Neale Donald Walsch – Gespräche mit Gott 3 – Kosmische Weisheiten

Beschreibung
Die ersten zwei Bände der „Gespräche mit Gott“-Trilogie gehen den Weg von individueller zu globaler Problematik. Band 3 bildet den krönenden Abschluss mit Erkenntnissen universeller Wahrheit. Entscheidend ist allein, so verkündet Gott durch Walschs Feder, jeden Tag aufs Neue die eigene Wahrheit zu leben. Die drei Grundweisheiten, die im Mittelpunkt aller drei Bände stehen, werden hier zusammengefasst: Wir sind eins. Es gibt genug von allem. Es gibt nichts, was wir tun müssen.

Sprecher
Pascal Breuer, Henk Flemming, Claudia Jacobacci

Länge
12 h 55 m

Meine Meinung in Kürze
Auch der 3. Band der Trilogie „Gespräche mit Gott“ hat mir wieder sehr gut gefallen.

Wer einen entstaubten Blick auf „Gott und die Welt“ erhalten will, ist mit dieser Reihe sehr gut bedient.  Kurzweilig, interessant, anregend und stellenweise sehr humorvoll.

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Neale Donald Walsch – Gespräche mit Gott 3 – Kosmische Weisheiten

Siehe auch:

Stephan Ludwig – Zorn: Blut und Strafe (Zorn 8)

Beschreibung
Im Zentrum einer grausamen Mordserie…

Als Hauptkommissar Claudius Zorn an einem gewöhnlichen Mittwochabend im Dezember seinen wöchentlichen Besuch bei einem älteren Herrn machen will, findet er sich plötzlich mitten in einem Tatort wieder. Der Mann wurde brutal ermordet. Zorn weiß, dass er nun den schwersten Gang seiner ganzen Laufbahn verrichten muss, denn die Tochter des Ermordeten ist niemand anderes als Frieda Borck, Zorns ehemalige Vorgesetzte und feste Freundin.

Zorn und Schröder arbeiten auf Hochtouren daran, den Täter schnell zu finden. Aber dann geschieht ein weiterer Mord und der wichtigste Mensch in Zorns Leben gerät in Gefahr. Er ist kurz davor, den Verstand zu verlieren…

Sprecher
David Nathan

Länge
11 h 37 m

Meine Meinung
Oh mein Gott, an Spannung ist dieser Krimi kaum zu übertreffen. Doch leider auch an Grausamkeiten. Stellenweise fand ich die Beschreibungen der Morde wirklich grenzwertig abartig! Als ich dann zu einer Tötungsmethode aus dem Mittelalter kam, war ich wirklich kurz davor, die Story abzubrechen. Denn das war dann selbst für mich, die ich nun schon so einiges Abartiges gehört habe, kaum zu ertragen.

Wie du siehst, war ich mitten drin in der Story und fühlte mich nicht nur als unbeteiligter Zuhörer. Doch als Zuhörer hatte ich trotzdem die Wahl. Nachdem ich dann mit einer Freundin Rücksprache gehalten hatte, die das Hörbuch schon fertig gehört hatte, versprach sie mir, dass es nun nicht mehr noch schlimmere Szenen geben würde. Ok. Ich hörte also weiter, ich wollte ja schon wissen, was denn hier für eine üble Macht über die Stadt gekommen ist.

Der Showdown war dann allerdings derart spannend, dass ich es keinem Herzkranken empfehlen möchte! Ich hatte Herzklopfen ohne Ende, rannte mit Zorn um die Wette und betete, dass es noch nicht zu spät sein möge.

Doch die Auflösung der ganzen schrecklichen Ereignisse fand ich dann im Vergleich zum zuvor Gehörten leider sehr mau. Da hätte ich eine bessere Erklärung erwartet, irgendwie einen größeren Knalleffekt. Einen echten Überraschungsmoment. Doch wie gesagt, die Auflösung wurde dann der ganzen grausamen Geschichte zuvor nicht wirklich gerecht.

Bleibt nun die schwierige Entscheidung der Bewertung. Also an Spannung hat das Hörbuch eindeutig 5 Punkte verdient. Doch die wirklich furchtbar schrecklichen Schilderungen der Morde und die etwas lahme Auflösung lassen mich der Story insgesamt „nur“ 4,2 Punkte geben.

Davon abgesehen hat David Nathan als Sprecher auch hier natürlich volle 5 Punkte verdient. Er war wieder durchweg klasse.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Stephan Ludwig – Zorn: Blut und Strafe (Zorn 8)

Siehe auch: 

Arno Strobel – Kalte Angst (Im Kopf des Mörders 2)

Beschreibung
Grausam und fesselnd. Gänsehaut garantiert!

Der neue Fall von Max Bischoff und seinem Partner Horst Böhmer gibt ihnen nichts als Rätsel auf. Scheinbar wahllos dringt ein Unbekannter nachts in Wohnungen und Häuser ein. Er überwältigt die Bewohner und lässt jedes Mal nur einen Überlebenden zurück. Und eine Botschaft: „Erzähl es den anderen.“ Dann erhält Max einen Anruf vom Leiter der Klinik für Forensische Psychiatrie. Siegfried Fissmann, einer der Patienten, sagt diese Morde genau voraus. Bischoff bleibt nichts Anderes übrig, als sich auf Fissmann einzulassen, wenn er verhindern will, dass noch weitere Menschen sterben. Auch wenn das bedeutet, dass er selbst an die Grenzen seiner psychischen Belastbarkeit gerät.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Götz Otto

Länge
9 h 08 m

Meine Meinung
Kalte Angst ist eine ziemlich gute Fortsetzung der Reihe um Max Bischoff und Horst Böhmer. Grausame Morde (Vorsicht, die sind wirklich grausam!) an Familien geschehen, doch einer wird immer am Leben gelassen. Dieser eine muss dem Geschehen zusehen und bekommt die Anweisung: „Erzähl es den anderen“. Harter Tobak? Oh ja. Zimperlich sollte man nicht sein, weder im Gesagten noch in dem, was man sich selbst dazu ausmalt.

Ein Insasse einer Psychiatrie kann aus unerfindlichen Gründen immer Hinweise auf die Orte geben, an denen vermutlich das nächste Massaker stattfinden wird. Doch woher dieser das wissen kann, bleibt ein Rätsel. Denn raus kann er nie, Kontakte nach draußen hat er auch keine.

Die Idee fand ich gut, die Ausführung fand ich auch sehr gut, auch wenn es ein bisschen weniger Blut meiner Meinung auch getan hätte. Die Story ist jedenfalls durchgehend sehr spannend und gut zum Miträtseln.

Die Auflösung hat mich allerdings etwas enttäuscht. Auch wenn sie nicht schlecht war, doch mir hat einfach die akribische Polizeiarbeit gefehlt, bei dem man sich der Lösung Stück für Stück nähert. Vielmehr … ach, na höre es dir selbst an. Ob dir das Ende nun besser gefällt als mir oder nicht, ist eigentlich egal. Denn die Stunden davor sind es allemal wert, gehört zu werden. Zumindest für eingefleischte Krimi -Fans.

Götz Otto als Sprecher hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Er hat eine angenehme Stimme in meinen Ohren.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Arno Strobel – Kalte Angst

Siehe auch:

Richard Dawkins – Der Gotteswahn

Der GotteswahnBeschreibung
Der Evolutionsbiologe Richard Dawkins, einer der einflussreichsten Intellektuellen der Gegenwart, hat einen Bestseller geschrieben, der bestehende Weltbilder grundsätzlich in Frage stellt. In diesem leidenschaftlichen Plädoyer für die Vernunft zieht er gegen die Religion zu Felde: Der Glaube an eine übernatürliche Macht kann keine Grundlage für das Verständnis der Welt sein und schon gar keine Erklärung für ihre Entstehung. Wenn wir die Kritik an den Religionen zum Tabu erklären, laufen wir Gefahr, von Fundamentalisten jedweder Couleur dominiert zu werden. Der Glaube an ein göttliches Wesen ist vielfach die Ursache von Terror und Zerstörung, wie die Weltgeschichte von der Inquisition bis zu den Anschlägen auf die Twin Towers zeigt.

Ein wichtiges Buch, das zu einem brennend aktuellen Thema eindeutig und überzeugend Position bezieht.

Sprecher
Ulrich Pleitgen

Länge
5 h 16 m

Meine Meinung
Dieses Buch finde ich richtig klasse. Ein Mann – ein Wort. Richard Dawkins steht 100 % zu dem was er sagt, begründet seine Aussagen wissenschaftlich und bringt zahlreiche Beispiele aus der Bibel, die diesen irrsinnigen Glauben an Märchen deutlich macht.

Auch sagt er klipp und klar, dass sich seine Meinung nicht nur auf das Christentum beschränkt, auch wenn er hauptsächlich Beispiele aus der Bibel heranzieht. Er macht sehr deutlich klar, dass es ihm um den Glauben an eine Gottheit im Allgemeinen geht und er sich nicht auf eine Glaubensrichtung/Religion beschränkt.

Ja, ich kann diesem Mann nur zustimmen. Ich bin zwar kein Evolutionsbiologe, aber das muss man nun auch wahrlich nicht sein, um an keinen Gott zu glauben.

Glauben ist halt nicht Wissen – das ist der kleine, feine Unterschied.

Ulrich Pleitgen passt hier wieder ganz hervorragend als Sprecher. Ich liebe es, wie er Hörbücher spricht, egal aus welchem Genre sie sind. Er kann es einfach verdammt gut.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Richard Dawkins – Der Gotteswahn

Jonas Jonasson – Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind

Mörder AndersBeschreibung
Der neue Jonasson… ein Feuerwerk an schrägen Ideen!

Anders, ein Kleinkrimineller – seit seinen zahllosen Gefängnisaufenthalten nur noch „Mörder Anders“ genannt -, ist frisch aus dem Knast entlassen und braucht einen neuen Job. Da kommt ihm die Begegnung mit der geschäftsfreudigen Pfarrerin Johanna, die wegen ihrer atheistischen Gesinnung arbeitslos geworden ist, gerade recht.

Zusammen mit dem Hotelmitarbeiter Per gründen sie eine „Körperverletzungsagentur“ mit Anders in der Rolle des Auftragsschlägers. Die Nachfrage läuft blendend – bis Anders nach dem höheren Sinn des Ganzen fragt. Ein Wunder geschieht: Jesus antwortet. Von diesem Augenblick an will Anders sein Leben in neue Bahnen lenken. Und so hat Johanna gleich die nächste geniale Business-Idee parat: Mit Anders‘ religiöser Leidenschaft lässt sich wunderbar Geld verdienen – indem man eine eigene Kirche, oder (noch viel besser!) gleich eine eigene Religion gründet…

Augenzwinkernd, respektlos und mit rabenschwarzem Humor hält Jonas Jonasson in „Mörder Anders“ der modernen Gesellschaft einen Spiegel vor. Mit einem Feuerwerk an Einfällen nimmt er die Gier nach immer neuen Geschäftsideen, die religiöse Heuchelei und die menschliche Dummheit aufs Korn und hat mit Anders einen unvergesslichen Anti-Helden erschaffen.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Jürgen von der Lippe

Länge
9 h 24 m

Meine Meinung
Ein neuer herrlicher Quatsch aus der Feder von Jonas Jonasson. Schräger geht es eigentlich nicht mehr. Doch wer weiß, was ihm in Zukunft noch so alles einfallen wird. Außergewöhnlich sind seine Bücher allemal.

In dieser Geschichte haben wir 3 Protagonisten. Mörder Anders, die Pfarrerin Johanna und Per. Alle 3 hatten eine schwere Kindheit, wobei man vom Mörder weniger von früher erfährt. Anders bei Per und der Pfarrerin. Deren Kindheit wird sehr ausführlich erzählt, was natürlich erklärt, warum sie heute so sind, wie sie sind. Mörder Anders ist ein Trottel, wie er im Buche steht. Auch alle Feinde haben die Klugheit nicht gerade mit dem Löffel gegessen. Die cleverste und geschäftstüchtigste ist Johanna. Sie wittert sofort ihre Chancen und zögert nicht lange, daraus eine waschechte und geldeinträchtige Geschäftsidee zu machen.

Im typischen Jonas Jonasson-Stil darf man hier einer skurrilen Geschichte lauschen, die unsere Gesellschaft ordentlich auf die Schippe nimmt. Ich musste hier wirklich sehr oft laut lachen. Unglaublich, was diesem Autor alles einfällt.

Doch zwei Dinge habe ich dann doch zu bemängeln. Nach den ersten beiden grandiosen Geschäftsideen war etwas die Luft raus. Hier hätte das Buch meiner Meinung nach aufhören sollen. Die dritte Idee fand ich dann etwas lieblos ausgearbeitet. Na, sie wurde auch recht kurz abgehandelt.

Jürgen von der Lippe fand ich zwar im Großen und Ganzen gut, aber stellenweise hat er die Dümmlichkeit zu sehr stimmlich übertrieben. Auch fand ich, dass die diversen deutschen Dialekte nicht wirklich in ein schwedisches Buch passten.

Aber insgesamt ist dieses Hörbuch wieder ein herrlicher Quatsch.

s4g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Jonas Jonasson – Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind

Siehe auch: 

Jo Nesbo – Blood on Snow: Das Versteck

Blood on snow 2Beschreibung
Ulf ist Geldeintreiber. Sein Boss ist der Fischer. Der Fischer ist einer der Drogenhändler Oslos. Als Geldeintreiber wird man nicht unbedingt reich. Doch jetzt hat Ulf einen Weg gefunden, glaubt er. Zwei Probleme stellen sich: Drogenhändler lassen sich ungern reinlegen. Und schicken sie ihre Killer los, braucht man ein gutes Versteck.

Sprecher
Simon Jäger

Länge
6 h 01 m

Meine Meinung
Der 2. Teil der „Blood-on-Snow-Reihe“ ist ähnlich wie Teil 1. Denn auch hier haben wir es mit einem gutmütigen Verbrecher zu tun und ebenso ist hier die Liebe der eigentliche Antrieb für die Story.
Mir hat der zweite Teil gut gefallen, es ist gute und gekonnte Unterhaltung, die mich allerdings nicht „vom Hocker gerissen“ hat. Trotzdem ist es eine durchaus zu empfehlende Story, die etwas gemächlich daher kommt und trotzdem gehört werden will. Besonders die Beschreibungen der Gegend haben mir hier sehr gut gefallen.

Simon Jäger war – wie gewohnt – sehr gut in seiner Rolle als Sprecher.

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Jo Nesbø – Blood on Snow: Das Versteck

Siehe auch:

Aus der Harry Hole-Reihe:

Andere:

 

Robert Merle – Malevil

MalevilBeschreibung
Eine utopische Robinsonade: Im Schutze einer hohen Felswand gelegen, hat die mittelalterliche Burg Malevil die atomare Verwüstung der Erde überdauert. Ihre Bewohner haben für begrenzte Zeit noch Lebensmittel, etwas Vieh, Saatgut. Sie müssen sich der Bedrohung durch Plünderer und Söldnerbanden erwehren, und der Rückfall in eine durch Mangel bedingte Barbarei stellt ihr Überleben täglich aufs neue in Frage. Doch mit der dem Menschengeschlecht eigenen Unverdrossenheit und Energie wagen sie das Abenteuer eines neuen Anfangs.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Oliver Rohrbeck

Länge
20 h 53 m

Meine Meinung
Anfangs hat mir das Hörbuch ziemlich gut gefallen. Ein paar Leute überleben in der Festung Malevil eine atomare Verwüstung – Stopp. Hier stutzte ich zum ersten Mal – keine Radioaktivität im Freien, als es regnet ist der Regen rein… hm – wie das? Künstlerische Freiheit? So soll es einem wohl verkauft werden. Denn das Thema wird durchaus angesprochen aber nicht aufgeklärt. Ok, ich habe darüber hinweg gesehen und weiter gelauscht. Ich fand es sehr interessant, wie sich die paar Leute in ihrer Festung einrichteten und Pläne schmiedeten, wie sie ihren Vorrat, den sie hatten, sinnvoll einsetzen und vielleicht sogar vermehren könnten.

Dann wurde klar, dass sie nicht die einzigen Überlebenden waren. In dem nahe gelegenen Städtchen La Roc (oder wird es La Roque geschrieben? – Das ist der kleine Nachteil von Hörbüchern…) haben ebenfalls Menschen überlebt. Erste Händel werden getrieben. Gibst du mir das, gebe ich dir das. Soweit so gut.

Einen Anführer braucht die Menschheit natürlich auch – auf Malevil und in La Roc. Monogamie gibt es nicht mehr – herrscht doch Frauenmangel und Religion – ja, die Religion darf auch nicht fehlen. Soweit fand ich das ja alles noch ganz ok und spannend und irgendwie auch nachvollziehbar.

Doch dann entwickelte sich die Story in eine Richtung, die mir gar nicht mehr gefiel. Immer mehr wurde das Religiöse in den Vordergrund gestellt. So hatten wir plötzlich Priester, die den Leuten die Beichte abnahmen und Messen hielten, die aber überhaupt keine Priester waren. Als dann auch noch eine Bischofsweihe getätigt wurde – da hörte für mich der Spaß auf. Ich hatte ziemlich die Lust an diesem Hörbuch verloren.

Ok, es ist eine Richtung, in die die Welt gehen könnte, bei solch einem extremen Vorfall. Doch man könnte sich auch andere Szenarien vorstellen. Robert Merle hat die religiöse Richtung gewählt, damit hat er meinen Geschmack nicht getroffen. Ganz und gar nicht.

Somit möchte ich zusammenfassend sagen, dass ich das 1. Drittel sehr gut fand, das 2. Drittel hatte einige Längen aufzuweisen und das 3. Drittel – nun, das hat mich enttäuscht.

Oliver Rohrbeck hat über die gesamte Länge des Hörbuchs eine gute Leistung gebracht, was das Zuhören recht angenehm gestaltete.

s4g3

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Robert Merle – Malevil

Greg Iles – Geraubte Erinnerung

Geraubte ErinnerungBeschreibung
David Tennant und Rachel Weiss wissen viel zu viel über ein ultrageheimes Projekt namens Trinity, Chiffre für eine revolutionäre Technologie, die die Welt für immer verändern wird. Die Entdeckung könnte viel Gutes, aber auch großes Unheil bringen, und ihre Schöpfer können der Macht nicht widerstehen, die Trinity verspricht. Allein David und Rachel stehen ihnen im Weg, und ein skrupelloses Team von Agenten der NSA wird in Bewegung gesetzt, um sie aufzuspüren und zu eliminieren.

Können zwei Menschen darauf hoffen, die Richtung der modernen Wissenschaften zu beeinflussen und mit ihr die Zukunft der gesamten Menschheit?

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Uve Teschner

Länge
17 h 02 m

Meine Meinung
In diesem Thriller ist so ziemlich alles vorhanden, was man sich vorstellen kann. Es gibt eine Gruppe von Wissenschaftlern, es gibt High-Tech, es gibt Liebe, Quantenphysik, Raumzeit, es gibt Hass, es gibt Bomben, es gibt natürlich das Militär, es gibt jede Menge Religion und auch der Big Bang und Big Crunch fehlten nicht – und das war zusammen gesehen für meinen Geschmack eindeutig zu viel des Guten.

Anfangs lauschte ich gebannt den Wissenschaftlern, die an einem Geheim-Projekt namens Trinity arbeiteten. Zu diesem Zeitpunkt wusste man als Zuhörer noch nichts darüber, was Trinity einmal werden sollte. Dann starb einer der Wissenschaftler. „Verkauft“ wurde dieser Tod als Schlaganfall. Doch unser Protagonist David Tennant zweifelte an dieser Behauptung. Er vermutete, dass es sich um Mord aus den eigenen Reihen handelte. Fortan bangte er selbst um sein Leben. Soweit so gut.

David Tennant litt seit eines MRI-Scans an Halluzinationen. Er träumte seltsame Dinge und fiel immer wieder in einen narkoseartigen Zustand. Mit der Zeit wurden die Träume immer deutlicher und ergaben für Tennant immer mehr Sinn. Seine Therapeutin Rachel Weiss hingegen zweifelte an seiner Deutung.

Soweit fand ich das Buch ziemlich spannend und war auch voll bei der Sache. Doch im zweiten Teil nahm die Story eine Richtung, die mir ganz und gar nicht mehr gefiel. Ich will da nicht zu viel verraten, aber mir wurde es hier eindeutig zu „göttlich“. Das fand ich derart nervig, dass ich oft versucht war, das Hörbuch unbeendet auszuschalten. Das hatte nichts mehr mit Wissenschaft zu tun – das war einfach nur noch – nein, das möchte ich hier nicht schreiben, was ich dachte.

Wahrscheinlich stört es jemanden, der gläubig ist, nicht so sehr wie mich. Aber ich fand das völlig überzogen und viel zu breit und lange „ausgetreten“.

Die Idee des Hörbuches und die erste Hälfte fand ich somit richtig gut. Die zweite Hälfte hat für meinen Geschmack aber ganz viel verdorben. Somit bleibt mir das Buch leider nur als mittelmäßig in Erinnerung.

Uve Teschner hat seinen Job gewohnt souverän erledigt. Nur Dank seiner sehr guten Leistung habe ich das Buch überhaupt zu Ende gehört.

s5g3s5g3

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Greg Iles – Geraubte Erinnerung

Siehe auch: