Michael Lüders – Wer den Wind sät: Was westliche Politik im Orient anrichtet

Wer den Wind sätBeschreibung
Wer den Wind sät, wird Sturm ernten.

Michael Lüders beschreibt die westlichen Interventionen im Nahen und Mittleren Osten seit der Kolonialzeit und erklärt, was sie mit der aktuellen politischen Situation zu tun haben. Sein neues Hörbuch hört sich an wie ein Polit-Thriller – nur leider beschreibt es die Realität. Eine Geschichte erscheint in unterschiedlichem Licht, je nachdem, wo man beginnt sie zu erzählen. Und wir sind vergesslich. Das iranische Verhältnis zum Westen versteht nur, wer den von CIA und MI6 eingefädelten Sturz des demokratischen Ministerpräsidenten Mossadegh im Jahr 1953 berücksichtigt. Ohne den Irakkrieg von 2003 und die westliche Politik gegenüber Assad in Syrien lässt sich der Erfolg des „Islamischen Staates“ nicht begreifen. Wer wissen will, wie in der Region alles mit allem zusammenhängt, der greife zu diesem Schwarzbuch der westlichen Politik im Orient.

Sprecher
Steffen Groth

Länge
5 h 51 m

Meine Meinung
Wäre dieses Hörbuch ein erfundener Polit-Thriller, würde ich sagen, der Thriller ist wenig glaubwürdig, die Protagonisten handeln oft unlogisch und egoistisch und der Autor tut alles, um möglichst viele Seiten zu füllen.

Leider ist die Story nicht erfunden, sondern die Realität. Umso erschreckender finde ich das Gehörte. Klar, man bekommt dies und das in den Nachrichten mit. Doch die Ursachen werden ja eher nicht erklärt. Dieses Buch tut genau das. Es beschreibt: Aktion und Reaktion. Ich muss sagen, so einiges ist mir nun wesentlich klarer.

Jeder, der diesen niemals endeten Krieg im Orient besser verstehen will, sollte sich dieses Hörbuch anhören. Unbedingt!

Den Sprecher fand ich bei diesem Hörbuch sehr passend. (Anders als bei Sanctuary, wo er furchtbar langsam sprach.) Ich habe das Hörbuch in einem Rutsch gehört. Und da es soviel Input auf einmal enthält, werde ich es ganz sicher noch einmal anhören.

Dieses Hörbuch hat es auf meine Bestenliste geschafft.

s5g5h

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Michael Lüders – Wer den Wind sät: Was westliche Politik im Orient anrichtet

Siehe auch:

Tom Rob Smith – Agent 6

Agent 6Beschreibung
Moskau 1950. Geheimagent Leo Demidow soll dem schwarzen amerikanischen Sänger Jesse Austin ein perfektes kommunistisches Russland vorgaukeln. Austin droht das abgekartete Spiel zu durchschauen, und in letzter Minute kann Demidow einen Eklat verhindern. 15 Jahre später reist Demidows Ehefrau mit den beiden Töchtern zu einem Versöhnungskonzert sowjetischer und amerikanischer Schüler in die USA. Doch am Ende des Abends gibt es mehrere Tote, und nur einer weiß, was wirklich geschah: Agent 6. Und nur einer kann ihn finden: Leo Demidow.

Dietmar Bär gibt in seiner Lesung Leo Demidows brillianter Mischung aus eiskalter Präzision und unkonventionellen Ermittlungsmethoden eine Stimme.

Sprecher
Dietmar Bär

Länge
9 h 20 m (gekürzt)

Meine Meinung
„Agent 6“ ist der letzte Teil der Trilogie. Und eines ist gewiss: Wenn man die Vorgänger-Bücher nicht kennt, dann wird man an diesem Hörbuch keinen Spaß haben.

Der Protagonist ist wieder Leo Demidow, in diesem Band ist auch seine ganze Familie involviert. Die Story an sich fand ich wieder sehr interessant, man erfuhr wieder so einiges über die Machenschaften des damaligen Stalin-Russland. Doch hier geht Demidow und auch seine Familie über die Grenzen hinweg bis nach Amerika.

Zum einen spielt dieser Roman über viele Jahre, zum anderen in vielen verschiedenen Ländern. Ich fand, dass man hier leider gemerkt hat, dass es eine gekürzte Version ist, denn so ab und an dachte ich: Nanu, wie ist er denn jetzt dahin gekommen? Mir hat hier des Öfteren die schlüssige Verbindung zur Vergangenheit gefehlt. Doch wenn man davon absieht, war es wieder eine sehr interessante Geschichte, die mich Stunde um Stunde gebannt lauschen ließ. Es ist zwar nicht wirklich super spannend, aber äußerst interessant.

Dietmar Bär als Sprecher hat mir als Sprecher sehr gut gefallen. Die beiden Vorgänger-Bände wurden zwar von Bernd Michael Lade gesprochen, doch da es bei mir schon ein Weilchen her ist, dass ich diese gehört hatte, störte mich der Sprecherwechsel nicht. Im Gegenteil. Ich liebe Dietmar Bär als Sprecher.

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Tom Rob Smith – Agent 6

Siehe auch:

Jürgen Todenhöfer – Inside IS – 10 Tage im „Islamischen Staat“

InsideBeschreibung
„Man muss seine Feinde kennen, wenn man sie besiegen will.“

Im Sommer 2014 führte Jürgen Todenhöfer mehrere Monate lang Gespräche mit deutschen Islamisten (via Skype), die sich dem IS-Staat angeschlossen haben. Die Erkenntnisse, die er in diesen Gesprächen gewann, sind mehr als erschreckend und enthüllen die mörderischen Absichten des sogenannten Kalifats, das einen weltweiten Gottesstaat errichten will und dabei auch vor Massenmorden nicht zurückschreckt, selbst unter Muslimen.
Im November 2014 fuhr er als bislang weltweit einziger westlicher Journalist in das Zentrum des IS-Staats, nach Mossul, und nahm dort weitere Interviews auf. Seine dortigen Erlebnisse bringen Thomas Balou Martin und Michael Che Koch eindringlich zu Gehör.

Sprecher
Thomas Balou Martin, Michael-Che Koch

Länge
8 h 36 m

Meine Meinung
Die IS ja, ok, kennt man, ist ja ständig in den Nachrichten. Aber weiß man wirklich, was die IS ist und was sie tatsächlich im Schilde führt? Und weiß man genau, mit welchen Mitteln sie ihre „Ideale“ durchsetzen? Ja, dass sie nicht zimperlich sind, ist klar. Doch ich wollte es etwas genauer wissen.

Was Todenhöfer auf seiner Reise erlebt und welche Gespräche er geführt hat, ist derart erschütternd, dass man so etwas nicht erfinden kann. Der schlimmste und brutalste Thriller ist ein Kinderbuch mit Streichelfedern im Vergleich zu dem, was die IS anrichtet und was sie noch plant. Und das hat mit dem muslimischen Glauben und dem Koran rein gar nichts zu tun.

Doch es wird nicht nur die momentane Situation (Stand 2014) beschrieben. Es wird auch beschrieben, wie es dazu kam und welche Rolle die USA und die NATO dabei gespielt haben und immer noch spielen!

Wenn man sich also genauer über die IS informieren möchte, dann sollte man sich dieses Hörbuch anhören und sich vor allem vor Augen führen, dass dies die Realität ist und nicht ein Stück erfundene Literatur.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Jürgen Todenhöfer – Inside IS – 10 Tage im „Islamischen Staat“

 

Ralf Wolfstädter – Svarogia

SvarogiaBeschreibung
Anfangs wollte David Wagner lediglich den Freilandversuch eines russischen Großkonzerns in der Nähe seines Heimatorts sabotieren, bei dem gentechnisch veränderte Weizensaat zum Einsatz kommt – doch als ihm während Nachforschungen gestohlene Dokumente bezüglich weiterer Vorhaben des Konzerns zugespielt werden, befindet er sich bereits inmitten einer Verschwörung, die weit über den Einsatz von manipuliertem Saatgut hinausgeht: Die Welt steuert auf eine globale Katastrophe zu, doch niemand scheint davon Notiz zu nehmen…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Olaf Pessler

Länge
17 h 28 m

Meine Meinung
Was für eine Geschichte! Ich bin begeistert.

Als wäre genmanipulierter Weizen nicht schon schlimm genug, fängt diese Story lediglich mit diesem Thema an, begibt sich dann aber in eine Richtung, die noch viel unfassbarer, doch durchaus absolut glaubhaft und vorstellbar ist. Leider. Ich staunte nicht selten in diesem Buch.

Doch von vorne. Ziemlich am Anfang dieses Hörbuches gibt es einen kleinen Absatz, in dem das Wohnzimmer unseres Protagonisten David beschrieben wird. Das Wohnzimmer war voller Bücher. Ich zitiere: „Kein Ort der Lebendigkeit. Es war ein Friedhof. Ein Friedhof menschlicher Ideen und jedes Buch ein Grab.“ Ich war entsetzt. Wie kann man ein Zimmer voller Bücher mit einem Friedhof vergleichen? Meine Lust auf das Buch sank gegen null. Aber gut, ich dachte, wenn da noch mehr Blödsinn kommt, dann breche ich das ab. Doch dem war ein Glück nicht so. Ganz im Gegenteil.

Ich will die Geschichte hier nicht erzählen, das geht auch gar nicht, da sie derart vielschichtig ist, dass dies komplett ausufern würde. Aber kurz anreißen will ich sie doch. David will eine kleine Sabotage gegen das gentechnisch veränderte Weizenfeld des russischen Pharmaunternehmens Svarogia starten. Dazu benötigt er die Hilfe seines Freundes und Hackers Latif Arabi. Dabei fallen ihm Dokumente in die Hände, die Hinweise auf „Patientenversuche“ in einem russischen Gefängnis geben. David nimmt Kontakt zu Jelena Romanowa, einer russischen Journalistin, auf.  Es stellt sich heraus, dass in dem Gefängniskrankenhaus Versuche mit dem Tuberkulose-Mittel SID 2418 gemacht werden. Dann gibt es eine Gefangenrevolte, ein Gefangener entkommt… Und die Welt stürzt ins Chaos.

Soviel als kurzes „Vorgeplänkel“, was alles in Svarogia passiert. Und das war ja nur der Anfang.

Bei diesem Hörbuch sollte man gut aufpassen. Denn nach und nach kommen immer mehr Personen hinzu. Die Geschehnisse häufen sich ebenfalls immer mehr in immer kürzeren Abständen. Dies sorgt natürlich für enorm viel Spannung. Auch an Toten mangelt es nicht. 10.000de kommen hier ums Leben, auch unter den Protagonisten gibt es Verluste zu vermelden. Es ist also nicht ganz ohne. Und leider ist das geschilderte Szenario gar nicht so abwegig, wenn man sich die Machenschaften von manchen Ländern, Politikern, Pharmafirmen etc. mal genauer anschaut.

Ein Zitat möchte ich hier noch anführen, welches während der Story genannt wurde. Das Zitat stammt von dem Pathologen Sydney Farber, 1970. „Wir sind ganz nah an einer Heilmethode für Krebs. Uns fehlen nur der Wille sowie die Mittel und Planung, wie sie für den ersten Flug zum Mond vorhanden waren.“

Ich fand dieses Hörbuch wirklich äußerst spannend und leider auch sehr vorstellbar. Hier und da gab es ein paar kleinere Längen, die aber im Gesamtbild wirklich verschwindend geringe Bedeutung haben. Das Thema fand ich sehr interessant und klasse aufbereitet. Auch der Aufbau des Hörbuches war clever durchdacht. Sämtliche mitwirkenden Personen wurden sehr lebensecht und glaubhaft beschrieben. Es war für mich reinstes Kopfkino. Apropos Kino: Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dieses Buch zu verfilmen. Das gäbe sicher einen tollen Blockbuster.

Olaf Pessler als Sprecher fand ich ebenfalls äußerst passend für dieses Hörbuch. Er hat die vielen sprachlichen Hürden mit Bravour gemeistert. Besser geht es wirklich nicht.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Ralf Wolfstädter – Svarogia

Ben Coes – Power Down: Zielscheibe USA

Power downBeschreibung
Eine teuflische Verschwörung. Das Ziel: die Vernichtung der USA.
Eine Bohrinsel im Pazifik wird in die Luft gesprengt, einige Tage später der weltgrößte hydroelektrische Staudamm vor der kanadischen Küste. Durch ihre Zerstörung wird der Strom in den USA knapp. In Politik und Wirtschaft bricht Chaos aus. Doch dies ist erst der Anfang einer beispiellosen Terrorserie…

Der frühere Elitesoldat Dewey Andreas überlebt einen der Anschläge. Er macht sich auf, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Bei seiner Hetzjagd rund um den Globus kommt er einer ungeheuerlichen Verschwörung auf die Spur. Doch Andreas läuft die Zeit davon. Denn es droht POWER DOWN – der totale Stromausfall.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Michael Lucke

Länge
17 h 22 m

Meine Meinung
Typisch amerikanische Action gefällig? Dann ist dieses Hörbuch genau richtig. Hier gibt es jede Menge Patriotismus, Terrorismus, Klischees über Klischees und das alles zusammengeschnürrt zu einer relativ spannenden aber vorhersehbaren Geschichte.

Der Anfang hat mir gut gefallen. Fängt es doch ziemlich gleich mit der spektakulären Explosion der Bohrinsel an. Unser Protagonist überlebt auf wundersame Weise und nimmt fortan quasi im Alleingang den Kampf gegen die Terroristen auf. Unser Held – Dewey Andreas – scheint der Bruder von Bruce Willis in Stirb langsam 1, 2, 3 und auch 4 zu sein. Denn z. B. operiert er sich mal eben im Vorbeigehen in einem Hotelzimmer selbst eine Kugel aus der Schulter – hach ja. Was ein toller Hecht. Tja, und von da hatte es die Story dann auch echt schwer, von mir noch ernst genommen zu werden. Aber gut. Ich habe es als gegeben hingenommen und weitergehört. Was folgte waren die typischen Klischees. Verräter in den eigenen Reihen, ein FBI, das völlig versagt, ein riesen Team voller Spezialisten, die nichts geregelt kriegen. Aber wozu auch. Dewey rettet die USA ja im Alleingang und ohne Unterstützung. Lustig.

Kurz, die Story war derart vorhersehbar, dass kaum etwas überraschen konnte. Es gab zwar hier und da ein paar Kleinigkeiten, die ich so nicht vermutet hätte, aber im Großen und Ganzen war es wirklich eine 0815-Story, die zwar die Zeit vertreibt, aber nicht wirklich anspruchsvoll unterhält.

Nun zum Sprecher. Als ich mit dem Hörbuch anfing, dachte ich, ich lauschte einer Dokumentation auf arte oder 3SAT oder so. Michael Lucke sprach den Text meiner Meinung nach wirklich wie eine TV-Dokumentation. Doch das legte sich im Laufe der Zeit. Und je weiter man in der Geschichte voran kam, um so entspannter und besser wurde auch sein Vortrag. Zum Schluss hin hat er seine Sache sogar ziemlich gut gemacht.

s4g2

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Ben Coes – Power Down: Zielscheibe USA

Joseph Finder – Paranoia

ParanoiaBeschreibung
Adam Cassidy ist ein junger Angestellter bei Wyatt Telecom. Er hat längst die Hoffnung aufgegeben, einmal die Aufmerksamkeit seiner Vorgesetzten zu erregen. Als er sie doch bekommt, fördert das seine Karriere gar nicht. Wegen einer Party, die Adam aus reiner Gutmütigkeit auf Kosten der Firma für einen Lagerarbeiter ausgerichtet hat, wird er vor den Boss zitiert. Und der macht ihm ein Angebot, das Adam nicht ablehnen kann: Entweder er wandert wegen Untreue in den Knast, oder er erklärt sich bereit, den Konkurrenzkonzern Trion auszuspionieren. Es geht um ein Multimillionen-Dollar-Projekt.

Adam bleibt keine Wahl, als zum Spion zu werden. Der Coup gelingt, und er steigt als Star der Branche bei Trion ein. Fortan ist sein Leben eine Lüge, aber die Lüge ist ein Traum: Er ist reich, fährt einen Porsche, lebt in einem Luxusapartment, wird schnell die rechte Hand des Konzernchefs und geht mit einer Traumfrau aus. Doch er spielt ein brandgefährliches Spiel. Er hat eigentlich keine Ahnung von der brisanten Technik und muss trotzdem seinen Ruf als Goldjunge verteidigen, wenn er nicht auffliegen will. Als er versucht, seine Hintermänner abzuschütteln, gerät er vollends zwischen alle Fronten…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Richard Barenberg

Länge
13 h 52 m

Meine Meinung
Dieses Hörbuch hat mir so richtig gut gefallen. Zugegeben, ich habe noch nicht viele (oder fast keine) Spionage-Thriller gehört. Aber ich glaube, ich sollte da zukünftig etwas intensiver nach suchen.

Wie bereits oben beschrieben, hat Adam keine großen Ambitionen mehr, Karriere zu machen. Als er jedoch eine äußerst kostspielige Abschiedsparty für einen Lagerarbeiter auf Firmenkosten veranstaltet, wird er natürlich zum Big Boss zitiert. Die Story, die Adam dem Boss als Erklärung auftischt, hat mir sehr gut gefallen. Doch nicht nur mir. Auch der Boss war sehr begeistert von seinem schauspielerischen Talent und erpresst ihn sogleich: Entweder landet er im Knast oder er spioniert seinen ärgsten Konkurrenten aus. Na, dass Adam keine große Lust auf Knast hat, kann man sich vorstellen. Doch eigentlich ist Spionage auch nicht wirklich sein Ding. Aber er denkt, das sei das kleinere Übel und lässt sich darauf ein.

Sogleich wird er „gebrieft“ was das Zeug hält, um ihn als „Goldjungen“ glaubhaft erscheinen zu lassen. Adam ist nicht dumm, er begreift schnell und kann sich bald bei Trion einen guten Job verschaffen. Die Dinge laufen gut, fast zu gut und Adam ist immer mehr hin- und hergerissen von dem Druck, den sein alter Chef auf ihn ausübt und der Sympathie, die er dem Trion-Boss gegenüber hegt. Es ist wahrlich keine leichte Aufgabe, die er zu bewältigen hat. Als Adam seinem Ex-Boss alle Informationen gegeben hat, die er verlangt hat, will er sich von ihm „befreien“ und sich ganz und gar seiner neuen Aufgabe widmen. Denn sie ist sehr lukrativ und macht ihm auch sehr viel Spaß.

Doch – natürlich – kommt es anders. Adam gerät mächtig unter Druck…

Besonders gut haben mir bei diesem Hörbuch die verschiedenen Protagonisten gefallen. Sie waren alle sehr gut beschrieben und äußerst unterschiedlich. Auch die Beschreibung der brenzligen Situationen  gefiel mir gut und zwar so gut, dass ich ständig mit Adam mitzitterte. Oder viel mehr: ich zitterte glaube ich mehr, als er selbst! Ich meine, die Nerven muss man erstmal haben, in fremden Büros herumzuschnüffeln und Informationen zu klauen und am nächsten Tag den betrogenen Leuten wieder freundlich ins Gesicht lächeln können… Puh. Das ist nicht jedermanns Sache.

Auch den privaten Anteil mit Adams Vater und seinem Betreuer hat mir gut gefallen. Diese Einschübe haben die taffe Wirtschaftsstory zwischendurch „nett“ aufgelockert. Ganz besonders ist mir der Pfleger Antoine ans Herz gewachsen. Den fand ich so richtig klasse.

Das Ende hat mich dann gestern Abend derart überrascht, dass ich es zunächst nicht glauben wollte. Ergo habe ich heute die letzte Stunde nochmals gehört – und nein, ich hatte mich nicht verhört. Also dieses Ende nenne ich mal genial!

Richard Barenberg als Sprecher passte ebenfalls sehr gut zu diesem tollen Spionage-Thriller, so dass ich nur die volle Punktzahl geben kann. Besser geht es meiner Meinung nach fast nicht. Denn was will man mehr: 13 h und 52 m kurzweilige und stellenweise sehr spannende Unterhaltung und ein Ende, das man sich so nun wirklich nicht vorgestellt hat = Bestnote.

s5g5

Weitere Informationen

Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Joseph Finder – Paranoia

Pamela S. Beason – Todesruf (Summer Westin 2)

TodesrufBeschreibung
Biologin Summer Westin arbeitet für den National Park Service, als sie eines Nachts eine Explosion hört. Ein gewaltiger Brand breitet sich aus, und die Feuerwehrleute retten eine junge Frau aus den Flammen. Hat sie etwas mit dem Feuer zu tun? Summer sucht nach Antworten, doch irgendjemand scheint es auf ihr Leben abgesehen zu haben…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Christiane Marx

Länge
10 h 56 m

Meine Meinung
Auch der 2. Teil um die Wildbiologin Summer Westin hat mich wieder bestens unterhalten. Und ich fand den zweiten Teil sogar noch einen Tick spannender, als den ersten.

Summer Westin arbeitet für den National Park Service als Aushilfsranger. Für 3 Monate hat sie den Job. Sie soll eine Umweltstudie und einen Managementplan für den Nationalpark ausarbeiten. Doch gleich zu Beginn lässt ein lauter Knall und ein anschließendes Feuer die Rangerin zusammenschrecken. Mit vereinten Kräften kann das Feuer gelöscht werden. Doch in dem verbrannten Teil finden sie eine schwer verletzte Frau. Hat sie die Explosion verursacht oder ist sie „nur“ ein Opfer? Summer Westin beginnt, Nachforschungen anzustellen und gerät schnell selbst in höchste Gefahr.

Auch im zweiten Teil hat mich das Duo Summer Westin und Chase Perez wieder bestens unterhalten. Wieder spielt sich natürlich alles (oder zumindest größtenteils) im Nationalpark ab. Im zweiten Teil spielen jedoch wesentlich mehr Personen mit, als im ersten. Doch sie sind alle gut gezeichnet, so dass man keine Probleme mit dem „Menschenauflauf“ hat. Und natürlich kommen auch hier wieder die Natur und die Tiere nicht zu kurz.

Ich konnte also wieder in eine mir fremde Welt von Wildnis und Abenteuer abtauchen und empfand die knapp 11 Stunden als reinen Hörgenuss. Die Sprecherin Christiane Marx, die auch schon den ersten Teil gesprochen hat, hat mich auch im zweiten Teil wieder überzeugt. Somit kann ich eine klare Hörempfehlung auch für dieses Hörbuch aussprechen – vorausgesetzt, man mag solch eine Art von Story.

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Pamela S. Beason – Todesruf (Summer Westin 2)

Siehe auch: 

David Baldacci – Im Takt des Todes (Sean King & Michelle Maxwell 3)

Im Takt des TodesBeschreibung
Babbage Town ist streng geheim. Dort arbeiten Genies an einer Maschine, die jeden Code knacken soll. Doch nun ist einer der Wissenschaftler ermordet worden. Nur Viggie, die Tochter des Toten, kennt die Hintergründe. Aber Viggie ist autistisch, und jedes Mal, wenn sie nach ihrem Vater gefragt wird, spielt sie auf dem Klavier ein bestimmtes Stück…

Sprecher
Tanja Geke, Tobias Kluckert

Länge
7 h 09 m

Meine Meinung
David Baldacci und ich – das wird wohl keine Liebe werden. Das ist nun das zweite Hörbuch, das ich von ihm gehört habe, ich fand es wieder ähnlich flach, wie schon „Mit jedem Schlag der Stunde„.

Die beiden Ermittler Michele und Sean sind die reinsten Stehaufmännchen. Schlimm, schlimmer am schlimmsten – die beiden erwischt es garantiert. Doch kaum schaut man sich um, sind sie wieder topfit und meistern die schwierigsten Aufgaben. Naja, für meinen Geschmack alles zu sehr dramatisch, zu amerikanisch, zu unglaubwürdig.

Doch eines muss man Baldacci lassen. Die Zeit vergeht ziemlich schnell, wenn man seinen Geschichten lauscht. Doch wahre Begeisterung will sich bei mir trotzdem nicht einstellen.

Die beiden Sprecher fand ich ok. Selbst Tanja Geke, bei der ich ja immer äußerst skeptisch bin, war gut.

s4g3s4g3

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: David Baldacci – Im Takt des Todes

Siehe auch:

Simon Lelic – Ein toter Lehrer

Ein toter LehrerBeschreibung
Nachdem der junge Lehrer Samuel Szajkowski mit seinem Amoklauf fünf Leben auf einen Schlag beendet hat, scheint die Zeit an der Londoner Eliteschule stehengeblieben. Der Direktor ist sich einig mit den Oberen der Polizei: Dieser Fall muss so schnell wie möglich in Vergessenheit geraten. Schließlich ist offensichtlich, dass Samuel ein Psychopath war. Doch Ermittlerin Lucia May hat ein ungutes Gefühl und stellt sich bald die Frage, die sonst niemand stellen will: Was trieb einen kultivierten, schüchternen Mann zu diesem grauenvollen Verbrechen? Wie ein Puzzle setzen sich die Aussagen der Lehrer, Kinder und Eltern, die sie befragt, zu einem erschütternden Bild zusammen. Lucia stößt auf Sensationslust, Verzweiflung, Verleugnung – und auf beunruhigende Gemeinsamkeiten mit dem Lehrer. Als der Druck von oben, den Fall nun endlich zu begraben, immer größer wird, steht für sie fest: Sie wird die Wahrheit enthüllen. Was auch immer es sie kosten mag…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Jan Uplegger

Länge
9 h 14 m

Meine Meinung
Wer eine nette Unterhaltungsgeschichte für einen verregneten Sonntag sucht, der liegt mit diesem Hörbuch absolut falsch. Denn es ist nicht einfach ein spannender Psychothriller, es ist vielmehr der pure Horror direkt aus dem Leben gegriffen. Ich denke, so oder so ähnlich könnte sich der Alltag vieler Menschen abspielen und das ist das schlimme an dieser Geschichte – dass sie so verdammt lebensnah daher kommt.

Vielen der Protagonisten möchte ich in meinem Leben nicht begegnen, so abscheulich fand ich diese Personen. Das erschwerte mir auch den Einstieg in das Buch. Denn außer der Ermittlerin Lucia wartet man sehr lange auf eine weitere Person, die nett und sympathisch daher kommt. Ich fand das sehr anstrengend. Aber wenn man lange genug durchhält – und das sollte man auf jeden Fall – begegnet man noch dem ein oder anderen netten Kerl.

Das Thema Mobbing ist ja leider nach wie vor aktuell. Und das nicht nur in der Arbeitswelt. Dieses Hörbuch beschäftigt sich ausgiebig aus vielen Blickwinkeln und mit vielen Facetten mit diesem Thema. Klar, dass dabei keine seichte Lektüre herauskommen kann. Doch was hier so nach und nach durch die hartnäckige Ermittlerin Lucia ans Tageslicht kommt, hat mich wirklich sprachlos zurückgelassen. Man wird als Zuhörer immer tiefer in diese abgrundtief hässliche Geschichte hineingezogen. Ich wurde immer fassungsloser und konnte gar nicht mehr aufhören, weiter zu hören. Einen ganz kleinen Lichtblick gibt es am Ende aber doch, was den Amoklauf ja aber nicht rückgängig machen kann.

Vertuschung, Verzweiflung, Politik, Presse, Elite, Ansehen, Menschenverachtung und Mobbing. Das sind nur ein paar Schlagworte, die diese Geschichte umfasst. Es ist eine Story mit Tiefgang die mich emotional tief berührt hat und die ich so schnell nicht vergessen werde.

Jan Uplegger als Sprecher war sehr gut. Er hat die vielen Bösen verdammt gut gesprochen. So gut, dass ich schon alleine von der Sprache und seiner Umsetzung die Menschen richtig ätzend fand. Er hat das zwar toll gemacht, aber es hat mich eben auch verdammt viele Nerven gekostet, da zuzuhören.

Ja und nun komme ich zum dem hier wirklich schwierigen Punkt der Bewertung. Denn wie soll man ein Buch bewerten, das so toll aber auch so abstoßend zugleich ist? Ich habe lange überlegt und dachte: Volle Punktzahl kann ich nicht geben. Doch dabei hatte ich kein gutes Gefühl. Denn das wäre ungerecht. Nur weil die miesen Typen so wirklich richtig mies dargestellt und auch gesprochen wurden und ich die völlig nervig fand? Na, das kann es ja wohl nicht sein. Denn das Ziel wurde ja wohl zu 100 % erreicht. Und dass die Geschichte so unbequem und so wenig von „netter Unterhaltung“ hat? Das geht ja wohl auch nicht. Somit habe ich beschlossen, die wirklich sehr gute Leistung auch entsprechend zu bewerten. Es gibt sowohl für die Story als auch für den Sprecher volle Punktzahl. Und das hoch verdient.

s5g5s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Simon Lelic – Ein toter Lehrer 

Siehe auch: 

Das total gefälschte Geheim-Tagebuch vom Mann von Frau Merkel

TagebuchBeschreibung
Ich bin seit drei Wochen mit der Treppe dran, die Nachbarn haben schon „Ferkelmerkel“ in den Staub geschrieben… Sie ist wieder „mächtigste Frau der Welt“ im Forbes, wir haben ein bisschen gefeiert, bis die Nachbarn sich über den Krach beschwert haben… Sie trifft Obama in Washington. Ich hab gerade ihre Blazer aus der Reinigung geholt… Können wir mit Rösler zum Chinesen gehen? Wir wollten meine Tante besuchen. Dann war Krieg im Jemen und wir mussten zu Hause bleiben…

Hier kommt das total fiktive Tagehörbuch von first husband Joachim Sauer, dem Mann an Merkels Seite, mit Szenen einer Ehe und privaten Anmerkungen zur großen Politik.

Sprecher
Christoph Maria Herbst

Länge
3 h 21 m

Meine Meinung
Drei Stunden und 21 Minuten die im Flug vergehen und noch dazu sehr lustig sind. Wie bereits oben erwähnt, ist dieses total gefälschte Geheimtagebuch aus der Sicht des Ehegatten von unserer First Lady erzählt. Ich habe mich sehr amüsiert. Wie die beiden sich necken, wie sie sich über Politiker lustig machen etc. So manche Episoden könnte ich mir auch durchaus als wahr vorstellen – hehe.

Das ganze Hörbuch ist eine Ansammlung von Unfug – mir hat es gefallen. Und selbst Christoph Maria Herbst, den ich eigentlich nicht gerne höre, hat bei diesem Hörbuch einen guten Job gemacht.

s5g4s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Das total gefälschte Geheim-Tagebuch vom Mann von Frau Merkel