Elli H. Radinger – Die Weisheit der Wölfe: Wie sie denken, planen, füreinander sorgen

Erstaunliches über das Tier, das dem Menschen am ähnlichsten ist

Beschreibung
Der Bestseller jetzt als Hörbuch.

Kein anderes Lebenwesen ist uns so ähnlich wie der Wolf: Wölfe kümmern sich empathisch um ihre Alten und Verletzten, erziehen liebevoll ihren Nachwuchs und haben die Fähigkeit, im Spiel alles zu vergessen. Sie denken, träumen, machen Pläne und kommunizieren intelligent. Die Wolfsexpertin Elli H. Radinger offenbart verblüffende und bisher unbekannte Erkenntnisse über das Leben von Wölfen und erzählt spannende Geschichten über Werte wie Familiensinn, Vertrauen, Geduld, Führungsfähigkeit, Achtsamkeit, Umgang mit Misserfolgen oder Tod.

Gelesen von Regina Lemnitz, mit einem gesprochenen Vorwort der Wolfsexpertin Elli H. Radinger

Sprecher 
Regina Lemnitz

Länge
6 h 19 m

Meine Meinung in Kürze
Das fand ich super interessant! Meine uneingeschränkte Hörempfehlung.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei  Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Elli H. Radinger – Die Weisheit der Wölfe

T. R. Richmond – Wer war Alice

Wer war AliceBeschreibung
Ein herausragendes Thriller-Debut.

Alice Salmon ist erst fünfundzwanzig Jahre alt, als sie eines Morgens leblos in einem Fluss in Southhampton gefunden wird. Eigentlich wollte sie am Abend zuvor nur Freunde treffen – sie ahnte nicht, dass dies die letzten Stunden ihres Lebens sein würden. Aber was ist passiert? Ist sie wirklich ins Wasser gestürzt, weil sie zu viel getrunken hat? War es ein tragischer Unfall?

Die Nachricht ihres Todes verbreitet sich wie ein Lauffeuer, auch über Facebook und Twitter. Gleich werden Vermutungen angestellt: Über sie, ihr Leben und ihren Tod.
Auch ihr ehemaliger Professor Jeremy Cooke ist erschüttert. Wie ein Besessener versucht er herauszufinden, was in jener Nacht tatsächlich geschah. Jeder kleinsten Spur geht er nach und sammelt alles über Alice, was er finden kann. Aber warum ist er so engagiert?

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Josefine Preuß, Walter Kreye, Regina Lemnitz, Tanja Fornaro, Jacob Weigert, Stefan Kaminski

Länge
12 h 34 m

Meine Meinung
Dieses Hörbuch finde ich sehr außergewöhnlich. Warum? Weil es ganz anders aufgebaut ist, als die meisten anderen Bücher. Es setzt sich aus sehr vielen Facebook-Einträgen, Tweets, Briefen, Tagebucheinträgen, SMS-Nachrichten etc. zusammen. Den roten Faden  dabei bildet der Professor mit seinem Buch, welches er über den Tod von Alice schreiben will.

Nach und nach gewinnt man also eine immer genauere Vorstellung davon, was denn nun mit Alice passiert ist – warum sie mit gerade mal 25 Jahren in dem Fluß endete.

Ich lauschte wie gebannt den einzelnen Abschnitten, die von sehr vielen unterschiedlichen Sprechern brillant in Szene gesetzt wurden. Hier und da gab es zwar auch kleine Längen, doch diese finde ich vernachlässigbar in Anbetracht der Gesamthandlung.

Die Sprecher fand ich durch die Bank weg sehr gut und passend gewählt. Und jeder einzelne hat eine hervorragende Leistung gebracht. Von mir gibt es somit ein deutliches Daumen hoch für dieses Hörbuch.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: T. R. Richmond – Wer war Alice

 

Petra Hammesfahr – An einem Tag im November

An einem Tag im NovemberBeschreibung
Am Nachmittag des 17. November verschwindet die fünfjährige Emilie Brenner. Spurlos, denn obwohl die Nachbarn sie noch mit ihrem neuen Fahrrad sahen, scheint sie wenig später wie vom Erdboden verschluckt. Ein Albtraum für die Eltern, die eine Vermisstenanzeige allerdings viel zu spät aufgeben, und auch für Kommissar Klinkhammer, der aus bitterer Erfahrung weiß, dass bei verschwundenen Kindern jede Minute zählt. Noch ahnt er nicht, dass seit Monaten in der Nachbarschaft Dinge geschehen, die an jenem Tag im November unweigerlich zur Katastrophe führen…

Sprecher
Regina Lemnitz

Länge
7 h 34 m

Meine Meinung
Auf dieses Hörbuch war ich sehr gespannt, mag ich doch die Geschichten von Petra Hammesfahr meist sehr gerne. Hier wurde ich etwas enttäuscht. Mir kam die ganze Geschichte ein wenig zu konstruiert daher. Der eine Handlungsstrang hatte meiner Meinung nach nicht so sehr viel mit dem anderen zu tun, zumindest nicht auf „natürliche“ Weise.

Es kommen hier sehr viele Personen vor. Besonders bei den Ermittlungen war ich leicht verwirrt, wer denn nun wer noch gleich ist? Es erschließt sich einem zwar irgendwann, aber dennoch bleiben die meisten Personen nicht im Gedächtnis haften, sie sind einfach zu farblos.

Verdächtige hatte ich auch einige. Doch das Ende überraschte mich dann völlig. Da zeigt sich, wie kleine Details, die etwas anders erzählt werden, große Veränderungen bewirken können. Und gerade dieses Ende macht das ganze Hörbuch dann doch wieder zu einer tollen Geschichte.

Die Sprecherin war mir eine Spur zu schrill und zu langsam. Aber im Großen und Ganzen ganz ok.

s4g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Petra Hammesfahr – An einem Tag im November

Siehe auch:

Titania – Sherlock Holmes – Folge 1: Im Schatten des Rippers

Die geheimen Fälle des Meisterdetektivs

Beschreibung

London im Herbst 1888: die Stadt hält den Atem an. Im East-End werden in kurzen Abständen auf brutalste Weise Huren ermordet. Ein sehr persönliches Motiv lässt Sherlock Holmes die Ermittlungen aufnehmen. Wird er die grauenhafte Mord-Serie stoppen können?

.
.

Sprecher
Joachim Tennstedt
Detlef Bierstedt
Regina Lemnitz
Christian Stark
Polonca Olszak
Marianne Groß
Eva Michaelis
Axel Lutter
Michael Pan
Hannes Maurer
Tobias Nath
Schaukje Könning

Länge
84 Minuten

Anbieter
Titania-Medien

Meine Meinung
Ich liebe die Geschichten um den genialen Meisterdetektiven Sherlock Holmes. Und natürlich war es ein Muss, mir dieses Hörspiel von Titania anzuhören.

Ich wurde nicht enttäuscht, es war spannend gemacht, es waren tolle Sprecher am Werk, rundum alles hat gepasst – fast alles.

Denn ich bin etwas empfindlich was Lärm betrifft. Und die Geräuschkulisse, die bei den Szenen im Freien eine Dauerbegleitung war, hat mich schon ziemlich genervt. Das war mir zu aufdringlich. Hätte man die Lautstärke der Backgroundgeräusche etwas zurückgedreht, wäre alles ok gewesen – selbst für mich. Aber das – nee, das hat mich wirklich gestört. Doch wie gesagt, ich bin da auch eine echte Mimose was Lärm/Geräusche/Lautstärke betrifft. Wahrscheinlich fällt die Geräuschkulisse den meisten Menschen ganz und gar nicht negativ auf.

Deshalb sollte sich auch niemand davon abhalten lassen, dieses tolle Hörspiel anzuhören. Denn meinen Spaß hatte auch ich – spielt ja nicht alles im Freien 😉

Fazit: empfehlenswert

Dennis Ehrhardt – Sonderberg & Co. und der Tote im Rhein

Beschreibung
Düsseldorf, 1886. Einen Tag vor der Abgabe eines Gutachtens zum Bau einer neuen Rheinbrücke wird der Verfasser Wilfried Kerckhoven tot im Rhein aufgefunden. Ein Fall für Dr. Sonderberg und seine Assistentin Minnie Cogner! Die Ermittlungen führen das ungleiche Paar in die kriminellen Hinterstübchen der Stadt und weiter ins Rotlichtmilieu, wo Sonderberg pikanterweise seiner verflossenen Liebe begegnet. Aber die Wiedersehensfreude währt nicht lang, denn Sonderberg und Minnie Cogner sind bereits ins Visier des Mörders geraten…

Kritikerstimmen
Humorvoll und hintergründig, mit Cleverness und Charme bringen Sonderberg und Minnie jeden Ganoven hinter Gitter.
(Kai Meyer)
Liebenswürdiges Detektivduo mit Kutsche und Zylinder auf Verbrecherjagd.
(Ivar Leon Menger)

Sprecher
Jan-Gregor Kremp, Regina Lemnitz, Andreas Mannkopff u. a. -> Hörspiel

Länge
79 Minuten

Meine Meinung
„Sonderberg & Co. und der Tote im Rhein“ ist eine schöne Detektivgeschichte mit viel Schwung, Charme, Witz und Klugheit. Ich hatte das Hörbuch bei einem Spaziergang auf den Ohren und wurde herrlich unterhalten. Stellenweise wurde ich auch seltsam angeschaut, wenn ich aufgrund einer Situationsbeschreibung wieder lachen musste. Und das kam nicht gerade selten vor.

Die Story an sich ist gut durchdacht und spannend aufgebaut. Auch die Art der Präsentation, nämlich als Hörspiel, fand ich absolut passend. Eigentlich bin ich nicht so wirklich der Fan von Detektivgeschichten, aber diese fand ich richtig klasse. Ich wurde über die knapp eineinhalb Stunden prächtig unterhalten und durfte einer cleveren Story lauschen. Und als man denkt, nun ist es vorbei, man schon zufrieden vor sich hinlächelt und der noch laufenden Musik lauscht, kommt dann erst noch das dicke Ende. Doch, das hat mir richtig gut gefallen. Ich werde mir sicherlich noch weitere Episoden von Sonderberg & Co. anhören.

Die Sprecher waren durch die Bank weg eine sehr, sehr gute Wahl. Das Hörspiel insgesamt war sehr schön inszeniert – ich habe nichts auszusetzen.

Für eine kurze, schmackhafte Unterhaltung ist dieses Hörbuch ganz sicher eine gute Wahl.

Fazit: absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Dennis Ehrhardt – Sonderberg & Co. und der Tote im Rhein