Val McDermid – Schwarzes Netz

Beschreibung
Hochspannung garantiert: Ein neuer Fall für Carol Jordan und Tony Hill – die Bestseller-Reihe von Erfolgsautorin Val McDermid

In McDermids neuntem Thriller um das Ermittlerduo Hill/Jordan ist der Polizeipsychologe Tony Hill mit einer mysteriösen Serie von Selbstmorden konfrontiert. Stets sind es Frauen, die mitten im Leben stehen, mit ihren prononcierten Meinungen jedoch einen Shitstorm von Internet-Trollen hervorgerufen und diesen offenbar nicht verkraftet haben. Merkwürdig nur, dass sie alle den Freitod berühmter Schriftstellerinnen wie Sylvia Plath, Virginia Woolf oder Anne Sexton imitieren und sich deren Werke jeweils in der Nähe der Toten finden.

DCI Carol Jordan ist unterdessen zurück in ihrem alten Job bei der Polizei und bekommt ein neues Team, mit dem sie im Norden Englands schwere Fälle aufklären soll. Die rätselhafte Serie von Suiziden wird für sie zur Nagelprobe.

Val McDermid, geboren 1955, arbeitete lange als Dozentin für Englische Literatur und als Journalistin bei namhaften britischen Tageszeitungen. Heute ist sie eine der erfolgreichsten britischen Autorinnen von Thrillern und Kriminalromanen. Ihre Bücher erscheinen weltweit in mehr als vierzig Sprachen.

Sprecher
Wolfgang Berger

Länge
13 h 22 m

Meine Meinung in Kürze
Der 9. Teil der Reihe ist zwar auch sehr spannend und kurzweilig, doch es dauerte meiner Meinung nach echt verdammt lange, bis es wirklich spannend wurde. Doch dann konnte ich nicht mehr aufhören zu hören.

Das Anhören lohnt auf jeden Fall!

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Val McDermid – Schwarzes Netz

Siehe auch:

Val McDermid – Rachgier

Beschreibung
Fall Nr. 10 für Val McDermids berühmtes Ermittler-Duo: Detective Chief Inspector Carol Jordan und Profiler Tony Hill jagen den „Wedding Killer“!

Eine verkohlte Leiche in einem ausgebrannten Auto – das ist alles, was von der unauffälligen Büroangestellten Kathryn McCormick übrig ist. Erst vor kurzem hatte sie auf einer Hochzeit einen attraktiven Mann kennengelernt und auf neues Glück nach einer herben Enttäuschung gehofft. DCI Carol Jordan und Profiler Tony Hill versuchen den Mann ausfindig zu machen, müssen aber feststellen, dass keiner der anderen Hochzeitsgäste ihn kannte. Eine weitere Frauenleiche bestätigt Carols furchtbaren Verdacht: Ein ebenso raffinierter wie perfider Serienkiller macht sich die Einsamkeit seiner Opfer zunutze.

Val McDermid, geboren 1955, arbeitete lange als Dozentin für Englische Literatur und als Journalistin bei namhaften britischen Tageszeitungen. Heute ist sie eine der erfolgreichsten britischen Autorinnen von Thrillern und Kriminalromanen. Ihre Bücher erscheinen weltweit in mehr als vierzig Sprachen.

Sprecher
Wolfgang Berger

Länge
14 h 20 m

Meine Meinung
Ein Glück hatte ich die letzten 2 Tage Urlaub. Denn sonst wäre ich vor Spannung wohl schier verrückt geworden. Ok, die ersten paar Stunden sind vielleicht nicht so super spannend, da die Ermittlertruppe um Carol Jordan keinen Schritt weiterkommt. Morde passieren und sie finden einfach keinen Anhaltspunkt, nicht das kleinste Detail, das ihnen einen Hinweis auf diesen perfiden Mörder geben könnte. Nur sehr zögerlich können sie aus quasi nichts endlich einen kleinen Lichtblick am Horizont erblicken. Doch dieser ist wirklich sehr klein. So klein, dass die Überwachung des Hauptverdächtigen aus Kostengründen eingestellt wird, da die Chancen auf eine Verurteilung aufgrund der Indizien einfach zu gering sind.

Des Weiteren wird Carols sowieso schon angekratzte Persönlichkeit durch eine hartnäckige Journalistin attackiert, die ihr Leben und ihre Karriere mit nur einem Artikel komplett ruinieren könnte. Das alles ist  zu viel für Carol, die stark unter dem Alkoholentzug und ihrem momentanen Misserfolg leidet. Doch nicht nur wegen sich, es geht ihr auch um ihre Gruppe, deren Mitglieder dann wohl auch keine großen Karrierechancen mehr hätten. Alles zusammen lässt sie eine fatale Entscheidung treffen.

Die letzten Stunden dieses Krimis fand ich derart spannend, dass ich keine Minute mehr das Hörbuch unterbrechen wollte. Solche Krimis mag ich sehr, die zum Ende hin derart spannend werden, dass man nur noch mit aufgerissenen Augen und bibberndem Herzen da sitzt und den weiteren Geschehnissen lauscht.

Wolfgang Berger als Sprecher hat mir sehr gut gefallen. Etwas schade finde ich, dass für die Serie die Sprecher sehr verschieden sind. Ok, meine Pausen zwischen den Hörbüchern sind immer sehr lange, so dass es bei mir nicht so ins Gewicht fällt. Aber prinzipiell finde ich es besser, wenn für eine Serie ein und derselbe Sprecher am Mikrofon ist.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Val McDermid – Rachgier

Siehe auch:

Val McDermid – Der lange Atem der Vergangenheit

Der lange Atem der VergangenheitBeschreibung
Verborgen in der Turmspitze eines baufälligen viktorianischen Gebäudes in Edinburgh wird eine skelettierte Leiche mit einem Einschussloch im Schädel gefunden.
Detective Chief Inspector Karen Pirie und ihre Cold Cases Unit sollen den Fall aufklären. Um wessen sterbliche Überreste handelt es sich? Karen hat kaum Anhaltspunkte, aber einen zielsicheren Instinkt. Ihre Nachforschungen führen sie zurück in die Erbarmungslosigkeit der Balkankriege. In ein Labyrinth aus falschen Identitäten und sorgsam gehüteten Geheimnissen…

Sprecher
Tanja Geke

Länge
7 h 53 m

Meine Meinung
Val McDermid ist für mich ein Garant für gute, außergewöhnliche Geschichten. Klar, dass ihr neues Buch natürlich direkt auf meinem Player landete. Ich war zwar zunächst etwas skeptisch, was das Thema Balkankrieg angeht, da ich für Kriegsgeschichten nicht immer empfänglich bin. Aber hier überwiegte meine Neugier.

Meine Entscheidung habe ich nicht bereut. Das Buch fängt gleich gut an. Ein junger Mann mit Höhenangst muss aufgrund seines Berufes auf das Dach eines sehr hohen Gebäudes, um die Baumasse zu überprüfen. Der Berufsberater hatte ihm ein gänzlich falsches Bild eines Baukostenanalysten vermittelt, spielte die Notwendigkeit, auf hohe Gebäude zu klettern, völlig herunter, es käme nur ganz selten vor. So klettert dieser junger Mann nun auf einem äußerst hohen Gebäude von Ecktürmchen zu Ecktürmchen, um sie zu überprüfen. Und als hätte er nicht schon genug Angst, so findet er in einem der Türmchen auch noch eine Leiche. Ein Skelett vielmehr, der Tote musste dort schon sehr lange liegen.

Daraufhin kommt Karen Pirie ins Spiel. Sie ist die Leiterin der Unit Cold Cases. Stets an ihrer Seite ihr Assistent mit dem Spitznamen „Mintsdrops“. Dieses Team – also Karen und Mintsdrops – wurden herrlich dargestellt. Ich musste des öfteren wirklich schmunzeln. Auch machen die beiden eine schöne Entwicklung im Lauf der Geschichte durch. War Karen anfangs nur genervt von ihrem Assistentin, so hatte sich zum Ende hin die Beziehung wesentlich verbessert. Ich möchte nicht unbedingt von Freundschaft sprechen, aber die Zusammenarbeit verlief dann wesentlich besser.

Die Aufklärung des Falles nimmt aber natürlich den Hauptteil der Geschichte ein. Und diese Geschichte fand ich wirklich sehr interessant. Zunächst gibt es natürlich bei einem Skelett, dessen Kleidung mittlerweile gänzlich verrottet ist, kaum Hinweise auf die Identität. Im Schädel des Skeletts kann man jedoch ein Loch erkennen, was klar auf eine Schußwunde deutet, sprich einen Mord. Eine Hotelzimmerkarte aus Plastik ist jedoch noch recht gut erhalten. So müssen sich die Ermittler an dieses kleine Stück Plastik klammern und hoffen, dass sie ihm wichtige Informationen entlocken können. Wie das funktionieren soll? Nun, höre selbst, das fand ich schon erstaunlich. Ok, ein bisschen Glück war auch dabei, aber das darf es ja auch ab und an mal geben.

Die weiteren Ermittlungen führen Karen bis in den Balkan, wo sie zu ihrem eigenen Erstaunen die ehemalige Ehefrau des Toten antrifft. Auch sie geht nun den Spuren der Vergangenheit nach. Was hier geschildert wird, ist schon sehr hart. Es ist die Rede von einem furchtbaren Massaker, das sich in dem Heimatdorf des Ermordeten vor vielen Jahren zugetragen hat. Doch hat dies mit dem Mord zu tun? Und wenn ja, inwiefern?

Für mich war „Der lange Atem der Vergangenheit“ eine kurzweilige und äußerst interessante Krimikost. Val McDermid hat mich auch dieses Mal nicht enttäuscht und ich kann für die Geschichte die volle Punktzahl geben.

Tanja Geke fand ich größtenteils auch sehr gut. Doch hier kam leider wieder ein Zug zum Tragen, den ich bei ihr meistens nicht gut ertragen kann. In diesem Hörbuch hat sie den meisten männlichen Stimmen derart übel mitgespielt, dass mich das schon wieder nervte. Ein Glück waren es nie zulange Szenen, so dass ich es ertragen konnte. Aber einen Punkt Abzug gibt es trotzdem dafür. Bei Tanja Geke bin ich immer hin- und hergerissen. Mal finde ich sie ganz hervorragend, mal nervt sie mich. Und letzteres liegt immer an ihrer Art, Männerstimmen zu vertonen. Bei vielen Büchern gefällt sie mir mittlerweile, andere wiederrum habe ich sogar abgebrochen, da ich sie nicht ertragen konnte. In diesem Hörbuch war es ok, da es nicht allzu viele und vor allem nicht allzu lange Szenen mit männlichen Stimmen gab.

s4g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Val McDermid – Der lange Atem der Vergangenheit

Siehe auch:

 

Val McDermid – Eiszeit

EiszeitBeschreibung
Ein Verbrechen hat Carol Jordan und Tony Hill tief entzweit: Der Mord an Carols Bruder. Noch immer trägt sie schwer daran, dass Tony diese Tat nicht verhindert hat und will nichts mehr mit ihm zu tun haben. Doch plötzlich geschehen bizarre Morde. Ein Unbekannter tötet Frauen, die Carol erstaunlich ähnlich sehen. Alle Indizien deuten auf Tony. Will er sich so an ihr rächen?

Sprecher
Elke Schützhold

Länge
7 h 07 m (gekürzt)

Meine Meinung
Zwischen Carol Jordan und Tony Hill herrscht Eiszeit. Sie hat ihren Dienst quittiert und renoviert eine alte Scheune, in der sie auch wohnt. Von Tony will sie nichts mehr wissen. Tony ist deshalb verzweifelt und versucht, den Verlust zu verkraften. Als dann Frauen ermordet werden, die Carol vom Typ her sehr ähnlich sind, fällt der Verdacht schnell auf Tony Hill. Es könnte ja eine Rachetat sein. Auch gibt es Indizien, die auf Tony hindeuten. Paula will und kann das nicht glauben. Sie erzählt Carol davon und hofft auf ihre Hilfe. Denn Tony kann unmöglich der Täter sein. Carol willigt zögerlich ein. Jedoch betont sie, dass sie dies nicht für Tony tut. Sie tue dies einzig der Gerechtigkeit willen. Dass Carol, wenn sie im Alleingang ermittelt, schnell auch selbst in Schwierigkeiten kommen kann, konnte man unschwer erahnen.

Ich fand die Story recht flott, wenn auch an manchen Stellen etwas konsturiert. Dieser Krimi überraschte mich nur selten aber er war gut und zügig anzuhören. Somit war gute Unterhaltung durchaus gegeben.

Elke Schützhold als Sprecherin hat mir sehr gut gefallen.

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Val McDermid – Eiszeit

Siehe auch:

 

Val McDermid – Abgeblasen (Kate Brannigan 1)

AbgeblasenBeschreibung
In ihrem ersten Fall durchkämmt Kate Brannigan die Popmusikszene in Manchester nach einer verschwundenen Songwriterin. Nach einiger Laufarbeit weiß Kate: Die Gesuchte hat einen Totalabsturz hinter sich und wäre an einem Comeback mehr als interessiert. Doch als sie zusammen mit ihrem ehemaligen Kollegen ein neues Album aufnimmt, wird sie mit einem Tenorsaxophon erschlagen…Teil 1 von 6 mit Kate Brannigan!

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Tanja Geke

Länge
8 h 02 m

Meine Meinung
Bei dieser Serie stecke ich in einer echten Zwickmühle. Denn einerseits liebe ich die Storys von Val McDermid, aber anderseits kann ich Tanja Geke als Sprecherin nur sehr schwer ertragen. So habe ich das Hörbuch schon lange zuhause, habe mich aber doch immer für ein anderes Buch entschieden. Jetzt wollte ich es aber doch endlich wissen und startete das HB.

Die Story hat mir gut gefallen. Wenn sie auch schon vor Jahren geschrieben worden zu sein scheint. Denn auf dem aktuellsten Stand der Technik sind die Protagonisten nun nicht wirklich. So ist hier von Modems die Rede, mit denen man Texte übertragen kann – süß. Aber egal, etwas Nostalgie schadet ja nicht.

Den Aufbau der Geschichte fand ich gut, man fand sehr schnell hinein und konnte sich auch dank der guten Beschreibung recht bald ein Bild von den Protagonisten machen. Der Spannungsbogen war recht konstant über die Gesamtlänge gezogen, so dass kaum Langeweile aufkam. Einzig, wie der Fall dann aufgeklärt wurde fand ich – naja – dann doch viel zu antiquiert und hat mich etwas enttäuscht.

Aber ich wurde über die ganze Zeit von der Story her wirklich gut unterhalten. Was mich aber schier in den Wahnsinn trieb, waren mal wieder die Versuche von Tanja Geke, Männerstimmen zu sprechen. Für meine Ohren klingt das wirklich ganz furchtbar und nicht selten habe ich das Hörbuch unterbrochen, da mich das einfach schrecklich nervte.

Ich weiß, ich stehe mit meiner Meinung was Tanja Geke betrifft, ziemlich alleine auf weiter Flur. Aber ich kann es halt nicht ändern. Ich finde ihre Stimme ja durchaus ok – solange keine Männerstimmen vorkommen. Doch hier gab es leider viele Männer…

s2g4s2g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Val McDermid – Abgeblasen (Kate Brannigan 1)

Siehe auch:

 

Val McDermid – Vergeltung

VergeltungBeschreibung
Ein Serienmörder hat dem Polizeipsychologen Tony Hill besonders viel abverlangt. Einer, dessen Bösartigkeit die der anderen übertrifft. Einer, der die Fähigkeit besitzt, ihn zu zerstören: Jacko Vance. Jetzt ist Vance zurück in Hills Leben. Nach zwölf Jahren Haft ist dem perfiden Mädchenmörder der Ausbruch aus dem Hochsicherheitsgefängnis gelungen. Und nur ein Gedanke treibt ihn an: Gnadenlose Vergeltung an denen, die ihn hinter Schloss und Riegel gebracht haben, Carol Jordan und Tony Hill. Er will sie ins Mark treffen und beginnt einen grausamen Rachefeldzug…

„Vergeltung“ („The Retribution“, 2011) ist der siebte Roman der Reihe um den Profiler Tony Hill und DI Carol Jordan.

Sprecher
Johannes Steck

Länge
6 h 58 m

Meine Meinung
Die Krimis um Tony Hill gehören nicht unbedingt zu meinen absoluten Lieblingsbüchern von Val McDermid. Aber sie sind eigentlich immer ein Garant für gute Unterhaltung. So auch dieses Hörbuch.

Einem äußerst gefährlichen Verbrecher gelingt die Flucht aus dem Knast und das Einzige, das er im Sinn hat, ist Rache zu üben. Rache an all jenen Personen, die daran beteiligt waren, ihn vor Jahren einzusperren. Es geht hier Tony Hill und Carol Jordan so richtig an den Kragen. Es gibt viel Schmerz, viel Leid, aber nicht schmalzig sondern vielmehr äußerst nachvollziehbar. Somit kommt die Geschichte sehr glaubhaft und menschlich daher (abgesehen von Jacko Vance, der von seinem Charakter her alles andere als „menschlich“ ist.)

„Vergeltung“ ist ein kurzweiliges, spannendes und interessantes Hörbuch. Mich hat es über die sieben Stunden gut unterhalten. Und das Ende fand ich klasse.

Der Sprecher Johannes Steck hat ebenfalls einen guten Job gemacht.

Fazitstars_4 empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Val McDermid – Vergeltung

Siehe auch:

 

Val McDermid – Vatermord

Beschreibung
Als die verstümmelte Leiche der 14-jährigen Jennifer gefunden wird, ist DCI Carol Jordan sofort klar, dass hier ein extrem gefährlicher Psychopath seine Spur hinterlassen hat. Ihr Verdacht bestätigt sich, weitere Teenager werden ermordet. Ihre Gemeinsamkeit: Alle sind sie vierzehn Jahre alt, immer hat der Killer auf einer Internetplattform Kontakt zu ihnen aufgenommen und vorgetäuscht, genau ihre Interessen zu teilen – bevor er sie schließlich ins Verderben lockte. Carol setzt erneut auf Tony Hill und dessen außergewöhnliche Fähigkeiten als Profiler. Doch Carols neuer Chef will davon nichts wissen, und als Tony überraschend von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt wird, scheint niemand mehr den Killer aufhalten zu können…

„Vatermord“ ist der sechste Roman der Reihe um den Profiler Tony Hill und DI Carol Jordan.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Stefan Wilkening

Länge
949 Minuten

Meine Meinung
Dieses Hörbuch hat von mir einiges an Geduld abverlangt. Denn bis weit über die Hälfte hinaus tröpfelt die Geschichte nur so vor sich hin. Sie ist zwar tragisch aber nicht spannend. Eigentlich kommt erst ab dem letzten Viertel richtig Schwung in die Geschichte und dann ist sie auch richtig gut.

Anfangs kämpft man mit sehr vielen Namen, wer denn nun wer ist und wie er mit dem anderen in Verbindung steht. Doch irgendwann kennt man seine „Pappenheimer“ und alles ist gut. Man sollte nur keine große Pausen einlegen bei dem Buch – sonst hat man die ganzen Namen wieder vergessen.

Für meinen Geschmack war für einen Thriller zuviel Privates zwischen Carol Jordan und Tony Hill erzählt worden. Das grenzte ja fast schon an ein Liebesdrama. Auch fand ich die Aufarbeitung des Altfalls mehr als überflüssig, hat er doch überhaupt nichts mit eigentlichen Story zu tun gehabt. Das hätte man ohne weiteres herauskürzen können. Vielleicht wäre dann ja auch etwas mehr Schwung in die ganze Geschichte kommen.

Soviel zum Inhalt. Was mich auch störte, waren die die seltsamen Pausen – das lag aber wohl nicht am Sprecher, sondern vielmehr am Schnitt. Die waren stellenweise sehr unpassend. So wurde manchmal nur das erste Wort eines Satzes gesprochen, dann Pause, dann ging es weiter mit dem restlichen Satz. Das störte mich.

Den Sprecher hingegen fand ich richtig gut. Er kann ja nichts für den vermurksten Schnitt.

Fazit: ganz nett

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Val McDermid – Vatermord

Siehe auch:

 

Val McDermid – Alle Rache will Ewigkeit

Beschreibung
Die Gerichtspsychiaterin Charlie Flint bekommt unerwartet Post: einen anonymen Brief mit Zeitungsausschnitten über einen brutalen Mord an ihrem alten College in Oxford. Dort ist auf einer Hochzeitsfeier der Bräutigam erschlagen worden. Während die Gäste sich den Champagner schmecken ließen, hat man seine blutüberströmte Leiche in den nahen Fluss geworfen. Charlie macht sich auf den Weg nach Oxford und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein…

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Andrea Sawatzki

Länge
922 Minuten

Meine Meinung
Val McDermid steht für Qualität. So auch wieder mit diesem Hörbuch. Von Anfang bis zum Ende zieht sie einen in das Buch, man glaubt recht bald, dass man die handelnden Personen vor Augen hat, dass man sie persönlich kennt. Und natürlich ist man somit sehr schnell am Miträtseln, ob man jener einen Mord zutrauen würde? Würde sie doch nie tun?! Oder doch? Dann kamen wieder Wendungen in der Handlung und schon hat man eine andere in Verdacht und überlegt wieder. Man kann hier wirklich die ganze Zeit mithoffen, miträtseln, auf Spurensuche gehen, denkt: war das jetzt ein Anhaltspunkt? Oder doch nicht? Was bezweckt sie? Herrlich so etwas!

Keine Minute vernachlässigt Val McDermid den Spannungsbogen. Im Gegenteil, sie spannt ihn bis zum Schluss derart stramm, dass er schier zu platzen droht. Und wenn ich mal alles niederlege und nur noch gebannt lausche, dann zeigt das, dass ich ein Buch wirklich verdammt gut finde und kein noch so kleines Wörtchen verpassen möchte.

Ein kleiner Tipp für alle, die sich das Hörbuch auch anhören wollen: am Anfang werden recht schnell viele Personen vorgestellt, hauptsächlich Frauen. Man sollte hier sehr genau aufpassen, wer zu wem gehört.

Andrea Sawatzki ist nicht nur eine sehr gute Schauspielerin, sie ist auch eine brillante Hörbuchsprecherin. Ihre Leistung muss wieder besonders betont werden.

Abschließend bleibt zu sagen: das ist „Thriller-Kunst“ wie ich sie liebe – sehr kurzweilig und super spannend, mit glaubhaften und hauptsächlich sympathischen Charakteren, so dass es wirklich schwer fällt, den richtigen Bösewicht zu ermitteln und einem überraschenden aber doch zufriedenstellenden Ende – bitte mehr davon.

Fazit: absolut empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Val McDermid – Alle Rache will Ewigkeit

Siehe auch:

 

Val McDermid – Das Lied der Sirenen

Beschreibung
Vier Männer werden tot aufgefunden, alle vor ihrer Ermordung auf das Grausamste gefoltert und verstümmelt. Als der Profiler Tony Hill zum Ermittlungsteam von Carol Jordan hinzugezogen wird, muss er sein ganzes psychologisches Können aufbringen, um nicht selbst das nächste Opfer zu werden.

Sprecher
Elke Schützhold

Länge
481 Minuten

Meine Meinung
Dieses Hörbuch wird als Thriller verkauft, das habe ich jetzt nicht so empfunden, für mich war das eher ein Krimi. Aber gut, da streiten sich eh die Geister, was denn da der Unterschied ist. Jedenfalls kam wirkliche Spannung eigentlich erst am Ende der 5. CD (von 6) auf. Davor war es zwar interessant und natürlich immer wieder aufschlussreich, Einblick in die Arbeit eines Profilers zu bekommen, aber es fesselte mich jetzt nicht besonders.

Ansonsten fand ich die Geschichte auch ziemlich konstruiert und auf viel zu vielen Zufällen aufbauend. Das gab der ganzen Story einen ziemlich unglaubwürdigen Touch.

Die Sprecherin hat eine meiner Meinung nach nicht so gute Leistung gebracht. Die Frauenstimmen hat sie zwar sehr souverän gesprochen, dafür aber die Männerstimmen gar grauslich. Und da in diesem Hörbuch die männlichen Stimmen überwiegen, war es stellenweise wirklich schwer für mich durchzuhalten. Somit hatte ich vor 2 Wochen mit dem Hörbuch angefangen und nach 1 CD erstmal wieder entnervt beiseite gelegt.

Insgesamt muss ich sagen, gibt es bessere Hörbücher von Val McDermid, z. B. „Echo einer Winternacht„.

Fazit: ganz nett

Siehe auch:

 

Val McDermid – Tödliche Affäre

Beschreibung
Verrat und Betrug, durchtriebene Täter und der perfekte Mord. Bestsellerautorin Val McDermid ist tough und die Männer in ihren Geschichten sind es auch: Ob als kleiner Gauner, der es nicht schafft, sich aus der Unterwelt zu verabschieden, oder als Schriftsteller, der seine Auserwählte nur aus einem bestialischen Grund ins Bett hineinmanövriert – beide verfolgen einen kaltblütigen Plan.

.

Sprecher
Thomas M. Meinhardt

Länge
1 CD

Meine Meinung
Auf dieser CD sind zwei Kurzkrimis:

1. Krimi: Tödliche Affäre
Diesen Kurzkrimi fand ich sehr raffiniert, wenn auch sehr voraussehbar – macht aber nix. War richtig gut. Dieser Krimi hat 5 Sterne verdient.

2. Krimi: Auf dem Pfad der Tugend
Naja, das fand ich dann ganz nett mehr aber auch nicht. Somit: 3 Sterne

Als Gesamtbewertung kommen somit nach Adam Riese 4 Sterne als Endsumme heraus.

Fazit: empfehlenswert

Siehe auch: