 h 02 m

Meine Meinung
Dieses Buch/Hörbuch sollte zur Pflichtlektüre für alle Internet-User werden. Und natürlich auch für die, die es nicht so schlimm finden, wenn diverse Firmen die Mails und persönliche Nachrichten mit lesen, da sie ja nichts Verbotenes schreiben…

Mae Holland ist glücklich. Sie wird von „The Circle“ angeheuert. Das ist DAS Unternehmen, das sie einfach nur bewundert. Gleich am ersten Arbeitstag, bekommt sie ein Firmenhandy, auf das alle Daten ihres privaten Handys geladen werden. Auch ihr Laptop wird gegen ein Firmenlaptop eingetauscht – inkl. kompletter Datenübernahme. Schon alleine bei dieser Vorstellung wurde mir übel. Doch es kommt noch viel krasser. Mae findet das völlig in Ordnung. Sie arbeitet in einer Abteilung, die Reklamationen bearbeitet. Die Antworten, die sie den Kunden gibt, werden von den Kunden bewertet. Wenn sie nicht mind. 95 % Zufriedenheit erreicht, muss sie bei den Kunden nochmals nachhaken, was sie denn besser hätte machen können. Wenn es über einen gewissen Zeitraum nicht besser wird, wird sie zum Chef zitiert. Alles ganz freundschaftlich versteht sich.

Zusätzlich zu all den Reklamationen, wird sie bombardiert mit Umfragen, die sie zwischendurch beantworten muss. Keine Minute bleibt zum Nachdenken, zum Gedanken schweifen lassen, zum kurzen Relaxen. Für mich: Stress pur. Mae findet das in Ordnung, hat sie sich doch eh immer viel zu viele Gedanken gemacht.

Und es kommt noch viel krasser. Aber das will ich hier gar nicht alles verraten.

Doch, sind wir nicht längst soweit? Ich hätte hier so einige Beispiele parat…

Klingt nach Paranoia? Naja, spätestens seit den Enthüllungen von Edward Snowden ist es wohl durchaus im Bereich des Realistischen.

Die Geschichte fand ich spannend aufgebaut. Sie wurde zunehmend beklemmender und für mich immer schrecklicher. Denn der Mensch als Individuum wurde in dieser Story nicht mehr gewünscht und Stück für Stück zum Einheitsbrei verformt. So kamen später Überlegungen, ob man nicht auch die Wahlen über „Der Circle“ abhalten könnte. So könnten sie sicher stellen, dass alle ihre Stimme abgeben würden, denn sie würden sie so lange am Tag der Wahl dazu auffordern, bis sie es endlich taten. Und den ganz Resoluten könnten sie einfach den Computer so lange lahm legen, bis sie endlich wählen würden…

Mae Holland fand ich etwas sehr naiv. Aber sie sollte ja eben auch die Person darstellen, die alles ungefragt hinnimmt. Und davon haben wir ja wahrlich genug auf unserem Planeten.

Ich fand dieses Hörbuch sehr gut. Es ist nicht weit von der Realität entfernt und tut doch so, als wäre es „Science-Fiction“. Klar sind manche Szenen überspitzt dargestellt. Doch moment, sind sie das wirklich?

Den Sprecher Torben Kessler fand ich mit seiner ruhigen Erzählweise sehr passend. Er hat die Geschichte für sich reden lassen. Das hat mir gefallen.

Dieses Hörbuch kommt auf meine Bestenliste.

s5g5h

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Dave Eggers – Der Circle