Kristin Hannah – Liebe und Verderben

Beschreibung
Ich bin hier und werde niemals aufhören, auf Dich zu warten.

1974: Als Lenora Allbright mit ihren Eltern nach Alaska zieht, ist die Familie voller Hoffnung, das Trauma des Krieges, das der Vater in Vietnam davongetragen hat, hinter sich zu lassen. In Matthew, dem Sohn der Nachbarn, findet Leni einen engen Freund, und aus ihrer Vertrautheit entwickelt sich bald eine junge Liebe. Doch auf die Schönheit des Sommers in Alaska folgt unweigerlich die Finsternis des Winters, und je länger diese andauert, desto weniger vermag Lenis Vater die in ihm wohnenden Dämonen zu bändigen. Schon bald müssen die beiden jungen Liebenden um ihr Miteinander kämpfen – bis sie eines Tages auszubrechen versuchen…

Mit emotionaler Wucht erzählt Kristin Hannah eine große Geschichte über unsere Verletzlichkeit, wenn wir zum ersten Mal lieben, über die dunklen Seiten der Liebe und über die niemals endende Verbundenheit zwischen einer Mutter und ihrem Kind.

Sprecher
Eva Mattes

Länge
16 h 17 m

Meine Meinung
Bei der Auswahl dieses Hörbuches erhoffte ich mir eine Geschichte, die mich das Wochenende von Samstag bis Sonntag beschäftigt und begleitet. Ja, es war die richtige Wahl. Denn am Samstag habe ich damit begonnen, am Sonntag habe ich es beendet.

Am meisten begeistert haben mich hier die Beschreibungen von Alaska. Ein gnadenloses Land, das mit seiner bitteren Kälte in den langen Wintern und langanhaltenden Dunkelheit die Menschen an ihre Grenzen bringt. Wenn dann ein labiler Mensch mit seiner Familie dort hinzieht, um ein neues Leben zu beginnen, ahnt man schon, dass es zwar im Sommer sehr motivierend und bezaubernd sein kann, ja, dass es sogar den Anschein hat, dass sich die Schwierigkeiten der Familie, die aufgrund der Dämonen, mit denen sich der Vater aus dem Vietnamkrieg und damit auch seine Familie quält, sich in Luft auflösen könnten. Doch wie ein Damokles-Schwert droht der nahende bitterkalte und erbarmungslose Winter. Hinzu kommt ein Nachbar, mit dem der Vater gerne einen trinkt. Was Alkohol mit einem psychisch angegriffenen Mann anrichten kann, kann man sich vorstellen. Es kam wie es kommen musste. Der Vater wird zum prügelnden Ehemann, die Tochter verzweifelt zunehmends. Ihr einziger Halt ist ihr Schulkamerad Matthew. Schnell wird aus deren Kameradschaft mehr als Freundschaft.

Es folgen viele Jahre der Verzweiflung und der Hilflosigkeit. Manchmal fiel es mir wirklich schwer, die Liebe der Mutter zu ihrem brutalen Ehemann noch nachvollziehen zu können.  Auch der Tochter fiel es zunehmend schwerer. Sie wollte mit ihrer Mutter weg von ihm, doch ein Fluchtversuch endete hochdramatisch.

Von Kristin Hannah hatte ich bisher noch kein Hörbuch gehört. Ich weiß auch gar nicht genau, warum ich mir dieses Hörbuch aussuchte, vermutlich lag es an Alaska. Es war für mich einfach mal ein ganz anderer Handlungsort, der mich durchaus reizte.

Insgesamt fand ich die Geschichte klasse. Ich fand es durchweg sehr interessant, wenn es auch in der Mitte eine Länge aufwies, die sich wie eine Endlosschleife anfühlte, doch es passierte meist durchweg viel, und wenn nichts passierte, dann wurde man mit faszinierenden Landschaftsbeschreibungen belohnt. Außerdem ist es eine äußerst emotionale Geschichte!

Das Thema Liebe, welches den roten Faden in der Geschichte bildete, fand ich hier sehr gut und nachvollziehbar dargestellt. Es wurden hier eigentlich alle Facetten der Liebe aufgezeigt, ohne dass es aufgesetzt wirkte. Mir hat diese hochdramatische Geschichte jedenfalls sehr gut gefallen und ich war froh, dass es am Ende dann noch richtig schnulzig wurde. Eigentlich kann ich Schnulzigkeit überhaupt nicht leiden. Aber hier war es Balsam für meine Seele.

Eva Mattes war für diese Geschichte genau die richtige Sprecherin. Sie hat alle Personen – selbst die Männer – perfekt vertont. Es war für mich völlig mühelos, ihr über die 16 Stunden zuzuhören.

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Kristin Hannah – Liebe und Verderben

Michael Robotham – Die Rivalin

Beschreibung
Agatha, Ende 30, Aushilfskraft in einem Londoner Supermarkt, weiß genau, wie ihr perfektes Leben aussieht. Es ist das einer anderen: das der attraktiven, wohlhabenden Meghan, deren Ehemann ein erfolgreicher Fernsehmoderator ist und die sich im Londoner Stadthaus um die zwei reizenden Kinder kümmert. Meghan, die jeden Tag grußlos an Agatha vorbeiläuft. Und die nichts ahnt von den sehnsuchtsvollen Blicken, die sie immerzu verfolgen. Dabei verbindet die beiden Frauen mehr, als sie ahnen, denn beide haben ihre ganz speziellen Geheimnisse. Als Agatha nicht mehr zuschauen will, gerät auch Meghans Leben völlig außer Kontrolle…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Sandra Schwittau, Katja Bürkle

Länge
13 h 41 m

Meine Meinung
„Die Rivalin“ hat mir sehr gut gefallen. Das Leben von Agatha ist geprägt von Leid und Einsamkeit, Meg hingegeben ist auf der Sonnenseite aufgewachsen, hat Mann und zwei Kinder und ist nun zum 3. Mal schwanger. Agatha kann keine Kinder mehr bekommen. Und so arbeitet sie äußerst akribisch an einem perfiden Plan. Doch dann wird es immer enger für sie.

Die Personen wurden sehr plastisch und menschlich beschrieben. Die Charaktere fand ich glaubhaft und lebensnah geschildert.

Den Plot an sich fand ich auch toll aufgebaut. Denn erst nach und nach erfährt man die ganze schlimme Geschichte um Agatha und auch bei Meg und Jack ist nicht alles so eitel Sonnenschein, wie man zunächst glaubt. Kurz, wie aus dem richtigen Leben erzählt.

Die beiden Sprecherinnen fand ich auch sehr toll und gut ausgewählt. Denn sie haben wirklich äußerst unterschiedliche Stimmen, so dass man leicht erkennen konnte, aus wessen Sicht gerade erzählt wird.

Insgesamt ist es eine kurzweilige Story, die einen völlig in seinen Bann zieht und bei der man selbst oft gefühlt zwischen zwei Stühlen sitzt. Fassungslos und zugleich auch ziemlich bewundernd für diesen akribisch ausgearbeiteten Plan hört man dieser Geschichte zu und zittert mit und betet am Ende für beide Parteien gleichermaßen.

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Michael Robotham – Die Rivalin

Siehe auch: 

S. K. Tremayne – Stiefkind

stiefkindBeschreibung
Rachel hat es endlich gut getroffen. Nach Jahren als alleinerziehende Mutter hat sie sich mit dem reichen Anwalt David Kerthen zusammengetan und zieht mit ihm in sein Herrenhaus auf den Klippen von Cornwall. Mit den besten Absichten, auch für Davids Sohn aus erster Ehe, den 9-jährigen Jamie, eine gute Mutter zu sein. Denn Davids erste Frau beging auf tragische Weise Selbstmord und stürzte in eine der überfluteten Zinngruben an Cornwalls Küste. Die Leiche wurde nie gefunden.

Doch als Rachel mit ihrer Tochter und ihrem Stiefsohn Pläne für den nächsten Sommer schmieden will, äußert Jamie einen Satz, den sie nicht mehr vergessen kann: „Nächsten Sommer wirst du nicht hier sein. An Weihnachten wirst du sterben… und meine Mummy kommt zurück.“

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Vera Teltz, Hans Jürgen Stockerl

Länge
10 h 53 m

Meine Meinung
Eins vorneweg: Der Klappentext stimmt nicht ganz mit der Geschichte überein!

Eine Freundin sagte zum Anfang diese Hörbuches: „Stiefkind ist ein Romantikthriller, es geht da weiter, wo Pretty Woman aufgehört hat.“ Das fand ich sehr treffend, denn anfangs scheint es zunächst wirklich eine reine Liebesgeschichte zu sein.  Und ja, es dauerte für meinen Geschmack ziemlich lange, bis sich das änderte. So ca. 6 Stunden.

Dann langsam nahm die Story etwas Schwung auf, seltsame Dinge scheinen zu geschehen und doch wieder nicht. Es wird zunehmend undurchsichtiger, und ich zweifelte so langsam sowohl am Verstand von Jamie als auch von Rachel. Als dann die an Demenz leidende Schwiegermutter etwas ausplaudert, wird es wirklich spannend. Zunehmend fragte ich mich, wem man denn noch trauen kann und wer nun verrückt ist und wer nicht. Sind etwa alle irgendwie krank? Diesen Eindruck hatte ich jedenfalls immer öfter.

Was ich allerdings wirklich unglaubhaft fand war, wie Rachel hinter das Geheimnis von Cornwall kam.

Was ich sehr interessant fand, waren die faszinierenden Landschaftsbeschreibungen und die Informationen bzgl. des Zinnbergbaus. Allerdings nahmen diese Beschreibungen auch immer wieder die zuvor mühevoll aufgebaute Spannung.

Vera Teltz fand ich hier sehr gut, Hans Jürgen Stockerl passte für meine Ohren für die Figur nicht so richtig.

Insgesamt hält sich meine Begeisterung also etwas in Grenzen.

s4g3

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: S. K. Tremayne – Stiefkind

Siehe auch:

Eva Almstädt – Düsterbruch (Pia Korittki 7)

duesterbruchBeschreibung
Der Selbstmord einer Bäuerin führt Kommissarin Pia Korittki in den kleinen Ort Düsterbruch. Hier sind Familien und Nachbarn noch füreinander da. Doch dann bringt ein Mord im Dorf eine alte, nie geklärte Familientragödie zutage, und Pia muss erkennen, dass die Menschen im Düsterbruch eine verschworene Gemeinschaft bilden – auch und erst recht im Falle eines Verbrechens…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Anne Moll

Länge
8 h 04 m

Meine Meinung
Kleine Ortschaft, eine herrliche Idylle und eine Dorfgemeinschaft die zusammenhält. Wenn sich hier nun außergewöhnliche Vorfälle ereignen, dann hat es die ermittelnde Polizei nicht gerade leicht, hinter die Kulissen zu schauen und Zusammenhänge aufzudecken. Denn immer wieder stoßen sie auf Mauern aus Schweigen, angeblicher Unwissenheit und Blindheit.

Doch Pia Korittki erweist sich in diesem 7. Fall mal wieder als echter „Wadenbeißer“, wenn es um die Auflösung des Falles geht. Es gibt zwar wieder einige harte Nüsse zu knacken, doch mit ihrem Instinkt und ihrer unglaublichen Kombinationsfähigkeit gelingt es ihr auch hier wieder.

Ich fand diese Geschichte wieder beste Krimiunterhaltung, die kaum Längen aufwies. Sehr gut gefallen hat mir auch hier wieder der private Bereich der Kommissarin. Denn jetzt ist sie stolze alleinerziehende Mama. Gar nicht so einfach, die beiden Jobs unter einen Hut zu bekommen.

Anne Moll gehört mittlerweile einfach zu Eva Almstädt bzw. Pia Korittki wie David Nathan zu Stephen King. Es gibt einfach geniale Autoren/Sprecher-Kombinationen, die man niemals trennen sollte. Hier ist dies der Fall.

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Eva Almstädt – Düsterbruch (Pia Korittki 7)

Siehe auch: 

 

 

Harlan Coben – Ich schweige für dich

Ich schweige für dichBeschreibung
In jeder Ehe gibt es dunkle Geheimnisse – das muss auch Adam Price erfahren, stolzer Vater zweier Söhne und seit vielen Jahren glücklich verheiratet mit der scheinbar perfekten Corinne. Bis ihn eines Tages ein Fremder anspricht. Ein Fremder, der Dinge weiß über Corinne, die Adams amerikanischen Vorstadttraum abrupt zerplatzen lassen – und ihn in einen wilden Zwiespalt stürzen: Soll er seine Frau mit dem konfrontieren, was er erfahren hat? Oder soll er schweigen für sie und ihre Kinder? Und wer ist überhaupt dieser geheimnisvolle Fremde, der Adams Familie zerstören will? Dann verschwindet Corinne spurlos…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Detlef Bierstedt

Länge
10 h 39 m

Meine Meinung
Also hier ärgere ich mich wirklich, dass ich mit meiner Rezension so lange gewartet habe. Denn ich bekomme das, was ich eigentlich dazu schreiben wollte, einfach nicht mehr zusammen. Ich war mir zu sicher, dass ich das ganz sicher nicht vergessen würde. Doch mein Gedächtnis belehrt mich gerade wieder eines besseren.

Jedenfalls weiß ich noch, dass ich diesen Thriller absolut klasse fand. Es gibt nicht viel Blut, vielmehr geht es hier um Menschen, um deren Geheimnisse und um die Frage, wie weit man geht, um eventuell alles zu riskieren, für das man bisher gelebt hat.  Wie wertvoll ist die Wahrheit?

Detlev Bierstedt hat wieder gekonnt routiniert gelesen.

s5g5

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Harlan Coben – Ich schweige für dich

Siehe auch:

Andrea Sawatzki – Der Blick fremder Augen

Der Blick fremder AugenBeschreibung
Als eine reiche Immobilienbesitzerin mit durchtrennter Kehle aufgefunden wird, hat Kommissarin Melanie Fallersleben zunächst keine heiße Spur.
Nichts lässt erahnen, dass hinter dem Mord eine gequälte Seele steckt. Ein Mensch, der sich beständig beobachtet fühlt und dessen brutale Taten, geboren aus Verzweiflung und Schuldgefühl, durch ein allzu normales Leben gut verborgen sind. Weitere Tote folgen… und erste verstörende Botschaften an die Ermittlerin treffen ein.
Der Mörder scheint die Kommissarin zu beobachten, die Rollen von Jäger und Gejagtem verschwimmen…

Sprecher
Andrea Sawatzki

Länge
6 h 54 m

Meine Meinung
Die 50-jährige Kommissarin Mel Fallersleben kämpft mit der Einsamkeit. Ihr Assistent Steffen Müller ist Veganer und 20 Jahre jünger als sie. Mel kann ihn nicht so richtig einschätzen, eigentlich nervt er sie anfangs nur. Jedoch schleicht er sich im Verlauf der Geschichte dann doch ein wenig in ihr Herz.

Kathi und Bernd sind glücklich, sie ist hochschwanger, doch dann verliert sie ihr Kind. Danach ändert sich alles. Kathi macht eine sehr sonderbare Veränderung durch. Sie fühlt sich ständig beobachtet und traut sich kaum noch vor die Tür. Bernd, der wirklich alles versucht, um ihre Ehe wieder in normale Bahnen zu lenken, ist langsam am Ende seiner Kräfte. Als Bernd sie dann eines Abends betrügt, eskaliert alles.

Die Geschichte wird auf verschiedenen Zeitebenen erzählt. Zunächst wird eine Tote gefunden hat. Mel ist ratlos, es gibt keine Spuren. Dann wechselt die Perspektive und es werden Rückblicke in Kathies Vergangenheit erzählt.

Überhaupt spielt das Beobachten eine große Rolle in diesem Krimi. Denn auch Mel selbst beobachtet mit dem Fernglas ihren alten Nachbarn, der einsam nur mit seinem Hund als treuesten Freund sein Leben fristet.

Als dann weitere Morde geschehen, versteht Mel und auch der Hörer langsam die Zusammenhänge. Spätestens dann schnürt es einem die Kehle zu und man sollte seine Herztropfen parat haben, falls man welche nehmen muss.  Und dann steht der Mörder plötzlich vor Mels Tür.

Ich war einmal mehr begeistert von Andrea Sawatzki. Sie ist derart vielfältig begabt, das ist nun wirklich bald unglaublich. Diesen Krimi hat sie sorgfältig aufgebaut, von Minute zu Minute spannender werden lassen, so dass die Story am Schluss mit einem Showdown endete. Auch die zerrissenen Gefühle von Kathie wurden glaubhaft beschrieben. Toll. Mir hat dieser etwas andere Krimi außerordentlich gut gefallen. Denn er ist außergewöhnlich gut geschrieben.

Und wer hätte diese  Geschichte besser lesen können, als Andrea Sawatzki selbst? Von mir gibt es also eine klare Hörempfehlung.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Andrea Sawatzki – Der Blick fremder Augen

Siehe auch: 

Anna Grue – Die guten Frauen von Christianssund (Sommerdahls erster Fall)

Die guten Frauen von ChristianssundBeschreibung
„Mord am Fjord“ – der erste Fall für Dan Sommerdahl.

In der beschaulichen Kleinstadt Christianssund, malerisch an einem Fjord gelegen, wird die Putzfrau einer Werbeagentur ermordet. Bei den Ermittlungen stößt Kommissar Flemming Torp auf Schwierigkeiten: Keiner kennt den Nachnamen der Frau. Torp zieht seinen Jugendfreund, den Werbefachmann Dan Sommerdahl hinzu, der nach einem Burn-out seiner Branche eigentlich den Rücken kehren wollte. Doch daraus wird nun nichts. Und während er gemeinsam mit Torp den Mörder jagt, muss Sommerdahl feststellen, dass seine Frau und der Kommissar sich viel zu erzählen haben…

Sprecher
Dietmar Wunder

Länge
6 h 31 m

Meine Meinung
Ein Krimi mit einem Ermittler und einem Werbefachmann als Kollegen. Eigentlich sind der Kommissar Flemming Torp und der Werbefachmann Dan Sommerdahl Freunde. Doch in diesem ersten Fall tritt Sommerdahl als Werbefachmann in den Hintergrund und fungiert vielmehr ebenfalls als Ermittler. Nicht ganz freiwillig. Aber die Tote wird in seiner Agentur gefunden und somit ist er natürlich direkt betroffen.

Der Krimi besticht durch sein flottes Tempo, was aber natürlich auch daran liegen kann, dass es gekürzt ist. Manch seltsame Sprünge ergeben sich dadurch, die man aber durchaus verkraften kann und der Story an sich nicht schaden. Es gibt in diesem Krimi sehr viele Personen, so dass man aufpassen muss wie ein Luchs. Und irgendwie haben alle mehr oder weniger mit dem Fall zu tun. Doch nur einer ist der Mörder. Und diesen zu finden, ist gar nicht so einfach. „Die guten Frauen von Christianssund“ sind schweigsam und arbeiten im Verborgenen. Sie haben nur Gutes im Sinn, alle wollen nur helfen. Und alle tun das mehr oder weniger selbstlos, um die Frauen vor Schlimmerem zu bewahren.

Mir hat dieser Krimi gut gefallen. Er war klug aufgebaut, ließ viel Raum zum Miträtseln und hielt auch mit Gesellschaftskritik nicht hinterm Berg.

Der Sprecher Dietmar Wunder war wie immer wunderbar.

s5g4

Weitere Informationen

Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Anne Grue – Die guten Frauen von Christianssund (Sommerdahls erster Fall)

Siehe auch:

Graeme Simsion – Der Rosie-Effekt: Noch verrückter nach ihr

Der Rosie-EffektBeschreibung
Don Tillmans „Projekt Ehefrau“ ist erfolgreich abgeschlossen. Er lebt mit Rosie in New York. Und Rosie ist schwanger. Don will natürlich der brillanteste werdende Vater aller Zeiten sein, stürzt sich in die Forschung und entwickelt einen wissenschaftlich exakten Ernährungs-Zeitplan für Rosie. Doch seine ungewöhnlichen Recherchemethoden führen erstmal dazu, dass er verhaftet wird. Was Rosie auf keinen Fall erfahren darf. Also muss Don improvisieren, seinen Freund Gene einspannen und Lydia, die Sozialarbeiterin, davon überzeugen, dass er ein Superdad sein wird. Bei alledem übersieht er fast das Wichtigste: seine Liebe zu Rosie und die Gefahr, sie genau dann zu verlieren, wenn sie ihn am meisten braucht…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Oliver Kube

Länge
10 h 57 m

Meine Meinung
Nachdem ich das erste Buch „Das Rosie-Projekt“ äußerst charmant fand, war ich sehr erfreut zu sehen, dass es eine Fortsetzung dieses Buches gibt. In „Das Rosie-Projekt“ hat Don die Liebe seines Lebens kennengelernt. In dieser Fortsetzung ist Rosie nun schwanger und Don hat eine neue Herausforderung zu meistern. Nämlich nach der Geburt ein perfekter Vater zu sein. Da er aber überhaupt keine Erfahrung mit Kindern hat, beginnt er – ganz der Wissenschaftler – eine Studie. Und zwar auf Kinderspielplätzen. Natürlich wird es schnell verdächtig, wenn sich täglich ein Mann ohne Kind auf dem Spielplatz herumtreibt und die Kinder beobachtet. Es kommt wie es kommen muss – er wird verhaftet. Danach überschlagen sich die Ereignisse und ich hatte wieder einiges zu schmunzeln. Don ist und bleibt einfach ein liebenswerter Aspi, der sich trotz seiner Andersartigkeit herrlich mit dem Leben arrangiert.

„Das Rosie-Projekt“ hat Robert Stadlober sehr gut gesprochen. Für den zweiten Teil wurde Oliver Kube als Sprecher ausgewählt. Warum? Weiß ich nicht. Aber Oliver Kube hat seinen Job auch richtig gut gemacht. Es war nicht geringsten störend, dass hier ein anderer Sprecher eingesetzt wurde.

Insgesamt hat mir „Der Rosie-Effekt: Noch verrückter nach ihr“ wieder sehr gut gefallen. Jedoch waren die Überraschungsmomente nicht mehr ganz so überraschend, wie im ersten Teil. Und trotzdem lohnt es sich auf alle Fälle, sich auch die Fortsetzung anzuhören, wenn einem der erste Teil gefallen hat.

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Graeme Simsion – Der Rosie-Effekt: Noch verrückter nach ihr

Siehe auch: