Ella Carstensen – Seelenflackern – Teile 2 bis 5

Beschreibung
Teil 2
Für Rukie scheint alles verloren, doch sie bekommt eine letzte Chance, um ihren Nutzen für die Königsgarde unter Beweis zu stellen. Ihr erster Auftrag bringt sie jedoch dazu, ihre Einstellung gegenüber der Krone, insbesondere der Königsgarde, zu überdenken. Und ausgerechnet eines der mörderischen Schattenwesen, welche ihre schwarzen Schwingen bedrohlich über den Menschen ausbreiten, lässt ihre Zweifel noch weiter anwachsen.

Der Bastardprinz Caiden erhebt Anspruch auf den Thron, und aus anfänglichen Intrigen erwächst eine wahre Rebellion. Zudem werden Teile des Landes von einer seltsamen Seuche heimgesucht, die ganze Dörfer auslöscht. Wird Rukie ihrem Eid der Krone gegenüber treu bleiben, oder sich dem Bastardprinzen und der Rebellion anschließen?

Länge
7 h 13 m

Teil 3
Bei dem Versuch dem Geheimnis der im Land wütenden Seuche auf die Spur zu kommen, treffen Rukie und ihre Männer auf Hinterbliebene, die nur noch seelenlose menschliche Hüllen sind.

Die allgemeine Lage im Land und insbesondere der Kampf um die Krone spitzen sich zu.

Rukie schult sich darin, die Verbindung zu ihrem Schatten zu stärken. Gemeinsam sind sie eine wirksame Waffe, die nicht nur hilft neue Allianzen zu schließen, sondern auch beim Gegner Angst und Schrecken verbreitet.

Rukies geheime Fähigkeiten gewinnen immer mehr an Stärke und nehmen beängstigende Dimensionen an. Trägt sie Kräfte in sich, von denen sie bisher nichts wusste?

Und auch eine Erinnerung aus ihrer Kindheit lässt der jungen Kriegerin keine Ruhe. Ist es möglich, dass der rechtmäßige Thronerbe Klivhangers, der vor Jahren verschwand und als tot galt, doch noch am Leben ist?

Länge
7 h 26 m

Teil 4
Auf ihrer Flucht trifft Rukie einen Jungen, der ihr wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Er führt sie zu seinem Clan, den Vrethi, und zum ersten Mal in ihrem Leben lernt sie so etwas wie eine Familie kennen.

Ihre anfängliche Freude erlischt jedoch, als sie hinter das Geheimnis kommt, aus dem die Vrethi ihre Kraft beziehen.

Schlagartig wird ihr auch klar, was es mit der unheimlichen Seuche auf sich hat, die das Land befallen hat. Eine Erkenntnis, die sie nicht nur an ihrer neuen Familie, sondern auch an sich selbst zweifeln lässt.

Wieder einmal steht sie vor der Entscheidung, wem ihre Treue gelten soll.

Aber nicht nur Rukie hat mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen.

Auch die Beziehung zwischen dem Bastardprinzen und seinem Vater Prinz Irvin ist von Misstrauen gezeichnet. Zwischen mangelndem Vertrauen und verzweifelter Sehnsucht hin- und hergerissen, finden die beiden einfach nicht zueinander.

Länge
7 h 41 m

Teil 5
Rukies Vermittlungsversuche sind erfolgreich und für kurze Zeit scheint es sogar, als würde sich alles zum Guten wenden.

Der Bastardprinz hat endlich Frieden mit seinem Vater geschlossen, das Land erhält einen rechtmäßigen König, und alte Freunde treffen wieder aufeinander.

Doch dann kommt alles anders als erwartet.

Während der Krönungsfeierlichkeiten werden alle positiven Zukunftsvisionen mit einem Schlag ausgelöscht.

Sehr schnell wird klar, dass die gesamte Menschheit einem Feind gegenüber steht, der sehr viel mächtiger ist, als es Armeen, die Inquisition oder Schatten je sein könnten.  Und selbst die ungewöhnlichen Allianzen, die geschlossen wurden, scheinen ihn nicht aufhalten zu können.

Wird das Licht über die Schatten siegen?

Länge
8 h 01 m

Sprecher
Birgit Arnold

Länge insgesamt mit Teil 1 
37 h 10

Meine Meinung
Da ich nach dem ersten Teil Blut geleckt hatte und die Teile 2 bis 5 fast nahtlos danach anhörte, will ich sie auch in einer Rezension zusammenfassen. Denn eigentlich sind die 5 Teile auch nur als Gesamtwerk zu verstehen.  Die einzelnen Teile schließen nahtlos an das Ende des jeweils vorigen Teils an. Es gibt hier also keine Wiederholungen oder Kurzeinführungen à la „Was bisher geschah“.  Das macht aber auch nichts, da man direkt wieder mitten in der Geschichte ist und man sich so sehr schnell an das Vergangene erinnert.

Ich bin nun nicht der ausgesprochene Fantasy-Fan und kenne somit noch nicht sonderlich viele, womit ich sie vergleichen könnte. Aber diese Story hat mir wirklich sehr, sehr gut gefallen. Klar, 37 Stunden hätte ich nicht investiert, wenn es mir nur so lala gefallen hätte.

Rukie hatte ja schon am Ende von Teil 1 eine erstaunliche Entwicklung durchgemacht. In Teil 2 muss sie eine schwere Entscheidung treffen. Diese Entscheidung ist natürlich sehr folgenreich und lenkt die weitere Lebensgeschichte von Rukie in eine gänzlich andere Richtung als sie es sich jemals erträumt hatte. Fortan muss sie einige Intrigen aufklären, viel  kämpfen, wird sogar zur Ausbilderin der Kämpfer des Bastardprinzen Caiden.

Später (also in Teil 4) erfährt Rukie dann endlich, was sie für eine Abstammung hat. Dass sie anderes als andere ist das war ja schon lange klar. Doch damit hatte nun selbst Rukie nicht gerechnet. Na, und ich als Zuhörer schon gar nicht. Auch ansonsten wird ab hier so einiges klarer, was bis dahin mehr so im Verschwommenen blieb. Das fand ich nun richtig spannend. Und im Teil 5 kommt es dann zum absoluten Showdown!

Das kurze Liebesgeplänkel am Ende hat mir nun nicht so gut gefallen. Ich fand das etwas überflüssig und vor allem in der völlig falschen Szene untergebracht. Aber gut. Anscheinend geht es wohl nicht ohne 😉 Und im Gesamtgefüge hat es dann ja auch wieder gut gepasst.

Tja, ich könnte hier natürlich jede Menge mehr über diese Fantasy-Story schreiben.
Z. B. wie sich die Freundschaft zwischen Rukie und dem Schatten Stor entwickelt. Doch von solchen einzelnen Episoden könnte ich nun stundenlang berichten. Mache ich aber nicht, sondern empfehle dir: Lass dich entführen die Welt von Rukie und den gefährlichen Schattenwesen, den seltsamen seelenlosen Gefallenen und der Königsgarde, den verschiedenen Welten/Städten/Burgen, den Intrigen und den Machtspielchen.

Mich hat diese Geschichte sehr begeistert und mir sehr spannende Stunden beschert. Ich konnte mit der Protagonistin richtig schön mitfiebern, mitkämpfen, mich mit ihr furchtbar ärgern und aufregen aber auch entspannen und zurücklehnen. Ok, letzteres jedoch eher selten. Ist halt ständig was los da und die Seelen flackern allgewaltig.

Birgit Arnold hat natürlich alle fünf Teile gesprochen und wie schon in meiner Rezension zu Teil 1 geschrieben, gefällt mir ihre Stimme ausgesprochen gut.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es z. B. bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Ella Carstensen – Seelenflackern 2

Anmerkung Stand 02.01.2020: 
Bisher sind 2 Teile bei Audible erschienen. Die weiteren Teile werden vermutlich im Abstand von je 3 Wochen erscheinen. Wer nicht so lange warten mag:
Bei Yellow King Productions gibt es eine limitierte Auflage zum Komplett-Kauf auf USB-Stick -> sieht richtig schick aus!

Herzlichen Dank für die Rezensionsexemplare an Yellow King Productions 

Siehe auch: 

Ella Carstensen – Seelenflackern 1

Beschreibung
Rukie wird im tiefsten und finstersten Verlies Klivhangers geboren. Nachdem man ihre Mutter der Hexerei beschuldigt und verurteilt hatte, kommt das Mädchen in die Obhut des Kerkermeisters. Aufgewachsen mit Geschichten von der berühmt-berüchtigten Königsgarde, ist es ihr größter Wunsch, dieser eines Tages beizutreten und Land und König treu zu dienen – keine leichte Aufgabe, denn im Land herrschen Verrat und Intrigen. Zudem wird die Menschheit von dunklen geflügelten Wesen, den Schatten, bedroht.

Schließlich schafft Rukie es, in die königliche Akademie aufgenommen um dort zur Elite-Soldatin ausgebildet zu werden. Die Erfüllung ihres Traums scheint in greifbare Nähe zu rücken, als die Besten von ihnen ihr Können unter den Augen des Königs in einer lebensbedrohlichen Prüfung beweisen dürfen: Dem Kampf gegen einen gefangenen Schatten. Den Sieger erwartet die Ehre, sofort in die Garde des Königs aufgenommen zu werden. Doch wird Rukie in diesem Kampf bestehen können?

Sprecher
Birgit Arnold

Länge
6 h 48 m

Meine Meinung
Der erste Teil der neu erschienen 5-teiligen Serie Seelenflackern hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte beginnt mit der noch sehr jungen Protagonistin Rukie. Wir lernen sie bereits als Kind kennen, das in einem Kerker geboren wurde und in der Obhut des Kerkermeisters unter ziemlich rauen Sitten aufwächst. Rukies größter Traum ist es, Mitglied der Königsgarde zu werden. Dafür scheut sie keine Mühen, arbeitet hart an sich und geht an den Rand ihrer Kräfte als junges Mädchen. Als sie dann einige Jahre später tatsächlich die Chance bekommt, an der königlichen Akademie ausgebildet zu werden, ergreift sie diese natürlich. Schnell muss sie erkennen, dass sie die Praxis wesentlich interessanter findet, als die theoretischen Fächer, wie Taktik, Geschichte etc. Sehr herrlich fand ich hier ihre Gedanken zu diesen Themen. Man konnte sehr schön verfolgen, wie sie nach und nach den Sinn dahinter zu verstehen begann.

Überhaupt hat mir die Entwicklung von Rukie sehr gut gefallen. Sie wächst ja – wie oben bereits beschrieben – in einem Kerker auf. Hier sind die Sitten rau und hart. Dass sie so nicht gerade zu einer liebreizenden jungen Dame heranwächst, kann man sich vorstellen. Ganz im Gegenteil. Sie entwickelt sich zu einer taffen Kämpferin, die ihre eigenen moralischen Vorstellungen hat und diese auch gnadenlos vertritt.

Ich finde diesen Auftakt zur neuen Serie sehr gut gelungen. Rukie war mir auf Anhieb sympathisch. Ihre meist unkonventionelle Art, die Dinge anzugehen, fand ich erfrischend und abwechslungsreich. Auch das Setting mit dem Verlies und den über allem drohenden Schatten fand ich sehr interessant und schön in Szene gesetzt. Auch lässt es noch genug Fragen offen, die wohl in den nächsten Teilen zum Tragen kommen werden. Man darf also gespannt sein.

Birgit Arnold als Sprecherin kannte ich bereits von zwei anderen Hörbüchern. Diese beschäftigten sich mit ganz ernsten Themen und waren in keinster Weise Fantasy. Bei den Sachbüchern hat sie mir schon sehr gut gefallen und hier hat sie nun bewiesen, dass sie auch Fantasy ganz prima sprechen kann. Besonders gefällt mir, wie sie Rukie ausspricht. Welch Glück, dass die Protagonisten Rukie heißt 😉 Man kommt also öfters in den Genuss.

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Yellow King Productions 

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es z. B. bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Ella Carstensen – Seelenflackern 1

Siehe auch: 

Ursula Poznanski – Schatten (Beatrice Kaspary 4)

Beschreibung
Ein Mann, grausam zugerichtet in seiner Wohnung. Eine Hebamme, ertränkt in einem Bach – zwei Fälle, die Beatrice Kaspary als Ermittlerin im Dezernat Leib und Leben der Polizei Salzburg lösen muss. Schnell erkennt Beatrice, dass die beiden Morde zusammenhängen – und dass sie etwas mit ihr zu tun haben müssen. Denn sie kannte beide Toten. Sie konnte sie nicht leiden. Und sie weiß: Wenn sie nicht handelt, wird es weitere Opfer geben…

Sprecher
Andrea Sawatzki

Länge
7 h 31 m

Meine Meinung
Beatrice Kaspary hat es in ihrem vierten Fall wirklich nicht leicht. Zum Einen deuten die Opfer auf eine direkte Verbindung zu ihr hin und zum Anderen macht ihr ihr Ex-Mann ziemlich viele Probleme. Dieser Mann machte mich derart wütend, dass ich ihm am liebsten die Gurgel herumgedreht hätte. Doch das nur am Rande.

Kaspary wird hier von ihrer Vergangenheit heimgesucht. Vor vielen Jahren wurde ihre Freundin und Mitbewohnerin umgebracht und sie fand ihre Leiche. Die jetzigen Morde sind beide gespickt mit Hinweisen auf diesen Mord, der weit in der Vergangenheit liegt. Zunächst will sie das einfach nicht wahrhaben, nicht glauben. Doch als sie das Tagebuch ihrer früheren Freundin in Händen hält und sie Kontakt zu den damaligen Ermittlern aufnimmt, zeigt sich doch ein eindeutiges Bild, dass es hier einen Zusammenhang geben muss. Doch wer ist dieser ominöse Ranko? Die Ermittler konnten damals allen Spitznamen in dem Tagebuch Klarnamen zuordnen. Doch nicht diesem Ranko. Und dieser scheint irgendwie auch in den heutigen Fällen eine wichtige Rolle zu spielen. Doch welche? Und wer ist er überhaupt?

Nach minimalem Schwächen im 3. Teil der Reihe, hat es die Fortsetzung wieder in sich. Dieses Mal hatte ich richtig Angst um Beatrice, denn ihre Situation, in der sie zum Ende hin unfreiwillig steckt, ist alles andere als ermunternd. Ich dachte: Ursula Poznanski beendet diese spannende Krimi-Reihe eiskalt mit dem 4. Band.

Ob es das nun war mit dieser spannenden und sympathischen Figur, werde ich natürlich nicht verraten. Nur soviel: Beim Showdown schwitzte ich Blut und Wasser vor lauter Angst um Beatrice. Ob ich nach dem letzten Wort des Hörbuches vor Trauer weinte oder vor Freude lachte, wird ebenfalls nicht verraten.

Andrea Sawatzki war natürlich wieder klasse in ihrer Rolle als Sprecherin.

 

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Ursula Poznanski – Schatten

Siehe auch: 

Edgar Allan Poe – Schatten

Folge 21

Beschreibung
Sind die Erzählungen von lebendig begrabenen Menschen nur Schauermärchen? Die Frau eines angesehenen Anwalts aus Baltimore leidet an einer seltenen Krankheit: Sie verwest bei lebendigem Leibe. Als ihre Lebenskräfte scheinbar erlöschen, erklären die Ärzte sie für tot. Sie wird in der Familiengruft beigesetzt. Als man Jahre später die Kammer wieder öffnet, findet man ihr Skelett neben dem aufgebrochenen Sarg vor. Warum? Dies ist nicht der einzige mysteriöse Fall…

Sprecher
Diverse (-> Hörspiel)

Länge
1 CD

Meine Meinung
Die ganze Serie ist der absolute Hammer! Spannender kann man es nicht machen!

Fazit: stars_5 absolut empfehlenswert

Gehört vor dem 31.12.2008

Siehe auch: