Sabine Thiesler – Zeckenbiss

Beschreibung
Die Großstadt, ein Moloch, Brutstätte des Verbrechens. Faruk lernt von Kindesbeinen an, dass man als Krimineller am besten fährt. Er ist Mehrfach- und Intensivtäter, kommt aber immer wieder mit geringen Strafen davon. Bis irgendwann etwas Schreckliches geschieht. Wenig später mordet ein Mann scheinbar wahllos, sucht sich komplett unterschiedliche Opfer. Und erst allmählich wird klar, dass er mit all seinen Taten einen grausamen Plan verfolgt…

Sprecher
Sabine Thiesler

Länge
13 h 34 m

Meine Meinung
Grandios! Dieses Hörbuch hat mich sehr begeistert. Ich habe – bis auf eines – bisher alle Hörbücher von Sabine Thiesler mit 5 Punkten bewertet. Doch mit diesem hier hat sich Sabine Thiesler nochmals selbst übertroffen.

Sie nimmt hier kein Blatt vor den Mund und kritisiert recht ordentlich die deutsche Gesetzgebung und oftmals lasche Rechtsprechung. Dies hat sie sehr geschickt in eine äußerst spannende Geschichte eingewoben.

Die Geschichte bietet sehr viele Facetten und beleuchtet brisante Themen aus verschiedenen Blickwinkeln. Ich fand das wirklich grandios, wie sie dies alles in einen packenden Thriller gepackt hat.

Ich fand das so spannend, dass ich sogar kurz überlegte, ob ich das Fußballspiel Deutschland:Schweden sausen lasse und lieber die letzten 2 Stunden Hörbuch höre. Ok, Fußball hat dann doch gewonnen, aber meine Nacht wurde dann halt entsprechend länger. So habe ich das Hörbuch fast an einem Tag durchgehört. Denn es ist wirklich schier nicht möglich, hier mal eine Pause zu machen.

Sabine Thiesler hat das natürlich wieder äußerst genial gesprochen. Witzig fand ich, dass hier zwei Stellen im Hörbuch verblieben sind, an denen sie sich selbst korrigierte und nochmals einlas.

Klar, dass dieses Hörbuch auf meine Bestenliste kommt. Langsam wird es unheimlich, wie viele sehr tolle Hörbücher ich in letzter Zeit gehört habe. Aber so soll es sein, so gefällt es mir.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Sabine Thiesler – Zeckenbiss

Siehe auch:

Sabine Thiesler – Versunken

VersunkenBeschreibung
Die schönsten Wochen des Jahres verbringt das deutsche Ehepaar Werner und Vivian Faenzi stets auf seiner Yacht im Mittelmeer. Nur diesen Sommer muss Vivian die Reise in Nizza aus beruflichen Gründen für zwei Wochen unterbrechen. Werner möchte nach Korsika, aber ihm graut ein wenig vor der langen nächtlichen Überfahrt allein auf See. Durch Zufall trifft er den sympathischen Malte, der auch nach Korsika will. Gemeinsam fahren sie los. Was Werner nicht weiß: Malte wird wegen Mordes gesucht und ist auf der Flucht. Nun wittert er die große Chance einer ganz neuen Existenz auf diesem prachtvollen Schiff. Dabei stört eigentlich nur Werner. Und Vivian. Und jeder, der ihm sonst in die Quere kommt…

Sprecher
David Nathan

Länge
11 h 22 m

Meine Meinung
Bisher hatte Sabine Thiesler alle ihre Bücher selbst gesprochen. Und das auch sehr gut! Warum sie es dieses Mal nicht gemacht hat, weiß ich nicht. Aber es war durchaus eine gute Wahl, David Nathan als Sprecher einzusetzen. Zunächst fand ich das zwar ein wenig seltsam, aber sehr schnell hatte ich mich daran gewöhnt und es für absolut ok befunden.

Als ich „Versunken“ entdeckte, habe ich es sofort gekauft. Denn Sabine Thiesler gehört eindeutig zu meinen Lieblingsautorinnen. Sie schreibt einfach brillant! So auch hier wieder.

Dieser Thriller ist knallhart. Zunächst bekommt man mit, wie Malte eiskalt einen Mann ermordet. Dann ist er auf der Flucht. Man lernt dann das sehr sympathische Ehepaar Werner und Vivian kennen und auch noch zwei Abiturientinnen, die vor ihrem Studium für ein Jahr durch die südlichen Gefilde tingeln. Diese beiden lernen auch Werner und Vivian kennen – bis hier ist alles sehr harmonisch, wunderschön, man fühlt sich wie im Urlaub.

Dann reist Vivian aus beruflichen Gründen ab und Werner bleibt alleine zurück auf der Yacht. Er würde gerne nach Korsika rüberschippern, traut sich aber nicht recht ganz alleine. Durch „Zufall“ lernt er Malte kennen, der sich mit Booten bestens auskennt. Er hilft Werner bei einer kleinen Motor-Panne und schon bald freunden sie sich an.

Von da an schnürrt sich einem die Kehle zusammen. Man ahnt, nein man weiß, dass es furchtbar weiter gehen wird und dass Werner offenen Auges in sein Verderben rennt. Doch die Art, wie Sabine Thiesler dies erzählt, ist einfach genial, wenn auch äußerst kaltblütig. Doch Werner bleibt nicht das einzige Opfer von Malte…

Mein Liebling Neri ist natürlich auch wieder mit von der Partie und wieder kann er den Fall zwar auflösen, aber es nicht beweisen. Er ist und bleibt einfach ein armer, aber äußerst sympathischer Tropf.

Auch für dieses Hörbuch vergebe ich die volle Punktzahl. Denn es ist super spannend, absolut logisch und nachvollziehbar und auch äußerst menschlich. Mehr brauche ich für einen tollen Thriller nicht.

David Nathan war auch wieder sehr gut. Er hat halt einfach eine sehr gute Thriller-Stimme.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Sabine Thiesler – Versunken

Siehe auch:

Sabine Thiesler – Bewusstlos

BewusstlosBeschreibung
Als Raffael erwacht, sind sein Bett und seine Sachen voller Blut. Er gerät in Panik, denn ihm fehlt jegliche Erinnerung an die vergangene Nacht. Es gelingt ihm nicht herauszufinden, was passiert ist, aber wenn er getrunken hat, weiß er nicht mehr, was er tut. Mordet vielleicht, ohne es zu wissen.

Sprecher
Sabine Thiesler

Länge
13 h 43 m

Meine Meinung
In „Bewusstlos“ hat Sabine Thiesler all ihr Können gebündelt und einen unheimlich cleveren und spannenden Thriller geschrieben.

Das Buch ist in zwei Abschnitte aufgeteilt. Der erste Teil spielt in Berlin, der zweite wieder in der Toskana. Beide Orte erwiesen sich einmal mehr als sehr gute Handlungsorte, wie Sabine Thiesler schon in den vorherigen Büchern bewiesen hatte. Der Spannungsbogen bei „“Bewusstlos“ war schon sehr früh sehr hoch und hielt sich konstant über fast die gesamte Länge der Geschichte auch oben. Das hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte richtig mitfühlen und stellenweise hatte ich echte Gänsehaut und dachte: „Oh Gott, nein, das macht er jetzt doch nicht wirklich!“ Aber doch, er tat es – und oft kam es noch schlimmer als von mir erahnt.

In der Toskana war natürlich wieder der mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsene Gendarm Neri mit von der Partie. Was der arme Kerl hier wieder von seiner Familie aufgebürdet bekam, war sehr lustig – für den Zuhörer. Für Neri natürlich nicht 😉 Aber man sieht, auch der Humor kam hier wieder nicht zu kurz.

Das Ende war – wie so oft bei Sabine Thiesler – kurz, aber super spannend! Habe ich schon erwähnt das mir „kurz und schmerzlos“ viel lieber ist, als wenn noch zig Wendungen genommen werden, bis man das Ziel endlich erreicht?

Von „Bewusstlos“ war ich sehr begeistert. Ich fühlte mich bestens unterhalten und den Einfallsreichtum von Sabine Thiesler finde ich sehr bewunderns- und beneidenswert. Toll. Auch hat sie ihren Job als Sprecherin wieder mit Bravour gemeistert. Und da ich von diesem Buch so richtig begeistert war, kommt es auf meine Best-Of-Liste.

s5g5h

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Sabine Thiesler – Bewusstlos

Siehe auch:

Sabine Thiesler – Nachtprinzessin

Beschreibung
Die Nachtprinzessin ist erfolgreich im Beruf, lebt unauffällig und wohlsituiert in der Villa ihrer Mutter und hat ein attraktives, sympathisches Äußeres. Sie ist charmant und elegant und liebt die italienische Lebensart. Daher kauft sie sich eine Wohnung in der Toskana, kann aber auch dort ihrem inneren Dämon nicht entfliehen. Obwohl ihr sowohl die deutsche als auch die italienische Polizei dicht auf den Fersen ist, mordet sie weiter. Ihre Sehnsucht nach Liebe ist unersättlich, und auch auf der wildromantischen Mittelmeerinsel Giglio wird die „Prinzessin“ zwei jungen Männern zum Verhängnis.

Sprecher
Sabine Thiesler (Autorenlesung)

Länge
924 Minuten (ungekürzt)

Meine Meinung
Dem aufmerksamen Leser meines Blogs wird nicht entgangen sein, dass ich die Bücher von Sabine Thiesler klasse finde. Und auch bei diesem Thriller wurde ich wieder bestens unterhalten. Es ist jetzt kein Thriller, bei dem man atemlos von Szene zu Szene hechtet und von einer schrecklichen Begebenheit zur nächsten schlittert. Nein, es ist eher ein recht ruhiges Buch, ab und an, tja, ab und an wird halt jemand ermordet. Pech gehabt. Zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen.

Und wer nun glaubt, bei der Nachtprinzessin handele es sich um eine Frau, der liegt total falsch. Es ist ein Mann. Er steht auf Jungs und wenn sie zu hübsch sind, dann kann er einfach nicht widerstehen und sich auch meist nicht beherrschen. Sehr arrogant beginnt er ein Spielchen mit der Polizei, so sicher ist er sich seiner eigenen Genialität und die Polizei in Berlin verzweifelt schier, da sie ihn einfach nicht zu fassen bekommt.

Und natürlich ist auch wieder unser altbekannter und glückloser Gendarm Neri mit von der Partie. Und er läuft dieses Mal wahrlich zur Höchstform auf! Und beinahe, ja beinahe wäre ihm dieses Mal der große Durchbruch gelungen… Das hätte seine Frau – die stolze Römerin – sicherlich gefreut.

Nicht unerwähnt möchte ich noch lassen, dass hier die Hotel- und Sterneküchen ganz und gar nicht gut wegkommen. Eigentlich dürfte man nach diesem Buch nie wieder essen gehen! Höchstens an ’ner Pommesbude, da sieht man, wie es gemacht wird 😉

„Nachtprinzessin“ ist eine sehr kurzweilige und auch stellenweise sehr lustige Unterhaltung. Die Protagonisten wachsen einem sehr schnell ans Herz, selbst der eingebildete Schnösel hatte recht schnell einige Sympathiepunkte bei mir gesammelt.

Sabine Thiesler als Sprecherin fand ich wieder sehr passend. Sie liest ihre Geschichte genau so, wie so gelesen werden sollte. Und durch ihre angenehme Stimme kann man auch problemlos 15 einhalb Stunden zuhören, ohne genervt zu sein.

Fazit: absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Sabine Thiesler – Nachtprinzessin

Siehe auch:

Sabine Thiesler – Die Totengräberin

Beschreibung
Wenn einer den anderen betrügt, ist das Leben zu Ende. Das hat sie schon als Kind gelernt. Deshalb steht ihr Entschluss fest: Sie kann ohne ihn nicht leben, aber sie kann vor allem nicht mehr mit ihm leben. Es ist ein warmer Morgen in der Toskana. Heute soll er sterben. Sie hat alles vorbereitet, er wird nichts spüren. Jedenfalls nicht in den ersten Minuten.

Sprecher
Sabine Thiesler

Länge
411 Minuten

Meine Meinung
Klasse Thriller! Sabine Thiesler versteht einfach ihr Handwerk, sowohl als Schriftstellerin als auch als Sprecherin.

Bei dieser Story ist man direkt von Anfang an gefesselt. Denn ziemlich am Anfang ermordet sie gleich mal ihren Mann. Sehr clever täuscht sie vor, dass ihr Mann nach Rom gereist sei und dann einfach verschollen ist – wie vom Erdboden verschluckt! Und dann gibt es eine sehr behutsame aber geniale Wendung. Ich dachte, was passiert denn jetzt? Ist das jetzt wahr? Oder täuscht sie das nur vor? Fand ich sehr gut gemacht. Das Ende war vielleicht ein wenig zu kurz geraten, aber prinzipiell ist mir solch ein Ende wesentlich lieber, als dass es sich unnötig in die Länge zieht.

Diesen Thriller fand ich mal wieder so richtig spannend. Es ist eine kluge und interessante Story und die Autorin als Sprecherin hat das Hörbuch absolut klasse vorgetragen. Sehr schön. Das hat genau meinen Geschmack getroffen.

Fazit: absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Sabine Thiesler – Die Totengräberin

Siehe auch:

Sabine Thiesler – Hexenkind

Beschreibung
In einem einsam gelegenen alten Bauernhaus in der Toscana entdeckt ein Pilzesammler eine schrecklich zugerichtete Leiche. Sarah, der deutschen Frau des Trattoriabesitzers Romano, wurde die Kehle durchgeschnitten. Dieser brutale Mord ist aber erst der Anfang für ein Verhängnis, das vor Jahren in Deutschland begann, sich nun über die ganze Familie ausbreitet und bis zu einem bitterbösen Ende steigert.

Sprecher
Sabine Thiesler

Länge
6 CDs

Meine Meinung
Dieses Hörbuch ist ein absolut empfehlenswerter Krimi. Er ist etwas anders aufgebaut. Denn er beginnt in der Gegenwart, hält sich dann sehr lange in der Vergangenheit auf, so dass man sehr gut nachvollziehen kann, wie was warum geschah. Und zum Schluss endet es wieder in der Gegenwart. Doch, das fand ich sehr außergewöhnlich und hat mir sehr zugesagt. Dieses Hörbuch hat mir ebenso gut gefallen wie „Der Menschenräuber“ – ebenfalls von Sabine Thiesler.

Fazit: absolut empfehlenswert

Siehe auch:

Sabine Thiesler – Der Kindersammler – Tödliches Vertrauen

Beschreibung
Anne und ihr Mann Harald erleben den Albtraum aller Eltern: während eines Toskana-Urlaubs verschwindet ihr Kind spurlos. Die Suche verläuft ergebnislos und die verzweifelten Eltern müssen ohne ihren Sohn nach Hause fahren. Zehn Jahre später kehrt Anne in die Toskana zurück. Sie will herausfinden, was damals passiert ist. Sie ahnt nicht, wie nahe sie dem Täter kommt – und er ihr.

.

Sprecher
Sabine Thiesler

Länge
430 Min.

Meine Meinung
Riskant finde ich immer, wenn zu früh klar wird, wer der Bösewicht ist. Und hier ist das gründlich in die Hose gegangen. Denn bereits vor der Hälfte wird diese Information verkündet – schlagartig ist die ohnehin schon nicht wirklich vorhandene Spannung komplett weg. Was nun folgt ist ein zäher Gummi. Unnötig noch durch die „Blindheit“ der Protagonistin in die Länge gezogen, so dass ich wirklich schon überlegte, ob ich das Buch überhaupt fertig hören soll. Aber ich tat es. Und die letzte Stunde war dann wirklich sehr, sehr gut. Diese eine Stunde passt auch in die Kategorie „Thriller“, alles andere davor absolut nicht.

Die Story insgesamt ist interessant, kratzt aber nur an der Oberfläche und vermag es nicht, den Hörer mitzureißen.

Fazit: ganz nett

Siehe auch:

Sabine Thiesler – Der Menschenräuber

Beschreibung
Die junge Kunststudentin Giselle wird am helllichten Tag von einem betrunkenen Autofahrer überfahren und tödlich verletzt. Ihr Vater Jonathan, ein erfolgreicher Fotograf und Medienmanager, kommt über ihren Tod nicht hinweg und rutscht ab in Alkoholismus, Depression und Verwahrlosung. Daran zerbricht auch seine Ehe.

In einer Novembernacht fährt Jonathan einfach los. Ohne Ziel, ohne Geld und ohne Hoffnung. Er strandet in einer heruntergekommenen Ferienwohnung einer Bauernfamilie in der Toskana. Als Jonathan aber deren blinde Tochter Sophia kennenlernt, ist er bis ins Mark schockiert: Auf geradezu unheimliche Art gleicht sie seiner toten Tochter. Jonathan bleibt in Italien, findet neuen Lebensmut und heiratet Sophia. Aus dem abgewirtschafteten Gehöft machen die beiden ein luxuriöses Feriendomizil. Doch eines Tages verbringen Gäste aus Deutschland dort ihren Urlaub, und als Jonathan erkennt, wer sich da eingemietet hat, erwachen erneut sein Hass und seine Rachegefühle. Er übt tödliche Vergeltung, aber das ist ihm noch nicht genug…

Sprecher
Sabine Thiesler

Länge
457 Minuten

Meine Meinung
Sehr gut! Ein wirklich spannender Thriller der subtileren Art. Man kann sich hier sehr gut in die Protagonisten hineinfühlen – man hat fast Verständnis für beide Seiten. Und was das Buch so lebensnah macht, so etwas oder so etwas ähnliches kann jedem passieren! Hm, es fällt mir jetzt echt schwer über dieses Buch zu schreiben, ohne zu viel zu verraten. Jedenfalls konnte ich dieses Hörbuch nicht absetzen, ich habe es in einem Rutsch durchgehört, durchhören müssen! Denn man ahnt die ganze Zeit unterschwellig, dass es zu einem enormen Showdown kommen wird.

Die Autorin hat dieses Hörbuch selbst gesprochen. Und das hat sie sehr gut gemacht! Sie kennt ihre „Leute“ ja schließlich auch am besten 😉

„Der Menschenräuber“ kann ich jedem empfehlen, der von den bluttriefenden amerikanischen Thrillern so langsam genug hat und einmal wieder wirklich anspruchsvolle, spannende und kurzweilige Unterhaltung sucht.

Fazit: absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de

Siehe auch: