Marc Elsberg – GIER – Wie weit würdest du gehen?

Beschreibung
Wenn Reichtum für alle möglich wäre, man dafür aber von seinem eigenen Geld abgeben müsste, würdest du teilen?

„Stoppt die Gier!“ rufen sie und „Tod dem Kapitalismus“. Auf der ganzen Welt demonstrieren Menschen gegen die Folgen einer neuen Wirtschafts krise. Nur ein paar wenige Reiche sind die Gewinner. Bei einem Sondergipfel in Berlin will Nobelpreisträger Herbert Thompson eine Rede halten, die die Welt verändern könnte. Denn angeblich hat er die Formel gefunden, mit der Wohlstand für alle möglich ist. Doch dazu wird er nicht mehr kommen. Bei einem Autounfall stirbt er – aber es gibt einen Zeugen, der weiß, dass es Mord war. Jan Wutte will wissen, was hinter der Formel steckt, aber die Mörder sind ihm dicht auf den Fersen…

Sprecher
Dietmar Wunder

Länge
9 h 46 m

Meine Meinung
In Gier beschreibt Marc Elsberg ein sehr interessantes Szenario. Die Schere zwischen Reich und Arm weitet sich immer mehr, der Unmut der armen Bevölkerung wächst immer mehr, Streiks und Demos sind die Folge. Und dann ist da ein Wissenschaftler, der die Formel gefunden hat, mit der Reichtum für Alle möglich sein soll. Doch auf dem Weg zur Bekanntmachung wird der Nobelpreisträger getötet. Ein unschuldiger Beobachter ist der junge Jan. Und schon beginnt eine fulminante Geschichte, die recht kurzweilig daherkommt. Allerdings fand ich die „Geschichte um die eigentliche Geschichte“ gar nicht mal so sehr interessant. Sie war spannend ja, aber viel interessanter fand ich die Formel.

Die Beschreibung der heiß begehrten Formel hat mich sehr fasziniert. Wer weiß, vielleicht könnte das ja wirklich der Weg aus der Misere sein. Das Begleitmaterial, das man bei Audible zum Hörbuch dazu bekommt, sieht jedenfalls recht vielversprechend aus. Man kann sich hiermit nochmals sehr lange beschäftigten, bis man das alles verstanden hat. Ich fand das sehr interessant!

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Marc Elsberg – GIER – Wie weit würdest du gehen?

Siehe auch: 

Ian McEwan – Solar

SolarBeschreibung
Michael Beard, 53, ist Nobelpreisträger der Physik. Doch seine besten Zeiten hat er hinter sich. Er lebt von seiner Reputation, gibt seinen Namen für Briefköpfe her, käut seine prämierte Idee in Vorträgen wieder und ergattert Fördergelder für ein politisches Prestigeprojekt: das Institut für Erneuerbare Energien. Wirklich neue Energie aber steckt er nur in den privaten Bereich: Während seiner fünften Ehe hat er es zu elf Affären gebracht. Nun aber rächt sich seine Frau und nimmt sich einen Liebhaber. Genau in dem Moment, als alles ins Wanken gerät, bietet sich ihm die Gelegenheit zu einem Coup.

Ian McEwans Roman ist eine ebenso gnadenlose wie vielschichtige Abrechnung mit der Politik, dem Wissenschaftsbetrieb und einer Sorte Mann.

Sprecher
Burghart Klaußner

Länge
11 h 12 m

Meine Meinung
Ein Roman wie eine Comedy. Herrlich. Michael Beard ist ein Mann, der sich nach zig Jahren immer noch auf seinen Lorbeeren seiner „Jugend“ ausruht. Er genießt seinen Ruhm, muss sich aber auch eingestehen (natürlich nur im Geheimsten), dass er seit Jahren, gar Jahrzehnten keinen genialen Einfall mehr hatte. Aber das muss die Außenwelt ja nicht wissen.  Deshalb kaut er die Weisheiten von damals wieder und wieder seinem wechselnden Publikum vor und hat somit ein bequemes Leben. Eine große Leidenschaft von ihm: Frauen. Er kann keiner widerstehen. Das beruhte lange Zeit auf Gegenseitigkeit. Doch mittlerweile? Nun, es verändert sich so einiges um ihn herum, während er sich durch seine Eitelkeit immer tiefer in die Katastrophe manipuliert. Und auch wenn Michael Beard eigentlich ein Mann ist, den Frauen hassen müssten, so hatte ich doch auch Mitleid mit diesem leicht vertrottelten Frauenheld, der trotz seine Überheblichkeit recht sympathisch daher kommt.

Ian McEwan hat mit „Solar“ einen Roman der Extraklasse geschrieben. Es gelingt ihm mit spielerischer Leichtigkeit, der Gesellschaft in ihrer ganzen Vielfalt den Spiegel vorzuhalten. Jeder bekommt sein Fett weg. Und das auf eine derart humorvolle Art, dass ich über die ganzen 11 Stunden ein Schmunzeln im Gesicht hatte.

Burghart Klaußner als Sprecher fand ich äußerst passend für diese Geschichte.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Ian McEwan – Solar

Siehe auch: