Vea Kaiser – Rückwärtswalzer oder die Manen der Familie Prischinger

Beschreibung
Als Onkel Willi stirbt, stehen der Drittel-Life-Crisis geplagte Lorenz und seine drei Tanten vor einer Herausforderung. Willi wollte immer in seinem Geburtsland Montenegro begraben werden, doch für eine regelkonforme Überführung fehlt das Geld. Kurzerhand begibt man sich auf eine illegale Fahrt im Fiat Panda von Wien bis zum Balkan. Auf der Reise finden die abenteuerlichen Geschichten der Familie Prischinger zueinander: Mirl, die älteste Schwester, musste früh Verantwortung übernehmen und wollte stets nur weg vom Land. Wetti interessierte sich bereits als Kind mehr für Tiere als für Menschen. Und Hedi zerbrach fast an einem Schicksalsschlag, kurz bevor sie Willi traf. Denn die drei Schwestern hatten in jungen Jahren einen schweren Verlust erlitten. Und sie alle gaben sich die Schuld daran.

Sprecher
Cornelius Obonya

Länge
13 h 39 m

Meine Meinung
Wer auf der Suche nach einem wirklich toll geschriebenen und sehr humorvoll gestalteten Roman ist, der sollte hier zugreifen. Da kann man nichts falsch machen. Hier dreht sich alles um die Familie Prischinger, die schon so einiges erlebt hat. Erst nach und nach offenbart sich das Geheimnis, das die drei Schwestern so lange Jahre für sich behalten hatten, zu schlimm war die Schuld, die sie auf sich geladen hatten. Doch zuvor kommt es schon zu ziemlich vielen Irrungen und Wirrungen, alles wunderbar von Vea Kaiser erzählt.

Der Protagonist ist der nur mäßig erfolgreiche Schauspieler Lorentz, der mal wieder in Geldnot mangels Engagement gerät. Und so futtert er sich gezwungenermaßen bei seinen Tanten durch. Hierbei erfährt man natürlich eine ganze Menge über das Familiengefüge und über die alten Familiengeschichten. Diese werden mittels Erinnungen und Rückblenden erzählt. Allesamt sehr interessant und unterhaltsam. Überhaupt fand ich den Erzählstil von Vea Kaiser absolut herrlich. Sie hat genau meinen Humor getroffen. Somit habe ich hier wirklich sehr viel geschmunzelt und gelacht. Richtig gute und kurzweilige Unterhaltung. So mag ich das.

Das i-Tüpfelchen auf diese eh schon geniale Geschichte setzt dann Cornelius Obonya. Ich kannte ihn bisher noch nicht als Sprecher, habe mich aber direkt in seine Art zu sprechen verliebt. Er hat hier wirklich eine einzigartige Glanzleistung hingelegt. Ich freue mich schon auf weitere Hörbücher mit ihm als Sprecher.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Vea Kaiser – Rückwärtswalzer

Anika Decker – Wir von der anderen Seite

Beschreibung
Schauspielerin Katja Riemann liest den Debütroman der erfolgreichsten Kino-Autorin Deutschlands – persönlich, humorvoll, emotional.

Als Rahel Wald aus einem heftigen Fiebertraum erwacht, versteht sie erst mal gar nichts. Wo ist sie, warum ist es so laut hier, was sind das für Schläuche überall. Nach und nach beginnt sie zu verstehen: Sie ist im Krankenhaus, sie lag im Koma. Doch richtig krank sein, hatte sie sich irgendwie anders vorgestellt: feierlicher, ja, heiliger. Als Komödienautorin kennt sich Rahel durchaus mit schrägen Figuren und absurden Situationen aus, aber so eine Reise von der anderen Seite zurück ins Leben ist dann doch noch mal eine eigene Nummer.

Vor allem, wenn der Medikamentenentzug Albträume und winkende Eichhörnchen hervorruft. Zum Glück kann sie sich auf die bedingungslose Unterstützung ihrer verrückten Familie verlassen, die immer für sie da ist. Und noch etwas wird Rahel immer klarer: Ihr Leben ist viel zu kostbar, um es nach fremden Erwartungen auszurichten. Von jetzt an nimmt sie es selbst in die Hand.

Sprecher
Katja Riemann

Länge
10 h 01 m

Meine Meinung
Wenn Anika Decker nicht so fantastisch pointiert schreiben könnte und Katja Riemann die Geschichte nicht so herrlich inszeniert hätte, ich hätte wohl beim Lauschen dieser wirklich tragischen Story nur geheult.

Erzählt wird hier die Story von Rahel Wald, die im Koma lag und sich langsam zurück ins Leben kämpft. Dies ist ganz offensichtlich kein lockerer Spaziergang, vielmehr ist es ein harter Kampf, der unserer Protagonistin Tag für Tag viel Geduld und noch mehr Tapferkeit abverlangt. Trotz der tiefen Dramatik, von der diese Geschichte berichtet, gelingt es der Autorin, eine Leichtigkeit und einen Humor in die Geschehnisse zu legen, die mich manches Mal laut auflachen liesen. Man merkt, dass sie von Beruf Kino-Autorin für Komödien (z. B.: Keinohrhasen) ist. Denn sie macht das ganz wundervoll.

Die zehn Stunden Krankheit vergingen trotz des vielen Leids wie im Flug.  Anika Decker weiß wovon sie redet. Denn sie lag selbst nach einer Sepsis im Koma und kann hier sehr gut Rahels Leiden beschreiben. Aber wie gesagt, immer mit der richtigen Portion Humor, so dass es kein Buch voller Gejammere und Selbstmitleid wird. Natürlich kommt das auch vor, aber eben gekonnt unterhaltsam. Ich finde das eine extrem klasse Leistung von der Autorin, ein derart ernstes Thema mit einer solchen Lockerheit zu erzählen.

Die Sprecherin Katja Riemann, ebenfalls bekannt aus der Filmbranche, passt natürlich perfekt zu dieser Story. Kurz, mich hat dieses Hörbuch sehr begeistert und ich kann es wirklich nur weiterempfehlen.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Anika Decker – Wir von der anderen Seite

Ian McEwan – Maschinen wie ich

Beschreibung
Charlie ist ein sympathischer Lebenskünstler Anfang 30. Miranda eine clevere Studentin, die mit einem dunklen Geheimnis leben muss. Sie verlieben sich, gerade als Charlie seinen „Adam“ geliefert bekommt, einen der ersten lebensechten Androiden. In ihrer Liebesgeschichte gibt es also von Anfang einen Dritten: Adam. Kann eine Maschine denken, leiden, lieben? Adams Gefühle und seine moralischen Prinzipien bringen Charlie und Miranda in ungeahnte – und verhängnisvolle – Situationen.

Sprecher
Wanja Mues

Länge
11 h 16 m

>>> Sommerpause <<<
Das heißt: Ich höre zwar weiterhin Hörbücher, doch es gibt keine Rezensionen dazu. Ich werde hier lediglich meine Gesamtbewertung notieren.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Ian McEwan – Maschinen wie ich

Siehe auch:

Victoria Jones – Das Haus an der Mündung

Beschreibung
Lange hat Iris darauf gewartet, sich als Archäologin beweisen zu können. Jetzt soll sie die Aushebung eines angelsächsischen Grabhügels beaufsichtigen. Die raue Landschaft von Suffolk fasziniert sie, ebenso die Ruine des Herrenhauses an der Flussmündung. Warum haben die Bewohner Hengist Hall verlassen?

In einem Bericht über einen Mord findet sie den Namen des Hauses, bei ihrer Recherche aber stößt sie auf eine Mauer des Schweigens. Erst ihr Kollege Caleb hilft ihr, der Wahrheit näherzukommen. Sie hat mehr mit ihrer Familie zu tun, als sie für möglich gehalten hätte…

Sprecher
Tanja Fornaro

Länge
12 h 51 m

>>> Sommerpause <<<
Das heißt: Ich höre zwar weiterhin Hörbücher, doch es gibt keine Rezensionen dazu. Ich werde hier lediglich meine Gesamtbewertung notieren.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei  Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Victoria Jones – Das Haus an der Mündung

Jeffrey Archer – Das Spiel der Mächtigen

Beschreibung
Zwei Männer, grundverschieden und doch gleich: Der eine, Lubji Hoch, entstammt einer armen Familie osteuropäischer Juden. Er beginnt im Nachkriegs-Berlin mit dem Aufbau einer Zeitung. Der andere, Keith Townsend, Sohn eines Zeitungsbesitzers in Melbourne, steigt in wenigen Jahren zum bedeutendsten Verleger Australiens auf.

Doch seine Träume gehen weit darüber hinaus. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die Kreise dieser beiden Männer im Angesicht vom Kampf um Macht und Liebe schneiden werden. Jeder von ihnen hat das Ziel, das größte Medienimperium der Welt zu besitzen. Nur einer von ihnen wird überleben… Die Neuausgabe des Romans Imperium von 1996.

Sprecher
Richard Barenberg

Länge
21 h 48 m

>>> Sommerpause <<<
Das heißt: Ich höre zwar weiterhin Hörbücher, doch es gibt keine Rezensionen dazu. Ich werde hier lediglich meine Gesamtbewertung notieren.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Jeffrey Archer – Das Spiel der Mächtigen

Siehe auch:

Die Clifton-Saga:

Kain und Abel:

Andere:

John Ironmonger – Der Wal und das Ende der Welt

Beschreibung
Eines Morgens retten die Bewohner des idyllischen Fischerdorfs St. Piran einen jungen Mann aus dem Wasser. Alle kümmern sich rührend um ihn: der pensionierte Arzt Dr. Books, der Strandgutsammler Kenny Kennet, die Romanautorin Demelza Trevarrick und Polly, die hübsche Frau des Pastors. Doch keiner von ihnen ahnt, wie existenziell ihre Gemeinschaft vermutlich bedroht ist. Denn Joe ist aus London geflohen, wo er einen Kollaps in Gang gesetzt hat. Aber steht wirklich das Ende der ganzen Zivilisation bevor? Und was ist mit dem Wal, der in der Bucht von St. Piran viel zu nah am Strand schwimmt?

Sprecher
Johann von Bülow

Länge
12 h 41 m

Meine Meinung
„Der Wal und das Ende der Welt“ ist ein etwas anderes Buch. Die Geschichte, die hier erzählt wird, hebt sich durchaus von vielen anderen Romanen durch ihre skurillen Bestandteile ab. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch die extremen Gegensätze, die hier aufgezeigt wurden, fand ich durchaus interessant.

Erzählt wird die Geschichte in verschiedenen Zeiten. Durch Rückblenden erfährt man nach und nach, was Joe in London gearbeitet hat und warum er aus der City geflüchtet ist. Hier liegen allerdings keine Jahre dazwischen, lediglich ein paar Tage.

Was ich stellenweise etwas anstrengend fand, waren die doch recht vielen Episoden mit Bezug auf die Bibel/Religion. Doch davon abgesehen, hat mir die Geschichte, ihre Entwicklung und ihre sehr unterschiedlichen Protagonisten ziemlich gut gefallen. Ich liebe es einfach, wenn ein ganzes Dorf mit all seinen unterschiedlichen Bewohnern vor dem inneren Auge entsteht, da sie einfach alle sehr gut und glaubhaft agieren dürfen.

Den Sprecher Johann von Bülow fand ich absolut klasse! Er hat die einzelnen Szenen sehr engagiert und lebhaft vorgetragen, ohne dass sie gekünstelt wirkten.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: John Ironmonger – Der Wal und das Ende der Welt

Joel Dicker – Das Verschwinden der Stephanie Mailer

Beschreibung
Joël Dicker ist zurück – so intensiv, stimmungsvoll und packend wie „Harry Quebert“.

Es ist der 30. Juli 1994 in Orphea, ein warmer Sommerabend an der amerikanischen Ostküste: An diesem Tag wird der Badeort durch ein schreckliches Verbrechen erschüttert, denn in einem Mehrfachmord sterben der Bürgermeister und seine Familie sowie eine zufällige Passantin. Zwei jungen Polizisten, Jesse Rosenberg und Derek Scott, werden die Ermittlungen übertragen, und sie gehen ihrer Arbeit mit größter Sorgfalt nach, bis ein Schuldiger gefunden ist. Doch zwanzig Jahre später behauptet die Journalistin Stephanie Mailer, dass Rosenberg und Scott sich geirrt haben. Kurz darauf verschwindet die junge Frau…

Die idyllischen Hamptons sind Schauplatz einer fatalen Intrige, die Joël Dicker mit einzigartigem Gespür für Tempo und erzählerische Raffinesse entfaltet.

Sprecher
Torben Kessler

Länge
19 h 53 m

Meine Meinung
Grandios! Dass Joel Dicker verdammt gut erzählen kann, hat er schon in „Die Geschichte der Baltimores“ und „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ unter Beweis gestellt. Und hier hat er dieses Statement erneut untermauert. Allerdings sind hier wieder sehr viele Personen am Start, so dass ich mir beim ersten Durchlauf wirklich etwas schwer tat, die vielen Personen immer richtig zuzuordnen. Aus diesem Grund habe ich dieses Hörbuch nach dem ersten Hören gleich nochmals gestartet. Und dieser zweite Durchgang hat dann so richtig Spaß gemacht. Ich kannte die Leute bereits, konnte sie problemlos zuordnen und war nicht mehr darauf fixiert, die vielen Zusammenhänge sofort verstehen zu müssen. Es war einfach ein wahrer Genuss, vieles wurde deutlicher, Kleinigkeiten, die ich vorher gar nicht registriert hatte, erfasste ich nun komplett und konnte diese wirklich toll aufgebaute Story einfach nur genießen.

Sehr hilfreich fand ich auch, dass die Geschichte bei Kapitel 7 beginnt und somit der Countdown und schließlich der Showdown besser einzuschätzen ist.

Doch man muss wirklich gut aufpassen! Denn hier wird sehr oft zwischen Vergangenheit und Gegenwart gewechselt, und das ist nicht immer sofort deutlich erkennbar.

Torben Kessler als Sprecher war wieder klasse. Ich mag seine Stimme und seine Art zu lesen/sprechen mittlerweile sehr gerne.

Und das ist nun das erste Hörbuch von Joel Dicker, das es verdient auf meine Bestenliste geschafft hat.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Joel Dicker – Das Verschwinden der Stephanie Mailer

Siehe auch:

Hanya Yanagihara – Das Volk der Bäume

Beschreibung
Ein geradezu durchtrieben gut komponierter Roman von Hanya Yanagihara

Was als packende Expedition in der Dschungelwelt Mikronesiens beginnt, wird zur Begegnung mit den Abgründen des Menschlichen. In ihrem Roman erkundet Hanya Yanagihara, wie Neugier in Gier umschlägt – nach Ruhm, nach Liebe – und wie weit wir dafür zu gehen bereit sind. Der junge Arzt Norton Perina kehrt mit einer unfassbaren Entdeckung von der Insel Ivu’ivu zurück: Hat er wirklich ein Mittel gegen die Sterblichkeit gefunden? Eine uralte Schildkrötenart soll die Formel des ewigen Lebens bergen. So kometenhaft er damit zur Spitze der Wissenschaft aufsteigt, so rasant vollzieht sich die Kolonisierung und Zerstörung der Insel.

Mit gnadenloser Verführungskraft zieht Hanya Yanagihara uns hinein in den Forscherrausch im Urwald und lässt uns auch dann nicht entkommen, als Perina dort eine weitere Entdeckung macht: seine fatale Liebe zu Kindern. Wie betrachten wir eine Lebensleistung, wenn sich das Genie als Monster entpuppt? Das ist die Frage in diesem brillant geschriebenen, gefährlichen Dschungel von einem Roman.

Sprecher
Matthias Bundschuh, Gunter Schoß, Thomas Hollaender, Joachim Schönfeld

Länge
17 h 57 m

Meine Meinung
Viele Stunden lang erfährt man sehr viel über die Insel Ivu’ivu, über die Bewohner und deren Sitten und Gebräuche, deren Tiere, Pflanzen etc. Zunächst geht es eigentlich nur um die Expedition nach Mikronesien. Hierdurch bekommt man ein recht gutes Bild des Wissenschaftlers. So meint man zumindest. Denn der Bericht wurde von Norton selbst verfasst und von seinem besten Freund und größten Bewunderer immer wieder genauer beschrieben und mit Fakten untermauert.

Was man so über das Leben im Dschungel erfährt polarisiert… Doch vielmehr polarisiert natürlich das beschriebene Ende, welches man ja eigentlich schon ganz zu Beginn des Hörbuches erfährt.

Ich fand diese Story genial aufgebaut. Man lauscht und lauscht und ist ständig am Rätseln, ob die anfangs erhobenen Vorwürfe wohl stimmen könnten.

Vermutlich gibt es bei diesem Hörbuch nur 2 Meinungen. Entweder man findet es toll, oder aber nicht. Ich glaube, ein Mittelding wird es hier kaum geben. Mir jedenfalls hat es so gut gefallen, dass ich es gleich zweimal hintereinander gehört habe.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Hanya Yanagihara – Das Volk der Bäume

Bridget Collins – Die verborgenen Stimmen der Bücher

Beschreibung
Emmett Farmer arbeitet auf dem Hof seiner Eltern, als ein Brief ihn erreicht. Er soll bei einer Buchbinderin in die Lehre gehen. Seine Eltern, die wie alle anderen Menschen Bücher aus ihrer Welt verbannt haben, lassen ihn ziehen – auch weil sie glauben, dass er nach einer schweren Krankheit die Arbeit auf dem Hof nicht leisten kann. Die Begegnung mit der alten Buchbinderin beeindruckt den Jungen, dabei lässt Seredith ihn nicht in das Gewölbe mit den kostbaren Büchern. Menschen von nah und fern kommen heimlich zu ihr. Emmett kommt ein dunkler Verdacht: Liegt ihre Gabe darin, den Menschen ihre Seele zu nehmen? Dann stirbt die alte Frau – und der Junge erkennt, welch Wohltäterin sie war – und in welche Gefahr er selbst geraten ist.

Sprecher
Frank Stieren

Länge
14 h 54 m

Meine Meinung in Kürze
Wer liebt sie nicht, die Bücher, in denen es um Bücher geht. Hier haben wir wieder solch ein Exemplar. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Anfangs fand ich sie zwar etwas befremdlich, doch je weiter die Story voran schritt, umso besser gefiel sie mir. Und am Ende war ich äußerst zufrieden mit dem gesamten Plot.

Vielleicht wurden hier etwas viele Themen aufgearbeitet, doch ich fand die drei verschiedenen Themen durchaus gut in die Story eingeflochten, so dass sie mir nicht überfüllt vorkam. Im Gegenteil, irgendwie gehörte es einfach alles zusammen.

Der Sprecher hat mir auch sehr gut gefallen.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Bridget Collins – Die verborgenen Stimmen der Bücher

Nell Leyshon – Der Wald

Beschreibung
Nell Leyshons neuer Roman nach dem Überraschungsbestseller „Die Farbe von Milch“.

Polen im Zweiten Weltkrieg: Der kleine Pawel wächst wohlbehütet in einem Haushalt gebildeter Frauen auf. Doch als der Krieg Warschau erreicht und sein Vater sich im Widerstand gegen die Nazis engagiert, ändert sich alles. Angst ist das alles bestimmende Gefühl, Überleben das Einzige, was zählt. Eines Nachts bringt der Vater einen schwer verwundeten englischen Kampfpiloten mit ins Haus, um ihn in Würde sterben zu lassen. Doch der Pilot überlebt und bringt damit die ganze Familie in höchste Gefahr – am Ende bleibt Mutter und Sohn nur die Flucht in den Wald…

Fesselnd und einfühlsam zugleich gelesen von Hörbuchpreisträgerin Laura Maire.

Sprecher
Laura Maire

Meine Meinung in Kürze
Nach „Die Farbe von Milch“ war ich natürlich sehr verwöhnt und wollte einen gleichwertig guten Roman hören. Doch dieser Roman konnte mich nicht gänzlich überzeugen. Er ist zwar vom Thema und von der Message her ebenso gut, doch die Umsetzung hat mich hier nicht überzeugt. Ich fand es ziemlich langatmig und stellenweise auch anstrengend. Letztendlich war ich einfach nur noch froh, als das Hörbuch fertig war.

Laura Maire war natürlich wieder hervorragend.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Nell Leyshon – Der Wald

Siehe auch: