Menger, Strohmeyer, Weber – Monster 1983 – Die komplette 3. Staffel

Beschreibung
Amy ist zurück in Harmony Bay – und mit ihr das Monster. Cody weiß, dass seine kleine Tochter eine Gefahr für die gesamte Stadt darstellt, und trotzdem kann er es nicht zulassen, dass irgendjemand ihr etwas antut. Eine echte Zerreißprobe bahnt sich an.

Als sich unter den Einwohnern der kleinen Küstenstadt ein merkwürdiges Virus verbreitet, das die Betroffenen unkontrollierbar macht, scheint der Nachtmahr allerdings nicht mehr die einzige Gefahr zu sein. Sheriff Landers muss handeln, um seine Stadt zu retten – und trifft dabei eine folgenschwere Entscheidung…

Sprecher
David Nathan, Luise Helm, Simon Jäger, Nana Spier, Ekkehardt Belle, Andreas Fröhlich  u. a.

Länge
11 h 07 m

Meine Meinung
Die 3. Staffel von Monster 1983 ist eine phantastische Fortführung der vorherigen beiden Staffeln. Spannend, gruselig, kurzweilig und garantiert gut zum Mitzittern! Es war ein krönender Abschluss einer bombastisch gut produzierten Serie.

Ich könnte mir diese Trilogie übrigens sehr gut als TV-Produktion in Serie vorstellen. Selbst ich würde mich dann mal vor den Fernseher setzen und mir das anschauen.

Zu den vielen Sprechern kann ich mich nur wiederholen. Sie waren einfach allesamt erste Sahne.

Insgesamt kann ich Monster 1983 allen ans Herz legen, die es gerne gruselig, spannend und interessant mit dem nostalgischen Flair der 1980er Jahre mögen. Ich finde an dieser Produktion wirklich absolut nichts, was zu bemängeln wäre.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Menger, Strohmeyer, Weber – Monster 1983: Die komplette 3.  Staffel

Siehe auch:

Monster 1983:

Ghostbox:

Sonstiges:

 

Menger, Strohmeyer, Weber – Monster 1983: Die komplette 1. Staffel

Monster 1983jpgBeschreibung
Oregon, Sommer 1983 – eine Serie mysteriöser Todesfälle rüttelt das Küstenstädtchen Harmony Bay aus seinem friedlichen Schlaf.
Sheriff Cody, den es nach dem Tod seiner Frau dorthin verschlagen hat, wird bereits kurz nach seiner Ankunft zur Pflicht gerufen, denn es geschehen merkwürdige Dinge: Ein Gefangenentransport zerschellt an einer Klippe, ein russischer Spion ist wie vom Erdboden verschluckt und es tauchen immer mehr Leichen auf, die merkwürdige Einstiche im Rücken aufweisen.

Cody und sein Team gehen davon aus, dass die Morde von einem Serienkiller begangen werden, der seine Opfer bestialisch im Schlaf ermordet. Doch wer steckt wirklich dahinter? Welches Geheimnis verbirgt der Bürgermeister? Was führen die Regierungsbeamten im Schilde? Und wohin ist eigentlich Sheriff Codys Vorgänger verschwunden?

Bald wird klar: Hinter der idyllischen Fassade des kleinen Küstenörtchens lauert etwas Unheimliches. Dunkle Geheimnisse bahnen sich bedrohlich ihren Weg ans Tageslicht. Und das monströse Treiben, das die verträumte Stadt heimsucht, wird schließlich auch zu Sheriff Codys schlimmsten Albtraum.

Mit dieser 10-teiligen, spannungsgeladenen Hörspielserie präsentiert Audible eine weitere exklusive Eigenproduktion. „Monster 1983“ entführt Sie auf eine atmosphärische Zeitreise in das kultigste Jahrzehnt des letzten Jahrhunderts und weckt dabei alte Kinderängste.

Geschrieben von Ivar Leon Menger, Anette Strohmeyer sowie Raimon Weber und eingesprochen von der Crème de la Crème der deutschen Synchronsprecherriege (u. a. David Nathan, Luise Helm, Ekkehardt Belle, Bernd Rumpf, Norbert Langer, Till Hagen, Udo Schenk, Nana Spier, Erich Räuker, Simon Jäger, Andreas Fröhlich, u. v. m.), wird „Monster 1983“ zum absoluten Gruselspaß für alle Hörspiel-Fans und 80er Jahre-Nostalgiker – Ein schrecklich schauriges Hörvergnügen, das Sie nicht mehr loslassen wird.

Sprecher
David Nathan, Luise Helm, Benjamin Völz, Nana Spier, Ekkehardt Belle, Norbert Langer u. v. a. (Hörspiel)

Länge
10 h 56 m

Meine Meinung
Spannung gefällig? Dann bist du bei diesem äußerst spannenden und atemberaubenden Hörspiel genau richtig. Kaum eine Minute kann man durchatmen, man hetzt von Satz zu Satz und kann nicht aufhören zu lauschen. Sehr viele Merkwürdigkeiten spielen sich hier ab, die viel Platz zum Miträtseln schaffen. Für mich vergingen die knapp elf Stunden wie ein Formel-1-Rennen: Mit Vollgas und nur sehr wenigen Boxenstopps. Und am  Ende, ja am Ende staunt man nicht schlecht, als ein kleines Puzzle-Teilchen gefunden wird, mit dem wohl wirklich niemand gerechnet hätte. Doch gibt es immer noch gefühlte tausend Fragezeichen, die eine große Vorfreude auf die 2. Staffel aufkommen lassen.

Die Sprecher, na man schaue sich die Sprecherliste einmal an. Die Besten der Besten haben sich hier versammelt und allesamt haben sie Höchstleistung vollbracht. Besser geht es nun wirklich nicht.

Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung und werde vermutlich wieder stundenlang ohne Unterbrechung der Story gebannt lauschen.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Menger, Strohmeyer, Weber – Monster 1983: Die komplette 1. Staffel

Siehe auch:

Monster 1983:

Ghostbox:

Sonstiges:

 

Orson Scott Card – Ender’s Game: Das große Spiel

Enders GameBeschreibung 
Der Science-Fiction-Klassiker als ungekürztes Hörspiel. Von Orson Scott Card selbst bearbeitet und von Oliver Rohrbecks Lauscherlounge-Team im Hörspielstudio Xberg mit einem fast 100köpfigen Figurenensemble produziert. Das Hörspiel besticht durch außergewöhnliche Charaktere, aufwendige Geräuschkulissen und eine beeindruckende Geschichte.

In der nahen Zukunft wird die Erde von einer feindlichen Alien-Rasse attackiert. In Vorbereitung auf den nächsten Angriff trainieren der hochangesehene Colonel Graff (Udo Schenk) und das Militär die besten Kinder, um den zukünftigen Flotten-Kommandanten unter ihnen zu finden. Ein schüchterner, aber strategisch brillanter Junge namens Ender Wiggin (Arne Kapfer) wird aus der Schule genommen, um der Elite beizutreten. Auf der Kampfschule meistert er unglaublich schwierige Kriegsspiele und gewinnt so den Respekt seiner Mitstreiter. Ender wird von Graff als die neue große Hoffnung des Militärs erkoren. Auf der Kommandanten-Schule wird er ausgebildet, um seine Soldaten in eine epische Schlacht zu führen, die das Schicksal der Erde und der menschlichen Rasse bestimmen wird.
Regie: Balthasar von Weymarn

In weiteren Rollen: Erich Räuker, Wanja Gerick, Uve Teschner, Tanja Fornaro, Friedel Morgenstern, Timmo Niesner, Michael Baral, Nana Spier, Helmut Krauss, Reinhard Scheunemann, Michael Hansonis und viele andere…

Musik: Markus Kähler. Die Bearbeitungen des „Valentine’s Theme“ von Janis Ian durch Mark Mitchell wurden lizenziert durch Skyboat Media, Studio City, CA. „Gedankenspielmusik“ lizenziert CC BY 3.0 von DST.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Arne Kapfer, Udo Schenk, Vera Teltz u.v.m.

Länge
8 h 01 m

Meine Meinung
Dieses Hörspiel fand ich sehr gut. Zum Einen fand ich das Thema mehr als interessant und dann war auch die Umsetzung der Geräusche und die Auswahl der Sprecher einfach genial gut.

Ein Thema, das mich seit längerer Zeit beschäftigt, ist das Thema der Überbevölkerung. Auch dieses Thema kam hier zur Sprache, denn alle Familien durften nur noch 2 Kinder zeugen. Dieses Thema wird zwar nur anfangs angesprochen, aber immerhin. Denn es wird in unserer Zukunft eine immer größere Rolle spielen.

s5g5s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Orson Scott Card – Ender’s Game: Das große Spiel (Das ungekürzte Hörspiel)

Sebastian Fitzek – Das Kind: Das ungekürzte Hörspiel

Das KindBeschreibung
Strafverteidiger Robert Stern staunt nicht schlecht, als er sieht, wer der geheimnisvolle Mandant ist, mit dem er sich auf einem abgelegenen und heruntergekommenen Industriegelände treffen soll: Simon, ein zehnjähriger Junge, zerbrechlich, todkrank – und fest überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Doch Robert Sterns Erstaunen wandelt sich in Entsetzen und Verwirrung, als er in jenem Keller, den Simon beschrieben hat, tatsächlich menschliche Überreste findet: ein Skelett, der Schädel mit einer Axt gespalten. Und dies ist erst der Anfang. Denn Simon berichtet nicht nur von weiteren, vor Jahren hingerichteten Opfern, schon bald wird auch die Gegenwart mörderisch…

Ungekürzt, mehr als 30 Sprecher, eigens komponierte Musik und original Berliner Atmosphäre: Das Hörspiel zum Thriller-Bestseller „Das Kind“ setzt neue Maßstäbe! Der Roman von Sebastian Fitzek wurde von der preisgekrönten Autorin und Hörspiel-Regisseurin Johanna Steiner komplett als Hörspiel adaptiert und von Oliver Rohrbecks Lauscherlounge-Team im eigenen Studio in Berlin Kreuzberg vertont. Eine einzigartige Riege an Top-Sprechern, darunter David Nathan, Sascha Rotermund, Tanja Geke, Tilo Schmitz, Erich Räuker, Oliver Siebeck und Nana Spier, lieh den Romanfiguren die Stimme. Und auch Simon Jäger, der bereits das Hörbuch zu „Das Kind“ und vielen weiteren Fitzek-Klassikern eingelesen hat, ist als Erzähler wieder mit von der Partie. Hinzu kommen ein für das Hörspiel komponierter Soundtrack von Dirk Wilhelm sowie eigens erstellte atmosphärische Soundkulissen für das besondere „Berliner Flair“. Herausgekommen ist ein hochspannendes, über 7-stündiges Hörerlebnis, das an Detailtreue und emotionaler Intensität seines Gleichen sucht.

Gewinner des Ohrkanus-Hörspielpreises 2013 in der Kategorie „Beste Regie“ (Johanna Steiner).

Diese ungekürzte Hörspiel-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Simon Jäger, David Nathan, Tanja Geke und viele andere (siehe oben)

Länge
7 h 18 m

Meine Meinung
Letztens habe ich das Hörspiel „Amokspiel“ von Sebastian Fitzek und Johanna Steiner gehört und war absolut begeistert davon. Dies inspirierte mich, mir doch auch „Das Kind“ als Hörspiel nochmals anzuhören, obwohl ich das Buch als Lesung ja schon kannte.

Natürlich hatte ich nach der Meisterleistung von „Amokspiel“ hohe Erwartungen – doch leider wurde ich  enttäuscht. Ich finde, „Das Kind“ reicht ganz und gar nicht an die geniale Hörspielumsetzung von „Amokspiel“ heran. Da frage ich mich nun: „Das Kind“ hat eine Auszeichnung bekommen. Was bekommt dann „Amokspiel„? Letzteres müsste dann ja mit Preisen geradezu überhäuft werden (ok, hätte es auch verdient).

Aber ich will hier ja über „Das Kind“ sprechen. Die Sprecher fand ich allesamt wieder sehr gut. Klar, es ist ja schließlich die Crème-de-la-Crème an Sprechern vertreten. Aber ich glaube, die Story gibt es einfach nicht so gut her (wie das „Amokspiel„), es als Hörspiel zu interpretieren. Über weite Strecken störte mich der dauernde Regen – der war auch für meine Ohren viel zu laut – hier hatte ich wieder mein übliches Problem: ich verstand die Sprecher nur schlecht durch das ständige Gerausche im Hintergrund. Dann hat mich der verschnupfte Kommissar aufgeregt. Ok, das war zwar sehr echt umgesetzt – aber ich will trotzdem nicht ständig das Hatschi und die verschleimte Stimme von ihm hören – das war mir eindeutig zu aufdringlich. Überhaupt fand ich die Abmischung nicht ganz so gelungen. Wie oben schon kurz erwähnt, hatte ich über viele Strecken das Problem, dass Hintergrund und Sprache nicht im richtigen Lautstärkeverhältnis für meine Ohren waren. Somit wird bei mir aus einem Hörerlebnis eine Anstrengung. Und das macht mir nicht wirklich Spaß.

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass die Story natürlich unverändert gut ist, aber dass ich die Hörspielumsetzung nicht wirklich so gelungen fand. Von daher empfehle ich eher die Lesung von Simon Jäger.

Fazitstars_3 ganz nett (dies gilt für die Hörspiel-Version)

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Sebastian Fitzek – Das Kind: Das ungekürzte Hörspiel

 

Siehe auch: