Anika Decker – Wir von der anderen Seite

Beschreibung
Schauspielerin Katja Riemann liest den Debütroman der erfolgreichsten Kino-Autorin Deutschlands – persönlich, humorvoll, emotional.

Als Rahel Wald aus einem heftigen Fiebertraum erwacht, versteht sie erst mal gar nichts. Wo ist sie, warum ist es so laut hier, was sind das für Schläuche überall. Nach und nach beginnt sie zu verstehen: Sie ist im Krankenhaus, sie lag im Koma. Doch richtig krank sein, hatte sie sich irgendwie anders vorgestellt: feierlicher, ja, heiliger. Als Komödienautorin kennt sich Rahel durchaus mit schrägen Figuren und absurden Situationen aus, aber so eine Reise von der anderen Seite zurück ins Leben ist dann doch noch mal eine eigene Nummer.

Vor allem, wenn der Medikamentenentzug Albträume und winkende Eichhörnchen hervorruft. Zum Glück kann sie sich auf die bedingungslose Unterstützung ihrer verrückten Familie verlassen, die immer für sie da ist. Und noch etwas wird Rahel immer klarer: Ihr Leben ist viel zu kostbar, um es nach fremden Erwartungen auszurichten. Von jetzt an nimmt sie es selbst in die Hand.

Sprecher
Katja Riemann

Länge
10 h 01 m

Meine Meinung
Wenn Anika Decker nicht so fantastisch pointiert schreiben könnte und Katja Riemann die Geschichte nicht so herrlich inszeniert hätte, ich hätte wohl beim Lauschen dieser wirklich tragischen Story nur geheult.

Erzählt wird hier die Story von Rahel Wald, die im Koma lag und sich langsam zurück ins Leben kämpft. Dies ist ganz offensichtlich kein lockerer Spaziergang, vielmehr ist es ein harter Kampf, der unserer Protagonistin Tag für Tag viel Geduld und noch mehr Tapferkeit abverlangt. Trotz der tiefen Dramatik, von der diese Geschichte berichtet, gelingt es der Autorin, eine Leichtigkeit und einen Humor in die Geschehnisse zu legen, die mich manches Mal laut auflachen liesen. Man merkt, dass sie von Beruf Kino-Autorin für Komödien (z. B.: Keinohrhasen) ist. Denn sie macht das ganz wundervoll.

Die zehn Stunden Krankheit vergingen trotz des vielen Leids wie im Flug.  Anika Decker weiß wovon sie redet. Denn sie lag selbst nach einer Sepsis im Koma und kann hier sehr gut Rahels Leiden beschreiben. Aber wie gesagt, immer mit der richtigen Portion Humor, so dass es kein Buch voller Gejammere und Selbstmitleid wird. Natürlich kommt das auch vor, aber eben gekonnt unterhaltsam. Ich finde das eine extrem klasse Leistung von der Autorin, ein derart ernstes Thema mit einer solchen Lockerheit zu erzählen.

Die Sprecherin Katja Riemann, ebenfalls bekannt aus der Filmbranche, passt natürlich perfekt zu dieser Story. Kurz, mich hat dieses Hörbuch sehr begeistert und ich kann es wirklich nur weiterempfehlen.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Anika Decker – Wir von der anderen Seite

B. A. Paris – Saving Grace: Bis dein Tod uns scheidet

saving-graceBeschreibung
Manchmal ist die perfekte Ehe in Wahrheit die reinste Hölle.

Grace und Jack Angel sind das perfekte Paar: Sie ist warmherzig, liebevoll, bildhübsch. Er sieht gut aus, ist charmant und kämpft als renommierter Anwalt für die Rechte misshandelter Frauen. Aber sollte man Perfektion jemals trauen? Warum zum Beispiel kann Grace auf Dinnerpartys so viel essen und nimmt niemals zu? Warum umgibt ein hoher Zaun ihr wunderschönes Haus? Wenn man Grace danach fragen möchte, stellt man fest, dass sie nie allein ist. Denn Jack ist immer an ihrer Seite…

Mitreißend gelesen von Christiane Marx.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Christiane Marx

Länge
8 h 54 m

Meine Meinung
Grace ist eine hübsche, alleinstehende Frau, die ihre Schwester Millie, die mit dem Downsyndrom geboren wurde, über alles liebt.
Eines Tages lernt sie im Park den gutaussehenden, ebenfalls alleinstehenden Jack kennen. Er scheint keinerlei Berührungsängste oder Vorbehalte ihrer Schwester gegenüber zu haben.
Schnell sind die beiden ein glückliches Paar. Alles scheint perfekt. Die Hochzeit findet kurze Zeit später statt, doch in der Hochzeitsnacht verschwindet Graces neu angetrauter Ehemann aus dem Hotelzimmer. Hm. Erste Zweifel an der Idylle entstehen. Am nächsten Tag reisen sie nach Bangkok auf ihre Hochzeitsreise. Und der Albtraum nimmt seinen Lauf.

Jack erweist sich als alles andere als ein liebender Mann. Er ist ein ausgewachsener Psychopath, dem es eine immense Freude bereitet, Grace zu quälen und sie gefangen zu halten. Und ihr jegliche Kontaktmöglichkeit zur Außenwelt zu nehmen.

Geschickt und äußert manipulativ täuscht er ihren Freundeskreis. Die beiden gaukeln allen eine heile Welt vor. Denn sein eigentliches Opfer ist nicht Grace. Sie ist nur das Mittel zum Zweck. Sein eigentliches Ziel ist die kranke Schwester von Grace. Und er freut sich höllisch darauf, Millie die Hölle auf Erden zu bereiten. Kann Grace ihre geliebte Schwester vor diesem Psychopathen schützen? Wie soll sie das in ihrer Gefangenschaft nur schaffen?

Ob es ihr gelingt, erfährst du hier natürlich nicht. Dazu musst du durch diesen Albtraum natürlich selbst hindurch. Doch eins ist gewiss: Es lohnt sich, all die Qualen auf sich zu nehmen.

Dieses Hörbuch ist keine leichte Kost. Ganz und gar nicht. Die Story ist beklemmend ohne Ende und wird im Verlauf der Geschichte immer spannender. Man muss jedoch auch sehr aufpassen. Denn es gibt einige Zeitsprünge von der Vergangenheit zurück in die Gegenwart. Darauf sollte man Acht geben, sonst könnte man etwas verwirrt sein.

Christiane Marx als Sprecherin fand ich sehr gut und passend gewählt für die Protagonistin Grace.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: B. A. Paris – Saving Grace: Bis dein Tod uns scheidet

S. K. Tremayne – Eisige Schwestern

Eisige SchwesternBeschreibung
Ein Jahr nachdem die sechsjährige Lydia durch einen tragischen Unfall ums Leben kam, sind ihre Eltern Sarah und Angus psychisch am Ende. Um neu anzufangen, ziehen sie zusammen mit Lydias Zwillingsschwester Kirstie auf eine atemberaubend schöne Privatinsel der schottischen Hebriden. Doch auch hier finden sie keine Ruhe. Kirstie behauptet steif und fest, sie sei in Wirklichkeit Lydia, die Eltern hätten den falschen Zwilling beerdigt.

Bald hüllen Winternebel die Insel ein, Angus ist beruflich oft abwesend, und bei Sarah schleicht sich das unheimliche Gefühl ein, etwas stimme nicht. Zunehmend fragt sie sich, welches ihrer Mädchen lebt. Als ein heftiger Sturm aufzieht, sind Sarah und Kirstie komplett isoliert und den Geistern der Vergangenheit ausgeliefert.

Sprecher
Vera Teltz

Länge
10 h 25 m

Meine Meinung
Um was es in der Story geht, steht schon im Großen und Ganzen oben beschrieben. Deshalb will ich darauf gar nicht weiter eingehen.

Anfangs hatte ich etwas Mühe mit der Geschichte, denn zunächst plätschert die Story einfach nur so vor sich hin. Doch im weiteren Verlauf wird sie immer verwirrender und man kommt selbst sehr ins Grübeln, welcher Zwilling denn nun lebt, was damals wirklich passiert ist, ob sie schizophren oder einfach nur unsicher ist und, und, und. Viele Zweifel – viele Lösungsmöglichkeiten. Und alle falsch. Zumidest ging es mir so. Denn die Auflösung des „Rätsels“ war dann ganz anders als vermutet. Aber gut, es kam so überraschend anders, dass man auch sagen könnte, es war etwas konstruiert. Aber so negativ will ich es gar nicht formulieren, da es ja schließlich doch passte und stimmig war.

Vera Teltz hatte mir über weite Strecken sehr gut gefallen. Nur manchmal war sie mir zu laut und zu schrill. Dafür gibt es einen Pingu-Punkt Abzug.

„Eisige Schwestern“ ist ein guter Psychothriller mit düsterer Atmosphäre, der zwar nicht von Anfang an begeistert, sich aber zum Ende hin ziemlich mausert.

s4g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: S. K. Tremayne – Eisige Schwestern

Siehe auch: