Don DeLillo – Null K

Beschreibung
Jeffrey Lockharts Vater Ross, ein Milliardär in seinen Sechzigern, versucht das Leben seiner jüngeren, schwerkranken Frau Artis zu retten. Er bringt sie in ein Forschungszentrum, in dem menschliches Leben durch Einfrieren verlängert werden soll, bis eines Tages biomedizinische Fortschritte es erlauben, unrettbare Fälle von heute doch noch zu heilen und ihnen neue Möglichkeiten zu schenken.

„Wir wurden ohne Freiheit der Wahl geboren. Sollen wir etwa genauso sterben? Das nicht zu akzeptieren – wäre das nicht eine grandiose Errungenschaft?“ Ross sucht neue Welten, andere Dimensionen, sein Sohn Jeffrey lässt nur das Leben im Hier und Jetzt gelten.

Sprecher
Christian Brückner

Länge
8 h 49 m

Meine Meinung
Oh dieser Fusselroller! Ich fürchte, dass wenn ich in meinem zukünftigen Leben einen Fusselroller sehe, ich immer an Null K werde denken müssen. Das nenne ich die Höchststrafe!

Eigentlich ist das oben beschriebene Thema ja durchaus sehr interessant. Aber ich glaube, man kann es kaum langweiliger präsentieren, als es Don DeLillo in Null K getan hat. Er verliert sich in endlosen Beschreibungen von Nichtigkeiten, die einen wirklich derart einlullen, dass man sofort müde wird und die Lust am Weiterhören verliert. So ging es mir jedenfalls bei diesem Buch.

Ich konnte dieser Geschichte nichts abgewinnen, da es um das eigentliche Thema nur selten ging. Hätte er die Gewichtung anders gelegt, sprich nur nebenbei über Fusselroller und Geldbeutel sinniert und sich ausführlicher mit dem Einfrieren und den daraus resultierenden Vorteilen in der Zukunft und was es für unser heutiges Leben bedeutet beschäftigt,  wäre das Buch der Knüller geworden. Aber so… leider nicht. Zumindest nicht für mich. Doch es bilde sich bitte jeder selbst seine Meinung.

Christian Brückner war als Sprecher zwar sehr gut und hat auch wirklich versucht, alles aus der Geschichte herauszuholen. Doch wenn das Material derart langweilig ist, dann kann auch der beste Sprecher kein mitreißendes Hörbuch daraus machen.

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Don DeLillo – Null K

Yuval Noah Harari – Homo Deus: Eine Geschichte von Morgen

homo-deusBeschreibung
Die nächste Stufe der Evolution.

Über das letzte Jahrhundert hinweg hat sich die Menschheit Hunger, Seuchen und Kriegen erfolgreich gestellt. Aus Erfolg wird Ehrgeiz: als nächstes stehen Unsterblichkeit, grenzenloses Glück und gottgleiche Schöpfungskräfte auf der To-Do-Liste. Die Verfolgung dieser Ziele wird die meisten Menschen allerdings überflüssig machen. Also bleiben Fragen: Wohin führt unser Weg? Wie können wir unsere Zukunft bestmöglich beeinflussen? Schließlich kann man den Lauf der Dinge nicht aufhalten, aber die Richtung bestimmen.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Jürgen Holdorf

Länge
17 h 13 m

Meine Meinung
Auch das zweite Buch von Yuval Noah Harari hat mir wieder sehr gut gefallen. Er beschreibt Vorgänge sehr verständlich und interessant und bringt immer perfekt passende Beispiele. Ein klein wenig schade fand ich hier allerdings, dass wieder sehr viel der Blick in der Vergangenheit gerichtet wird. Klar, es hat ja alles eine Entwicklung hinter sich, doch das fand ich in seinem ersten Buch schon sehr gut ausgearbeitet. Hier war meine Vorstellung eher dahingehend, dass sich alles um die Zukunft dreht. Klar, das Hauptthema dieses Buches ist unsere Zukunft, doch er holt stellenweise sehr weit aus.

Dennoch kann ich „Homo Deus“ sehr empfehlen. Denn zum Beispiel seine Überlegungen zum Thema: Was soll der Mensch in einer Welt noch tun, wenn alle Arbeiten von Computern erledigt werden, finde ich äußerst interessant. Sollte man sich einmal seine eigenen Gedanken darüber machen. Denn dass es irgendwann soweit sein wird, steht wohl außer Frage. Es fragt sich nur noch wann. Doch dies ist nur ein Aspekt unserer Zukunft, die genauer beleuchtet wird. Man kann zwar den Lauf der Dinge nicht aufhalten, aber vielleicht die Richtung bestimmen, wie schon oben beschrieben wird.

In Kombination mit dem Sprecher Jürgen Holdorf waren diese 17 Stunden wieder äußerst interessant, kurzweilig und vor allem lehrreich.

Zwei passende Science-Fiction-Bücher zum Thema sind z. B. „Mirror“ und „Das System“ von Karl Olsberg.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Yuval Noah Harari – Homo Deus: Eine Geschichte von Morgen

Siehe auch: 

Daniele Ganser – Europa im Erdölrausch: Die Folgen einer gefährlichen Abhängigkeit

Europa im ErdölrauschBeschreibung
88 Millionen Fässer Erdöl werden weltweit täglich verbraucht. Das sind 44 Supertanker. Woher kommt das Öl? Wie hat es die europäische Geschichte in den letzten 150 Jahren beeinflusst? Und vor allem: Warum geht es uns jetzt aus?

Daniele Ganser, Peak-Oil-Experte und Friedensforscher, legt die erste Gesamtdarstellung zu Europas Erdöl-Abhängigkeit vor. Er schildert den Beginn der Erdölindustrie, das durch billige Energie angetriebene Wirtschaftswachstum, die Erdölkrisen der 1970er-Jahre und die Hintergründe des andauernden, blutigen Kampfs ums Erdöl bis hin zu den jüngsten Kriegen im Irak und in Libyen. Absoluten Neuigkeitswert hat Gansers Nachweis, dass beim konventionellen Erdöl weltweit bereits 2005 das Fördermaximum erreicht wurde.

Für heiße Diskussionen werden auch seine Szenarien zur energiepolitischen Zukunft sorgen: Spitzt sich der globale Kampf ums Erdöl zu? Gelingt den Europäern die Wende hin zu 100 Prozent erneuerbaren Energien?

Sprecher
Markus Böker

Länge
7 h 48 m

Meine Meinung
Dieses Hörbuch finde ich äußerst interessant. Denn es erzählt die gesamte Entstehungsgeschichte des Erdöls, unsere Abhängigkeit davon und warum deshalb die Kriege im Orient niemals aufhören werden, zumindest nicht, solange es dort noch Erdöl gibt. Doch Daniele Ganser erklärt nicht nur all diese Zusammenhänge, er zeigt auch Wege auf, wie man in Zukunft aus dieser Abhängigkeit herausfinden könnte und früher oder später auch herausfinden muss, denn Erdöl ist ein endliches Gut.

Da unsere heutige Gesellschaft ohne Energie nicht mehr existieren kann, wird es höchste Zeit, sich ernsthaft Gedanken um Alternativen zu machen. Gansers Ansichten finde ich sehr gut.

Wer also nicht grundsätzlich der Meinung ist: Nach mir die Sintflut, sollte sich dieses Hörbuch anhören. Denn eins ist klar: Auch wenn man seine Meinung vielleicht nicht teilt, so lässt sich an den Fakten nichts ändern.

Markus Böker als Sprecher fand ich gut. Ein wenig mehr Enthusiasmus hätte aber nicht geschadet.

s4g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Daniele Ganser – Europa im Erdölrausch: Die Folgen einer gefährlichen Abhängigkeit

Siehe auch:

Thomas Thiemeyer – Evolution – Die Stadt der Überlebenden

EvolutionBeschreibung
Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat? …

Sprecher
Mark Bremer

Länge
6 h 40 m

Meine Meinung
Als erstes: Dies wird eine Trilogie. „Die Stadt der Überlebenden“ ist Teil 1 davon.

Deutsche Jugendliche fliegen zum Schüleraustausch in die USA. 10 Monate soll ihr Aufenthalt dort andauern. Alle sind aufgeregt und freuen sich, doch als sie in den USA ankommen, ist nichts mehr wie es einmal war. Es gibt scheinbar keine Menschen mehr und die Population der Tiere ist enorm angestiegen und sie scheinen die Städte erobert zu haben. Hier und da gibt es noch Roboter, einer trägt einen erheblichen Beitrag dazu bei, etwas Licht in das Dunkel der Geschehnisse zu bringen.

Ich fand diese Geschichte kurzweilig und interessant. Sie ist spannend erzählt und man fiebert mit den Protagonisten mit. Einzig den Stil fand ich stellenweise etwas einfallslos. Denn klar gab es hier sehr viele Dinge, die man so noch nie gesehen hatte. Doch diese auch immer mit den Worten „So etwas hatte sie noch nie gesehen“ zu beschreiben, fand ich etwas langweilig. Da hätte ich mir etwas mehr Ideenreichtum in der Beschreibung gewünscht. Aber das ist nun wirklich nur ein kleines Manko. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt, wie es mit den Protagonisten weiter gehen wird und freue mich somit auf die Fortsetzung.

Mark Bremer als Sprecher – na was soll ich dazu noch sagen – ich finde ihn einfach immer klasse! Ich mag seine Stimme und seine Art, die Texte zu sprechen. Ganz besonders hat mir hier gefallen, wie er das „Flüstern der Herrscher“ (ich weiß nicht, wie ich es sonst beschreiben könnte, ohne zu viel zu verraten) gesprochen hat. Das klingt mir jetzt noch in den Ohren. Sehr genial!

s5g4

Weitere Informationen
Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Thomas Thiemeyer – Evolution – Die Stadt der Überlebenden

Herzlichen Dank an den Rubikon-Audioverlag für das Rezensionsexemplar!

Siehe auch:

Joe Haldeman – Der ewige Krieg

Der ewige KriegBeschreibung
Heute Abend zeigen wir Ihnen acht Methoden des lautlosen Tötens.

Es herrscht Krieg. In gigantischen Raumschiffen werden die Soldaten mit Lichtgeschwindigkeit von einem Gefecht zum anderen befördert. Doch während diese Gefechte für sie nur einige Monate dauern, vergehen auf der Erde Jahrhunderte und bei ihrer Rückkehr in die Heimat stoßen sie auf eine völlig fremde Welt…

Einer der berührendsten Antikriegsromane, die je geschrieben wurden – Joe Haldeman zeigt uns, wie Krieg jegliche Logik ad absurdum führt.

Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Sprecher
Richard Barenberg

Länge
8 h 58 m

Meine Meinung
Es herrscht Krieg. Doch nicht mehr hier auf der Erde, sondern jetzt gleich im ganzen Universum. Unser Protagonist wird von einem Kriegsschauplatz an den nächsten verfrachtet, zwischendurch darf er ab und an einen kurzen Stopp auf der Erde machen. Und da die Zeit bei seinen Kampfeinsätzen langsamer vergeht als auf der Erde, kommt er immer wieder in einer fremden Welt an. Mittlerweile hat er Übung darin, sich dort recht schnell wieder zu orientieren. Sehr gut gefallen haben mir hier die Einfälle, die der Autor bzgl. der Entwicklung auf der Erde hatte.

Unser Held will nicht mehr von einem Kampfeinsatz zum nächsten katapultiert werden. Doch leider hat er nicht die Wahl. Er entkommt seinem Schicksal nicht und muss immer wieder andere Spezies töten. Doch der Sinn seiner Einsätze bleibt ihm immer ein Rätsel. Jedoch versteht er sehr wohl, dass es den Krieg nur gibt, da die Wirtschaft ihn braucht.

Das Ende fand ich grandios und hat mich fast zu Tränen gerührt. Und letztendlich war ich froh, dass dieses Hörbuch endete, wie es endete. Denn das gibt dann doch einen Funken Hoffnung. Auch wenn dieser in ferner Zukunft zu liegen scheint.

Richard Barenberg fand ich in diesem Hörbuch sehr gut. Er hat die Emotionen sehr gut stimmlich transportiert, so dass jede auch noch so kleine Gefühlsregung beim Hörer ankam. Insgesamt also eine unbedingte Hörempfehlung für jeden. Wirklich jeden.

s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Joe Haldeman – Der ewige Krieg

Martin Burckhardt – Score

ScorBeschreibung
Wir schaffen das Paradies auf Erden.

In einer nicht allzu fernen Zukunft: Regierungen sind abgeschafft, Geld, Gewalt, Krankheiten, Umweltver-schmutzung, Ungerechtigkeit ebenso. Nollet heißt das Unternehmen, das Glück für alle garantiert. Aber noch gibt es die „Zone“, wo ein erbarmungsloser Überlebenskampf tobt.

Zwischen Utopie und Dystopie entwirft Martin Burckhardt mit dieser fundierten „Social Fantasy“ eine Gesellschaft, die uns viel näher ist, als wir denken.

Sprecher
Florian Halm

Länge
12 h 03 m

Meine Meinung
Dieses Hörbuch hat mich nicht so begeistern können. Eigentlich mag ich Dystopien, aber diese Story konnte mich einfach nicht fesseln. Die Idee an sich fand ich zwar sehr gut, aber trotzdem hat es mich nur wenig berührt. Ich merkte, dass ich mit meinen Gedanken oft abschweifte und musste etliche Passagen erneut hören.

Vielleicht lag es auch an dem etwas monotonen Vortrag von Florian Halm. Jedenfalls war ich sehr froh, als ich das Hörbuch endlich beendet hatte. Und mein erster Gedanke dazu war: „Es gibt deutlich bessere Dystopien“.

s3g3

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Martin Burckhardt – Score

Audrey Niffenegger – Die Frau des Zeitreisenden

Die Frau des ZeitreisendenBeschreibung
Clare fällt aus allen Himmeln, jedes Mal aufs Neue, wenn Henry vor ihr steht. Denn Henry ist ein Zeitreisender. Plötzlich und unerwartet stürzt er los in eine andere Zeit, aber immer wieder landet er bei Clare, Clare als Kind, als Geliebte und Mutter der gemeinsamen Tochter Alba, Clare als alte Frau, aber da ist er schon lange tot. Seine Zeitreisen sind das Geheimnis, das die Liebenden mit jeder Trennung noch inniger vereint.

Audrey Niffenegger ist es gelungen, über die Schönheit der Dauer und das Staunen der Sehnsucht zu schreiben, von der Liebe wie zum ersten Mal zu erzählen. Ein Roman zum Verlieben.

Sprecher
Maja Schöne, Ulrich Noethen

Länge
5 h 34 m

Meine Meinung
Es ist ja schon eine skurrile Vorstellung, mit einem Zeitreisenden verheiratet zu sein. Im einen Moment ist er bei einem, im nächsten – schwupps – ist er weg. Und immer taucht er wieder auf und zwar zu ganz unterschiedlichen Lebensphasen von Clare, wie schon oben geschrieben steht. Eigentlich ist es ja ganz praktisch, wenn man seinen Ehemann eigentlich schon immer kennt. So hat man genug Zeit um zu entscheiden, ob er auch wirklich der Richtige für einen ist.

Für mich wäre das nichts, ein Mann, der ständig verschwindet und man nicht weiß, wann er wiederkommt. Der arme Tropf weiß es ja selbst nicht und kann es auch in keinster Weise steuern. Doch immer wieder landet er bei Clare. Wenn das mal nicht wahre Liebe ist.

„Die Frau des Zeitreisenden“ fand ich einen kurzweiligen Liebesroman, der aber nicht schnulzig daher kommt.  Gerade durch die ausgefallene Idee der Zeitreise kommen natürlich auch immer wieder witzige Situationen vor, die man sich einfach mal bildlich vorstellen sollte. Ohne Schmunzeln geht es da nicht.

Das Ende fand ich persönlich ein wenig zu dramatisch, aber ein Liebesroman darf ruhig dramatisch enden. Das hat der unterhaltsamen Geschichte an sich nicht geschadet.

Die beiden Sprecher waren perfekt. Ulrich Noethen finde ich eh immer phantastisch und Maja Schöne stand dem in Nichts nach.  Es gibt noch einen dritten Sprecher, der jeweils die einzelnen Kapitel ankündigt. Hier sollte man sehr gut aufpassen, denn durch ihn weiß man, in welchem Jahr man sich gerade befindet.

s5g4

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Audrey Niffenegger – Die Frau des Zeitreisenden

Franz Kotteder – Billig kommt uns teuer zu stehen: Das skrupellose Geschäft der globalisierten Wirtschaft

BilligBeschreibung
Profit über alles – was das Gewinnstreben der Industrie uns wirklich kostet:
Hauptsache billig! Der Wunsch der Verbraucher ist auch die Devise der Produzenten – Je billiger eine Ware produziert und eingekauft wird, umso größer der Gewinn für Unternehmen und Handel. Doch die Profitmaximierung um jeden Preis führt zu menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen, Umweltzerstörung, Massentierhaltung und Gesundheitsschäden. Mit miesen Tricks werden uns immer schlechtere Produkte untergejubelt. Und egal, ob wir bei Aldi oder im Bioladen, ob wir Möbel, Kleidung oder Nahrungsmittel kaufen: Oft haben wir gar nicht die Möglichkeit, richtig zu entscheiden. Zunehmend verlieren wir das Gefühl für den wahren Wert der Dinge.

Franz Kotteder schreibt für alle, die sich nicht mehr an der Nase herumführen lassen wollen. Er deckt auf, wie die Drahtzieher und Profiteure des Billigwahns arbeiten und welchen Preis wir alle dafür bezahlen. Er zeigt zugleich, was wir schleunigst ändern müssen und wie jeder Einzelne beim Einkauf bessere Entscheidungen treffen kann.

Sprecher
Franz Kotteder

Länge
7 h 32 m

Meine Meinung
Soeben habe ich dieses Hörbuch beendet. Ich bin entsetzt, schockiert, wütend, um einiges schlauer und verdammt sauer. Mit immer weniger Aufwand immer mehr Profit machen – so schaut unsere Welt aus. Und die Notleidenden dabei sind die Tiere und auch die Menschen. Außer natürlich den Menschen, die in den Großkonzernen und Großbanken arbeiten, die den ganzen Schlamassel verursachen. Diese verdienen sich eine goldene Nase damit.

Klar, hatte ich schon vor diesem Hörbuch gewusst, dass z. B. die Haltung von Schlachtvieh und Hühnern alles andere als artgerecht ist. Aber ich wusste nicht, dass 20 % der Hühner erst überhaupt nicht in den Verkauf gelangen, wenn sie es nicht schaffen, in den lächerlichen 38 Tagen (oder waren es 42 Tage?), die ihnen vom Schlüpfen bis zum Schlachten verbleiben, auf das erforderliche Gewicht zu kommen. Oder aber, dass wenn sie es schaffen, ihnen die Knochen im Leib brechen, da die Knochen gar nicht so schnell aufgebaut werden können. Oder dass sie gar vergast (!) werden, wenn sie nicht den Vorstellungen des Herstellers (und des Verbrauchers) entsprechen! Poh, ich könnte … das sage ich hier besser nicht.

Dies ist nur ein ganz, ganz kleines Teilchen aus diesem wirklich sehr informativen Buch. Es werden hier sehr viele Beispiele genannt, die einen wirklich an der Menschheit und deren Menschlichkeit zweifeln lassen. Nach mir die Sintflut, Hauptsache, ich habe 5 Porsche in der Garage meiner Luxusvilla stehen.

Viele Firmen werden durchaus auch beim Namen genannt. So kommen unter anderem z. B. Amazon (klar), H&M, Ikea, Monsanto und auch die BASF (mein ehemaliger Arbeitgeber) nicht gut weg. Wie auch, bei deren Machenschaften.

Von mir gibt es für dieses Hörbuch die volle Punktzahl! Denn gerade weil es eine ordentliche Portion an Schockierendem aneinanderreiht, was man sonst nur hier und da mal mitbekommt, ist es so aussagekräftig, in welcher Welt wir mittlerweile leben. Nämlich in einer Welt, in der weder Mensch noch Tier und auch nicht die Pflanzen noch irgendeine Bedeutung haben, außer den größt möglichen Profit daraus zu machen.

Und jetzt posaune ich lauthals in die Welt hinaus: Hört euch dieses Hörbuch an! Denn es geht uns alle an! Jeder einzelne von uns kann und muss sein Stück dazu beitragen, dass diese Abwärtsspirale ein Ende hat!

s5g5s5g5

Weitere Informationen
Weitere Informationen gibt es bei Audible.de. Und hier geht es direkt zur Hörprobe und zum Hörbuch: Franz Kotteder – Billig kommt uns teuer zu stehen: Das skrupellose Geschäft der globalisierten Wirtschaft

Siehe auch: 

 

Markus Albers – MEconomy. Wie wir in Zukunft leben und arbeiten werden – und warum wir uns jetzt neu erfinden müssen

Beschreibung
Willkommen in der Meconomy: Wir machen unsere Hobbys zum Beruf und verlegen unseren Lebensmittelpunkt dorthin, wo wir am glücklichsten und produktivsten sind. Wir müssen uns als Marke positionieren, ständig dazulernen und Dinge, die wir nicht gern tun, an Dienstleister in fernen Ländern auslagern. Wir machen uns leichteren Herzens selbstständig, aber vor allem werden wir selbstständiger denken und fühlen. Es wird ein gutes, aufregendes und erfülltes Leben sein, aber nicht jeder wird es führen können.

Die Meconomy wird die Gesellschaft in der Mitte spalten. Wie wir in dieser neuen Arbeits- und Lebenswelt mit Hilfe von Lifehacking, Personal Branding und globaler Mobilität Erfolg haben, erklärt dieses Hörbuch anhand vieler Fallbeispiele, aktueller Studien und praktischer Tipps.

Sprecher
René Wagner, Martin Falk

Länge
299 Minuten

Meine Meinung
Ich finde, man kann sich über das Thema: »Wie schaut die Arbeitswelt in der nahen Zukunft wohl aus« gar nicht genug informieren. Auch wenn in diesem Hörbuch einiges angesprochen wurde, was natürlich auch in anderen Büchern bereits geschrieben steht, so fand ich es doch sehr interessant. Denn wie in jedem Buch, wurden auch hier wieder ganz neue Ideen und Vorstellungen präsentiert, die durchaus zum Nachdenken anregen und auch Lust auf die Zukunft machen. Denn eins ist wohl klar: so wie es heute ist, wird es in zehn Jahren nicht mehr sein. Doch was dann?

Ob die ganzen Theorien, die hier im Buch angesprochen werden, jedermanns Ding sein werden, darf bezweifelt werden. Aber das stellt der Autor auch gar nicht in Frage. Einige werden sich wohl in der neuen Arbeitswelt nicht zurecht finden. Aber diejenigen, die es schaffen, stehen neuen aufregenden Herausforderungen gegenüber. Und das bietet auch die Chance auf ein Leben, das nicht mehr ganz so fremdbestimmt und eingeengt an einem vorüberzieht.

Brave new world oder Horrorvision? Ich weiß es nicht. Aber ich denke, dieses Buch ist ein weiteres Puzzleteil zu mehr Selbstbestimmung und Eigenverantwortung im Job.

Dass dieses Hörbuch von 2 Sprechern gesprochen wurde, fand ich etwas überflüssig. René Wagner hätte mir vollkommen gereicht. Seine Stimme mag ich sehr. Aber es war ok so.

Fazit empfehlenswert

Weitere Informationen
Eine Hörprobe sowie weitere Informationen gibt es bei Audible.de
Und hier geht es direkt zum Hörbuch: Markus Albers – MEconomy.Wie wir in Zukunft leben und arbeiten werden – und warum wir uns jetzt neu erfinden müssen

Siehe auch: